Wie mini-kleine eitrige Wunde versorgen?

  • Liebe wissende Raben,


    ich habe vorgestern beim Gemüseschälen mit dem Sparschäler nicht aufgepasst und "etwas zu großzügig" geschält. Jetzt habe ich auf meinem oberen Zeigefingergelenk eine etwa 5mm große Wunde, bis ins Fleisch. Ich habe mit Oktenisept desinfiziert, ein Pflaster drauf gemacht und gestern noch Wundsalbe mit Eisen und Zink in der Apotheke geholt. Das trage ich dreimal am Tag mit Pflasterwechsel auf. Die Haut außenrum ist weiß, heute ist der weiße Bereich schon kleiner als gestern. Gerade habe ich aber Eiter auf der Wunde entdeckt, sie nässt auch. Nehme ich einfach die Wundsalbe weiter? Sollte da ein Arzt drauf schauen? Kommt mir albern vor, weil es wirklich nur so eine minikleine Stelle ist (eigentlich will ich nichtmal hier schreiben, aber meine Kinder haben mich bisher mit derartigen Verletzungen geschont, ich habe keine Ahnung #schäm). Und bis wann müsste das heilen? Soll ich das Gelenk stilllegen mit Tape?


    Danke für eure Hilfe!

  • Ich würde wohl die Salbe weglassen und eventuell ein schürfwunden Pflaster aufkleben

    Meist bekommt der Körper so kleine Sachen doch selbst geregelt.

    Wird der Finger heiß oder dick, würde ich zum Arzt

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • Bist du sicher, daß das Eiter ist und nicht einfach Wundsekret? Wenn da Salbe und Pflaster drauf ist, kann die Kruste ja nicht austrocknen, das sieht dann aus, wie gelber Belag

    Eiter riecht ziemlich übel.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Hi Kännchen. Ich mache bei sowas immer jodsalbe drauf. Pflaster drum und spätestens zwei Tage später ist es vorbei.

    Mir passiert das berufsbedingt häufiger ;)


    LG mel

    ......wer schmetterlinge lachen hört der weiß wie wolken schmecken ...


    Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende !

  • Ich mach bei sowas gerne den nächsten Abwasch per Hand. Spülwasser "zieht" bei mir kleine Entzündungen schnell raus.

    Ansonsten würde ich nichts drauf machen, höchstens ein Pflaster, falls man sonst ständig gegen die Wunde kommt.

  • Klingt einfach nach Wundsekret. Das trocknet an und heilt dann. Ehrlich gesagt wäre ich bei so einer kleinen Wunde gar nicht auf die Idee gekommen, da überhaupt irgendetwas draufzuschmieren.


    Einfach in Ruhe lassen und nach Möglichkeit nicht dauernd unter Wasser halten.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Lass die Wundsalbe weg, kann davon kommen und ist bei sowas auch nicht nötig.

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...


    Ich lass mich nicht in eine Schublade stecken: Ich bin zu groß um reinzupassen und zu klein als dass man mich in einer finden würde.

    #dance

  • Also, danke für eure Tipps. Es sieht einfach richtig richtig gruselig aus, deshalb der Gang in die Apotheke. Die haben es angeschaut und die Salbe empfohlen. So Richtung feuchte Wundheilung. Spülwasser geht gar nicht. Ich bin eigentlich nicht so wehleidig, aber das tut so unglaublich weh, dass ich bei Kontakt mit Wasser oder versehentlich rein fassen mit Tränen in den Augen dastehe und Sterne sehe. Ich lasse jetzt mal die Salbe weg und schaue, was die nächsten Tage passiert.


    Hätte vielleicht eher im Mimimi Thread schreiben sollen #freu

  • Hi Kännchen. Ich mache bei sowas immer jodsalbe drauf. Pflaster drum und spätestens zwei Tage später ist es vorbei.

    Mir passiert das berufsbedingt häufiger ;)


    LG mel

    Auch wenn ich nerve. Jod hat in der Wundversorgung nichts zu suchen. Es gibt heute wesentlich bessere Mittel als Jod.


    Männchen, lass man die Salbe weg und mach nur ein Pflaster drauf tagsüber, nachts ohne Verband lassen Rundschau mal ob es wirklich Eiter ist oder durch die Salbe bedingt eine Auflagerung/ Verkrustung.

  • deshalb der Gang in die Apotheke. Die haben es angeschaut und die Salbe empfohlen. So Richtung feuchte Wundheilung.

    Klar, da verdienen die ja mehr Geld damit als wenn sie nur sagen "trocken halten, verheilt von selber". Und teilweise ist es auch so, dass wenn ein Apotheker das wirklcih mal sagt, die Kunden in die nächste Apotheke gehen weil sie das nicht glauben, der Apotheker dort geschäftstüchtiger ist und ihnen was völlig unnötiges verkauft - der Kunde aber zukünftig immer nur zur zweiten Apotheke geht wenn er was braucht weil "Der Erste hatte ja keine Ahnung".

    Ist ja genauso mit vielen Ärzten. Oft verschreiben die bei Erkältungen nur deshalb irgendwas (bis hin zu AB), weil die Patienten erwarten mit Medikamenten rauszukommen. Ein "Ausruhen und viel Trinken" akzeptieren die wenigsten Patienten. Auch wenn das im Endeffekt in der Regel aussreicht bzw. die zusätzlich verordneten Mittelchen nicht mehr as Placebo-Funktion haben.

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...


    Ich lass mich nicht in eine Schublade stecken: Ich bin zu groß um reinzupassen und zu klein als dass man mich in einer finden würde.

    #dance

  • buntgrün du nervst überhaupt nicht, es ist nur das was da war, falls nichts machen und an der Luft abheilen lassen, in entzündlich endete. Was wäre denn dann besser? Hab das nur so gemacht, weil dann immer schnell Ruhe war.


    LG mel

    ......wer schmetterlinge lachen hört der weiß wie wolken schmecken ...


    Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende !

  • melisma,


    Ich kann da nicht sagen mach XY , ist immer situationsabhängig. Ich hab bei sowas wie du schilderst mit grüner Zugsalbe gute Erfahrung gemacht. Die Betonung liegt auf grün, die ist pflanzlich und sanfter als die schwarze.

    Aber, wenn ich so gar nicht weiter wüsste, da wirklich ne Entzündung ist, wäre mein erster Weg zur Apotheke meines Vertrauens und dann würde ich denen die Wunde wenn möglich unter die Nase halten und/ oder beschreiben oder ein aktuelles Foto zeigen.


    Grundsätzlich ist feuchte Wundheilung erstmal ne gute Sache. wenn eine Wunde sauber ist, tritt meist nur Wundsekret aus. Das wird oft fälschlicherweise als Eiter bezeichnet. Das ist aber (für jemand der fit ist auf dem ersten Blick erkennbar ob Handlungsbedarf ist oder nicht)


    Wenn ich ein Pflaster gut kleben kann bin ich auch ein grosser Fan von Silberbedampften Pflastern/ Kompressen. Da gibt es auch Tücher von die man sich zurechtschneiden und fixieren kann usw. Das ist aber eher nix für ne Minikleine Wunden.


    Mir fiele bestimmt noch mehr ein, was man nutzen könnte aber ich bin Grad im Müdigkeitsüberhang durch Nachtdienst und da funktioniert denken nicht so gut bzw. bekomme ich die Wissenschublade nicht ganz auf. Da steht jemand davor und sagt: geh schlafen.

  • Ich werde jetzt sicher gleich getuppert, aber bei sowas mache ich immer ein Kernseifenbad, und das hat bis jetzt auch jedesmal super geholfen. Ich musste das noch nie wiederholen, danach einfach locker ein Pflaster drüber und sonst gar nichts mehr tun.


    Finger ist halt immer blöd, weil er doch immer wieder nass wird. Da würde ich das Kernseifenbad am Abend vor dem Schlafengehen machen; bis zum Morgen sollte die Wunde dann schön trocken sein.

  • Ganz genau. Und jetzt bin ich froh, dass buntgrün mich nicht geschimpft hat :)

    Meinen Mann musste ich letztens ganz schön überzeugen, bis ich den aufgeschürften und vor sich hin suppenden Ellbogen des Sohns baden durfte ...