Die Zeitumstellung kommt offenbar weg - und es bleibt die Sommerzeit...

  • Alle Firmen, die morgens schon sehr früh mit der Arbeit starten (Baugewerbe zum Beispiel) werden durch ewige Sommerzeit erheblich höheren Energieaufwand haben.

    ? Die Sommerzeit wurde doch aus Energiespargründen eingeführt und hat keine großen Verbesserungen erzielt und nun soll sich die Energiebillianz drastig verschlechtern durch dauerhafte Sommerzeit? Wage ich mal zu bezweifeln...

    Die ewige Sommerzeit würde im Winterhalbjahr eine Stunde täglich mehr Beleuchtung der Baustelle bedeuten - und ja, diese Baustrahler fressen ganz schön Energie. Das ist also durchaus ein Argument.

    Abgesehen davon, dass selbst beleuchtete Baustellen nicht so der Knaller sind und alle immer froh sind, wenn es endlich hell wird.


    Ich persönlich bin wohl vom selben Typ wie Patrick*Star: ich harre jedes Sommerende sehnsüchtig auf die Zeitumstellung, wenn ich meine Stunde endlich wieder zurück bekomme. Die Sommerzeit läuft meinem Biorhythmus verquer...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Das waere mein Horror Rattenkind ! Dann hast Du im Winter gar nichts mehr vom Tag (oder wir kuerzen die Schultage im Winter, das waere natuerlich chic!)

    Japp. Zurück zum "Tagwerk". :)

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Alle Firmen, die morgens schon sehr früh mit der Arbeit starten (Baugewerbe zum Beispiel) werden durch ewige Sommerzeit erheblich höheren Energieaufwand haben.

    ? Die Sommerzeit wurde doch aus Energiespargründen eingeführt und hat keine großen Verbesserungen erzielt und nun soll sich die Energiebillianz drastig verschlechtern durch dauerhafte Sommerzeit? Wage ich mal zu bezweifeln...

    Doch, das stimmt schon.

    Die Sommerzeit wurde eingeführt, weil die Menschen mehrheitlich undisziplinierte Langschläfer und -Spätinsbettgeher sind und das Sonnenlicht im Sommer nicht gut genug ausnutzen. Man hat also die Menschen dazu gezwungen, im Sommer früher aufzustehen, damit sie das Licht morgens besser ausnutzen und abends nicht so lange die Glühbirnen brennen lassen.


    Aber heute lassen sie dann im Hochsommer abends länger ihre Klimaanlagen laufen, da hat sich der Energiespareffekt durch die Sommerzeit erledigt. Außerdem gibt es eh keine Glühbirnen mehr.


    Aber wenn man jetzt auch im Winter noch „Tageslicht nach der Arbeit“ haben will, dann hat man zwangsläufig weniger „Tageslicht zur Arbeit“ und muss die Baustelle länger mit Halogenscheinwerfern beleuchten.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Mondschein es gibt durchaus Projekte mit flexibleren Schulbeginnzeiten und jeweils einer Kernzeit. Natürlich dann auch etwas anders organisiert, als das starre 45 bzw 90 Minuten Block Konstrukt. Aber möglich ist es.

    Ja klar ist das möglich. Nur nicht in dem Schulssystem, was wir hier haben.

    Bevor sich das ändert gibt es vermutlich garkeine Uhren mehr #angst

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich glaube dieser Strang ist der geilste den ich seit langem gelesen habe #lol....

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Tatsächlich könnte jede Schule sowas beschließen, das gibt unser System durchaus her. Aber keinE StundenplanerIn, die/der noch alle Sinne beisammen hat, würde da zustimmen, denn das ist ein derartiger Haufen Arbeit... Also so schon, mit "starrem" Stundenkonzept. Nicht zu reden von flexibleren Lösungen. Und die Mehrarbeit fällt dann in die Freizeit des/der StundenplanerIn, denn das wird ja nicht anders vergütet oder mit wegfallenden Stunden "belohnt". Wir haben tatsächlich mal drüber nachgedacht, unterschiedlich lange Stunden anzubieten, also z.B. mehrfach die Woche eine halbe Zeitstunde Englisch (damit zwischendurch Zeit bleibt, Vokabeln zu lernen und Sachen sacken zu lassen; unsere Sprachprofis halten das alle eigentlich für äußerst sinnvoll), aber andersrum alle vierzehn Tage drei Zeitstunden Kunst (damit es nicht nach dem Materialholen direkt wieder klingelt, sondern man mal richtig Zeit hat, praktisch zu arbeiten; fänd ich super!) und zwischendrin dann Dreiviertelstunden für andere Fächer etc., ...

    Das war nichtmal so ein flexibles System, wie es hier gewünscht wird. Klang zwar trotzdem schonmal alles super, ist aber leider dermaßen viel Arbeit zu organisieren, dass das völlig unverhältnismäßig wird.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Ja klar ist das möglich. Nur nicht in dem Schulssystem, was wir hier haben.

    Gibt es auch in Deutschland, an Gesamtschulen (oder Gymnasien). Aber obs erfolgreich ist/war, weiss ich nicht.

    Hast du einen Link dazu?

    Ich finde das nur für Oberstufenschüler im Kurssysstem in Schulen, die eh Alternativ arbeiten.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Also ich kenne einige Schulen die das machen in Deutschland, staatliche (gym, Gesamtschule...)

    An unserer Grundschule gab es das auch.

    Und am staatlichen Gymnasium meiner Kinder ist es immer mal im Gespräch. Scheint also selbst im starren Deutschland möglich zu sein, wenn gewünscht.

  • Ich wär ja dafür, dass wir die Zeit Zeit sein lassen und frühenstens dann anfangen zu arbeiten, wenn es hell ist. ;)

    Die Diskussion führe ich mit einem Bewohner jeden Morgen.Er will erst dann zur Arbeit wenn es hell ist. Blöderweise geht es um 8 los.Im Sommer ging es, im Winter ist es manchmal echt ein Akt..

    Ich fahre eh nur wenige Wochen im Hellen zur Arbeit da ich um 5 starte. Abends finde ich es aber nett noch im Hellen nach Hause zu kommen.

  • Tatsächlich könnte jede Schule sowas beschließen, das gibt unser System durchaus her.

    (Zu viel rausgekürzt.)


    Man müsste eben einfach die Länge der Schulstunden der Tageslänge anpassen. Also nicht „45 Minuten“ sondern „1/15 der Tageslichtzeit“. Dann wäre es für die Stundenplanmacher kein Problem. Nur die Lehrer/innen müssten halt im Winter schneller reden als im Sommer.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Dann hätte man zwar im Winter angenehm viel Freizeit, aber im Sommer keine Zeit, ins Freibad zu gehen, denn man müsste ja auf die gleiche Gesamtzahl an Stunden kommen... Auch suboptimal.


    Mein ursprünglicher Vorschlag war auch nicht ganz ernst gemeint. ;) Auch wenn die Abschaffung der Uhr an sich ganz bestimmt extrem stresslindernd wäre. :D

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rattenkind ()

  • Also ich kenne einige Schulen die das machen in Deutschland, staatliche (gym, Gesamtschule...)

    An unserer Grundschule gab es das auch.

    Und am staatlichen Gymnasium meiner Kinder ist es immer mal im Gespräch. Scheint also selbst im starren Deutschland möglich zu sein, wenn gewünscht.

    Die Grundschule hat es hier auch.

    Allerdings findet kein richtiger Unterricht während der flexiblen Einfangsphase statt. Da ist Freiarbeit.

    Der Unterricht verschiebt sich dadurch nach Hinten, da ja eine bestimmte Anzahl an Unterrichtsstunden verpflichtend ist.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Allerdings findet kein richtiger Unterricht während der flexiblen Einfangsphase statt. Da ist Freiarbeit.

    Ist doch richtiger Unterricht...

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Allerdings findet kein richtiger Unterricht während der flexiblen Einfangsphase statt. Da ist Freiarbeit.

    Ist doch richtiger Unterricht...

    Nein.

    Damit will ich nicht sagen, dass die Kinder dort nichts lernen.

    Aber Quatschen und spielen ist dort ebenso erlaubt, wie im Arbeitsheft arbeiten oder lesen.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ok, geschenkt. ;) Es klang so, als sei Freiarbeit generell kein richtiger Unterricht. Unsere "Großen" dürfen zwar in den Freiarbeitsphasen schon mal eine kleine Pause machen, aber Spielen oder Quatschen ist da nicht vorgesehen.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rattenkind ()

  • Ok, geschenkt. ;) Es klang so, als sei Freiarbeit generell kein richtiger Unterricht. Unsere "Großen" dürfen zwar in den Freiarbeitsphasen schon mal eine kleine Pause machen, aber Spielen oder Quatschen ist da nicht vorgesehen.

    Ach so. Nein auf keinen Fall.

    Ich finde unsere Grundschule gerade deshalb so toll, weil sie sehr viel Freiarbeit und individuelles Lernen anbietet.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Hast du einen Link dazu?

    Ich finde das nur für Oberstufenschüler im Kurssysstem in Schulen, die eh Alternativ arbeiten.

    Mondschein : hast recht, habs jetzt auch nur fuer so flexible Arbeitsstunden gefunden, schade eigentlich.... Aber vielleicht hat jemand noch Beispiele, ich wohne ja nicht in Deutschland und hier in Frankreich scheint das Schulsystem starrer zu sein (und Schule faengt spaeter an als in Deutschland ;))

  • Die Schüler müssen sowieso im Dunkeln aufstehen oder ist es 6:15 Winterzeit bei Dir hell? Hier jedenfalls nicht.

    Nein, aber bei Normalzeit wird es das immerhin in relativ kurzer Zeit danach. Bei ewiger Sommerzeit sitzen die auch zu Beginn des Unterrichts noch im Dustern da.

    Liebe Grüße
    #herz Ebun (F84.5G) mit Mausi (*04), Hasi (*06, F84.5G) und Knödel (*08, F90.0G)



    Kinder wollen nicht wie Fässer gefüllt, sondern wie Lichter entzündet werden.

  • Und die Wochen, in denen es beim aufstehen oder bei rausgehen oder beim ankommen (alles Etappeziele für mich) stockduster sind, sind mit Winterzeit signifikant weniger.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)