Kennt ihr dieses Wort?

  • pejorativ passt auch in diesen Strang ... googeln geh :D

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • usselig?

    Dann ist es regnerisch und nasskalt.

    Össelig ist das dann, wobei das doppelte S nicht scharf gesprochen wird, aber das Ö kurz und klanglich nah am Ü.

    wxapf6ef.png


    ...wer schön sein will, muss lachen...


    (#maleSchnupp ist 17, #maleSchnüppchen 12)



    :arrow:zu meinem Blog

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Aoide ()

  • Wer kennt gradzelääds?

    Na, ich #super!

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Ich war heute überrascht. Eine Freundin aus Österreich kannte das Wort bizzeln nicht.


    Ist das nur in Deutschland bekannt oder nicht regionaler?

    Ich kenne es auch nicht.

    Wie sagt ihr denn dann zu dem Gefühl von Brause im Mund? Gibt es da ein allgemein bekanntes Wort für?


    Mir fällt gerade nur kribbeln ein. Aber das trifft es nicht ganz. (Und vielleicht ist das auch wieder regional?)


    Edit: Duden sagt bitzeln = prickeln. Aber ne. Der Sekt prickelt, die Brause bitzelt in meinem Sprachgebrauch.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nollaun ()

  • Ja Flitzpiepe und Depp ist für mich ungefähr das Gleiche, nur ist Depp etwas derber.


    Und für mich läuft der Kitaname auch in einer Liga mit Kita Rotznasen oder Lausebengel. Aber ich hier alles schon gesehen. Auch Kleingemüse - was zwar witzig, aber für mich auch eindeutig pejorativ ist.

    Für mich ist Rotznase gar nicht negativ belegt. Es ist für mich einfach ein Synonym für Kleinkind. Da muss man sich nur in der Kita umschauen. Quasi kein Kind ohne laufende Nase. Höchstens noch mit dem Unterton leicht frech zu sein, sprich: seinen eigenen Willen zu haben. Und das war bei uns früher eher positiv assoziiert.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • wie sieht es aus mit "flemm"? Wer kennt sie?

    Die hat man, wenn man die Freck hat #super.

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Übersetzt ihr auch? :)

    die Flemm: eine nicht wirklich übersetzbare Kombination aus Weltschmerz, Niedergeschlagenheit und Unlust

    die Freck: Erkältung


    Ich krieg Heimweh, wenn ich rhcp lese #yoga

    #rose Sohn (2/92), Sohn (2/97), Tochter (8/01)


    "Das Vorhandensein eigener Kinder, unabhängig von ihrer Zahl, stört die Reinheit des theoretisch-pädagogischen Denkens erheblich"
    G. Laub

  • Übersetzt ihr auch? :)

    die Flemm: eine nicht wirklich übersetzbare Kombination aus Weltschmerz, Niedergeschlagenheit und Unlust

    die Freck: Erkältung

    Um genau zu sein: Die schlimmste Erkältung, die man sich vorstellen kann, kurz vorm Exitus quasi #ja.


    Ich krieg Heimweh, wenn ich rhcp lese

    #knuddel

    Ich hab dich das glaub ich schon mal gefragt, aber mein Siebhirn #schäm... bist du aus dem Saarland?

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • ja, bin ich - wohne aber schon seit 25 Jahren (#kreischen) im "Reich" ,

    #rose Sohn (2/92), Sohn (2/97), Tochter (8/01)


    "Das Vorhandensein eigener Kinder, unabhängig von ihrer Zahl, stört die Reinheit des theoretisch-pädagogischen Denkens erheblich"
    G. Laub

  • Übersetzt ihr auch? :)

    die Flemm: eine nicht wirklich übersetzbare Kombination aus Weltschmerz, Niedergeschlagenheit und Unlust

    die Freck: Erkältung

    Um genau zu sein: Die schlimmste Erkältung, die man sich vorstellen kann, kurz vorm Exitus quasi #ja.

    Also ein Männerschnupfen? :D


    Die Flemm erinnert mich dann ein wenig an Flennen = Heulen. Kann das sein, dass das einen ähnlichen Urspung hat?

    Gruß,
    Chrisss *pling*


    Hier werden nur Zähne geputzt, keine Fenster ... #zaehne

  • Also ein Männerschnupfen? :D


    Die Flemm erinnert mich dann ein wenig an Flennen = Heulen. Kann das sein, dass das einen ähnlichen Urspung hat?

    es gibt den frz. Ausdruck: "J'ai la flemme", ich denke, daher kommt es

    #rose Sohn (2/92), Sohn (2/97), Tochter (8/01)


    "Das Vorhandensein eigener Kinder, unabhängig von ihrer Zahl, stört die Reinheit des theoretisch-pädagogischen Denkens erheblich"
    G. Laub

  • Schnapp


    Und dann die Schnappschnut

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Für mich ist Rotznase gar nicht negativ belegt. Es ist für mich einfach ein Synonym für Kleinkind. Da muss man sich nur in der Kita umschauen. Quasi kein Kind ohne laufende Nase. Höchstens noch mit dem Unterton leicht frech zu sein, sprich: seinen eigenen Willen zu haben. Und das war bei uns früher eher positiv assoziiert.

    Lustig, wie verschieden das ist. Für mich ist "Rotz" schon ein abwertendes Wort. Ein "Rotzbengel" ist ein frecher Junge (Rotzmädels gibt es natürlich nicht, die sind ja immer lieb#rolleyes).

  • Gradzelääds kann ich nicht direkt übersetzen. Aber es heißt sowas wie "jetzt erst recht". Flemm und Freck kenn ich natürlich auch.

    Und Gudzjer.

    L. *2004 und A. *2009

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von zitrulle ()