Die Zeitumstellung kommt offenbar weg - und es bleibt die Sommerzeit...

  • Zitat

    Vielleicht sollte man sich einfach mal ausführlich mit wissenschaftlichen Publikationen zu dem Thema beschäftigen, statt auf den eigenen Befindlichkeiten zu beharren.

    Ich kann mich erinnern, dass in den News mal davon berichtet wurde, dass Wissenschaftler die Winterzeit für gesünder halten (unter der Voraussetzung, dass man nicht sämtliche Zeitpläne an die Sommerzeit anpasst).

    Ob das Hand und Fuss hat, mag ich nicht zu beurteilen. Aber bevor man sich in Endlosdiskussionen über persönliche Vor- und Nachteile verliert...

    Und sollte es doch wurscht sein für den Organismus und die Psyche (wissenschaftlich betrachtet), so kann man immer noch nach der Mehrheit entscheiden

    der vorschlag kam schon mehrfach hier im thread. aber irgendwie kam das nicht so richtig an.

    „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt und wir gewinnen“ (Warren Buffett)

  • alles, was eher seriös ist, das ich bisher las, sprach für ewige normalzeit. (wie das klingt #rolleyes)

    „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt und wir gewinnen“ (Warren Buffett)

  • Na ja, da aber eine derartige Entscheidung direkt ins Leben eingreift, dürfte die Meinungäußerung derer, die davon gegebenenfalls betroffen sind, durchaus eine gewisse Berechtigung haben.

    Wir haben uns jahrelang mit der Zeitumstellung arrangiert. Wäre das ein so massiver unmöglicher Eingriff in unser Leben, wären die Menschen schon längst auf die Barrikaden gegangen.

    Meinungsäußerung ist wichtig - klar. Ich frag mich nur, ob nicht nach 12 Seiten alles mindestens 10 mal angebracht wurde...

    Wie gesagt - ich kenne die Studienlage nicht (und natürlich muss man da die Qualität der Studien betrachten), aber die sollte Vorrang haben, wenn dort nachweislich eine Präferenz für die ein oder andere Zeit herauskommt.


    Ich frag mich halt nur: Was bringt es den beteiligten Lesern und Schreibern hier, wenn ich jetzt verlauten lasse, dass ich die Zeitumstellung eigentlich toll finde. Dass ich es mag, wenn es im Sommer lange hell ist (und früh später hell wird) und dass ich mich im Herbst auf ein bisschen mehr Helligkeit am Morgen freuen. Dass ich mit den Kindern im Dunkeln auch nicht mehr draußen bin; mich das aber nicht stört...


    Aber im Grunde ist es natürlich Eure Entscheidung, worüber ihr Euch hier austauscht. #ja (Bin schon wieder weg).

    Yeza


    ... Ein Strom der sich alles einverleibt,

    taumeln, stürzen, in der Leere schweben...

  • Vielleicht sollte man sich einfach mal ausführlich mit wissenschaftlichen Publikationen zu dem Thema beschäftigen, statt auf den eigenen Befindlichkeiten zu beharren.

    Aber wieso denn? Was können wir denn anderes in einem Austauschforum schreiben, als unsere Meinungen und Befindlichkeiten?


    Die Studienlage zu Muttermilch vs Flaschenmilch fällt recht eindeutig für Muttermilch aus. Trotzdem wird man doch stehen lassen können, dass es im Einzelfall doch günstiger sein kann mit Flasche zu füttern. Würdest du da auch so argumentieren?


    Warum darf manr nicht sagen, dass man persönlich mit der Sommerzeit besser klar kommt? Oder bestreitet du, dass das überhaupt möglich ist?

  • der vorschlag kam schon mehrfach hier im thread. aber irgendwie kam das nicht so richtig an.

    ich frag mich grad warum? aber klar, es erfordert natürlich mehr aufwand. ich hab natürlich auch nicht die zeit mich in fachpublikationen einzulesen...

    Yeza


    ... Ein Strom der sich alles einverleibt,

    taumeln, stürzen, in der Leere schweben...

  • Warum darf manr nicht sagen, dass man persönlich mit der Sommerzeit besser klar kommt? Oder bestreitet du, dass das überhaupt möglich ist?

    Doch - natürlich darf hier jeder sagen was er will.

    Vielleicht bin ich ja auch ein bisschen komisch, aber ich verstehe immer nicht so ganz warum man wieder und wieder immer die gleichen persönlichen Argumente anbringt. (das beobachte ich oft und auch oft im realen Leben und finde es einfach befremdlich).

    Aber das ist meine Befindlichkeit und deswegen bin ich jetzt ganz still und lasse Euch weiter diskutieren. Ich sollte halt einfach nicht mehr reinlesen.

    Ich wollte jedenfalls niemandem auf den Schlips treten.

    Yeza


    ... Ein Strom der sich alles einverleibt,

    taumeln, stürzen, in der Leere schweben...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Yeza ()

  • Doch - natürlich darf hier jeder sagen was er will.

    Aber nicht als Sommerzeitbefürworter, denn dann hält man die Diskussion unnötig am laufen, wo doch eh klar ist, dass Winterzeit besser ist. So kommt der Thread bei mir an.

  • Doch - natürlich darf hier jeder sagen was er will.

    Aber nicht als Sommerzeitbefürworter, denn dann hält man die Diskussion unnötig am laufen, wo doch eh klar ist, dass Winterzeit besser ist. So kommt der Thread bei mir an.

    Bei mir auch.



    Warum nicht weiter umstellen? Dann hat man die Vorteile beider Zeiten. ;)

    Das finde ICH super.


    Wenn ich mich unbedingt entscheiden müsste, dann wohl für die Winterzeit.

    Ganz subjektiv, ohne je irgendeine Studie dazu gelesen zu haben.

    ... mit He (12) und Jo (10) und Ni (6)

  • Yeza : Hm, die Aussagen gibt es. Und zumindest teilweise wurden da wirklich Unfallzahlen von Motorradfahrern mit aufgeführt, warum die Sommerzeit ungesünder sei.

    - Statistiken fälschen kann man auch geschickter.


    Trin : Ja, aber bitte die Meinung aller.

  • Na ja, da aber eine derartige Entscheidung direkt ins Leben eingreift, dürfte die Meinungäußerung derer, die davon gegebenenfalls betroffen sind, durchaus eine gewisse Berechtigung haben.

    Wir haben uns jahrelang mit der Zeitumstellung arrangiert. Wäre das ein so massiver unmöglicher Eingriff in unser Leben, wären die Menschen schon längst auf die Barrikaden gegangen.


    Sagen wir mal so, ich bin ja ein paar Jährchen älter und habe mich daher viele Jahre meines Lebens mit der Normal-/Winterzeit "arrangiert". ;)

    Ich habe also den direkten Vergleich - und die Zeit ohne Wechsel gibt es auch schon deutlich länger als die mit Wechsel.


    Wäre die Nicht-Umstellerei und damit die ewige Normal-/Winterzeit damals eine solche Unzumutbarkeit gewesen, hätte man doch vermutlich viel früher die "jährliche Umstellung auf Sommerzeit" oder die "dauerhafte Sommerzeit" erfunden. (Und damals haben die Leute tendenziell noch deutlich länger gearbeitet als viele Leute heute, hätten also viel mehr Grund dafür gehabt).



    Trin : Ja, aber bitte die Meinung aller.


    Sicher. Findest du irgendwo eine gegenteilige Aussage von mir?


    Mein Gefühl ist allerdings: Als "sich die aktuelle Zeit ohne Umstellerei"- Wünschende(r) soll man sich natürlich die Gegenargumente der anderen anhören - was ich absolut richtig finde. Sobald man aber welche für die eigene Meinung bringt, dann ist man ein verständnisloser Platsch und "wischt die Argumente für ewige Sommerzeit vom Tisch" usw.


    Na ja, wie gesagt, entscheiden wird das keiner von uns, mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mal unabhänige Forschungsergebnisse, entscheiden werden das vermutlich mal wieder rein wirtschaftliche oder machtpolitische Interessen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trin ()

  • dass sich die sommerzeitbefürworter weniger gesehen fühlen, hat damit zu tun, dass sie meist nur ganz individuell über befindlichkeiten argumentieren.


    für mich ist das aber kein argument.

    denn befindlichkeiten habe ich auch (wie alle normalzeitbefürworter), aber ich glaube nicht, dass die in dieser frage weiterbringen. und so ist es auch umgekehrt.

    „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt und wir gewinnen“ (Warren Buffett)

  • Warum nicht weiter umstellen? Dann hat man die Vorteile beider Zeiten. ;)

    Das finde ICH super.

    huch Zitatechaos....


    Ich gehöre, anscheinend zu der Minderheit der Personen, die generell gegen das Umstellen ist.... weil mein Körper damit überhaupt nicht zurecht kommt.... ja, auch bei der Umstellerei auf die Normalzeit...


    Ich bin jetzt angekommen, habe 4 Wochen mit massiven Schlafstörungen und deswegen Migräne gekämpft, weil meine innere Uhr EXTREM träge ist....


    Über „geh doch einfach früher oder später ins Bett“ kann ich nur müde lächeln - klappt nicht, davon Schlaf ich nicht ein oder gar länger aus!


    Und obwohl mir persönlich die Zeit egal wäre, wenn nur endlich die Umstellerei aufhört, haben mich die Argumente der Normalzeitbefürworter schon immer mehr überzeugt.... ganz im Sinne des „wer leider mehr?“ sehe ich da deutlich die unter der Sommerzeit leidenden „im Vorteil“ ....

  • Ich finde jedenfalls bedenkenswert, dass Russland nach kurzer Zeit von der ewigen Sommerzeit wieder Abstand genommen hat.


    Weiterhin finde ich als "objektives" Argument interessant, das m.W. Wissenschaftler sagen, für Kinder wäre es (aufgrund Biorhythmus) besser, wenn die Schule später beginnen würde. Die Sommerzeit bedeutet ja im Ergebnis nur, dass die Schule noch früher anfängt...

  • Es war wirklich ein Versehen, ich wollte Mondschein zitieren.

  • Ich finde jedenfalls bedenkenswert, dass Russland nach kurzer Zeit von der ewigen Sommerzeit wieder Abstand genommen hat.


    Weiterhin finde ich als "objektives" Argument interessant, das m.W. Wissenschaftler sagen, für Kinder wäre es (aufgrund Biorhythmus) besser, wenn die Schule später beginnen würde. Die Sommerzeit bedeutet ja im Ergebnis nur, dass die Schule noch früher anfängt...




    Und all diese Argumente, die hier ellenlang aufgeführt werden, werden mit persönlichen Problemen beantwortet.


    Ja, ich leide auch wie ein Hund im Winter.

    Ja ich hätte auch lieber Sommer/Frühling und Herbst ...



    Aber die zeitumstellung auf Sommerzeit löst mein Problem nicht. Gar nicht. Null. ;) und auch die wenigsten von den erzählten Problemen. Was aber ein Problem mit sich bringen würde, wäre die permanente Sommerzeit und das wurde erläutert.

  • Trin : Entschuldige, wenn das so ankam bei Dir: Damit wollte ich nicht behaupten, Du hättest unsachlich argumentiert. - Das ging an alle, nicht an Dich explizit.

    Deine Aussage passte nur so als Vorlage.

    Es gab hier einige Beiträge an die Sommerzeitbefürworter nach dem Motto "jetzt stellt Euch mal nicht so an und seid nicht so egoistisch", die mich ziemlich angepikst haben. Und der Vorwurf, es hätte _keine_ Argumente für die Sommerzeit gegeben außer persönlichen Befindlichkeiten, ist auch nicht wahr, kam aber schon ein paar Mal.

  • Mich belastet der Zeitenwechsel überhaupt nicht, trotzdem bin ich fürs Abschaffen, da die Zeitumstellung nicht das gebracht hat, was sie sollte. Als Kind lebte ich noch einige Jahre in der Normalzeit, habe aber wenig Erinnerungen daran, war halt einfach so.


    Ich habe es lieber morgens früher hell. Ich finde es schwerer ins Bett zu kommen, wenn es draußen noch so lange hell ist. Ich kann im Sommer besser mit Helligkeit morgens weiterpennen als Abends damit einschlafen.


    Morgen geht die Sonne hier im 7:40 auf. Wenn es Sommerzeit wäre, ginge sie um 8:40 auf, der Schulweg meiner Tochter würde komplett im Dunklen stattfinden auf dem Rad auf Hauptverkehrsstraßen. Das finde ich nicht besonders schön. Sie muß um 7:30 los. Zur Zeit, wenn mal wieder Hochnebel ist, ist es zumindest schon Dämmerig

  • Der Unterschied zwischen Stillen und Uhrzeit ist, dass die Uhrzeit dann für alle festgeschrieben wird, während das Stillen oder nicht Stillen jeweils persönlich entschieden werden kann.

    Könnte ich meinen Tagesablauf einfach wie ich es will gestalten, wäre mir die Sommer- oder Winterzeit auch egal.


    Nur habe ich hier zwei Kinder, die zu bestimmten frühen Zeiten aufstehen müssen, und da ist das dann nicht egal.

    Und wenn dann Wissenschaftler feststellen, dass dieser frühe Lebensrhytmus eine ganze Reihe von Menschen krank macht, dann finde ich das deutlich relevanter, als persönliche Vorlieben für Spaziergänge.


    Ich habe schon Übergewicht und Diabetes, das würde ich meinen Kindern gerne ersparen.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Ich unterschreibe bei Hejoni in jedem Punkt!

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pfeifhase ()