Gibt es Bücher ohne Schreibfehler?

  • Hallihallo,


    ich bin mir sehr sicher, dass es das nicht gibt.

    Ich finde in jedem Buch, das ich lese, Fehler.


    Ich finde, und das finde ich schon echt schlimm, in den Schulbüchern Fehler.


    Das soll überhaupt keine Kritik an den Korrekturleser/innen sein, eher frag ich mich, warum ich da immer dran hängen bleibe?

    Warum kann ich da nicht einfach drüber lesen, warum springt mir jeder Fehler so dermassen ins Gesicht?

    (Wenn es wenigstens so wäre, dass ich beim Schreiben keine Fehler machen würde, dann hätte ich auch was davon...)


    Springt euch auf dieser Seite ein Fehler an?



    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Mich springen Rechtschreibfehler in Büchern auch oft an, es gibt sie wirklich fast in jedem Buch. Und der hier ist so richtig "aua", mir tut das - in einem Buch ( bei persönlicher Schreibe stört mich das gar nicht) fast körperlich weh.

  • Autsch, ja der springt einen an.

    Ansonsten ist es mir noch nicht so aufgefallen, ich neige aber dazu so etwas nicht allzu wichtig zu nehmen

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Egal wie gut das Lektorat ist, es gibt halt immer mal wieder etwas, was einem durch die Lappen geht... Niemand kann stundenlang völlig konzentriert sein und dann hat die Digitalisierung des Ganzen auch noch nette neue Fehlermöglichkeiten erfunden, die jetzt noch zusätzlich passieren können...


    Aber ja, ich stolpere auch jeweils drüber.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Autsch.


    Ich hatte mal einen wegen der vielen Fehler fast unleserlichen Krimi von Agatha Christie, den habe ich dem Verlag geschickt. Kam eine blumenreiche Entschuldigung zurück. Und ein paar Krimis als Entschädigung. Leider hatte ich seitdem nie wieder was Vergleichbares...

  • Ja, die wenden wirklich sehr alte und sehr unbekannte ß-Regeln an#zwinker

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Von wann ist das Buch?

    Tess Gerritsen, 2013.


    Boah, lag das schon lange in der Garderobe! 8o ;)

    (Lese-Auftrag von meinem Vater)

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Mir tun Fehler auch oft in den Augen weh. Aber ich vergesse sie auch schnell wieder. Ich denke, das sind in den allermeisten Fällen Flüchtigkeitsfehler. Also die Person weiß, wie es richtig wäre, aber hat sich vertippt/vertan. Solange es sich nicht häuft, stört es mich nicht.


    Bei Schulsachen stört mich viel mehr, dass in Lösungsheften oft haufenweise Fehler drin sind. Und da kommt es ja drauf an! Wenn eine Schülerin erst rätseln muss, ob sie selbst einen Fehler gemacht hat oder das Lösungsheft, dann brauch ich keins.

  • Wenn ein Leseanfänger ein Wort nicht versteht, weil es tatsächlich falsch geschrieben ist, dann ist das schon wirklich schlimm für mich.

    Aber auch hier ganz klar - wo gearbeitet wird, da passieren Fehler...

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Ich hab sogar zwei gefunden:

    - daß Atmen (Aua!)

    - dasein (da sein)

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...


    Die besten Freunde sind nicht die, die Dir schmeicheln sondern die, die Dir die Wahrheit sagen. #blume



    #post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-18-#post-20-#post-#post-#post-#post

  • Wenn ein Leseanfänger ein Wort nicht versteht, weil es tatsächlich falsch geschrieben ist, dann ist das schon wirklich schlimm für mich.

    Aber auch hier ganz klar - wo gearbeitet wird, da passieren Fehler...

    Ja stimmt, an Leseanfänger habe ich gar nicht gedacht. Da sollte in den Schulbüchern wirklich kein Fehler drin sein.

  • Die habe sogar ich gleich bemerkt :D


    (Ich habe übrigens diese Fehler auch schon vielmals hier im Forum bemerkt, also das statt dass oder umgekehrt. Ich weiss auch nicht wieso ich es so viel bemerke, besonders wenn meine Deutschkenntnisse ja total schlimm sind.)

  • Ich lese ja viel Korrektur und ich behaupte mal, ich bin darin ziemlich gut (und sehr korinthenkackerisch), aber manchmal SIEHT man einen Fehler nicht bzw. man sieht das Wort richtig, obwohl es falsch da steht. Allerdings sieht man JEDEN Fehler, den man übersehen hat, so-fort in der fertigen Zeitung am nächsten Tag #hmpf. Echt, ich schlag das Dingen auf und selbst wenn es nur ein Leerzeichen zuviel ist, springt mich das dann an - das ist immer fürchterlich #haare. Ich finde es allerdings auch viel schwieriger, nur noch am Bildschirm Korrektur zu lesen, früher haben wir alle Seiten auf Papier ausgedruckt, da hab ich gefühlt jedes Fehlerchen eliminiert, jetzt wird aus Zeit- und Kostengründen (#rolleyes) nur noch digital verbessert, das ist gruselig.


    Da fällt mir ein: Ein Kollege von mir hat sich vor Jahren einen Scherz erlaubt, der dann mächtig in die Hose ging. Er hat als zweite Überschrift "Der Nasenbär von Meier hat mal wieder keine Unterzeile geliefert" in den Artikel reingehackt, wir haben alle darüber gelacht - es hat nur niemand diesen Text gegen den korrekten getauscht #rolleyes. Äh. War sehr lustig auf der folgenden Redaktionskonferenz #angst.

    Liebe Grüße, Silke


    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Dazu kommen noch inhaltliche Fehler. Ich lese gerade aus einem Buch vor, in dem ein Mann im Zug den Speisesaal sucht... .


    Auf dem Umschlag von "Wieso, Weshalb, Warum: Alles über Autos" ist ein Auto abgebildet, das die Tüv-Plakette auf dem vorderen Nummernschild hat.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Paulala ()