Die Zeitumstellung kommt offenbar weg - und es bleibt die Sommerzeit...

  • Ich freu mich so, endlich konnte ich wieder gut aufstehen. Mit Sommerzeit klappt das nicht, auch wenn es schön hell ist morgens. Dabei habe ich sogar weniger geschlafen, aber diese Zeit fühlt sich echt an, auch wenn ich es ohne Umstellung gar nicht kenne

  • Dank der schief zur Sonne stehenden Erdachse ist es einfach so, dass in unseren Breitengraden - und damit meine ich ganz Europa - die Sommernächte deutlich kürzer dunkel sind als die Winternächte. Sommerzeit hin, Winterzeit her.


    Und die Sommerzeit wurde seinerzeit eingeführt, weil man sich erhoffte damit Strom sparen zu können. Nicht weil dann irgendjemand abends länger draußen spielen kann.


    Strom sparen hat nicht geklappt.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Ich denke, vielen geht es wie mir, dass ihr eigentliches Problem nicht die Normalzeit/ Sommerzeit ist, sondern dass sie ohnehin als Eulen permanent gegen ihren Biorhytmus leben müssen und die "Sommerzeit" das Leben damit erträglicher macht.


    Ich bin vor 10 Uhr eh nicht recht bei mir, da ist es mir herzlich egal wie dunkel oder hell es dabei ist, heller macht es nicht besser. Aber ich hab halt mehr von meiner Freizeit, wenn es nachmittags/ abends länger hell ist und da ich dann fit bin, hab ich von heller so richtig was.


    Die Umstellerei finde ich allerdings so richtig schlimm, ich brauche echt lange, bis ich mich da wieder eingewöhnt habe also sieht meine (ganz egoistische) Prio zu diesem Thema so aus:


    1. Sommerzeit als Immerzeit, wenn das nicht geht

    2. Normalzeit als Immerzeit

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Ich behaupte jetzt einfach - ohne irgendwelche Belege dafür zu haben - dass Eulen und Lärchen einigermaßen gleichmäßig unter der Bevölkerung verteilt sind.

    Die Eulen sind mit der Sommerzeit glücklicher, die Lärchen mit der Winterzeit.

    Und einer relativ großen Menge ist es total wurscht, aber die Zeitumstellerei nervt.


    Also muß irgendjemand den Bestimmer spielen. Mit Abstimmung klappt das nicht. Befürchte ich.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • ich bin eine Eule und mit der Winterzeit glücklicher.

    Das kann man daran jetzt auch nicht wirklich festmachen.


    Edit: Der Tag ist halt mit 24h immer zu kurz.

    Wenn man früh aufstehen muss und es ewig noch dunkel ist morgens, tut man sich als Eule ganz sicher nicht leichter...im Gegenteil.

    #stumm

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JooBoo ()

  • Ich bin definitiv Extrem-Eule und komme mit der Winterzeit um Längen besser zurecht, weil ich dann gefühlt endlich wieder lang genug schlafen darf.


    Ich dachte eigentlich, das sei bei allen Eulen so #gruebel


    Ist das nicht auch die Aussage des oben verlinkten Videos? Ich hab's ehrlich gesagt nicht bis zum Schluss durchgehalten, mir sind diese Youtube-Erklärungsvideos immer um ca. 500 % zu lang.

  • Es gibt deutlich mehr Eulen als Lärchen und ausgerechnet für die Eulen ist die Winterzeit besser. In dem Video von Mai wird das gut erklärt. Ich verlink es nochmal.


  • Für Eulen ist nicht die Normalzeit/ Winterzeit der entscheidende Punkt, der das Leben (kurzzeitig) leichter macht, sondern die Tatsache, dass der Tag der Zeitumstellung auf Winterzeit 25 Stunden hat - und damit näher an dem natürlichen Tageszeitrhythmus von uns Eulen liegt.
    Eulen sind nicht einfach später fit - unser innerer Tagesrhythmus hat mehr als 24 Stunden.


    Daher wäre der Vorteil für die Eulen auch schnell dahin, gäbe es keine Umstellung mehr.


    Der Versuch, Strom zu sparen, hat übrigens vor allem daher nicht geklappt, da durch immer mehr Technik grundsätzlich mehr Strom verbraucht wurde. Wären wir auf dem Stand von 1970 geblieben, hätte das funktioniert ;)

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Und die Sommerzeit wurde seinerzeit eingeführt, weil man sich erhoffte damit Strom sparen zu können. Nicht weil dann irgendjemand abends länger draußen spielen kann.

    Und halt die Europäer an den Rändern. Und ich finde eine einheitliche Zeitzone für die EU schon echt sinnvoll.


    Ansonsten: Eule, die gut mit der Umstellerei leben kann.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Ich kann mit der jetzigen Umstellung gut leben.

    Wenn es keine Umstellung mehr geben sollte, wäre ich für Normalzeit besser, sonst wäre es im Winter erst sehr spät hell, das würde mich sehr stören.

    Für Teenager wäre es noch blöder.


    BTW: Habe beim Überfliegen der Text mich immer gewundert, wie viele Bäume es hier gibt. #freu

    Lärchen sind Bäume, die Frühaufsteher werden Lerchen genannt. *klugscheißmodusoff*

    liebe grüße elly

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von elly ()

  • Lärchen sind Bäume, die Frühaufsteher werden Lerchen genannt. *klugscheißmodusoff*

    Wo du Recht hast...#flehan#freu#angst

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Hier Eule und absolute Sommerzeitbefürworterin ;) (ich möchte gar nicht lernen, eine Lärche zu sein, ich hasse aufstehen ;) )

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Bei uns ist da irgendwas schief gegangen der Bewohner maulte mich heute morgen an es wäre noch dunkel ob ich immer noch nicht verstanden hätte das er nur aufsteht wenn es hell ist! Ähm letzte Woche war es morgens auch dunkel da ging es.......


    6 Uhr ist auch eine doofe Zeit um Aufstehen zu müssen aber er trödelt so rum dass später nicht geht.

  • Lerche. :P


    Ich weiß nicht, was ich bin. Gibt's auch Menschen, die weder noch sind? #freu Ich hab mich über die geschenkte Stunde jedenfalls auch gefreut, inzwischen sind die Kinder groß genug - mit Frühaufsteher-Kleinkindern ist es echt die Hölle, wenn die plötzlich um 4 hellwach sind für WOCHEN statt wie sonst "erst" um 5. #haare

  • ich las neulich eine studie, dass Eulen lernen können Lärchen du dein und dass das ganze weniger festgefahren ist als man dachte. Hier kann man lesen. https://www.birmingham.ac.uk/n…eing-and-performance.aspx

    Ich kann das nicht lernen.

    Mein 89-jähriger Vater übrigens auch nicht. Nachdem er 49 Jahre lang pünktlich um 7:15 Uhr im Büro war und (genau wie ich) mindestens dreimal die Woche Kopfschmerzen hatte, geht er, seit er in Pension ist, irgendwann zwischen 1 und 2 Uhr ins Bett und schläft bis 10 Uhr. Senile Bettflucht ist ein Fremdwort für ihn. Kopfschmerzen hat er seitdem genau gar keine mehr.

    Eigentlich schon sehr krass, wie sehr er da fast 50 Jahre seines Lebens gegen seinen Rhythmus leben musste.


    Für mich ist mein derzeitiger Rhythmus echt unerträglich genug. Ich bin im Urlaub ein völlig anderer Mensch. Und habe echt nicht vor, mich auf Lerche umzutrainieren.