Kann man lernen, mit Baby im Bett zu schlafen?

  • also ohne alles gelesen zu haben:


    Ich konnte die ersten Monate mit Baby auch nicht beim Stillen schlafen. Stillen fand ich furchtbar anstrengend, meine eine Brust tat immer weh, und so habe ich immer zum Stillen einen riesigen Aufbau im Bett gemacht mit Kissen und Stillkissen und Decke und mir und Baby. Das war anstrengend, aber da hätte ich nicht schlafen können.


    Besser wurde es erst mit 2-3 Monaten. Da habe ich dann auf der Seite gestillt und dabei geschlafen. Das hat dann eine zeitlang ganz gut funktioniert. Aber ich bekam kribbelige Beine und mein Arm ist eingeschlafen und je grösser das Baby wurde, umso unbequemer wurde die Position, weil ich meine Beine nicht mehr so anwinkeln konnte und das Baby-Ärmchen dann im Weg war.


    Schlussendlich bin ich bei der von Schluesselblume beschriebenen Position gelandet und möchte das gerne empfehlen. Ich baue mir jetzt nachts eben kurz das Stillkissen auf. Aber da schlafe ich beim Stillen (meist) gemütlich ein.

    Und ja, wenn mir das mal früher jemand erklärt hätte. Ich kann da das Buch von der LaLecheLiga zum Intuitiven Stillen empfehlen.


    Und was ich auch habe: Ich kann nur schlafen, wenn das Kind schläft. Also solange die Kleine wach ist, kann ich beim Stillen nicht schlafen. Aber wie oft wir schon in schätzungsweise derselben Sekunde eingeschlafen sind #love

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Vielen Dank für die Hinweise zum laid-back-nursing. Theorethisch kenne ich das, aber mehr als Sonderposition bei Milchstau usw. Aber das werde ich ihr mal empfehlen, vielleicht kann sie damit ein bißchen mehr Kraft tanken, als Kompromiss zwischem aufrechtem Sitzen und Liegen.


    Ansonsten scheint das ja gar nicht so selten zu sein, daß Mütter nicht mit Baby schlafen oder liegend stillen können, ich habe da wohl von mir auf alle geschlossen, für mich war das das Leichteste der Welt. Wieder was gelernt.


    Danke!

  • ich finde dieses Laid-back-nursing einfach wirklich toll. Da liegt das Baby/ Kind einfach auf dem Bauch und man braucht nicht so viel Kraft im Arm und auch keine komplizierte Stillkissenkonstruktion.


    Und man kann z.B. bei erkälteten Babys viel einfacher etwas aufrecht stillen, so ist es fürs Baby einfacher als in der Querlage z.B.


    Ihr seht, ich bin da begeistert und wundere mich, dass das so unbekannt ist.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Ich bin normalerweise auch alleinschläferin. Daher schlief der große von Anfang an sehr viel bei seinem papa. Am Anfang haben wir uns abgewechselt: Baby bis zum ersten Stillen beim Papa, der hat ihn mir gebracht, dann schlief er bis zum nächsten Stillen bei mir und dann wieder retour, bis wir es dann irgendwann so gemacht haben, Kind blieb dauerhaft beim Papa und ich bin 2-unendliche Male rübergegangen zum Stillen. So ab ca. 18 Monaten schlief der Große durch.


    Dann kam Kind zwei und der hat aus organisatorischen Gründen von Anfang an bei mir geschlafen. Trotz übung im liegend stillen, hab ich mich auch mit dem Kleinen zuerst immer aufgesetzt zum Stillen. Da ich eine sehr große Brust habe, musste das baby erst eine gewisse Größe und Beweglichkeit gewinnen, dass das bequem im Liegen klappte.


    Seither klappt es aber ganz gut. Beim Stillen kann ich nicht schlafen, aber zumindest dösen.


    Also ja, man kann sich schon dran gewöhnen, es gibt aber auch Zwischenlösungen.

    Lg,
    Almarna


    57mDp2.png hUMip2.png


    1-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-17-18-19-20-21-22-23-24

  • also ich hab nicht alles gelesen aber will nur kurz beitragen, dass ich phasenweise auch diese Schmerzen im Hüftbereich hatte aber es ist komplett weggegangen. Ich stütze meine Hüfte mit Stillkissen oder kleinem Kissen.

    Zumindest der Teilbereich des Problems lässt sich glaub ich durch testen und üben beheben.

  • Apropos Hüftschmerzen, ich hatte in der Schwangerschaft und lange danach noch heftige Symphysenprobleme und brauche bis heute in Seitenlage möglichst ein Kissen zwischen den Knien, das macht es sehr viel besser zu ertragen.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Ich wollte auch das laid back nursing oder intuitive Stillen empfehlen. Es wurde oben ja schon gut beschrieben.


    Im Moment gibt es da einen Hype drum und es wird als "die" Standardposition von den Stillberaterinnen hier empfohlen.


    Ich bin gerade beim zweiten Kind davon auch echt begeistert. Gefühlt habe ich die ersten Wochen so geschlafen als im Liegen stillen noch nicht geklappt hat.


    Ansonsten würde ich sagen, ja, man kann sich gewöhnen. Vielleicht braucht es etwas Zeit. Aber genau so, wie man mit einem Partner evtl.eine Weile braucht, müssen sich auch Baby und Mutter zusammen finden.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.