Arthrose oder normal nach Knochenbruch

  • Ich hab seit Monaten, mal mehr mal weniger schlimm, Schmerzen in dem Ellenbogen bei dem ich mir vor drei Jahren das Radiusköpfchen gebrochen hatte.


    Hab nun lange gezögert ob ich überhaupt damit zum Arzt soll oder ob es einfach normal sein kann.

    Nun hab ich für Anfang dez einen Termin vereinbart und bin schon wieder unsicher ob es wirklich angebracht ist damit zum Arzt zu gehen, nicht das der dann sagt : ist halt so.


    Arthrose könnte ja durch ein Röntgen fest gestellt werden, oder?

    Und machen könnte man auch nicht viel?


    ( das einzige was mich grad davon abhält den Termin abzusagen ist das die Schmerzen wenigstens dokumentiert sind da es ein Arbeitsunfall war)

  • Meine Mutter hatte auch mal das Radiusköpfchen gebrochen und sehr sehr sehr lange noch Schmerzen. Sie könnte es dir gut nachempfinden.


    Trotzdem Stimme für zum Arzt.

    Und eben. ..Sei es nur wegen der Dokumentation

  • Meine Mutter hat Arthrose in beiden Knien. Doch man kann da schon was machen, besonders am Anfang.

    Ich bin jetzt kein Fachmann, aber ich kenne jetzt Arthrose eher von den knien oder Hüften.

    Meine Mutter bekam diese Aufbauspritzen, die man allerdings selber zahlen muss und Akupunktur.

    Nur als letzte Option gibt es dann die OP.

  • Ich hatte in der Jugend mal am Mittelfinger am Gelenk ein Stück vom Knochen abgebrochen. Das schmerzt noch heute (ca 20 Jahre später) immer mal bei Wetterumschwüngen.

    Ist der Schmerz bei dir konstant oder nur phasenweise?