Lernen lernen

  • der thread ist ja schon 6 seiten lang. ich lese dann mal noch alles wenn ich zeit habe.


    ich kenne das problem. mein sohn interessiert sich auch null fürs lernen. das einzige was er gerne lernt ist: Fortnite. ;-).

    wir haben gerade 2 wochen ferien und ab montag wird er ne halbe stunde pro tag was tun, dazu nötige ich ihn, ansonsten darf er nicht gamen. da seine lehrerin (6.klasse. danach ist bei uns übertritt) den lernstoff zusätzlich nicht gut übermitteln kann, ist das einfach nötig. englisch, französisch, realien (da er dort ne prüfung hat nach den ferien).

    er ist ein schwieriger fall: intelligenzmässig sicher im gym, aber da null Eigeninitiative sehe ich ihn nicht dort.


    er macht übrigens 10 stunden sport pro Woche, aber hätte schon noch zeit zum lernen, er hat dispensionen in der schule.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Ich starte jetzt mal eine Probewoche.

    Er selbst meinte, dass er am So mal für Mo lernen möchte und ob ich ihn dann abfragen könne.

    Sehr gerne.

    Mo und Di sind immer schwierig, da er da im Bodenturnen ist und danach platt. Mal schauen ob er es davor hin bekommt. Er kommt um 14.00 heim und um 15.45 müssen wir schon wieder los. Am Mi hat er immer Chor und kommt zwischen 16.00 und 17.00 heim...

    Viel Zeit zum Lernen hat er eh nicht - also hoffe ich mal, dass es für ihn tatsächlich reicht sich das einfach mal durchzulesen.

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Freda und Salino: das meinte ich eigentlich mit "mehr liefern". Natürlich nicht ein privat erlerntes Instrument sondern der (im Unterricht mögliche) Ticken mehr als das korrekte Nachplappern des Stoffes.

    Zumindest bei uns war das so.


    Edit: ich habe aber meine Matura in einem Land ohne numerus clausus gemacht - das sind schon sehr andere Bedingungen als heute in Bayern.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich könnte meine Kinder nie alleine machen lassen, das habe ich lange probiert, sie machen nichts. Auch dann daraus folgende schlechte Noten animieren sie nicht sich besser vorzubereiten.

    hier auch. und ich bin immer im Clinch. bei uns ist es gerade so, dass die 6. klasselehrerin meines sohnes so schlecht den lernstoff vermitteln kann, dass man fast gezwungen ist zu hause nachzuarbeiten. leider wird sich da auch nicht viel ändern bis ende 6. klasse. (denke ich jetzt mal). am anfang hat die lehrerin 2-3 stunden pro tag hausaufgaben gegeben. die kinder und eltern waren völlig überfordert. nun hat sie immerhin die hausaufgaben reduziert.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Und wie macht man das in der GS, 2. Klasse im Mathetest ohne Zusatzaufgabe? Das mag ich gern wissen. O_o


    Das ist einfach furchtbar und zeigt, weil der Satz ja an mich war, dass die Anforderungen nochmals gestiegen sind. Eine 1 bekommen die wenigsten. Ich kann also froh sein, wenn es eine 2 ist, dass ist nämlich die frühere 1. Nur das Kinder das eh nicht begreifen. Dann muss man das halt anders nennen.

  • Ich kann dir das Buch „Clever lernen“ von Fabian Grolimund und Stefanie Rietzler wärmstens empfehlen. Es ist für Kids ab 11/12 geschrieben und hat super Tips drinn und kommt auch ansprechend daher. Als Eltern darf man es natürlich auch lesen.

  • In dem Fall kann ich nur sagen, dass ich die Benotung im Gymnasium meinte und deshalb auch nicht Dich angesprochen hatte (dass Dein Post zufälligerweise vor meines kam, hatte ich nicht mal gesehen, bevor ich abschickte). Geantwortet hatte ich auf Salido und AstridK - immerhin ging es in der Diskussion ja um einen Schüler, der frisch am Gymi ist und seine Mutter, die sich nach den Anforderungen erkundigte.


    Was Dich in letzter Zeit an mir so offensichtlich anpiekst, kann ich Dir leider nicht sagen - aber ich kann sagen, dass ich nicht ständig damit beschäftigt bin mir Posts auszudenken, die Dich angreifen. #gruebel Kann es sein, dass ich im Moment in Dir irgendwas anstosse, was ich eigentlich gar nicht will?


    Liebe Grüsse


    Talpa



  • Kannst du mir kurz sagen, wie du zu diesem Gedanken kommst? ich habe nirgends geschrieben, dass ich mich von dir angegriffen fühle, noch das ich extra auf dich reagiere. Ich habe ein normales Gespräch geführt.


    Sry, dass für mich nicht ersichtlich war, dass du nicht auf mich reagierst. Aber stimmt, du hattest mich nicht zitiert...



    *.*

  • Dann bin ich froh, dass es nicht so ist - ich hatte in letzter Zeit einfach ein paar Mal das Gefühl, ich sei Dir mit Aussagen von mir auf die Zehen getrampelt und Du reagiertest eher genervt auf mich.

    Umso besser, wenn ich mich täusche.


    In dem Fall also nochmal zur Klärung: nein, in der Grundschule erwarte ich, dass eine 1 das ist, was ein Grundschüler leisten kann - und da erwarte ich dann doch deutlich weniger an Transferleistung als bei einem Abiturienten.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich bezog mich ebenfalls auf das Thema Gymnasium.

    Hier gab es in der Grundschule meist Zusatzaufgaben und auch in den Arbeiten im Gym habe ich jetzt schon oft welche gesehen.

  • Für die 3. Klasse wurde uns gerade ein 4-gliedriges Schema für Leistungserhebungen vorgestellt: 1. Reproduktion 2. Schlag-mich-tot, 3. Transfer 4. Problemlösung - alle vier Bereiche sollen abgedeckt werden, wobei Punkt 1. quantitativ am stärksten repräsentiert ist. Für eine 1 muss auch Punkt 4 super gelöst sein.

  • Gestern Nachmittag hat sich Sohni bereitwillig mit mir hingesetzt um Geo und Bio für Dienstag anzuschauen. Er merkt sich wirklich viel vom Unterrricht. Mündlich bringt er das auch ganz gut rüber, aber für einen Test definitiv zu ungenau. Stehen da 5 Unterpunkte kann er 3 problemlos nennen, die anderen 2 sind ihm egal, da er ja schon 3 wusste. Im Gym wäre das dann sicher eine 4?

    Und er hat Probleme beim Abschreiben von Fachbegriffen.

    Bei der Zelle hat er tatsächlich jedes Wort falsch abgeschrieben...

    Im Klavierunterricht liest er immer nur mit einem Auge die Noten und das andere kneift er zusammen. Er meint, dass er mit dem einen Auge nur in die Ferne und dem anderen Auge nur in der Nähe sehen kann...

    Ich werd da mal vorsichtshalber einen Termin beim Augenarzt vereinbaren.

    Wie dem auch sei, zu genauen und vorallem 100% lernen fehlt ihm absolut die Lust.

    Er denkt es reicht das was er sich aus dem Unterricht gemerkt hat...

    Mal schauen ob er da noch eine Erleuchtung hat.

    In Mathe sollten sie die Koordinaten eingeben und Formen zeichnen.

    Das hat er teilweise ohne Lineal gemacht und die Koordinaten vertauscht.

    Jetzt ist der Lehrer fies, weil er es ihn nochmal hat machen lassen wegen so einem „Pipifaxfehler“....

    Versteht ihr nun warum ich hier mal nachgefragt habe, was bei euch so funktioniert?

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.