Schulterverspannung? Schmerzen, ich geh die Wände hoch.

  • Ich hab ganz heftige Schmerzen. Gestern nach dem Aufwachen gings los, ich dachte erst, meine üblichen Schulterverspannungen sind mal so heftig geworden, dass ein Nerv eingeklemmt ist. Der Schmerz zog einseitig bis in die Fingerspitzen und am Nacken entlang bis zum Hinterkopf. Es wurde über Tag aber nicht besser sondern schlimmer. Ich hab gewärmt, ein Bad mit medizinischem Zusatz genommen, und zwei Mal Ibu eingeworfen, weil ich gehofft habe, den Schmerz damit genug auszuschalten, damit sich die Verspannung ein bisschen lösen kann. Außerdem habe ich mich selbst massiert und auch einige Triggerpunkte gelöst,

    Am Abend war es dann so schlimm (im Nacken, Arm war wieder okay), natürlich schon zu spät für Arzt, dass ich total erledigt war und nur noch schlafen wollte. Aber ich kann nicht liegen. Auf dem Rücken, mit exakt angepasstem Körnerkissen unter dem Kopf ging gerade noch so zum Einschlafen, wenn ich mich kein bisschen bewegt habe. Alles andere tat so höllisch weg, dass ich hätte die Wände hoch gehen können. Ich bin sechs oder sieben Mal aufgewacht, weil es dann doch weh tat. Aufstehen, Nacken bewegen hat nicht viel geholfen, irgendwann bin ich mit neu ausgerichtetem Kissen dann wieder vor Erschöpfung eingeschlafen.

    Ich war irgendwann sicher, es ist ein Bandscheibenvorfall, weil das Ablegen des Kopfes so weh tut, und das bei mir die Assoziation auslöst, die HWS sei "nicht stabil". Aberes gibt ein ganz eindeutiges Schmerzzentrum und das liegt genau da, wo Hals und Schulter ineinander übergehen, aber am Schultermuskel nicht am Hals und schon noch auf der Schulter. Ich kann den Kopf nur minimal drehen, weil es sonst weh tut. Wenn ich ihn ihn die entgegengesetzte Richtung drehe, tut es ganz oben an der HWS weh, aber auch nur einseitig und eher am Muskel.

    Jedenfalls kriege ich dieses Schmerzzentrum nicht gelöst. Der Muskel da ist auch steinhart. Ich finde keine Haltung, die nicht weh tut. Ibu will ich mir für heute Nacht aufheben. Wärme liegt drauf, gibt mir aber eher nur das Gefühl, was tun zu können.

    Meine Mutter hat ein Muskelrelaxanz da, das sie wegen einer heftigen Verspannung vom Arzt bekommen hat. Jetzt überlege ich, ob ich das nehmen soll. Oder gibts irgendwas rezeptfreies aus der Apotheke? Magnesium? Irgendein Wundermittel? Ich kann doch mit sowas nicht ins Krankenhaus (und stundenlang in der Notaufnahme warten).

    Kind ist heute zum Glück halbwegs friedlich.

    Ich bin wegen Schmerzen und Schlafmangel halbwegs neben mir, ich kann gar nicht mehr so gut einschätzen, was ich "darf" und was nicht.

    Wie oft und wie viel Ibu darf man denn nehmen?

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frau Dechse ()

  • Du Arme, das raubt einem den letzten Nerv, solche Schmerzen.

    Du musst nicht unbedingt in die Notaufnahme, sondern könntest zum ärztlichen Bereitschaftsdienst gehen. Musst du mal im Internet suchen, wer für dich zuständig ist. Dort sind oft die Wartezeiten nicht so lang und die Ärztin kann einschätzen, ob du ins KKH solltest.


    Ansonsten vorsichtig dehnen?

    Liebe Grüße
    Jazi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jazi ()

  • Ich würde tatsächlich zum Arzt gehen.

    Ich habe in der Notaufnahme schon Fälle von weitaus geringerer Akutheit getroffen.

    Wärmepflaster hatte ich dann, habe Physiotherapie verschrieben bekommen usw. Aber wenn es zum Wände hochgehen ist, kann auch noch was anderes sein, Nerv eingeklemmt oder so. Das muss abgeklärt werden.

    #post1-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-#post-18-19-20-21-22-23-24

    #paket #post :)

  • Zu den Medikamenten kann ich leider nichts sagen.


    Allerdings habe ich (leider) auch immer wieder mit genau solchen Verspannungen zu kämpfen. Mir hilft, mit viel tapfer sein:

    • Ausrollen mit dem Ball (oder Doppelball) aus dem Blackrollset, ein Tennisball tuts vermutlich auch.
    • Mit 1kg/Hantel Übungen machen (ich such mal nach dem Video, dass ich immer mach - da isser: Rückenübungen)

    Ich wünsch dir gute Besserung!

    So oder so ist das Leben, so oder so ist es gut. So wie das Meer ist das Leben, ewige Ebbe und Flut.

    Hildegard Knef

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Angua ()

  • Als aller erstes würde ich 800 mg Ibu einwerfen. Das kannst du drei mal am Tag machen, da würde ich nicht bis zur Nacht mit warten. Vielleicht hilft das ja schon so, dass Du bis Montag mit dem Arztbesuch warten kannst.


    Ich würde übrigens auf keinen Fall einfach so ein Muskelrelaxans nehmen! Ich glaube, das kann einen ziemlich aus den Latschen hauen.


    Gute Besserung!

  • Meine Ärztin meinte letztens, dass es im Moment keine zugelassenen Muskelrelaxantien mehr gibt.

    #post1-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-#post-18-19-20-21-22-23-24

    #paket #post :)

  • Die Webseite vom ärztlichen Bereitschaftsdienst verweist mich ans örtliche Klinikum. Ist das dann trotzdem was anderes?

    Ich glaub langsam echt, das muss sein. Ich wollte nicht in die Notaufnahme, weil man da so lange warten muss, aber ich bin richtig mürbe vor Schmerzen. Ich hätte gerne einfach ne Spritze oder so.

    Ich hab zwar keine Hantel, aber das Video probiere ich mal mitner Flasche Wasser oder so aus. Das sieht aus als würde es gut tun.


    Danke euch, es tut schon gut, damit nicht allein zu sein.
    Ich habe oft Nacken- oder Schulterschmerzen, aber so wars noch nie.

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • Ja, der ärztliche Bereitschaftsdienst ist oft im Krankenhaus. Arbeiten tun da aber die Niedergelassenen, die schieben da Dienste.

    Gute Besserung!

    #post1-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-#post-18-19-20-21-22-23-24

    #paket #post :)

  • In manchen Kliniken ist so eine Notfallpraxis in der Notaufnahme der Klinik. Dort werden dann die nicht so akuten Notfälle behandelt. Ich würde dir auch raten, Dich auf den Weg dahin zu machen.

  • Vielleicht hat meine Mama dann was verwechselt? Jedenfalls ist das erst zwei Monate her, dass sie das Medikament bekommen hat und dazu sehr starke Schmerzmittel. Ich will beides eigentlich nicht nehmen, die ausgewiesenen Nebenwirkungen sind bei beidem nicht so prickelnd.


    Echt, 800 Ibu darf man mehrfach am Tag? Ich hab da gestern mit zwei Mal 200 rumgekrebst, weil ich sonst bei heftigsten Schmerzen maximal 400 nehme.

    Wow. Danke. Ich nehm jetzt ne Tablette, und wenn die wirkt versuch ich nochmal, den Muskel zu entspannen. Falls das nicht anschlägt, gehe ich heute nachmittag zum Arzt (wenn Herr D. wieder da ist und Kind hüten kann).

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Frau Dechse ()

  • Keine Ahnung, vielleicht war auch meine Ärztin falsch informiert.

    Ich habe konkret danach gefragt, weil bei mir noch viele andere Symptome dran hingen. Nix zu machen...

    #post1-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-#post-18-19-20-21-22-23-24

    #paket #post :)

  • mit zu geringen Schmerzmitteln machst du dir keine Freude.

    Es belastet den Magen dennoch (hast du magenschoner da?) Aber hilft nicht.


    Man darf theoretisch jede Menge ibu nehmen, jap.

    Und besser ist es, einmal richtig, statt immer so Mini Dosen. Zumal es sich durch die Schmerzen immer mehr verhärtet. Doofer Kreislauf.


    Ich drücke dir die Daumen und wünsche gute Besserung!

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • in die Kerbe mit den Schmerzmitteln haue ich auch nochmal rein. Bei akuten Schmerzen ist es besser ein ausreichend hoch (200mg ist gar nichts) dosiertes Schmerzmittel nach Zeitschema zu nehmen.

    Das beugt Schonhaltungen vor, lässt eine bessere Beweglichkeit zu und beugt auch im Vergleich zur bedarfsweisen Einnahme einer Missbrauchsentwicklung vor. Außerdem schützt dich eine Reduzierung der Schmerzen vor der Ausprägung des Schmergedächtnis.


    Aber lass es lieber abklären bei solchen Schmerzen.


    Edit: dann eben ins KH, wenn es nichts ambulantes bei euch gibt

    Liebe Grüße
    Jazi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jazi ()

  • in die Kerbe mit den Schmerzmitteln haue ich auch nochmal rein. Bei akuten Schmerzen ist es besser ein ausreichend hoch (200mg ist gar nichts) dosiertes Schmerzmittel nach Zeitschema zu nehmen.

    Das beugt Schonhaltungen vor, lässt eine bessere Beweglichkeit zu und beugt auch im Vergleich zur bedarfsweisen Einnahme einer Missbrauchsentwicklung vor. Außerdem schützt dich eine Reduzierung der Schmerzen vor der Ausprägung des Schmergedächtnis.

    Das wollte ich sagen... nur hab ich das nicht ansatzweise so elegant formuliert bekommen.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ich habe auch ständige Verspannungen, mal schlimmer, mal besser -

    jetzt habe ich mir wieder die muskelentspannenden Tabletten verschreiben lassen und ich muss sagen, das ist echt ein Hit!


    Ich nehme sie jetzt seit 5 Tagen und seit vier Tagen keine Probleme mehr beim Schlafen.


    (Nur so ein Gedankenansatz, ich denke, wenn diese Verspannungen chronisch sind, wird es um diese Zeit noch schlimmer. Und alles eigentlich, weil der Muskel nicht lockerlässt )

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Dann sag doch mal bitte, welche. Ich spreche meine Ärztin mal drauf an.

    #post1-2-3-4-5-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-#post-18-19-20-21-22-23-24

    #paket #post :)

  • Ich habe immer Muskelverspannungen an Schulter, Nacken und Kopf. Und manchmal werden die Schmerzen auch so heftig, wie Du sie gerade beschreibst. Leider sagen mir die Ärzte und Physiotherapeuten dann immer, dass sie in den verhärteten Muskel rein kein Anästhetikum oder Schmerzmittel spritzen dürfen, weil das den Muskel schädigen würde ... mir helfen auch Massage durch eine Physiotherapeutin, Wärme, lokal angewendete Schmerzgels, Schmerztabletten, der Igelball, Entspannungsübungen ... und langfristig Cantienica.


    Ein Muskelrelaxans, was mir schon verschrieben wurde und was ich in der schlimmsten Phase auch über mehrere Monate eingenommen habe, enthält den Wirkstoff Tolperisoni hydrochloridum und heisst hier Mydocalm, ich lebe aber in der Schweiz ...


    Schnelle Besserung wünsche ich Dir!

  • Ich möchte kurz was einwerfen: meine Schwiegermutter hatte vor kurzem auch unglaubliche schmerzen in der Schulter, sie ist fast die Wände hoch gegangen.

    Ich habe sie ins Krankenhaus gefahren, wo sie sehr starke Schmerzmittel bekommen hat.


    Dann war eine Weile Ärzte hin und her Gerenne, und auf einmal ging es ihr allgemein sehr schlecht.


    Letztendlich stellte sich raus, eine Zyste in der Leber war geplatzt. Es gibt einen Nerv, der zwischen Leber und Schulter verläuft. Das war mir völlig neu.


    Ich will dir keine angst machen (meiner Schwiegermutter geht es inzwischen auch wieder gut), wollte es aber anmerken, falls alles muskelentspannen nichts bringt.

    Viele Gruesse vom andern Ende der Welt, Sarah




  • Ayala ,

    Es sind Tizanidin Actavis 4 mg und ich nehme davon eine halbe vor dem Sclafengehen. Das scheint zu reichen.


    Ich wünsch dir rasche Besserung!

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried