Katzenbabyfamilienbett

  • Hallo hallo,


    letzte Woche war meine Mutter für ein paar Tage zu Besuch auf unserer Couch. Am Abend vor ihrer Ankunft rief sie an: "Ach übrings, wir haben doch zwei neue Kätzchen. Die eine ist krank, die bring ich mit." Und ihren Hund auch noch dazu.
    Mein Freund und ich wussten weder von dem einem noch von dem anderen Tier, mögen beide unser neugebrauchtgekauftes, tierhaarfreies Sofa und saubere Böden... aber ich konnte meinen Freund überreden, dass die drei trotzdem kommen dürfen.
    Die Katze war auf jeden Fall echt Mini, ist zwar schon 12 Wochen alt, sah aber aus wie 8, weil sie eine Bindehautentzündung und Katzenschnupfen hatte und sowieso kränklich war. Rumgelaufen ist sie auch gar nicht.
    Am Abend waren mein Freund und ich noch unterwegs, kamen in der Nacht wieder und fanden das kleine Kätzchen ganz alleine in unserer Küche miauend (piepsend) vor (der Hund darf bei meiner Mutter schlafen). Und da ist's doch so kalt. Wir haben uns gleich hingesetzt und das Kätzchen unter den Pullover getan, da hat sie sofort geschlafen. Mein Freund, oh man das war so süß, hat dann zu mir gesagt: "Dann muss ich halt in der Küche schlafen, damit's der Katze besser geht. Du kannst ruhig das Licht ausmachen." Hab ich wirklich getan und er kam dann ewig nicht.
    Ich wusste, dass er's (vorallem sein Bett) lieber alles sauber hat, er konnte sich erst nicht durchringen, die Katze mit in unser Zimmer zu nehmen. Wir sind dann aber zu der Entscheidung gekommen, dass das wohl besser so ist. Ich hätte auch echt nicht schlafen können mit dem Gedanken, dass das Kätzl ganz alleine in der kaltzen Küche und traurig ist ;( Dazu sind wohl auch meine Muttergefühle schon zu groß.
    Und dann hat mein Freund das Kätzchen auf seine Brust gelegt, sich und Mauzi zugedeckt und die beiden haben die ganze Nacht so geschlafen. Ich weiß jetzt nicht ob das so artgerecht ist, aber der Katze hats gefallen. Nachts hat er sie auch über dem Katzenklo abgehalten, was sie den Tag davor nie gefunden hatte -.- Sehr zu unserem Ärger. :|
    Am die nächsten Tag ist er immer mit dem Hund runter und hat die Katze unter der Jacke mitgenommen ("Frische Luft tut doch gut.").
    Ja, nach 5 Tagen guter Pflege von uns ist die Katze sogar rumgerannt!
    #herzen Und oh mein Gott, ich lieb meinen Freund noch viel mehr, der war einfach so goldig ("Katzen sind doch auch nur Babys.") Hab keinerlei Bedenken, dass er auch so ein lieber Papa zu unserem Kind wird.


    Eine Warnung: Bitte, bitte lasst Kätzchen mindestens 12 Wochen bei ihrer Mama. 8 Wochen ist einfach zu früh und die kleinen können gesundheitliche und psychische Schäden davon tragen, wirklich. In Woche 8 bis 12 lernen die noch soooo viel von ihrer Katzenmama. Viele Kätzchen werden sogar noch bis in den 4. Monat hinein gesäugt.
    Und im Tierheim warten auch gaaaanz viele Katzen auf neue liebe Besitzer, da muss man den Vermehrungs- und Zuchtquatsch nicht unterstützen. #pinch


    Viele Grüße,
    faele

  • ohh das hört sich schön gemütlich an.
    Einem kleinen kranken Kätzchen können eben nur die allerwenigsten widerstehen ;)


    Hm, ich sollte auch mal eins zu uns nach Hause einladen, als Argumentierhilfe.
    Mein Mann will nämlich absolut keine Wohnungskatze, seufz. (ja er hat ja recht)