Kind 13 Jahre möchte Kaffee

  • Irgendwie blöde Frage, Cola trinkt er ja auch. Aber ist es ok wenn er mal Kaffee trinkt? Ich bin absoluter Junkie und bekomme Kopfweh wenn ich keinen trinke, deswegen weiß ich nicht ob es so gut ist?

  • Da scheiden sich die Geister.


    Kinder kommen schneller an die tägl. Höchstgrenze bei Koffein als Erwachsene, und das ist ja auch in anderen Dingen drin, die Kinder zu sich nehmen, z.B. Kakao.

    Du zeigst ja bereits Entzugserscheinungen.

    Unruhe, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Magenschmerzen, Schlafschwierigkeiten, Angst können durch Kaffee hervorgerufen werden.

    Koffein wirkt sich auch negativ auf die Hirnentwicklung aus, vermutlich durch den Einfluss des Koffeins auf das Schlafverhalten, was gerade in der Pubertät ein Thema ist, da da im Gehirn so viel passiert.



    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ich kann nicht beantworten ob es o. K. ist, weiß nur daß in Kaffee mehr als dreimal so viel Koffein drin sein kann als in Cola und im Vergleich zum Kakaogetränk sechsmal so viel.


    Ansonsten hatte meine 13jährige bereits in der Grundschule Klassenkameradinnen die morgens Kaffee getrunken haben.


    Aber die jetzt in ihrer Klasse sind trinken auch hin und wieder Wein und Sekt scheint total in zu sein. Also zusammen mit den Eltern.


    Meiner schmeckt gar nichts von all dem und ich bin froh darüber.

  • Meiner will auch Kaffee.... Ich bin mir da auch unsicher. Koffeinfrei wäre eine Alternative, würde er wahrscheinlich nicht mal merken.

  • Ich habe meinen ersten Kaffee mit zwei Jahren bekommen.#angst (Gut, war mehr Milch als Kaffee, aber trotzdem.)


    Eine Tasse Kaffee ab und zu (und ich schätze mal, die wird nicht pur getrunken, sondern mit Milch/Zucker) schadet bestimmt nicht. Wir reden hier ja nicht von literweisem Konsum (wo man bei Cola relativ schnell hinkommt, so meine Erfahrung).

    Happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light. -Albus Dumbledore-

  • Ich habe meiner 12-jährigen letztens löslichen Espresso gemacht, nur die Hälfte der angegebenen Menge und mit viel Milch, ihr hat es geschmeckt. Ich habe da keine Bedenken, wenn es nur ab und zu ist. Cola trinkt sie fast nie, so 2-3 mal im Jahr. Ansonsten eben coffeinfreien Kaffee :)

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • mein ältester mag kaffee. ich habs mit ihn zusammen angeguckt, als er 12/13 war. also: wie wirkt koffeein? weshalb wirkt es in einem jugendlichen nervensystem anders als in einem erwachsenen? gibt es grenzwerte und empfehlungen?


    wir haben uns dann gemeinsam auf einen milchkaffee zum wochenendfrühstück geeinigt, das ist inzwischen ein liebgewonnenes ritual und in diesem rahmen in meinen augen auch völlig ok.


    in dem alter konsumieren sie ja auch häufig schon energydrinks mit deutlich höheren koffeinwerten. auch deshalb finde ich es sinnvoll, dass sie bescheid wissen.

    ko_nijntje mit muck (2004), mogli (2006), miep (2007) und mimir (2011)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ko_nijntje ()

  • in dem alter konsumieren sie ja auch häufig schon energydrinks mit deutlich höheren koffeinwerten.

    Ja, leider ist es schwierig mit der Altersbegrenzung bei diesen Drinks. Beim REWE, der in der Nähe der Schule steht, ist ein Hinweisschild, dass Energydrinks nicht an U16 abgegeben werden.

    In GB ging das geschmeidiger als in Deutschland.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ich alte Skandinavienfahrein bin jedesmal verblüfft, dass das eine Frage sein kann. Für mich ist es total normal, dass auch Kinder Kaffee trinken. Die Dosis macht das Gift, weder ich selber noch meine Kinder sehen Kaffe als Getränk, es ist morgens ein Wachmacher und außerdem und immer ein Genussmittel.


    To make a long story short: Ich selber trinke seit meinem 12. Lebensjahr morgens Kaffee, damals schon vom Hausarzt empfohlen, weil mein Kreislauf nicht recht in die Gänge kam. Schnupp hat auch so mit 2 angefangen, morgens eine tasse zu trinken. Schnüppchen bekommt, seit er 8 ist, ab und zu einen Latte Macchiato.

  • Unsere zweite Tochter hat ein wenig ADHS-Züge. Eine befreundete Psychiaterin hat in der Grundschulzeit empfohlen, ihr morgens eine halbe Tasse Kaffee zu geben. Das hat tatsächlich funktioniert.


    Insofern - in engen Grenzen - halte ich Kaffee auch für Kinder schon ok.

    Sunna mit M. (00), A. (03), J. (07) und J. (14)

  • Klar macht auch die Dosis das Gift, aber es ist ja unbestritten daß gerade das Gift, also hier das Koffein, die Kaffeepflanze vor Insekten schützt.


    Und man würde aus den ganzen Gift-Nebenwirkungsgründen auch nie Kaffee vor der Yogapraxis trinken.


    Bleibt halt immer noch Sommerwinds Frage wie es bei Kindern aussieht..


    Und es scheint ja je nach Land/Kultur total unterschiedlich zu sein.


    Ich selbst trinke z. B. Milch mit Kaffee (und nicht umgekehrt). Gegen Kuhmilch gäbe es auch ganz viele Gründe...

  • Blossom

    Reich mir die Flosse. :D

    Ich hatte ab 5 Jahren meine tägliche Tasse "Kaffee" zum Frühstück.


    Ab 15 Jahren bin ich auf 1 Liter schwächen schwarzen Tee in der Schule umgestiegen.


    Sonst gibt es ja noch Kinderkaffee aus Malzkaffee.

  • Ich fänd es ok. Meine mochten/mögen es aber überhaupt nicht in dem Alter.


    Meine 12jährige dippt ihr Croissant aber gerne in Cafe au lait

    98, 00, 05, 06, 11, Enkelchen 2016 und

  • Meine 12jährige darf schon eine ganze Weile Kaffee trinken, bei ihr spielt aber auch das "so gerade eben kein ADS" eine Rolle, sie ist dann echt konzentrierter. Macht sie aber nur selten. Sie trinkt halbe- halbe mit Milch, und es gibt Tage, an denen sie zwei große Thermobecher mit in die Schule nehmen will (weil sie ihr dort keinen verkaufen), und dann vergehen wieder Wochen ohne.

  • Gilt das auch für SchwarzTee?

  • thistlejo Das find ich ja spannend, dass deine Tochter das auch macht. Ich bin damit bisher nur auf Verwunderung oder Entsetzen bei anderen Eltern gestoßen.

    Sunna mit M. (00), A. (03), J. (07) und J. (14)

  • Mein 12 jähriger, der bei den Großeltern wohnt, trinkt dort ab und zu so Pulverpseudocappucino, bei dem es mir mehr wegen Zucker und Industrieprodukt die Haare sträubt.


    Hier trinkt er, selten einen Cappucino im Verhältnis 1 Teil Kaffee auf 10 Teile Milch. Wohl eher schon sehr milder Latte Macchiato.


    Ich muss gestehen, meiner überqirligen Tochter (fast 7) würd ich’s sogar gern vorschlagen und testen, ob das an ihrer Konzentration was positives Bewirken kann.

    Meint ihr, das könnte ich mit der Mischung, die der Große mag, ausprobieren?