Schwimmunterricht - ist er bei euch obligat?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Schweiz, kanton solothurn

    Bisher 1x pro schuljahr ins freibad.

    (Kiga, 1.-3. Klasse). Ob später Schwimmunterricht geplant ist, weiss ich nicht.

    Wir sind oft schwimmen und so hat es sich meine Tochter selber beigebracht. Aber lange Strecken kann sie noch nicht schwimmen (8 Jahre alt).

    echt? hier ist schwimmen verpflichtend ab 1. klasse Grundschule.

    Schweiz, Kanton bs.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich habe durchaus schon Kinder erlebt, die Panik haben, dass ihnen Wasser in die Augen oder in die Nase kommt, so dass sie die Nase zuhalten wollen, oder die Augen reiben müssen. Dann kann man natürlich nicht (gut) schwimmen, wenn die Hände damit beschäftigt sind.


    Ein wenig OT, meine Großer war heute mit seinen DLRG Ortsgruppe bei der Feuerwehrleitstelle und hat erklärt und gezeigt bekommen, was passiert wenn ein Notruf eingeht. Er geht gerade in dieser Wachdienstgeschichte total auf. Zu Weihanchten bekommt er die Einsatzkleidung geschenkt (er hätte sie sich sonst auch vom eigenen Geld gekauft) Das mein Sohn da so eine tolle und sinnvolle Freizeitbeschäftigung gefunden hat, verursacht bestimmt auch, dass ich DLRG Kritik gerade überhaupt nicht nachvollziehen kann.

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • In Hessen sollen alle 3. Klässler Schwimmunterricht haben, glaube ich - meine Drei hatten auch. Aber man braucht dazu eine Lehrkraft mit einer bestimmten Weiterbildung, und die Grundschule im Nachbarort, die eigentlich einen sehr guten Ruf hat, hat diese Lehrkraft nicht und da waren sie seit Jahren nicht schwimmen. Das finde ich echt schade. Unter geschlossenen Hallenbädern leiden hier die Kinder auch mehr und mehr, mittlerweile müssen sie weiter weg fahren; zum Glück haben wir ein tolles Freibad im Ort, so dass in den wärmeren Orten der Schwimmunterricht dort stattfinden kann.


    Mein Sohn geht auf ein anderes Gymnasium als seine Schwestern, und in seiner Schule gehen auch alle 5. Klässler nochmal ein halbes Jahr schwimmen - finde ich klasse.

    Wir sind das Gegenteil von traurig!


    Einling und Zwillinge #dance

  • allgemein anerkannten Bescheinigungen zur Schwimmfähigkeit.

    Vielleicht ist das mein problem. Ich kenne es so, dass es wie in der Schweiz ein "ich fall ins Wasser und kann mir helfen bis Hilfe kommt" Zertifikat gibt. Hier sind das ins Wasser fallen, 5min Wassertreten und eine bestimmte Strecke schwimmen (ich meine weniger als die 50m in der Schweiz). Egal wie man das definiert, das ist schon vernünftig sowas. Aber das ist das Seepferdchen gar nicht.


    Das Seepferdchen bereitet auch nicht auf den Einstieg ins Sportliche Schwimmen vor, also die DLRG Prüfungen sind ja nicht wie Leichtathletik, wo man dann an sportlichen Wettkämpfen teilnimmt, sondern eher eine historische Ansammlung von Fähigkeiten in und ums Wasser.



    Beim Tauchen und beim Sprung trugen sie keine Schwimmbrille. Aber es ist ja auch schon einige Jahre her bei Junior, vielleicht hat sich inzwischen etwas geändert oder er erinnert sich falsch.

    Vielleicht ist es auch einfach so wie beim Brustschwimmen mit Kopf ueberm Wasser, was zwar verlangt wird, aber halt eigentlich nicht in denDLRG Regeln steht.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Nachtkerze, dass das Seepferdchen eine falsche Sicherheit vorgaukelt, wird ja schon öfter

    kritisiert. Schwimmfähigkeit hat ein Kind idR erst wenn es in der Lage ist das Bronzezeichen abzulegen.


    Immerhin ist das Seepferdchen nicht Voraussetzung für das Bronzeabzeichen, man kann es getrost auslassen. Ich habe es eigentlich immer eher als Motivationsabzeichen auf dem Weg zur Schwimmfähigkeit verstanden. Und nur weil man erst Brustschwimmen lernt und nicht das Kraulen verbaut man sich keine Schwimmkarriere auf Leistungsniveau.


    Nach dem Seepferdchen wird bei Freizeitaktivitäten auch nicht gefragt, wenn bei uns z.B. vom Ferienpass aus Aktionen in und am Wasser sind, muss man das Bronzeabzeichen vorzeigen.

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Das schon, aber die Schwimmkurse unterrichten dann Brustschwimmen als erstes, und getaucht werden darf nur ohne Tauchbrille, weil das sonst ein Hilfsmittel ist - was ist das fuer Unsinn? Wem hilft es denn und was beweist es, wenn man ohne Schwimmbrille schwimmen kann.


    Man kann schwimmen lernen um Sport zu machen, oder aus Spass, oder als Lebensrettende Aktion, oder um andere zu retten - nur warum man dann beim Seepferdchen keine Schwimmbrille haben darf, ist mir nicht klar, als ob 5jaehrige Kinder, irgendwelche halb ertrunkenen aus dem Becken ziehen werden.

    Es geht darum, dass die Kinder, wenn sie ins Wasser fallen, sich orientieren können. Zur Wassergewöhnung gehört dazu, dass man ggf. auch unter Wasser die Augen aufmachen kann.

  • (Absoluters off-Topic)


    #blink

    Krass. Ist das Alles? ich hab im Osten meine Stufen gemacht und bilde mir ein, dass ich damals mehr machen musste. Sowas wie tauchen ich länger schwimmen. Und Rückenschwimmen, etc.


    Zum Vergleich wollte ich mal einwerfen was meine Kinder hier können mussten um die erste Stufe zu erreichen:


    Schwimmdiplom A.

    Bekleidet (lange Hose/ Rock T-Shirt und Schuhe)


    Mit Fußsprung vorwärts ins Wasser und nach dem Auftauchen 15 Sekunden Wassertreten, gefolgt von 12,5 Metern Brustschwimmen, unter einer Leine hindurch tauchen, 12,5 Meter Rückenschwimmen und selbständig aus dem Wasser klettern.


    In Badekleidung

    • Kopfsprung ins Wasser, ohne aufzutauchen 3 Meter unter Wasser schwimmen und dann durch ein Loch tauchen
    • 50 Meter Brustschwimmen und 50 Meter Rückenschwimmen
    • vom Rand abstoßen und 5 Sekunden auf dem Bauch treiben lassen, anschließend ein paar Meter Brustschwimmen und wieder 5 Sekunden auf der Brust treiben lassen
    • vom Rand abstoßen und 5 Sekunden auf dem Rücken treiben lassen, ein paar Meter Rückenschwimmen und 10 Sekunden auf dem Rücken treiben lassen
    • vom Rand abstoßen und 5 Meter Kraulschwimmen
    • vom Rand abstoßen und 5 Meter Rückenkraulschwimmen
    • ins Wasser springen und 60 Sekunden Wassertreten, dabei 2 Mal um die Längsachse drehen

    Dabei schauen dann natürlich auch alle Omas, Opas und Eltern zu.

    Für Diplom B und C wird’s auch schwerer. Ab B muss man zum Beispiel mit Jacke schwimmen.


    (/ Off-Topic)

  • Bei uns wurde das mit der Schwimmbrille nicht so eng gesehen beim 4Jährigen, der Seepferdchen gemacht hat. Und unser Großer hat in einem Schwimmbad ohne 3m-Turm Silber gemacht - da wurde auch auf den Sprung verzichtet.


    Ich finde es schlimm, dass es heute so wahnsinnig abhängig davon ist, in welchem Ort man wohnt, ob man in der Schule schwimmen lernt oder nicht. Ich verstehe auch nicht, warum man in Orten ohne Schwimmhalle am Wohnort nicht wenig niedrigschwellige freiwillige Ferienkurse, die über die Schule organisiert werden, anbieten kann wenn es sich denn partout nicht in der Schulzeit organisieren lässt. Wobei ich schon den Eindruck habe, dass da auch viel Bequemlichkeit dabei ist, wenn das Schwimmbad nicht in näherer Umgebung vorhanden ist, da nach Möglichkeiten zu suchen. In meiner DDR-Schulzeit wurden wir auch mit Bussen in einen anderen Stadtteil kutschiert der auch nicht näher dran war als von unserer Gemeinde aus das nächste Schwimmbad in einem Nachbarort...

  • dacarrot


    Nein, das ist nicht alles, ich schrieb ja ua= unter anderem. Mir ging es darum, dass die Schwimmlage nicht vorgeschrieben ist.

    Bekleidet schwimmen kommt allerdings tatsächlich erst bei den Rettungsschwimmabzeichen.


    Unsere DLRG Ortsgruppe ist übrigens sehr gut!


    Und von wegen DDR.. Ich bin 90 eingeschult worden, hatte nie Schulschwimmen in der Grundschule, in der weiterführenden gab es jährliche Ausflüge ins Freibad, bei denen man Abzeichen ablegen konnte, aber keinen Unterricht.

    Deswegen bin ich bei meinen Kindern ziemlich hinterher.

    Liebe Grüße von Ossiline mit Maxi #female 05/10 und Midi #female 04/13 und Mini #female 11/16

  • Krass. Ist das Alles? ich hab im Osten meine Stufen gemacht und bilde mir ein, dass ich damals mehr machen musste. Sowas wie tauchen ich länger schwimmen. Und Rückenschwimmen, etc.

    Das steht "u.a.". Das sind nur Auszüge. Tauchen, Springen, Kenntnis der Baderegeln usw. kommen noch dazu.

  • ainu Ja, in echt. Viele schicken ihre Kinder hier in Schwimmkurse, die natürlich nicht kostenlos sind und zu tollen Zeiten stattfinden... meistens am Tag zu Zeiten, an denen ich arbeite.

    Ich weiss nicht, ob es mit dem neuen Lehrplan Änderungen geben wird, ob da das Schwimmen dann obligatorisch reingehört?


    Ich selber bin in der Schweiz aufgewachsen, aber andere Kanton, und dort hatten wir in der Primarschule pro Jahr 5 oder 6 x Schwimmen. Mit Schwimmenlernanleitungen und so. Abzeichen wurden aber keine gemacht. Meine Eltern haben mich zu einem Schwimmkurs geschickt, so dass ich heute nicht so schlecht schwimme.


    Ich habe kurz geschaut, gemäss Lehrplan 21 ist schwimmen eine Kompetenz, aber nur verpflichtend in Schulen, die ein festes Schwimmpensum haben...

    Also anders gesagt, keine Zeit in der Schule, das Schwimmen beizubringen.

    „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ Paracelsus

    Einmal editiert, zuletzt von bergloewin ()

  • In Hessen sollen alle 3. Klässler Schwimmunterricht haben, glaube ich - meine Drei hatten auch.


    Mein Sohn geht auf ein anderes Gymnasium als seine Schwestern, und in seiner Schule gehen auch alle 5. Klässler nochmal ein halbes Jahr schwimmen - finde ich klasse.

    Hier auch Hessen und die Kids hatten jeweils im 2.Schuljahr neben dem Sportunterricht noch 2 Stunden Schwimmen.


    In der 5. dann noch ein Halbjahr.


    In der Oberstufe kann man dann noch Schwimmen wählen.

  • Und von wegen DDR.. Ich bin 90 eingeschult worden, hatte nie Schulschwimmen in der Grundschule, in der weiterführenden gab es jährliche Ausflüge ins Freibad, bei denen man Abzeichen ablegen konnte, aber keinen Unterricht.

    Deswegen bin ich bei meinen Kindern ziemlich hinterher.

    Meinst Du wirklich 1990? Dann bist du doch gar nicht mehr lange in der DDR zur Scgule gegangen? Meines Wissens nach wurden zu DDR Zeiten durchaus auch mal Schul-Ferienkurse organisisert in Orten wo es kein Schwimmbad gab.

  • Jette : Einschulung 1984, tiefster Osten, dörflich. Kein Schwimmunterricht in der Schule, auch keine Ferienkurse. Also: DDR nicht besser als heute.

    Murmel 12/05 Murmelini 12/07


    Es gibt eben so wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol. (Sigmund Freud)


    262 Beiträge im alten Forum – war ich so stolz drauf, deswegen steht's jetzt hier. #baden

  • dacarrot, wow, das klingt wirklich intensiv. Und wenn Schwimmkurse wirklich hauptsächlich der Lebensrettung dienen sollen, dann sollten sie sich wirklich vom Seepferdchen und Bronzeabzeichen wegbewegen. Die DLRG Prüfungen sind irgendwie so ein Mischding aus "wir wollen retten, selbst retten und schwimmen lernen". Aber nichts wirklich vernünftiges fuer Sportschwimmen und zur Lebensrettung taugen sie auch nicht so wirklich was, wenn man es denn ernst nimmt.


    Astarte - ok, aber warum dann nicht gleich mit Kleidung schwimmen, oder ins Becken fallen anstelle reinzuspringen? Es macht einfach so nicht so viel Sinn.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Jette

    Sorry, unklar ausgedrückt : ich bin ein Jahr nach der Wende im ehemaligen Osten eingeschult worden. Von wegen bestehender Infrastruktur und so.

    Liebe Grüße von Ossiline mit Maxi #female 05/10 und Midi #female 04/13 und Mini #female 11/16

  • Nachtkerze, ich werde das Gefühl nicht los, dass du etwas durcheinanderschmeißt.

    Es gibt Seepferdchen, Bronze, Silber und Gold Jugendschwimmabzeichen, die nimmt die dlrg ab, aber auch viele andere Stellen, und die dlrg hat da zwar mitentwickelt, aber das sind nicht deren eigenen. Ziel-> Schwimmfähigkeit


    Die DLRG Rettungsabzeichen mit Ziel -> Rettungsschwimmer haben doch einen ganz anderen Kriterienkatalog. Ich kopiere mal den für Silber raus, da man diese Abzeichen haben muss, um Wachdienst in leitender Funktion zu sein. Bronze müssen z.B. Lehrkräfte alle drei Jahre ablegen um Schwimmuntericht durchführen zu dürfen.




    Rettungsschwimmabzeichen Silber

    Voraussetzungen

    • Mindestalter 15 Jahre

    Prüfungsteile

    • 400 m Schwimmen in höchstens 15 Minuten, davon 50 m Kraulschwimmen, 150 m Brustschwimmen und 200 m Schwimmen in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
    • 300 m Schwimmen in Kleidung in höchstens 12 Minuten, anschließend im Wasser entkleiden
    • Sprung aus 3 m Höhe
    • 25 m Streckentauchen
    • dreimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, zweimal kopfwärts und einmal fußwärts innerhalb von 3 Minuten, mit dreimaligem Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen 3 und 5 m)
    • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen in höchstens 1:30 Minuten
    • Nachweis der Kenntnisse zur Vermeidung von Umklammerungen sowie Fähigkeiten zur Befreiung aus
      • Halsumklammerung von hinten
      • Halswürgegriff von hinten
    • 50 m Schleppen in höchstens 4 Minuten, beide Partner in Kleidung, je eine Hälfte der Strecke mit Kopf- oder Achsel- und einem Fesselschleppgriff (Standard-Fesselschleppgriff oder Seemannsgriff)
    • Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist:
      • 20 m Anschwimmen in Bauchlage
      • Abtauchen auf 3 bis 5 m Tiefe, Heraufholen eines 5-kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen
      • Lösen aus einer Umklammerung durch einen Befreiungsgriff
      • 25 m Schleppen
      • Anlandbringen des Geretteten
      • 3 Minuten Vorführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)
    • Nachweis folgender Kenntnisse (Theoretische Prüfung):
      • Atmung und Blutkreislauf
      • Gefahren am und im Wasser
      • Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)
      • Vermeidung von Umklammerungen
      • Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen
      • Rettungsgeräte
      • Aufgaben und Tätigkeiten der ausbildenden Wasserrettungsorganisationen
    • Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang, nicht älter als 2 Jahre (Prüfungsordnung DLRG)


    Ich vertstehe deine anhaltende Kritik an der DLRG nicht, haben dir die irgendwas getan?

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Ich finde die Dominanz der DLRG doof. Ich finde es doof, dass nahezu aller Schwimmunterricht auf Brustschwimmen besteht, ich verstehe nicht, warum Schulen (und Eltern) als Schwimmkriterien sich an den DLRG Kriterien festhalten. Weitere Kritikpunkte habe ich gelistet. Ich finde das System verbesserungswürdig.

    Aber gut. Ich fange an zu verstehen, dass sich da nicht sehr bald was ändern wird, weil es doch viele gibt, die das so alles gut und vernünftig finden. Ich sollte einfach aufhören, das deutsche System zu kritisieren. Andere Ansichten einfach unerwünscht.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

    Einmal editiert, zuletzt von Nachtkerze ()

  • Ich finde die Dominanz der DLRG doof.

    da wäre vielleicht zu Hinterfragen woher die Dominanz kommt. Die DLRG war immerhin die Vereinigung, die sich überhaupt dem Problem, des Nichtschwimmenkönnens angenommen hat. Neben der DLRG gibt es aber mittlerweile noch viele andere Vereinigung, die sich darum kümmern das die allgemeine Schwimmfähigkeit verbessert wird. Es gibt also durchaus Alternativen. Die DLRG ist nicht die Institution, die alleine die Vorgaben macht, das schrieb ich schon weiter oben, wurde wohl überlesen.

    Ich finde es doof, dass nahezu aller Schwimmunterricht auf Brustschwimmen besteht, ich verstehe nicht, warum Schulen (und Eltern) als Schwimmkriterien sich an den DLRG Kriterien festhalten.

    was genau spricht gegen Brustschwimmen, das habe ich tatsächlich noch nicht verstanden. Es ist ja nicht so, dass es als einzig gültige Schwimmtechnik gesehen wird, es ist doch nur eine neben den anderen.

    Punkt 2 stimmt faktisch nicht, es gibt nicht die DLRG Schwimmkriterien und ich habe dir z.B. aus den niedersächsischen Kerncurriculum Sport zitiert, da ist keinerlei Bezug zum DLRG oder den Schwimmabzeichen.

    Weitere Kritikpunkte habe ich gelistet.

    Ich gestehe davon konnte ich keinen wirklich nachvollziehen, vielleicht fehlten mir da auch konkrete Beispiele.


    Ich finde das System verbesserungswürdig.

    Wie denn genau, wenn du schreiben würdest, was du besser und sinnvoller finden würdest, würde ich vielleicht auch eher verstehen was an der jetzigen Situation (von System will ich da gar nicht reden) für dich nicht in Ordnung ist.

    Aber gut. Ich fange an zu verstehen, dass sich da nicht sehr bald was ändern wird, weil es doch viele gibt, die das so alles gut und vernünftig finden. Ich sollte einfach aufhören, das deutsche System zu kritisieren. Andere Ansichten einfach unerwünscht.

    wenn die Kritik so pauschal ist, und dabei Begrifflichkeiten mehrmals nicht richtig verwendet werden, z.B. „Die DLRG-Kriterien“, die es so gar nicht gibt, ist es für mich schwierig in einen Dialog zu kommen.


    Ich interessiere mich sehr für andere Ansichten, sonst hätte ich sicherlich nicht mehrmals nachgefragt.

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

    Einmal editiert, zuletzt von Arlo ()

  • echt? hier ist schwimmen verpflichtend ab 1. klasse Grundschule.

    Schweiz, Kanton bs.

    Es ist in der Regel solange verpflichtend, wie es der Schulgemeinde möglich ist Schwimmunterricht anzubieten. Also: wer kann, der muss. Wer keine Möglichkeit hat, muss nicht.

    https://www.srf.ch/news/region…mmen-nicht-leicht-gemacht

    https://www.srf.ch/news/region…lschwimmens-ins-schwimmen


    Mir gefällt die Mitteilung des Kt. Schwyz:

    "Die Gemeinden würden nicht verpflichtet, Schwimmmöglichkeiten anzubieten, heisst es beim Amt für Volksschulbildung. Statt im Hallenbad Brustschwimmzüge zu üben, werden die Schulkinder stattdessen im Schulzimmer Baderegeln büffeln." #super#hammer


    Ich habe noch was für Baselstadt gefunden, nicht ganz neu, aber schön das Problem aufgegriffen

    https://tageswoche.ch/allgemei…uer-10-minuten-schwimmen/

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

    Einmal editiert, zuletzt von Daroan ()