Kinderarzt gesucht wegen fehlender Impfung

  • Unsere Kinderärztin schmeißt uns jetzt raus, weil wir noch nicht gegen MMR impfen wollen. :(


    Ich fand die Ärztin nie toll aber ich hab nicht die geringste Idee, wo ich nen neuen Kinderazt finden soll. Die sagen alle, sie nehmen nur Neugeborene. Ganz zu schweigen von dem Impfthema.


    Kennt hier jemand einen diesbezüglich toleranten Kinderarzt in Nord-Ost-Berlin?


    Wir wohnen in 10409 und suchen in Prenzlauer Berg, Weissensee, Pankow, Friedrichshain, Mitte.


    Die Ärzte die man über "Ärute für eine individuelle Impfentscheidung" findet, sind alle voll. :-(


    Ich bin echt verzweifelt, bei uns geht die Kita los und damit die Krankheiten und wir haben keinen Arzt...


    Bin dankbar für jede Empfehlung, gerne PN!

  • Kein Arzt-Tipp, aber bei denen die voll sind würde ich fragen, ob Du auf eine Warteliste kannst, falls Patienten wegziehen. Bis dahin vielleicht vom Hausarzt behandeln lassen?

  • Und, zumindest wurde mir das so von mehreren Ärzten in Berlin gesagt: wenn eine U ansteht, müssen sie Dich nehmen. Evtl. kannst Du da ja eine zum Anlass nehmen.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Wir haben eine Familienärztin. Der einzige Nachteil, sie kann keine Us machen.
    Wir sind jetzt 4 Jahre bei ihr und glücklich. Vielleicht gibt es ja auch bei euch einen Allgemeinarzt der gern auch die Kinder mit behandelt.

  • Ich war letzte Woche bei einem Lehrgang und da meinte der Dozent, wenn wir eine Bescheinigung über eine Impfunverträglichkeit benötigen würden, sollten wir uns einfach melden. Weiß nicht, ob das für einen Kinderarzt ausreicht, für die Kita würde es als Nachweis sicherlich reichen.

    Ansonsten kenne ich leider keine Kinderärzte in Berlin.


    Wenn du den Namen brauchst, schreib mich einfach an.

  • Das Problem ist, dass alle voll sind. Bin nur mit Neugeborenem untergekommen, weil er ein Geschwisterkind war und mit viel Glück eine Ärztin in Steglitz von eben dieser Liste gefunden - bin aus der Praxis geflogen, weil ich nicht gegen Pneumokokken impfen lassen wollte. Vielleicht ja aus der gleichen Praxis wie du.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Ist das rechtens, dass man rausfliegt nur weil man einzelne Impfungen verweigert?

    Also wenn der Arzt das Gefühl hat da ist gar kein Vertrauensverhältnis da in die Schulmedizin weil jemand gar nicht impfen will und statt der von ihm verordneten Medikamente nur Globuli vom Heilpraktiker gibt kann ichs ja verstehen. Macht dann ja ehrlich gesagt auch wenig Sinn zum Arzt zu gehen und schon von vornherein zu wissen dass man ihm eh nicht vertraut


    Aber wenn man individuell impft? Also dass der Arzt ne andere Meinung har und die kund tut ja - aber dass er die Untersuchung verweigern darf? #gruebel

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Wir haben eine Familienärztin. Der einzige Nachteil, sie kann keine Us machen.
    Wir sind jetzt 4 Jahre bei ihr und glücklich. Vielleicht gibt es ja auch bei euch einen Allgemeinarzt der gern auch die Kinder mit behandelt.

    wir sind wegen Umzug nirgendwo untergekommen. Alle kinderärzte voll und der eine 25 min entfernte war dann menschlich eine Zumutung.


    Wir haben auch einen Familienarzt und sind sehr zufrieden! Eine gemeinschaftspraxis und beide sind sehr kompetent, zugewandt und freundlich. Unsre machen auch die Us. Und zwar so nah am Kind und zugewandt, dass ich jedes mal begeistert bin!


    Und praktisch ist es obendrein: ich geh mit Kind hin und lass gleich meine Blutwerte überprüfen #top


    Das einzige Problem ist, dass beide schon recht betagt sind und sie womöglich früher in Rente gehen als unsre Kinder groß sind#heul

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Evtl lohnt es sich, es mal über die Krankenkasse zu versuchen?

    Even in the darkest moments, light exists if you have the faith to see it.

  • Ich finde es auch sehr merkwürdig, dass ein Arzt ein Kind rausschmeissen kann. Wenn Du mit dem Kind dort auftauchst, weil es krank ist, kann er doch die Behandlung nicht verweigern? ich habe mal gehört, dass keine Praxis Dich abweisen darf, wenn Du mit einem kranken Kind auf der Matte stehst. Aber natürlich wäre ich auch nicht gern bei einem Arzt, der uns rausschmeißen möchte. Ich würde mich bei anderen Ärzten auf die Warteliste setzen lassen und regelmäßig anrufen, ob etwas frei ist.

  • Das geht.


    Ärzte haben freie Patientenwahl, zudem wenn es ums Impfen geht.


    Argument ist: Das Kind könnte mit seiner Krankheit die es eventuell hat, weil nicht geimpft, Patienten anstecken. Bei uns war es eine Ärztin, die vornehmlich schwierige Fälle behandelt. (wir wollten da eh nich bleiben)

  • Ich finde es auch sehr merkwürdig, dass ein Arzt ein Kind rausschmeissen kann. Wenn Du mit dem Kind dort auftauchst, weil es krank ist, kann er doch die Behandlung nicht verweigern? ich habe mal gehört, dass keine Praxis Dich abweisen darf, wenn Du mit einem kranken Kind auf der Matte stehst. Aber natürlich wäre ich auch nicht gern bei einem Arzt, der uns rausschmeißen möchte. Ich würde mich bei anderen Ärzten auf die Warteliste setzen lassen und regelmäßig anrufen, ob etwas frei ist.

    Darf sie, weil sie auf Unstimmigkeiten mit den Eltern hinweisen kann bzw. Dass sie die Entscheidung nicht Stikogemäß zu impfen nicht mittragen möchte (aus welchen Gründen auch immer). So wie wir freie Arztwahl haben, hat au h ein Arzt freie Patientenwahl.

    Und denn darf er auch im Krankheitsfall ablehnen, es gibt ja mehr Ärzte als nur ihn. Den einzigen Fall wo er handeln muss, gezwungenermaßen ist, wenn es lebensbedrohlich ist. Sozusagen erste Hilfenudn dann RTW und Krankenhaus.

  • Us und Kleinkram macht unser Hausarzt (Landarzt...Alles zwischen 0 und 99 willkommen ;)). Für schwere pädiatrische Erkrankungen würden wir in die Kinderklinik. Man braucht nicht unbedingt einen Kinderarzt.

    Solche Allgemeinmediziner sind sicher auch in Großstädten zu finden.

  • Ich war letzte Woche bei einem Lehrgang und da meinte der Dozent, wenn wir eine Bescheinigung über eine Impfunverträglichkeit benötigen würden, sollten wir uns einfach melden. Weiß nicht, ob das für einen Kinderarzt ausreicht, für die Kita würde es als Nachweis sicherlich reichen.

    Ansonsten kenne ich leider keine Kinderärzte in Berlin.


    Wenn du den Namen brauchst, schreib mich einfach an.

    Das mit der Bescheinigung hab ich nicht ganz verstanden....

    Was ist die Definition von Impfunverträglichkeit?

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

  • Hmmm. Also aktuell gehts mir nicht unbedingt um die Us. Die U6 war grad erst, die U7 erst in knapp nem Jahr.


    Mein Sohn war bisher nur 2x richtig krank: Bronchitis und 3-Tage-Fieber. Da war ich beide Male beim Arzt, weil es ihm wirklich schlecht ging, er hat nur geschrien...

    ich denke, erfahrene Mütter können viele Krankheiten selbst behandeln mit Hausmitteln. Man braucht ja meist auch keine verschreibungspflichtigen Medikamente aber ich brauche es zur Sicherheit, dass mal wer drauf schaut und mir sagt, was das für eine Krankheit ist und ob das schlimm ist.


    Ich hab jetzt einfach Panik, dass er krank ist aber kein Notfall und ich nicht unbedingt ins Krankenhaus muss.


    Außerdem braucht man ja zB für die Kita eine Gesundschreibung nach ansteckenden Krankheiten.


    Für sowas hätte ich gern nen Arzt.


    Puh. Ich muss noch mal weitersuchen.

  • Die hast du alle schon angerufen?


    Dr. Decker

    Dr. Steinmüller

    Dr. Bonnet

    Dr Shetty


    Die kenne ich alle und weiß, dass sie dem Impfthema kritisch begegnen oder zumindest tolerant gegenüber anderen Meinungen sind.

  • Preschoolmum Naja, mir wurde nahegelegt, mir doch vielleicht eine andere Praxis zu suchen. Das war eine Gemeinschaftspraxis mit Kinderkardio- und/oder -pneumologie, und zum Schutz der kranken Kinder war eine Impfung nach der Stiko obligat. Die Alternative wäre gewesen, mit meinem Kind im Krankheitsfall im Treppenhaus warten zu dürfen, wenn überhaupt.


    Die Ärzte hatten die Praxis unserer alten Kinderärztin übernommen, die in Rente gegangen ist, worüber ich nach vier Jahren immer noch trauere.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.