Verdacht auf Morbus Schlatter - Kennt das wer?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Mein jüngerer Sohn (wird in einer Woche 12 Jahre alt) klagt seit einigen Wochen immer wieder über Schmerzen unterhalb des rechten Knies. Erst gingen wir von Wachstumsschmerzen aus. Doch nachdem es nicht besser wurde haben wir heute die Hausärztin aufgesucht.


    Sie kann es nicht endgültig diagnostizieren, da muß ein Orthopäde her. Aber sie ist sich relativ sicher, dass es Morbus Schlatter ist. https://orthinform.de/lexikon/morbus-osgood-schlatter


    Hauptursachen sind meistens Übergewicht oder sehr viel Sport. Kann ich beides ausschließen. Wir vermuten das Gewicht der Schulbücher im Ranzen, so dass ich ggf. die Bücher für daheim doppelt organisieren werde, damit er sie nicht schleppen muß sondern in der Schule lassen kann und seine EVA-Aufgaben daheim auch so erledigt werden können.

    Näheres werden wir halt erst wissen wenn der Orthopäde drauf geschaut hat. Das ist am 18.12. der Fall. Bis dahin hat er eine Sportbefreiung und wir werden ihn zumindest morgens regelmäßig fahren bis die Schulbücher da sind, da der Ranzen an den Tagen mit allen Hauptfächern schon etwas wiegt. Voltarensalbe gegen die Schmerzen können wir nutzen wenn es sehr stark weh tut. Ansonsten halt entlasten, sagt die Ärztin.


    Hat jemand von euch ein Kind mit einem Morbus Schlatter Knie? Wie sähe denn eine Behandlung aus und heilt sowas schnell ab? Im Netz les ich davon, dass die Beschwerden abklingen wenn das Kind aus dem Wachstum raus ist aber bis zu 4 Jahre? Kann das sein, tritt das dann immer wieder auf?


    Ich dachte daran, ihn ab morgen mitzunehmen wenn ich mit dem Hund eine kleine Abendrunde gehe. Leichte, moderate Bewegung halt. Das kann ja nicht schaden, wenn ich das richtig verstehe. Oder warte ich damit auch lieber bis nach dem Orthopädie-Termin?

    Liebe Grüße

    vom Hörnchen



    ~*~ When you stop the bleeding, the sharks swim away. ~*~

    (Timber Hawkeye)

  • Ich kenne Etliche mit Morbus-Schlatter und dass es vom Tragen der Bücher kommt, würde ich mal ausschließen. Es ist definitiv eine Wachstumssache und kommt oft daher, dass der Quadrizeps verkürzt ist und dadurch zu viel Zug auf die Patella-Sehne kommt. Abhängig von der Position ist es dann Schlatter oder Sinding-Larson. Auf jeden Fall ein MRT machen lassen, damit andere Sachen ausgeschlossen werden können.


    Nach der Diagnose empfiehlt sich auf jeden Fall Physiotherapie, da es ganz viele spezielle (Dehnungs)übungen gibt.


    Tochter hatte den Verdacht drauf, bei ihr lag das Problem aber woanders und konnte durch eine Laufanalyse erkannt werden, war/ist aber auch eine Wachstumssache mit einer Dysbalance diverser Muskelgruppen (kommt bei ihr vom Training).

  • Danke, Corvidae


    Das es mit dem Wachstum zusammenhängt ist klar. Die Hauptursachen kann ich halt definitiv ausschließen, er hat einmal die Woche Schulsport und ist ansonsten eher Couchpotatoe mit einem absolut normalen Gewicht von knapp 50kg auf 1,58m, aber wenns auch nicht der Ranzen sein kann - wegen dem Gewicht - dann bin ich mal gespannt, was der Orthopäde als mögliche Ursache nennt. Laufanalyse hatte ich nicht auf dem Schirm, das behalte ich im Hinterkopf. MRT auch. :)


    Physiotherapie kann hier gut gemacht werden, wir haben eine spezielle Rehaklinik für sowas am Ort. Da war ich mit einem Problem mit meiner Achillessehne auch schon, die sind super und da würd ich den Lütten hinbringen falls wir Anwendungen bekommen.

    Liebe Grüße

    vom Hörnchen



    ~*~ When you stop the bleeding, the sharks swim away. ~*~

    (Timber Hawkeye)

    2 Mal editiert, zuletzt von Hörnchen ()

  • Nur weil es sonst hauptsächlich sportliche Kinder trifft, heißt es ja nicht, dass es das nicht doch sein könnte. Eine ordentliche Diagnostik muss aber dennoch gemacht haben, ein Knie ist ein recht komplexes Gelenk. Bei unserem Sportchirurgen gehört ein MRT immer zur Untersuchung dazu. Ansonsten auf jeden Fall auf diverse Fehlstellungen (zB Plattfüße) oder so schauen.

  • Nur weil es sonst hauptsächlich sportliche Kinder trifft, heißt es ja nicht, dass es das nicht doch sein könnte. Eine ordentliche Diagnostik muss aber dennoch gemacht haben, ein Knie ist ein recht komplexes Gelenk. Bei unserem Sportchirurgen gehört ein MRT immer zur Untersuchung dazu. Ansonsten auf jeden Fall auf diverse Fehlstellungen (zB Plattfüße) oder so schauen.


    Sag ich ja auch nicht. :)


    Ich geh schon davon aus, das unsere Ärztin recht hat, die lag bis jetzt immer richtig, auch wenn sie etwas im Verdacht hatte, das ein Facharzt dann diagnostizieren sollte. Den Grund muß man halt ausfinding machen, damit wir was ändern können. Bei 2 Stunden Schulsport denke ich, dass man nicht unbedingt von zu starker Trainingsbelastung sprechen kann. Das meine ich. :)


    Den Orthopäden werd ich auch mal darauf hinweisen, das ich selbst eine C-Skoliose habe, vielleicht hat er da was von mir abbekommen. Da es ein spezieller Kinder- und jugendorthopäde ist kenne ich den noch nicht. Ich selbst hab hier oben keinen Orthopäden und der Gatte hat nie einen gebraucht.

    Sein Bruder (demnächst 16) hatte mal Probleme mit der Nackenwirbelsäule aber da lag es definitiv am Ranzen. Das ist auch der Grund warum mir der sofort in den Sinn kam. Beim Großen half dann aber das einmalige Einrenken und er war beschwerdefrei. Der war beim Physiotherapeuten und nicht beim Orthopäden.

    Liebe Grüße

    vom Hörnchen



    ~*~ When you stop the bleeding, the sharks swim away. ~*~

    (Timber Hawkeye)

  • Mein Sohn... definitiv vom Sport und dem Wachstum... 6 Wochen kein Sport, nur gehen ... physio... bzw. Osteo seit 4 Monaten...inzwischen trainiert er wieder, hat aber die Auflage aufzuhören wenn es beginnt weh zu tun... und geht zweimal pro Woche ins Fitnessstudio, dort werden gezielte Übungen gemacht...

  • Letzteres wird meinem Sohn gefallen, falls der Orthopäde sowas vorschlägt oder es für hinterher als sinnvoll erachtet. Der belabert mich seit 2 Jahren, dass er in das Sportstudio in der Reha-Klinik will, wo ich auch eine Zeitlang trainiert habe. Da wollte ich wieder mit anfangen, dann geh ich mal davon aus, dass er da über kurz oder lang auch ein Abo bekommen kann. Dort haben Sport-Therapeuten die Aufsicht, die dann jeweils spezielle Trainingspläne erstellen.

    Liebe Grüße

    vom Hörnchen



    ~*~ When you stop the bleeding, the sharks swim away. ~*~

    (Timber Hawkeye)

  • Ich hatte das als Kind, in der 7. Klasse vielleicht, ich war keine Sportskanone und definitiv nicht übergewichtig.


    Auslöser: 1x Weitsprung in die Sandgrube irgendwann im Schulsport


    Ich sollte das dann schonen, durfte in der Schule mit dem Aufzug fahren und hatte längere Zeit einen Elastikverband ums Schienbein.


    Und Reizstrom in der Physiotherapie.

  • ich überlege grade, ob meine Mutter und ich das auch hatten. Ich habe einen Knubbel genau an der stelle unter dem Knie, wo es L. weh tut. Also, eine Verknöcherung, die mir aber keine Probleme bereitet.

    Und meine Mutter hatte an der Seite vom Knie eine Verknöcherung, die operativ entfernt werden mußte weil sie Probleme bereitete... #gruebel


    Was es nicht alles gibt.

    Liebe Grüße

    vom Hörnchen



    ~*~ When you stop the bleeding, the sharks swim away. ~*~

    (Timber Hawkeye)

  • Ich hol den Strang mal wieder hoch.

    Mein 11 Jahre älter Sohn hat die Diagnose nun auch bekommen und soll zunächst mal 14 Tage absolute Sport-Pause machen. Die Orthopädin meinte, es könne sein, dass es wieder verschwinde. Wenn in 14 Tagen noch Beschwerden vorhanden sollen wir wieder kommen.


    Sportpause hilft schon, ist aber blöd, da grad der Sportverein ein Konzept rausgegeben hat zum Trainingsstart und seit drei Wochen ein Trampolin im Garten steht.


    Wie ist es mit euren Kindern weitergegangen?

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )