Schwimmunterricht - ist er bei euch obligat?

  • Bawü:

    Klasse 1-4 eine Schulstunde pro Woche

    Klasse 5-10 2 Schulstunden pro Woche


    Wir haben allerdings auch das riesige Glück, dass unser 2500 Einwohner Dorf ein eigenes Schwimmbad hat :D


    Edit: ja, verpflichtend

    Liebe Grüße

    Katrin



    Klar bin ich peinlich :D

    Das gehört schließlich zu den Kernkompetenzen einer Mutter #nägel

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Elfchen ()

  • NRW, Erfahrung mit zwei vers. Grundschulen: einmal 1/2jähriger, verpflichtender Unterricht in der vierten Klasse und einmal dasselbe, nur in der dritten Klasse.

    Bei beiden Kindern überwogen die Nichtschwimmer bei weiten die Schwimmer und kein Kind hat dort das Seepferdchen geschafft, das nicht vorher schon gute Schwimmerfahrung gesammelt hat.


    Meine beiden Kinder habe ich jeweils im Verein zum Seepferdchen gequält, da beide keine grosse Lust dazu hatten.

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • Ich bin erstaunt wie viel Schwimmunterricht sich an Seepferdchen und den DLRG Schwimmprüfungen orientiert. Gilt das wirklich immer noch als das Nonplusultra zum Schwimmenlernen?

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Hier in der Grundschule in Klasse 1 bis 4 durchgängig je 1h/Woche.


    Im weiterführenden Teil dieser Schule ab Klasse 5 ebenfalls durchgängig bis mindestens Klasse 10.


    Auf der weiterführenden Schule meiner Großen leider in keiner Klassenstufe.

  • Hessen. Grundschule. 2 Stunden in der Woche jeweils ein Halbjahr im 3ten und 4ten Schuljahr. Die Kinder sollen aber bereits schwimmen können, Seepferdchenniveau. Ansonsten ist es in der Schule nicht leistbar. Gilt also explizit nicht dem "schwimmen lernen" und fällt auch aus wenn in der Klasse zu viele Nichtschwimmer sind. Finde ich aus Sicherheitsgründen gut und richtig.

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rosarot ()

  • In der dritten Klasse und in der fünften im Rahmen des sportunterrichts.

    Prinzipiell wohl verpflichtend, aber wer nicht will bekommt bestimmt irgendein Attest warum er nicht kann.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • In der Unterstufe (3. Klasse) als Sportunterricht ein Halbjahr lang. Mindestens Seepferdchen, wer das schon hat, mindestens Bronze. Oder zumindest Schwimmkenntnisse auf den Stufen.

    In der 5. und 6. Klasse jeweils ein Halbjahr als Sportunterricht, also am Stück ein ganzes Jahr. Mindestens Bronze, das haben alle nochmal nachweisen müssen, evtl. machen sie noch Silber.

    Beide Male verpflichtend, ohne Kosten für uns, in Köln/NRW.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ba-Wü


    Wie es an den anderen Schule ist, kann ich nicht sagen, denn wir haben den Luxus ein eigenes Lehrschwimmbecken im Schulgebäude zu haben.

    Daher hat jeder Klasse von 1-9 mind. eine Stunde in der Woche.

    Es wird zwar auch Schwimmen gelernt, aber der Hauptmerk liegt auf Bewegung im Wasser usw.

    Seepferdchen nehmen sie nicht ab.

  • Grundschule NRW - grad 2. klasse, Schwimmunterricht, verpflichtend, kostenfrei.


    Ich finde das aber ehrlich gesagt zu spät fürs Seepferdchen 🙈

  • Ps: bin ich die einzige, die sich unglaublich dumm fühlt, weil sie die Umfrage ohne Google nicht klicken könnte?


    Mir ginge es besser, wenn der ein oder andere ja sagen würde 🙄🙈

  • Ps: bin ich die einzige, die sich unglaublich dumm fühlt, weil sie die Umfrage ohne Google nicht klicken könnte?


    Mir ginge es besser, wenn der ein oder andere ja sagen würde 🙄🙈

    Reich mir die Flosse :D


    Duden sagt ja folgendes:


      1. (bildungssprachlich veraltend) unerlässlich, erforderlich
      2. (bildungssprachlich, meist spöttisch) regelmäßig dazugehörend, mit etwas auftretend; üblich, unvermeidlich

    Im ersten Moment dacht ich, ok, bin ich halt ungebildet #sauer und im zweiten dann, ja ne, so alt bin ich ja noch nicht, muss ich nicht kennen :D


    Aber ich fände es auch schön, wenn man sich hier so ausdrücken könnte, dass es auch Nichtstudierte ( ja, ich weiß, ist hier eine Minderheit) ohne sich dumm vorzukommen verstehen können #flehan

    Liebe Grüße

    Katrin



    Klar bin ich peinlich :D

    Das gehört schließlich zu den Kernkompetenzen einer Mutter #nägel

  • ❤️


    Ich weiß noch nicht, ob ich die Wortwahl vornehmlich ausschließend, oder mich dumm finden soll.


    Oder beides.


    Aber wie soll man als schlauer Mensch, dem solche Worte vermutlich im Vokabular fest verankert sind wissen, dass es Menschen gibt, die sowas nicht verstehen und man sie damit quasi ausschließt?


    Zum Glück gibt es ja Google und den Duden! Und so haben wir immerhin was gelernt!

  • Ich habe angekreuzt, dass der Schwimmunterricht in der Unterstufe obligat ist. Aber: Kinder sind (waren) auf einer freien Grundschule, der Ort hat kein Hallenbad, also ist in der 3. Klasse 2 Wochen ausschließlich Schwimmunterricht, vorausgesetzt das Wetter macht mit.

    Murmel 12/05 Murmelini 12/07


    Es gibt eben so wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol. (Sigmund Freud)


    262 Beiträge im alten Forum – war ich so stolz drauf, deswegen steht's jetzt hier. #baden

  • BaWü, die Kinder gehen in der GS nicht schwimmen. Hallenbad ist in der Stadt (ca. 7km) und müsste per Bus angefahren werden.

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Bayern: Bei uns im Ort gab es in der Gemeinde an der Grundschule keinen Schwimmunterricht, weil kein Schwimmbad im Ort. In Orten mit Schwimmbad wird es als Teil des Sportunterrichts angeboten - dann wohl auch verpflichtend. An der Realschule im Nachbarort, wo mein Großer jetzt ist, haben sie 5x in diesem Schuljahr Schwimmunterricht. Für Nichtschwimmer gibt es ein Extra-Angebot, was glaube ich auch öfter ist. Der Schwimmunterricht ist obligatorisch.

  • Prinzipiell finde ich den schwimmunterricht in der Schule sehr gut. Es gab in den Jahrgängen beider Töchter Kinder die es bis zur dritten Klasse nicht konnten.

    Und tatsächlich ertrinken jedes Jahr Kinder und Jugendliche in badegewässern. Man wird es nicht komplett verhindern können, aber jedes Kind das dadurch ein Gefühl für Wasser und seine Gefahren entwickelt ist diesen Unterricht wert.

    Gründe gibt es viele (Erreichbarkeit des Schwimmbades je nachdem wo man wohnt, Unwillen oder Unvermögen der Eltern - ein Erwachsener Bekannter kann tatsächlich selbst nicht schwimmen -, Kosten, kulturelle Gründe....).

    So haben die Kinder wenigstens die Chance zu einem Grundwissen schwimmen. Durch die Verpflichtung werden auch viele Kinder mitgenommen in deren elternhäusern schwimmen einfach nicht üblich ist. Wer es ganz vehement ablehnt wird auch da Wege finden.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • BaWü, jeweils in Unterstufe, Mittelstufe und Oberstufe ein Halbjahr verpflichtendes Schwimmen im Sportunterricht. Das Seepferdchen hatte Junior schon gegen Ende seiner Kindergartenzeit gemacht, dort hatten sie 1 x wöchentlich Schwimmen (spielerische Wassergewöhnung) im eigenen Schwimmbad nebenan.


    LG Rune mit Junior 11/99

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rune ()

  • Bayern: Ab der 1. Klasse hat jede Klasse 6-8 Wochen Schwimmen/Schuljahr (jeweils 1 Doppelstunde/Woche), dies ist obligatorisch. Allerdings wird den Eltern davor mitgeteilt das die Kinder dort nicht schwimmen lernen werden, weil zu wenig Zeit. Es wird einem auch ans Herz gelegt das die Kinder mgl davor schon Schwimmen können.

    Schon im Kiga wird hier zum Schwimmen gegangen und die Vorschulkinder haben die Möglichkeit je nach Fähigkeiten das Seepferdchen zu machen.


    In der Schule muss man jedes Jahr erneut angeben ob das Kind schwimmt und wie gut oder ggf. Nichtschwimmer ist.

    Bei Sohn am Gymnasium gibt es Förderstunden für Nichtschwimmer (nachmittags), beim Sohn an der Wirtschaftsrealschule müssen Nichtschwimmer derweil in eine andere Klasse.

    LG Anne mit #male 06/05 und #male 02/08
    _______________________________________________________________
    The secret of life is to fall seven times and to stand up eight times!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AoiAngel ()

  • Ich bin erstaunt wie viel Schwimmunterricht sich an Seepferdchen und den DLRG Schwimmprüfungen orientiert. Gilt das wirklich immer noch als das Nonplusultra zum Schwimmenlernen?

    Leider, zumindest auch bei uns.

    Meine Tochter, seit 4 Jahren im swimstars Kurs, wurde zu den Nichtschwimmern sortiert, weil sie Brustschwimmen mit Kopf ständig über Wasser nicht kann. Kraul und Rücken zählt nicht. Ich hab dann ein kleines Fass aufgemacht, Tochter durfte nochmal vorschwimmen - Brust mit korrekter Atmung kann sie durchaus - und dann durfte sie zu den Schwimmern.

    Liebe Grüße von Ossiline mit Maxi #female 05/10 und Midi #female 04/13 und Mini #female 11/16

  • Ich bin erstaunt wie viel Schwimmunterricht sich an Seepferdchen und den DLRG Schwimmprüfungen orientiert. Gilt das wirklich immer noch als das Nonplusultra zum Schwimmenlernen?

    Die Kinder in Juniors Kiga wussten nicht, dass sie gerade das Seepferdchen machten, das lief einfach so nebenbei als Übung halt.