3 Tage Deutschland

  • So ganz verstehe ich das glsube ich nicht.


    Sie sind in Frankfurt.

    Sind da Tagesreisen nach Berlin oder München nicht etwas zeitaufwendig.

    Alleine die Reisezeit liegt da js bei mehreren Stunden.

    Selbst mit dem Flugzeug (sofern das eine Option ist), ist das doch eine längere Reisezeit.


    Also geht es darum von Frankfurt aus einige gut erreichbare Optionen zu haben oder kurz mal ein paar Großstädte sehen?


    Also

    Fischmarkt in Hamburg

    Brauhaus in München

    Bundestag in Berlin

    Dom in Köln

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich finde ja auch Würzburg, Bamberg, Nürnberg, Regensburg, Passau und/oder Salzburg ganz wunderbar. Könnte man auch in drei Tagen durchtouren, ist halt sehr viel Fahrerei. 8o München würd ich mir sparen, das ist eigentlich keine so schöne Stadt, finde ich.

  • Bei drei Tagen?

    Den "Bummel"-IC am Rhein entlang nehmen. Mit geeigneten Zwischenstopps. Frankfurt, Bingen, Bonn, etc. In Köln enden und am letzten Tag von dort den schnellen ICE nach Frankfurt Flughafen.

    Ja, so würde ich das auch vorschlagen. Es sei denn Schnee wäre ein absolutes Highlight, dann würde ich eher Richtung Schwarzwald/Feldberg tendieren, da wären dann zb Heidelberg und Freiburg mögliche Stationen.

  • Bei drei Tagen?

    Den "Bummel"-IC am Rhein entlang nehmen. Mit geeigneten Zwischenstopps. Frankfurt, Bingen, Bonn, etc. In Köln enden und am letzten Tag von dort den schnellen ICE nach Frankfurt Flughafen.

    Oh ja#love Diese Bahnstrecke ist so megaschön! Welches ist nochmal die Stadt mit der Mauer, die man vom Zug aus sieht?

    And we're still here
    All together and all alone
    Consumed with fear
    That one day we'll discover
    How empty we've become

  • bin ich die einzige, die bei den genannten programmen herzrasen bekommt? wie soll man sowas aufnehmen können? zumal wenn man aus einem ganz anderen teil der welt kommt?

    DREI TAGE brauche ich, um nach so einem ortswechsel überhaupt erst mal einsatzfähig zu sein - vor allem, wenn auch noch sozialkontakte dazukommen, ich mich also mit irgendwelchen kollegen o.ä. auseinandersetzen, da erst mal austauschen und "auf stand bringen" muss... das kostet mich auch kraft.


    ich würde mit denen in FFM bleiben, auf sehr gutes essen und ausgedehnte ruhephasen achten, ggf. mal raus aufs land fahren, wenn ihr da burgen undsoweiter in der gegend habt, für eine pittoreske ausnahme von der beeindruckenden großstadt, die FFM ja ist.


    in 3 tagen kann man nicht mal holzwickede sinnvoll kennen lernen...



    lg patrick

  • Eigentlich habe ich ähnliches nächstes Jahr in Japan vor. ? 2 Tage Tokyo sind genauso bekloppt, aber üblicherweise kann man es sich ja nicht aussuchen.


    Das mit dem Schnee ist ein guter Hinweis, ich frage mal nach. Im besten Fall hätten wir im Taunus Schnee, das ist nicht so weit.


    Danke fürs Mitdenken! Die Rhein - Tour, Rüdesheim, Köln werde ich auf jeden Fall vorschlagen, auch Heidelberg.

  • patrick*star : Nein, da bist Du nicht die Einzige.

    Mir geht es genauso. Deswegen habe ich ja auch geschrieben, ich würde auf jeden Fall an einem Ort bleiben und lieber etwas "in Familie" machen und lokale Angebote nutzen.

  • Frankfurt in Kombination mit der Rheinstrecke fände ich ziemlich schick. In Frankfurt vielleicht auch ins Senckenberg? Evtl. ein Stück Schifffahrt auf Main oder Rhein einbauen? Unsere optisch eher sauberen Flüsse sind für viele Besucher beeindruckend.

  • Köln, Harz/Vorharz, Berlin

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Mit dem linksrheinischen IC durchs Mittelrheintal nach Köln. Dort Übernachtung, in den Dom, eine der romanischen Kirchen und ggf. ein Museum nach Interessenlage. Weiter in den Ruhrpott, dort Zeche Zollverein und Landschaftspark Duisburg, Übernachtung in einem der Orte. Weiter nach HH, mit der Fähre durch die Gegend fahren, Fisch essen.

  • Sofort weiter nach Berlin fliegen und alle 3 Tage hier verbringen!

    Hier wird's nicht langweilig. Und weil alles endlos auseinander liegt ist die Zeit im Nu rum.

    Brandenburger Tor, Siegessäule und so weiter, wenn man's konventionell mag.

    Oder nach Mitte/Prenzlberg, Non-Stop indisch essen gehen und mir sagen welches der Beste war #freu

  • Aus amerikanischer Sicht sind Tagestouren mit 4-5h einfacher Strecke durchaus machbar. Haben wir in den USA auch oft gemacht. Wenn man im Jahr nur maximal 1-2 Wochen Urlaub hat, dann nutzt man die freien Tage ganz anders, als wenn man 5-6 Wochen hat.


    Ich wuerde wirklich auf die grossen deutschen highlights setzen.


    Frankfurt Muenchen ist kein Problem. Ebenso wie Hamburg, oder auch Paris. Um Muenchen sind es dann eher die kleinen Rokokokirchen und die Voralpen, die bewundert wurden.


    Heidelberg, Rothenburg, Neuschwanstein, Trier, Nürnberg, Aachen haben wir schon gerne gezeigt.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

    2 Mal editiert, zuletzt von Nachtkerze ()

  • Nein, ich fand die Ideen hier teilweise auch abebteuerlich.

    Schrieb ich ja.


    Deswegen würde ich, sofern das eben gewünscht ist, in der Nähe bleiben.

    Da kann man dich 2-3 Stunden aufhslten und wieder zurück.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich wuerde es davon abhaengig machen, ob das volle 3 Tage sind, oder Ankunft, 1 Tag, Abflug.


    Im letzteren Fall wuerde ich in Frankfurt bleiben (da gibt es genug tolles zu sehen und tun) und an dem vollen Tag eine Tagestour nach Heidelberg und zum Speyerer Dom. Ev noch irgendwo ne Weinprobe, so sie denn nicht aus ner Weingegend der USA kommen oder eh Alkohol ablehnen. Wenn dann noch Zeit ist, zum Altrhein spazieren gehen.


    Bei 3 vollen Tagen wuerde ich wohl auch weitere Highlights anpeilen. Alpen wenn sie da noch nicht waren mit Neuschwanstein usw. Und Muenchen. Ich glaube das ist fuer weit hergereiste deutscher als Berlin. #angst . Irgendeine gut erhaltene grosse Ritterburg muss schon sein denke ich. (wobei Neuschwanstein da ja nicht so ganz passt, aber kann man ja mit was anderem kombinieren).

  • Ich vote für die Rheintour inkl. Ruhrgebiet, aber von da aus dann zurück. Oder von Köln noch Zons, das liegt an der Strecke zu Düsseldorf und ist ein wirklich kleines mittelalterliches Städtchen.

    Liebe Grüße,


    Ich, mit Tochter (2/06) und tochter (12/07).

  • Für einen Tagesausflug von Frankfurt aus würde ich Würzburg vorschlagen:

    Morgens die Residenz (barockes Schloss), Kirchen (Käppele), übeim Reinfahren in die Stadt erstmal auf die Festung Marienberg und auf die Stadt runterschauen.

    Wein könnt ihr in würzburg auch guten kaufen.

    Auf dem Heimweg könnt ihr einen Abstecher nach Wertheim (oder Miltenberg) machen, da gibt es jeweils eine imposante Burgruine zu sehen und mittelalterliches Stadtbild. Im Glasmuseum in Wertheim führt nachmittags der Glasbläser vor und man kann kitschige oder geschmackvolle Souvenirs kaufen. Wein aus dem Taubertal gibt es auch zur genüge.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Mmh, ich finde es ist einfach ein anderer Ansatz, an einem Ort „Urlaub“ zu machen, mit Ankommen, Aklimatisieren... oder ob ich bei einem kurzen Aufenthalt, die Gelegenheit nutzen und viel Input bekommen will. Ich hätte jetzt eher auf letzteres getippt, weil ja keiner aus den USA hier rüberfliegt für 3 Tage. Ich hätte München vorgeschlagen, gerne mit Ausflug nach Innsbruck oder auf die Zugspitze... oder auch Heidelberg - München. Finde ich beides entspannt machbar in 3 Tagen. Für ambitioniertere Reisende hätte ich Heidelberg - München - Berlin vorgeschlagen.

    In die andere Richtung finde ich auch Köln - Hamburg gut machbar ?

  • ich möchte auch noch etwas vorschlagen: Mit dem ICE nach Thüringen und/oder Sachsen. Eisenach besuchen mit der Wartburg - eine echte Burg mit starker Geschichte, dann könnte man Erfurt besuchen mit seiner hübschen Altstadt und dem Dom.

    Weiter nach Weimar, die Stadt von Schiller und Göthe, hier kann man das Goethehaus, die Anna-Amalia-Bibliothek, das Schloss und noch allerlei andere Museen besuchen. Es gibt dort auch einen schönen Park für einen Spaziergang zwischendurch. Wenn es für die Besucher ein relevantes Thema ist, geht auch ein Besuch in Buchenwald einzubauen.

    Wenn ihr mögt, könnt ihr weiter nach Leipzig. Die Strecke von Frankfurt nach Leipzig ist mit dem ICE in 3 Stunden machbar. Alle genannten Stationen liegen direkt an dieser Strecke. Die Zugfahrt ist auch landschaftlich attraktiv.


    Viel Spaß beim Planen.

  • ruhrgebiet ist natürlich immer nett. unsere US-austausschüler/innen haben es bei uns tatsächlich sehr genossen.


    falls sie ansatzweise auf fußball stehen und sich die gelegenheit bietet -> unbedingt BVB-tickets besorgen! haben wir gemacht, und bei "you'll never walk alone" haben die leute geweint.