Umfrage: Entzugserscheinungen bei Kaffee

  • Bekommst du Entzugserscheinungen wenn du den täglichen Kaffe weglässt? 263

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Angeregt durch diesen Thread Kind 13 Jahre möchte Kaffee


    Hier eine kleine Umfrage

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Zucker nur bei espresso, den trinke ich aber selten.

    Ich trinke 1-2 Tassen am Tag, manchmal keinen. Kopfschmerzen bekomme ich dann aber nicht.

    Achja, als die Kaffeemaschine noch neben meinem Arbeitsplatz stand, waren es auch deutlich mehr Tassen. Zu der Zeit habe ich aber wenn ich frei hatte gar keinen Kaffee getrunken. Gab auch keine Probleme.

  • Ich bekomme keine Kopfschmerzen oder Ähnliches wenn ich keinen Kaffee trinke, aber mein Kreislauf ist immer total im Keller. Wenn ich mal wieder versuche, ein paar Wochen ohne Kaffee zu leben und dann wieder welchen trinke, ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht - endlich wieder wach :D
    Und immer mit Milch, ohne Zucker.

  • Kaffee mit viel Milch, täglich 1, manchmal 2 Tassen.

    Ich bekomme Kopfschmerzen wenn ich keinen trinke, nicht am ersten Tag aber dann schon. Zumindest bilde ich mir das ein.

    Was ich nicht mache ist Kaffee nach 15 Uhr trinken, vor allem keinen unbekannten (also nicht selbst gemachten), weil ich da schon manchmal dann abends nicht schlafen konnte.

  • Ich trinke daheim Kaffee mit Milch und bekomme keine Entzugserscheinungen wenn ich keinen trinke (wenn ich nicht daheim bin oder vergessen habe, Kaffeebohnen nachzukaufen)

  • schwarz oder mit Milch kein Zucker.

    Aber viel. Mehrere Tassen am Tag. Keine Entzugserscheinungen.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • viel Kaffee, nach Laune mit Zucker oder nur schwarz

    Keine Entzugserscheinungen ...

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • Mit viel Sojamilch, etwa 2-3 Becher täglich. Ich merke wie ich einen Janker darauf krieg, wenn ich keinen bekommen kann...#schäm

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Viel Kaffee, egal welche Uhrzeit. Gerne auch abends in Ruhe. Mit etwas Milch, kein Zucker.

    Null Entzugserscheinungen. Wenn ich krank bin zb trinke ich überhaupt keinen Kaffee.


    Und schon ewig so, seit mindestens 18 Jahren

  • Kaffee-Junkie - schwarz wie die Nacht, heiss wie die Hölle und süss wie die Liebe, und das in grösseren Mengen.


    Wenn ich eine kaffee-arme Zeit plane, muss ich definitiv vorher den Konsum langsam runterfahren. Sonst bekomme ich Entzugserscheinungen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich trinke keinen Kaffee, weil ich den nicht vertrage (Herzrasen). Wenn ich jedoch 3-4 Tage hintereinander Energie Drinks (1 pro Tag, morgens, mit Zucker und Extra Kohlehydraten dazu) trinke, dann kriege ich auch Entzugserscheinungen, resp. Abhängigkeitstendenzen.

    Ich reagiere aber auch extrem auf Koffein, mehr als ein schwarzer Tee pro Tag (morgens) ist nicht drin. Ist er zu stark, bin ich den ganzen Tag hibbelig.


    Edit: mir hat mal jemand gesagt, sie hätte an einer Studie teilgenommen (Uni-Stadt ;) ) und es gäbe Menschen, zu denen gehöre sie auch, die würden nicht auf Koffein reagieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Enaira ()

  • Ein bis drei Tassen mit Milch ohne Zucker. Und keine Entzugserscheinungen, wenn ich mal nicht dran komme.

  • immer ohne zucker.

    mal mit (getreide)milch, mal schwarz.


    entzugserscheinungen eigentlich nur derart, dass ich etwas müder bin. kann aber auch einbildung sein.

    mein kaffee ist eher für die seele als für den körper.


    darum ist mein 3. bis x. kaffee am tag auch koffeinfrei.

  • Ich trinke 3 Tassen Kaffee mit Milch und Zucker oder Birkenzucker, wenn ich ihn da habe und bekomme Kopfschmerzen, wenn ich keinen trinke.


    Gemerkt habe ich das, als ich nach der Ausbildung und der Zeit bei der Zeitarbeit anfing regelmäßig Kaffee zu trinken. Ich trank nur auf der Arbeit und hatte jede Sonntag Kopfschmerzen. Der Hausarzt fand nix. Dann zog eine ausgediente Kaffeemaschiene aus der Arbeit ein und ich trank auch am Wochenende Kaffee. Seit dem bin ich davon befreit.

  • ich trinke Milchkaffee, also ungefähr halb halb. Zwei Tassen vormittags, zwei nachmittags, Kaffeemenge gesamt ungefähr 0,7 Liter.


    Nach zwei Tagen ohne kommen Kopfschmerzen, ansonsten keine Anzeichen.


    Hella wenn ich faste trinke ich entweder Kaffee schwarz (gewöhnt man sich daran) quasi als Medizin oder ich reduziere schon davor über ungefähr eine Woche die Dosis. Dann klappt es ganz gut.