• Ich hatte schon mal darüber gelesen , trotzdem dachte ich heute mein Kind stirbt. Unser Sohn hatte einen Fieberkrampf , jetzt sind wir zur Beobachtung im Krankenhaus und der kleine schläft tief erschöpft auf meinem Bauch.


    Seit gestern abend hat er Fieber , war aber eigentlich recht fidel dabei , darum habe ich ihm nichts zum Fiebersenken gegeben. Jetzt mache ich mir aber große Vorwürfe ... Die Temperatur bewegte sich immer zwischen 38 und 39, während er auf mir schlief einmal 40,2, da wollte ich ihn nicht wecken und als er kurz darauf aufwachte war es schon wieder gesunken . Der Krampfanfall war etwa 30 Minuten später . Hätte ich rechtzeitig gesenkt wäre das nicht passiert #crying

    Bin echt platt gerade...

  • Oje, das war sicherlich ein grosser Schreck und schlimm anzusehen.

    Ihr ärmsten!!


    Vielleicht können da andere mehr zu sagen, aber ich glaube das hat nicht viel damit zu tun ob man Fieber gesenkt hat oder nicht. Meines Wissens nach kann man das nicht wirklich verhindern. Ich senke Fieber auch nur dann, wenn das Kind leidet.

    Deshalb, bitte keine Vorwürfe #herz


    Alles gute

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JuLy ()

  • Ohje du Arme, fühl dich gedrückt.

    Und ob du es wirklich hättest verhindern können ist die Frage.



    Meine Tochter hatte auch einmal einen, und es hat mir auch einen riesigen Schreck eingejagt. Wir waren dann zwei anstrengende Tage im Krankenhaus, wo ich ein fittes Kind hatte. Danach war nie wieder was und inzwischen bin ich auch wieder großzüger mit fiebersenkenden mittel.

    Sie hat davor und danach übrigens auch noch höher gefiedert ohne dass was war

  • gute Besserung.


    Du hättest es nicht zwangsläufig verhindern können.

    Senken hätte es vermutlich nur verschoben. Beim steigen geht's dann los.


    Alles Liebe euch.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Gute Besserung für dein Kind.


    Der Fieberkrampf kommt ja nicht vom hohen Fieber, sondern vom schnellen Steigen, wo das Hirn nicht mitmacht und dann einfach kurz in RuhePause geht.

    Das geht nicht zu verhindern.

    Für uns Eltern ist das Zuschauen einfach nur blöd, weil man nichts tun kann.


    Ich hab 3 Fieberkrampf Kinder und war immer froh, wenn Fieber ohne Krampf vorbei ging. Aber es verwächst sich .

    Unsichtbar





    ------------------------------------------------------------------------------------------

  • was passiert denn da? Ich hab das noch nie gehört und trau mich googlen grad gar nicht..

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Also was da anatomisch passiert weiß ich nicht , aber unser Junge hat ganz plötzlich mehrere Minuten gekrampft, stark gespeichelt und bekam schlecht Luft, lief blau an. Ich hatte die ganze Zeit den Notdienst am Telefon der uns gesagt hat was wir tun sollen , stabile Seitenlage, Kopf überstrecken. Das war richtig gut dass der quasi bei geblieben ist und auch immer ansagte in welche Straße der rtw gerade einbog...


    Ich hoffe dass wir morgen noch in Ruhe besprechen wie wir dann ab jetzt mit Fieber umgehen sollten

  • Du hättest es nicht verhindern können. Früher hat man bei Fieberkrampfkindern sehr früh Fieber gesenkt. Heute weiß man, dass vor allem die Schnelligkeit des Fieberanstiegs das Problem ist und ist eher damit zurückhaltend. Denn wenn die Wirkun nachlässt schnellt das Fieber viel schneller und vor allem viel häufiger hoch als wenn man fiebern lässt.

    Also mach Dir keine Vorwürfe. Es sieht dramatisch aus, ist aber in der Regel harmlos.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Oh, das war bestimm ein furchtbarer Schreck und ewig lange Minuten für dich. Wie die anderen schon gesagt haben, du hättest es nicht verhindern können. Mein großer Sohn hatte auch mehrmals Fieber-/Infektkrämpfe – immer wenn das Fieber (von allein!) zu rasch fiel. wir haben dann lange Zeit Diazepham als Notfallmedikament da gehabt.

    Murmel 12/05 Murmelini 12/07


    Es gibt eben so wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol. (Sigmund Freud)


    262 Beiträge im alten Forum – war ich so stolz drauf, deswegen steht's jetzt hier. #baden

  • Es erleichtert mich dass ihr auch meint ich hätte nichts anders machen können .

    Mein Sohn schläft gerade, aber wenn er nicht schläft kann er mich nicht einen Moment loslassen . Gerade haben wir eine halbe Stunde eng umschlungen da gesessen , ich wollte nur die Windel wechseln. Krämpfe in den Beinen und im Rücken hat auch was blockiert , aber ich bin so dankbar dass ich ihn noch halten kann, gesund mit nach hause nehmen werde, da kann das Windeln wechseln auch ruhig länger dauern ...


    Jetzt liegt er in meinem Arm, und bei mir kommen die Flashbacks #crying


    unsichtbar mit gleich drei Fieberkindern muss ja jedes Fieber die Hölle gewesen sein , und auch ihr anderen die das erlebt haben ... kann das dann echt immer wieder vorkommen und man lernt damit umzugehen so dass der Schreck nicht mehr so groß ist? Ich hab die Situation als extrem bedrohlich , lebensbedrohlich empfunden , das noch mal zu erleben =O

  • Einerseits ja, so schrecklich wie der erste Krampf waren die folgenden dann nicht mehr, aber immer noch schrecklich. Wir haben dann noch eine homöopathische Konstitutionsbehandlung gemacht, die echt was gebracht hat (für wen das Humbug ist, bitte einfach überlesen, ich mag das nicht diskutieren). Aber letztlich war ich froh als die Phase bei beiden Kindern durch war. Wirklich dran gewöhnen konnte ich mich nicht.

    Aber es muss auch nicht wieder auftreten und kann absolut einmalig bleiben!!!

    Murmel 12/05 Murmelini 12/07


    Es gibt eben so wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol. (Sigmund Freud)


    262 Beiträge im alten Forum – war ich so stolz drauf, deswegen steht's jetzt hier. #baden

  • Meine beiden hatten auch Fieberkrämpfe, aber das war beim Großen eine einmalige Angelegenheit, der Kleine hatte zwei Fieberkrämpfe im Abstand von wenigen Wochen und danach keinen mehr. Beide waren zu dem Zeitpunkt etwa 15 Monate alt, und bei beiden war Dreitagefieber die Ursache.

    Natürlich war ich dann jeweils noch eine Zeitlang bei jedem Fieberanstieg leicht panisch, aber irgendwann war das dann vorbei, und ich habe mich wieder getraut, die Kinder auch mal fiebern zu lassen.

    Diazepam zu Hause zu haben ist wichtig, und ich kann nur den Rat unseres Kinderarztes weitergeben, auch bei einem erneuten Fieberkrampf wieder den Notarzt zu rufen.

    Beim zweiten Krampf meines Kleinen haben wir nämlich das Diazepam gegeben, und das hat nichts gebracht. Als der Notarzt dann kam, hat er nochmal nachdosiert, und danach war der Kleine dann so schlaff, dass ich echt Schiss bekommen habe und SEHR froh war, den Arzt da zu haben. Außerdem hatte er, als der Notarzt kam, schon etwa eine Viertelstunde gekrampft. Hätten wir den Notarzt erst geholt, als wir gemerkt haben, dass das Diazepam nichts bringt, dann hätte daraus leicht eine halbe Stunde werden können. Und auch wenn diese Krämpfe „harmlos“ sind: gut kann das für den Organismus nicht sein. Die Kinder laufen ja doch ziemlich blau an #hmpf


    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass es bei dieser einen Episode bleibt. Und gute Besserung natürlich.

  • wenn ich die Zahlen richtig im Kopf habe, ist bei ca 50% der Kinder der erste Fieberkrampf auch gleichzeitig der letzte.

    ansonsten hättest Du es tatsächlich nicht verhindern können, und Fieberkrämpfe treten wohl beim schnellen Temp.abstieg z.B. Durch Fiebersenker auch auf.

    nun erholt euch mal beide erstmal, für Dich war der Krampf sicher schlimmer als für Dein Kind. Morgen sieht die Welt wieder besser aus!

  • Stimmt, Dreitagefieber ist der absolut klassische Auslöser weil da das Fieber so extrem schnell hochschnellt.Das kriegen sie zum Glück nicht so besonders oft, ich glaub zwei- bis drei Stämme gibts, hat man alle durch hat mans rum.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Der erste Fieberkrampf war bei meiner ältesten Tochter mit 15 Monaten .Ich hatte mich erst kurz zu vor mir meiner Mutter über Fieberkrämpfe unterhalten, da ich mit 12 Monaten auch einen hatte und dann alleine ins Krankenhaus kam.

    Der erste Krampf hat 15 min gedauert. Kam vom 3 Tage Fieber und nach 3 Tagen waren wir aus dem Krankenhaus zurück.

    Den nächsten Krampf bekam sie mit knapp 3 Jahren, da hab ich ihr das Diazepam gegeben und da waren wir 2 Tage im Krankenhaus.

    Ihren letzten Fieberkrampf hatte sie mit knapp 5, der war nur kurz und nicht so heftig.

    Die nächsten 3 Kinder haben keine Krampfanfälligkeit. Ich hab allerdings bei den ersten Fiebertagen immer Angst gehabt.

    Kind 5 hatte dann 2 Fieberkrämpfe mit 15 und 30 Monaten. Da waren wir nicht im Krankenhaus.

    Kind 6 hatte nur einen Fieberkrampf mit knapp 20 Monaten, beim 3 Tage Fieber. Auch ohne Krankenhaus.

    Diazepam liegt seitdem unbenötigt im Kühlschrank.


    Kind 7 hat auch keine Krampfanfälligkeit. Sie fiebert komplett anders, wie die Geschwister. Wenn sie Fieber hat, ist ihre höchste Temperatur immer früh nach dem Aufstehen und abends niedrig. Sollte wohl in einer anderen Zeitregion wohnen ..😉


    Jeder Krampf ist irgendwie blöd und man versucht die Angst auszuschalten und sich immer wieder zu sagen, dass es nicht schlimm ist. Mein Mann ist da gelassener...

    Unsichtbar





    ------------------------------------------------------------------------------------------

  • Wir sind immer noch im Krankenhaus , L hat eine Mandelentzündung und bekommt schon seit gestern 23:00 Penicillin , aber das Fieber steigt immer wieder sobald die Wirkung der Medikamente nachlässt , so nach vier, fünf Stunden , die letzten zwei mal hat das Paracetamol Zäpfchen nix gebracht und es musste noch nurofensaft gegeben werden.


    Ich mache mir gerade richtig Sorgen , nach 24 Stunden müsste doch das Antibiotikum wirken ...


    Ich hab irgendwie auch vergessen dass ich schwanger bin. Hätte ich das direkt sagen sollen ? Bis auf Angst geht's mir aber gut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Echinops ()

  • wurde denn ein Abstrich gemacht? Dauert halt leider etwas, aber dann wäre zumindest klar ob das AB passt.

    Deine Schwangerschaft würde ich schon noch mitteilen, auf der Kinderstation gibt's ja doch Sachen die dann nix für dich sind....

    ich wünsche euch schnelle gute Besserung!

  • Nö, nach 24 Stunden muss das Fieber nicht zwangsläufig weg sein. Wenns ein Virus ist bringt das AB nämlich nix. Dreitagefieber z.b. wär ein Virus. Wenn mach drei bis fünf Tagen das Fieber plötzlich weg ist abet dafür Ausschlag kommt wars Dreitagefieber. Ist der Klassiker als Auslöser für Fieberkrampf, dad Alter ist auch typisch und man erkennt es meist erst wenns rum ist.


    Die Halsentzündung ist möglicherweise zusätzlich- oder vielleicht doch der Auslöser aber durch ein Virus verursacht.

    Manchmal geben Ärzte AB auch nur aus Gewohnheit "zur Sicherheit " oder damit sich nicht noch Bakterien oben drauf setzen. Dazu wie sinnvoll das ist sag ich jetzt mal nix.

    Abstrich wurde gemacht?


    Dass Kinder hoch und mehrere Tage fiebern ist durchaus normal.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Wir waren im Sommer 2015 in der Situation. Kind mit 19 Monaten zwei Fieberkrämpfe (einer nach der Fahrt mit dem Rettungswagen im Krankenhaus, ich habe beide 'verpasst', beim zweiten war ich Klamotten fürs Krankenhaus am Holen), ich in der 6. Woche schwanger. Wir haben das gesagt, mein Mann ist mit ihr da geblieben. Behandelt wurde sie wegen angeblicher Mandelentzündung auch mit AB, dann bekam sie Punkte an der Hand und wir ne Mail, dass Hand-Fuß-Mund in der Kita rumgeht. Das war es bei uns dann auch. AB also umsonst genommen. (War ne große Uni-Klinik...) Kinderarzt sagte uns nachher, Fieberkrämpfe kämen üblicherweise auch bei viralen Sachen.

    Das Kind hat seitdem nie wieder einen Fieberkrampf gehabt, Nr. 2 auch nicht.


    Gute Besserung!

  • Danke für euren Hinweis dass das auch was anderes sein kann. Für mich hatten Mandelentzündung und Antibiotikum direkt zusammen gepasst , mir war gar nicht bewusst dass eine Mandelentzündung auch durch Viren ausgelöst werden kann.

    Im Blutbild waren die Leukozyten erhöht, die Ergebnisse vom Abstrich stehen noch aus. Mandeln sehen heute morgen wohl deutlich besser aus , Ohren und Lunge sind auch ok , bleibt das Fieber .


    Hab wegen der Schwangerschaft Bescheid gegeben , ändert jetzt erst mal nichts.

    Schleppe mich seit zwei Wochen mit Blasenentzündung herum, nur so ganz leicht , trinke literweise aber kriegs nicht weg. Urinstick war heute morgen sehr bunt , evtl muss ich mich mit Antibiotikum dem Sohn anschließen ?#augen