Eisen/Ferritin

  • Ich habe jetzt lange gesucht aber nicht wirklich was aktuelles gefunden.


    Ich fühle mich seit Wochen Dauermüde und antriebslos. Deshalb und weil ich in 2 Wochen eine OP habe, hab ich meine Blutwerte bestimmen lassen. Heraus kam, alles okay. Bis auf der Ferritinwert liegt bei 4. Das fand meine Ärztin jetzt nicht so schlimm, da der HB Wert OK ist und das andere auch. Ich soll Kräuterblut nehmen.


    Ich würde meinen Eisenwert wenigstens etwas aufstocken für die OP, was kann ich denn da auf die Schnelle nehmen? Danke schonmal für eure Hilfe

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • Kräuterblut hat bei sehr gut geholfen. Vorallem habe ich davon keine Verstopfung bekommen.

    Aber wie schnell es gewirkt hat, weiß ich nicht mehr.


    Vielleicht hilft es auch noch, eisenhaltige Nahrungsmittel zu essen?


    Edt hat noch diese Seite gefunden. Vielleicht hilft sie dir weiter.

    Liebe Grüße
    Laqoushca

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Laquoshca ()

  • Ferritin ist der Marker für das gespeicherte Eisen im Körper. Da ist 4 ug/ml schon sehr wenig. Wenn dann noch die Transferrinsättigung reduziert und das Transferrin erhöht ist, spricht das schon für eine Eisenmangelanämie (wenn der Hb-Wert reduziert ist natürlich nur).

  • hast Du mal die Maßeinheit? Wenn der Ferritinwert nämlich erstmal so richtig runter ist, kann es mit pflanzlichen Mitteln schwer bis unmöglich sein, ihn (schnell) wieder hoch zu bekommen.

    und je nach OP und Blutverlust wird es ja dann absehbar noch schlimmer...

  • Aviva die Maßeinheit nicht, aber die Referenzwerte liegen bei 20-170 glaub. Also 4 ist schon weit unterhalb des Grenzwertes.


    Der HB ist nicht erhöht oder erniedrigt, er liegt in der Mitte des Referenzwertes. Und die anderen Werte waren auch alle in den Werten.


    Ich habe als Igelleistung noch Vitamin D bestimmen lassen. Die Werte waren gestern allerdings noch nicht da, was sehr komisch ist, meinte die Ärztin. Das würde wohl dafür sprechen, dass der Wert auffällig ist und nochmal getestet wird. Den Wert erfahre ich hoffentlich heute Mittag.

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • T*ardyf*eron ist ein Retard-Eisen-Präparat, das ich ganz gut vertrage. Und 4 ist seeeehr wenig, egal wie der Hb ist. Sagt eine, deren Ferritin-Wert auch manchmal in diesen Regionen herumhängt...

    Man ist nie zu alt um Schneeflocken zu essen.

  • Ich schließe mich wegwarte an, dass ist ein sehr gutes Produkt. Und ganz wichtig: immer vitamin c dazu nehmen. Am besten gleich als Pulver.


    Alles Gute für die Op!

  • Homunkulus


    Wie hast du die Eisewninfusion vertragen ? habe auch so einen niedrigen ferritin und meine Ärztin meint, die Eiseninfusion würde mir gut tun.

    Aber ich habe soviel schlechtes gelesen - Nebenwirkungen usw.

    Ich reagiere auf hochdosiertes Auffüllen immer so empfindlich - dekistrol ging als 20.000 zB gar nicht

    Und zu dem empfohlenen Eisenpräparat - was sagt Euer Magen dazu ?

    Ich vertrage leider bislang KEIN Präparat magentechnisch

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Ich habe auch kein gutes Rezept, aber einen ähnlichen Ferritin-Wert, zur Zeit sogar noch niedriger. Ich habe eine Eisenmangel-Anämie und dementsprechend Symptome. Der hb ist bei mir auch meistens im niedrigen, aber nicht kritischen Bereich.


    Ich nehme niedrigdosierte Eisentabletten. Das geht laaaangsam, aber es ist das einzige, was ich vertrage. Einnahme gegen Abend, dann verschlafe ich die Bauchkrämpfe (sofern ich schlafe).

    Infusionen hatte ich auch schon, die haben mich jedes Mal eine komplette Woche augeknockt. Der Wert ging dann zwar toll hoch, war nach wenigen Monaten aber wieder da, wo er gestartet war.

    Wo alle loben, habt Bedenken

    wo alle spotten, spottet nicht

    wenn alle geizen, wagt zu schenken

    wo alles dunkel ist, macht Licht.

                                 L. Zenetti

  • Ich hatte auch mal einen Wert unter 5 und fühlte mich nach einer Eiseninfusion wie neugeboren!

    Die zweite Infusion drei Tage später hat mir dann allerdings einen Tag Bauchschmerzen beschert, aber das war es echt wert...

  • Bei den Infusionen habe ich keine Probleme außer dass ich am Tag selbst echt kaputt bin.


    An Tabletten habe ich die hier genannten Tardyferron bisher am besten vertragen. Mit dem Magen hatte ich allerdings nie Probleme. Von ferrosanol hatte ich oft Durchfall (auch untypisch). Ich glaube, das musst du ausprobieren.

  • Hochdosiertes Auffüllen ging bei mir bei dekristol auch gar nicht...


    Die Retard-Eisentabletten geben das Eisen häppchenweise ab, außer minimal Grummeln am ersten Tag merke ich da zum Glück nichts

    Man ist nie zu alt um Schneeflocken zu essen.

  • Bin ich die einzige, die Eiseninfusionen völlig unbeeindruckt erlebt? Weder Nebenwirkungen, noch besonders positive.


    Ich musste meinen Eisenspiegel ja im September auch Recht schnell pushen als klar war, dass mir eine Fehlgeburt mit hohem Blutverlust bevor steht und da meinten alle Ärzte, dass so kurzfristig eigentlich nur Eiseninfusionen in Frage kommen. Ernährung und Kräuterblut braucht wohl viel länger bis sich da was tut und ist auch schwierig, wenn man eh schon schlechte Werte hat.


    Falls du es doch mit Ernährung probieren willst, achte darauf, dass du Vitamin C dazu nimmst und keine Milchprodukte direkt dazu. Calcium hemmt wohl eher die Eisenaufnahme.

    Die richtigen Eisenbomben sind laut meinem Hausarzt Blutwurst und Leber...falls du dir das vorstellen kannst.

  • Ich hatte eine Eisenmangelanämie und vertrage leider überhaupt keine Eisenpräperate oral.


    Infusionen hatte ich über die Jahre ca 30 Stück und hatte nie Probleme damit, aber eine Dauerlösung kann das ja auch nicht sein. Ich habe mich unter anderem deswegen an der Gebärmutter operieren lassen, damit ich nicht mehr so höllenmäßige Blutungen habe, das hat schon mal geholfen.


    Jetzt sind die Eisenwerte konstant, aber niedrig, eigentlich würde ich das schon gern verbessern. Dummerweise geht da ernährungsmäßig nicht viel, Fleisch z.B schmeckt mir einfach nicht. Aber alles an Tabletten und Tropfen hat bei mir üble Magenkrämpfe zur Folge... hat jemand von euch schon mal „lactoferrin“ ausprobiert? Das gibt es auch von der Kräuterblut-Firma, aber ich habe noch nicht verstanden, ob das funktionieren kann. Es soll laut Werbung keine Nebenwirkungen haben...#weissnicht

  • Meine Missy hatte auch einen Ferritinwert von 4 oder 6 (bin mir nicht mehr sicher), der hb-Wert war noch ok. Sie hat vorletzte Woche eine Eiseninfusion bekommen und hatte die letzte Woche noch Magenprobleme. Diese Woche geht es ihr schon wesentlich besser, auch von der Stimmung her.

    Regina (9/75) mit L. (3/03) und K. (12/04) und einem Sternchen das ueber uns wacht.


    The only thing worth stealing is the kiss of a sleeping child.


    .png

  • Myrte würdest du mir erklären, was du da hast operieren lassen? Mein Ärztin hat mir das auch empfohlen, aber ich war an dem Tag so fertig, dass ich nicht mehr weiß, was sie gesagt hat.

    Wo alle loben, habt Bedenken

    wo alle spotten, spottet nicht

    wenn alle geizen, wagt zu schenken

    wo alles dunkel ist, macht Licht.

                                 L. Zenetti