Bitte helft mit, dass diese Antibiotika aus dem Verkehr gezogen werden

  • Leider muss mein Freund gerade am eigenen Leib erfahren, welche krassen Nebenwirkungen ein bestimmtes Antibiotikum, welches er aufgrund eines eher harmlosen Infekts verschrieben bekommen hat, haben kann... wohl nach unseren Recherchen jetzt schon lange bekannt... in 2017 gab es schon Sendungen in "Kontraste" oder "Tagesthemen" etc dazu.... z.B.

    http://www.daserste.de/informa…efahr-arzt-video-100.html


    ...aber es dauert ewig, bis in Deutschland mal reagiert und vom Markt genommen wird.


    Mein Freund hat massive Ausfälle und Schmerzen an verschiedensten Muskeln und Sehnen... es ist gruselig... wir hoffen sehr auf eine baldige Besserung...#hmpf


    Bitte unterschreib doch diese Petition dagegen: https://weact.campact.de/petit…rce=whatsapp-share-button

    Viele Grüße von Ina mit großer Miss (02/03) und etwas kleinerem Kerlchen (04/06) #blume

  • Warum soll man Reserveantibiotika vom Markt nehmen?

    Es gibt genügend Bakterienstämme, die auf nichts anderes mehr reagieren!


    Was wichtig wäre, ist dass den Ärzten beigebracht wird, dass Reserveantibiotika als eben solche zu behandeln sind! Als RESERVE, also dann, wenn andere Wirkstoffe nicht mehr greifen! (Prof. Glaeske nannte die in dem Artikel "Panzerschrankantibiotika")



    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Ich hoffe sehr, dass sich Dein Freund erholt.


    Trotzdem will ich darauf hinweisen, dass die offizielle Meldung der Nebenwirkungen hier

    https://www.bfarm.de/DE/Arznei…/RisikenMelden/_node.html

    erheblich wichtiger ist als eine beliebige Petition zu unterschreiben.


    Dass Fluorchinolone u.A. zu Sehnenabrissen führen können, war schon vor über 20 Jahren in meinem zweiten Staatsexamen Thema.

    Jammern hilft nicht, es müssen Zahlen her. Dann kann auch rechtssicher durch die Behörde gehandelt werden.

  • Die Petition zielt ja gar nicht darauf ab, dass diese Antibiotika von Markt genommen werden. Das war oben nur meinem falsch formulierten Wunsch geschuldet, der gerade von unserer Hilflosigkeit kommt.


    Die Petition zielt drauf ab, eindringlicher im Beipackzettel vor dieser Art AB zu warnen, wie es in USA schon erfolgt und diese AB wirklich nur zu verschreiben, wenn nichts anderes mehr hilft, als sogenanntes Reserve AB.


    Im Moment wird es immer noch zahlreich bei ganz harmlosen Infekten verschrieben.

    Ihr könnt es euch nicht vorstellen, wie mein Freund sich fühlt, der vorher kerngesund war und plötzlich nur noch wenige 100 Meter laufen kann, bis er das Gefühl bekommt, dass seine Beine taub werden oder total Kribbeln und die Achillessehne gleich reisst. ....und es dagegen quasi nichts gibt was man machen kann, was das wirklich beseitigt.


    Also bitte nicht jetzt einfach gegen diese Petition hier wettern. Es kann einfach nicht angehen, dass Ärzte sowas wie Smarties bei z.B. harmlosen Harnwegsinfekten verschreiben, weil sie entweder uninformiert oder ignorant sind.

    Viele Grüße von Ina mit großer Miss (02/03) und etwas kleinerem Kerlchen (04/06) #blume

  • Aber Danke, liebe die.lumme, für den Hinweis, wo man die Nebenwirkungen melden kann! Das werden wir auf jeden Fall machen.

    Viele Grüße von Ina mit großer Miss (02/03) und etwas kleinerem Kerlchen (04/06) #blume

  • Ich kopiere hier einfach nochmal das Ziel der Petition und ihre Erklärung rein, vielleicht ist das dort klarer ausgedrückt, als ich es kann:


    Für gefährliche Fluorchinolon-Antibiotika wie z.B. Levofloxacin und Ciprofloxacin fordern wir:

    1. Ein Warnsymbol auf der Verpackung, wie es in den USA bereits üblich ist

    2. Der Einsatz der zumeist als Reserve-Antibiotika klassifizierten Mittel darf nur noch in lebensbedrohenden Situationen erfolgen

    3. Unverträglichkeitstests sowie Behandlungsmöglichkeiten der Nebenwirkungen müssen erforscht werden


    Warum ist das wichtig?

    Fluorchinolone können unheilbare Schäden an Sehnen, Bändern, Muskeln, Nerven, Augen, Herz, Psyche und Gelenken auslösen und bei betroffenen Patienten Einschränkungen, bis hin zur dauerhaften Immobilisierung sowie Allergien und Asthma, verursachen. Durch Fluorchinolone induzierte Panikattacken und Angstzustände können weiter zu einem erhöhten Suizidrisiko führen. Ich selbst kann seit einem Monat weder arbeiten noch richtig laufen.

    Weiterhin treten diese Nebenwirkungen oft erst Monate oder sogar Jahre nach Einnahme als Spätschäden auf, was die hohe Dunkelziffer erklärt.

    In den USA verklagen mittlerweile über 200.000 Betroffene die Hersteller auf 800 Millionen USD Schadenersatz. Über 3000 sind an den Nebenwirkungen bereits gestorben. Die Dunkelziffer wird auf mehr als das 10 fache geschätzt. Für betroffene Personen gibt es keinen Arzt, der Hilfe leisten kann. Es gibt mangels fehlender Forschung weder Heilmittel für die Nebenwirkungen, noch präventive Unverträglichkeitstests. Der Patient ist völlig hilflos und auf sich allein gestellt.

    Fluorchinolone werden ohne jegliche Warnung verordnet. Sie gehören zu den meist verordneten Antibiotika in Deutschland, obwohl sie nur im Notfall eingesetzt werden sollten. Tausende Menschen sind allein in Deutschland jedes Jahr von Nebenwirkungen betroffen.

    Fluorchinolone können bei adäquater Anwendung Leben retten. Jedoch sollten sie aufgrund ihrer Risiken und Nebenwirkungen ausschliesslich als Sekundärantibiotika eingesetzt werden. Zudem soll von Seiten der Hersteller als auch der Ärzte explizit auf die Gefahren hingewiesen werden.

    Weiterhin müssen Patienten von Arzt und Apotheker deutlich darauf hingewiesen werden, den Beipackzettel gründlich durchzulesen! Es gibt Patienten, die an Unverträglichkeiten von Medikamenten leiden. Aufgrund Besorgnis erregender Aussagen wird dieser oft nicht gelesen, jedoch sind die Folgen vieler Nebenwirkungen nicht zu verantworten!

    Viele Grüße von Ina mit großer Miss (02/03) und etwas kleinerem Kerlchen (04/06) #blume

  • Ich hab solche AB im Arzneischrank meiner Eltern gefunden und gleich entsorgt, weil ich darüber gelesen hatte. Das Wissen darüber müsste sich echt viel mehr verbreiten.

    Vielleicht wäre es eine Anregung, bei älteren Verwandten mal nachzuschauen, was die so alles horten.

  • InaundKids Ich verstehe dich vollkommen. Ich hab das dieses Jahr auch verschrieben bekommen (in einer Notfallpraxis) und es aufgrund der massiven Schmerzen und Probleme auch genommen (der Beipackzettel liest sich ja immer fies und normalerweise trifft mich nix davon) bis mich mein "richtiger" Arzt dann darauf hinwies, dass das ReserveAB sind. Ich hatte so furchtbare psychische Nebenwirkungen, ich kann quasi froh sein, mir nix angetan zu haben. Niemals mehr wieder. Und es ist so ungeheuerlich, dass man dies ohne Notwendigkeit verschreibt. Wenn es die letzte Möglichkeit ist und mit Aufklärung vielleicht, aber doch nicht einfach so.....

  • 😳😳😳

    Ich habe schon so viel von dieser Art Antibiotikum wegen ständiger Blasenentzündungen genommen. Aktuell leide ich auch wieder und habe gleich einen Arzttermin.

    Welche Alternativen gibt es denn dazu? die.lumme , darfst Du da etwas zu sagen?


    Jetzt bin ich echt geplättet...

  • Ich hab es selbst schon genommen und mit massiven Halluzinationen und Alpträumen reagiert.


    Kein Spaß.


    Das, was in der Petition gefordert wird, wird nur und ausschließlich über die Meldung der Nebenwirkungen erreicht.

    Über den Weg sind schon reihenweise Arzneimittel vom Markt genommen worden, Warnmeldungen auf die Umverpackungen gedruckt, Packungsgrößen verkleinert, Anwendungsbeschränkungen ausgesprochen und die Fachwelt für die Gefahren sensibilisiert.


    Ich schreibe im Jahr zwischen 3-5 Meldungen an die AMK über vermutete NW. Viele Dinge weiß man ja, aber manche Fälle sind auch einfach noch mal für die Statistik (eben die Sehnenschäden nach Fluorchinolonen, Kribbelhusten bei ACE-Hemmern, Ausschlag vom Amoxicillin...).

  • Ich hatte das auch mal bei Blasenentzündung bekommen, danach war ich richtig heftig krank, konnte mich kaum bewegen, Kopfschmerzen ohne Ende, Schüttelfrost, alles tat weh, hab es schnell abgesetzt. War von FÄ verschrieben worden und die wunderte sich über die Nebenwirkungen. Jetzt von möglichen Langzeitschäden zu lesen, ist der Horror.


    Dem Freund wünsche ich gute Besserung, so gut es geht. #knuddel

  • Antibiotika bei Harnwegsinfekten:

    Noch vor ein paar Jahren hieß es, dass immer antibiotisch behandelt werden müsse, das sieht man inzwischen anders.

    Der „unkomplizierte Infekt der Fau“ (nicht Kind, Mann, Schwanger, chronische Grunderkrankung) darf und sollte zunächst mit Allgemeinmaßnahmen, mit einem entzündungshemmenden Schmerzmittel wie Ibu/Ass/Diclo und/oder zusätzlichen pflanzlichen Arzneimitteln bzw. Mannose behandelt werden.

    Wenn doch ein Antibiotikum nötig ist, werden je nach regionaler Resistenzlage Fosfomycin, Nitrofurantoin, Cotrim oder eben als zweite Wahl auch Cipro eingesetzt.

  • Meine eine Tochter hatte mal C*iproflax verschrieben bekommen. Ich hatte mir die Nebenwirkungen durchgelesen und im Netz dazu gegooglet - sie hat es nicht bekommen.. Ich fand es damals sehr heftig, was da so zu lesen war.. #eek Wenn ich das jetzt so lese, wie gut, dass ich sie ihr nicht gegeben habe!

    Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. Orson Welles

  • Ich musste das auch schon wegen HWI nehmen und bekam übelste Halluzinationen und Angstzustände.....Ich behandel meine HWI nur noch mit Bärentraubenblätterextrakt. Das hilft bei mir nachhaltig, die ABs haben immer nur während der Einnahme geholfen, nach Absetzen ging es direkt wieder los. #crying

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Danke, die.lumme !


    Ich behandele schon seit Tagen mit Canephron, Mannose und Buscopan plus.

    Es ist auch nicht dolle schlimm, also werde ich umschwenken auf Ibu statt Buscopan und zusätzlich noch Cystinol einwerfen.

    Eigentlich behandele ich jede BE erst mal nach dem Schema und meistens bekomme ich sie in den Griff, aber wenn es zu lange dauert, gehe ich zum Urologen und da gibt's immer Norfloxacin. #hmpf


    Danke für's aufklären!

  • Wenn Du bisher Norflox gut vertragen hast, wirst Du es auch weiterhin gut vertragen.

    Beim HWI braucht man es ja auch nicht lange.

    Frag ggf. mal nach Alternativen.

    Das hochgelobte Fosfomycin scheint aber in der Praxis auch nicht so erfolgreich zu sein wie in den Studien.


    Schau Dir doch statt des Cystinol akut noch mal Angocin oder Imupret an -> Beratung vor Ort!

  • danke für diese info!



    ich habe das bei 2 zahn-OPs zur endokarditisprophylaxe bekommen, es hieß ciprobay.


    es ging mir hinterher jedes mal total scheiße, heftiges erbrechen (toll mit op-wunde im mund) und beim 2. mal ein ausschlag, als hätte ich mich nackt in was giftigem gewälzt.

    seitdem weigere ich mich, das zu nehmen, und bekomme von meinem chirurgen amoxy 1000.


    ich wusste nicht, dass das zeug allgemein so gefährlich und problematisch ist!



    gute besserung für deinen freund, ich hoffe, er erholt sich wieder komplett.

  • Genau das Mittel habe ich heute verschrieben bekommen. Der Arzt hat mich nicht mal gesprochen sondern nur nach der Urinprobe verordnet, allein das fand ich ja schon nicht lustig, und nun lese ich das hier.


    Was bedeute HWI?


    Ich mag das AB jetzt nicht weiter nehmen, zumal ich nicht vor Schmerz umkomme. Die letzte Nacht war halt ätzend weil ich nicht schlafen konnte und ich wollte eine Krankschreibung deswegen.


    Wie ätzend, zumal ich den Verdacht habe, das ich die BE eh nur wegen der doofen Pille bekommen habe, die ich wegen der Myome nehmen sollte...


    Wenn Probleme Kinder kriegen :(


    Termin beim Gynäkologen habe ich wegen des Verdachts schon, aber erst am 7.11.

    Eigentlich war ich mit meiner Hausarztpraxis immerhin zufrieden, aber das ist heute ja mal richtig sch... gelaufen.


    Würdet ihr da anrufen, was schreiben? Es ist eine viererpraxis und es würde mich nicht wunderen wenn „meine“ Ärztin das gar nicht mitbekommen hat, die hat mir nämlich noch nie ein AB verschrieben.