Radreise - Fahrradtouren - Sammelthread

  • Hey :)


    es gibt ja einige Threads im Forum zu diesem Thema und viele haben schon von ihren Touren berichtet.


    Ich dachte kurz, man könnte doch einen ganz lockeren Sammelthread machen?


    Vielleicht so, dass man kurz sagt wo man gefahren ist, und ob man Camping oder Unterkünfte genutzt hat. Anreise mit Zug wäre vll auch noch nett zu benennen, sofern sie eben so erfolgte.

    Die Länge kann man nennen, aber das ist ja wegen verschiedener Faktoren eh individuell.

    Ich bin nämlich jetzt angefixt und suche Idee ;) für unsere nächste Tour.


    Das heißt, jeder der eine neue Tour dazu fügt, kopiert das von den vorherigen.


    Bodenseeradweg - 4 Tagestour . Beginnend aus Ravensburg - Anreise mit Zug gut möglich - variable Unterkunftsmöglichkeiten (Zeltplatz aber auch Pensionen reichlich vorhanden, in der Saison rechtzeitig buchen) - Kinder geeignet - sehr, alles flach, maximal im "Hinterland" leichte Hügel - Wir sind mit der Fähre übergesetzt, da der Weg um den Überlingersee nicht so nett sein soll - Spielplätze, Sehenswürdigkeiten für Kinder und Erwachsene zu Hauf

  • Iverna

    Bodenseeradweg - 4 Tagestour . Beginnend aus Ravensburg - Anreise mit Zug gut möglich - variable Unterkunftsmöglichkeiten (Zeltplatz aber auch Pensionen reichlich vorhanden, in der Saison rechtzeitig buchen) - Kinder geeignet - sehr, alles flach, maximal im "Hinterland" leichte Hügel - Wir sind mit der Fähre übergesetzt, da der Weg um den Überlingersee nicht so nett sein soll - Spielplätze, Sehenswürdigkeiten für Kinder und Erwachsene zu Hauf


    Annanita

    Rheinradweg - 11 Tagestour - 300km - Gestartet in Wesel (mit dem RE5 hingefahren. Achtung: Am WE und zu Pendlerzeiten ist das einzige Fahrradabteil schonmal so überfüllt, dass man nichtmehr reinpasst - Mit Radanhänger noch schwieriger).

    Wir sind von Wesel bis an die Nordsee gefahren, die offizielle Rijnfietsroute lang. Zeltplätze waren in akzeptabler Distanz vorhanden (teilweise aber mit 40-50km Abstand und teilweise so schäbig, dass man es nicht länger als eine Nacht dort ausgehalten hat). Ab der Niederländischen Grenze gab es außerhalb der Campingplätze keinen einzigen öffentlichen Spielplatz auf der Strecke. Dafür aber viel zu gucken, inkl. Über Schafweiden fahren und ab und zu mit der Fähre übersetzen. Wir haben mit dem Wasserbus (Schiff) von Dordrecht nach Rotterdam abgekürzt und uns damit einen Tag gespart. Und sind bis zum Hoek van Holland geradelt. Wenn wir das nochmal machen, würden wir aber ein Stück die Küste langradeln und nicht am Hoek van Holland zelten. Das war uns zu sehr Massentourismus dort.

    Strecke größtenteils flach. Zwischendurch gab es aber starke Steigung an 2 Tagen.

    Lg

    Annanita


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Hat jemand schonmal einen Teil der Nordseeroute beradelt und mag das hier einfügen? Wir überlegen im Sommer von Norddeich aus in die Niederlande die Nordsee langzuradeln.

    Lg

    Annanita


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • wir sind im letzten Jahr 2 verschiedene Routen am Stück gefahren.


    Zunächst den InnRadweg von Rosenhiem bis Passau, das sind ca 160 km, da haben wir 4 Tage für gebraucht.

    Und dann mit dem Zug weiter bis Hameln, da sind wir dannden Weserradweg bis Bremen gefahren, in 5 Tagen. Insgesant sind wir 9 Tage geradelt und haben 450 km per Rad hinter uns gebracht.


    Der InnRadweg ist von Gars bis Mühldorf am Ihn sehr sehr bergig, und teilweise weit vom Inn entfernt geführt. Das haben wir unterschätzt. Zudem waren es diese heißen Augustwochen mit weit über 30°, das war sehr anstrengend.


    Übernachtet haben wir teilweise auf Campingplätzen, bei Leuten im Garten, "wild" gelagert, in Jugendherbergen..bei Bekannten und Freunden.

    Es gab viele schöne Erlebnisse und es hat echt Spaß gemacht .


    Der Weserradweg ist sehr beliebt, wasvorallem am Wochenende deutlich wurde. Dafür ist die Infrastruktur für Radfahrer sehr gut. Viele Pavillions und Picknicktische am Wegrand, viele Tafeln mit Infos über LandLeute und Kultur,.. interessante und abwechslungsreiche Übernachtungsmöglichkeiten.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Wir sind vor ein paar Jahren die alte Salzstrasse gefahren.

    Also von Lüneburg nach Lübeck

    Anreise mit Zug gut möglich. (Wer schon vorher in Uelzen starten will, kann dort noch den Hundertwasser Bahnhof bewundern)

    Campingplätze ausreichend vorhanden, auch schöne! Die Strecke ist angenehm zu fahren.

    Wir sind dann anschließend von Lübeck aus noch ein Stück an der Ostsee langeradelt, recht hügelig aber schön. Campingplätze an der Küste sind aber viel voller!

    Dann querfeldein zurück nach Ratzeburg, da uns der Campingplatz am besten gefallen hatte.

  • Annanita Ja, aber nur bis Norddeich aus der anderen Richtung kommend.


    Weserradweg/Nordseeküstenradweg - 6-Tagestour. Von Bremen die Weser runter bis Nordenham, quer rüber zum Jadebusen und ab da größtenteils den Nordseeküstenradweg bis Norddeich (und zwischendrin 10 Tage Inselurlaub :)). SehrFlach, größtenteils Fahrradwege ohne Autos -> kindergeeignet. Ich fand die Tour erstaunlich abwechslungsreich. Für die Kinder besonders schön war, dass wir fast jeden Tag baden konnten und das jedes Mal anders war (Weser, Schlammschlacht im Jadebusen, Grasstrand, Sandstrand...). Übernachtet haben wir in JH/AirBnB/Pensionen und es war z.T. gar nicht leicht, in den richtigen Abständen Unterkünfte zu finden, obwohl weit im Voraus gebucht. Der Gegenwind hielt sich auch in Grenzen ;), aber eigentlich ist es wohl klüger, von West nach Ost zu radeln.


    Iverna

    Bodenseeradweg - 4 Tagestour . Beginnend aus Ravensburg - Anreise mit Zug gut möglich - variable Unterkunftsmöglichkeiten (Zeltplatz aber auch Pensionen reichlich vorhanden, in der Saison rechtzeitig buchen) - Kinder geeignet - sehr, alles flach, maximal im "Hinterland" leichte Hügel - Wir sind mit der Fähre übergesetzt, da der Weg um den Überlingersee nicht so nett sein soll - Spielplätze, Sehenswürdigkeiten für Kinder und Erwachsene zu Hauf


    Annanita

    Rheinradweg - 11 Tagestour - 300km - Gestartet in Wesel (mit dem RE5 hingefahren. Achtung: Am WE und zu Pendlerzeiten ist das einzige Fahrradabteil schonmal so überfüllt, dass man nichtmehr reinpasst - Mit Radanhänger noch schwieriger).

    Wir sind von Wesel bis an die Nordsee gefahren, die offizielle Rijnfietsroute lang. Zeltplätze waren in akzeptabler Distanz vorhanden (teilweise aber mit 40-50km Abstand und teilweise so schäbig, dass man es nicht länger als eine Nacht dort ausgehalten hat). Ab der Niederländischen Grenze gab es außerhalb der Campingplätze keinen einzigen öffentlichen Spielplatz auf der Strecke. Dafür aber viel zu gucken, inkl. Über Schafweiden fahren und ab und zu mit der Fähre übersetzen. Wir haben mit dem Wasserbus (Schiff) von Dordrecht nach Rotterdam abgekürzt und uns damit einen Tag gespart. Und sind bis zum Hoek van Holland geradelt. Wenn wir das nochmal machen, würden wir aber ein Stück die Küste langradeln und nicht am Hoek van Holland zelten. Das war uns zu sehr Massentourismus dort.


    Strecke größtenteils flach. Zwischendurch gab es aber starke Steigung an 2 Tagen.