Plötzlich Eisenüberschuss?

  • Liebe Raben,


    ich war gestern bei meiner Hausärztin wegen meiner Blutdrucktabletten. Nach dem Gespräch darüber habe ich noch gefragt, ob mit dem Blutbild alles ok war, was vor ein paar Wochen genommen wurde.


    Schon im gehen (das Wartezimmer war noch voll und gestern war der letzte Öffnungstag in diesem Jahr) sagte sie mit einem Blick darauf: „ja, alles ok, das Eisen ist ungewöhnlich, aber ok“


    Ich bekam die Werte mit und bin nach Hause und war dann echt beunruhigt. Folgendes: ich hatte jahrelang Eisenmangel, dadurch auch eine Anämie. Der Serumwert war teilweise knapp an der Nachweisgrenze, mal 4, mal 5... nach mehreren Eiseninfusionen dann relativ stabil bei 20. Der Referenzwert geht von 36-140.


    Die letzte Eiseninfusion ist mehrere Jahre her, noch vor zwei Jahren war das Serumeisen bei 25.

    Jetzt auf dem Blutbild steht: 156!


    Vor zwei Jahren habe ich ja unter anderem wegen des Eisenmangels hatte ich ja die Endometriumablation machen lassen, ich habe seitdem keine Blutungen mehr.


    Ich hab jetzt ein bisschen Schiss. Ich will nicht noch eine Krankheit haben, mir reicht der Blutdruck #hmpf. Und wie gesagt, die Ärztin ist jetzt zwei Wochen nicht da. Kann mich jemand beruhigen? Kann das eine harmlose Ursache haben, Messfehler oder so?


    Meine Ernährung gibt nicht so viel Eisen her, ich esse nur ca 1-2 mal im Monat Fleisch und auch sonst: das einzige mit etwas Eisen sind die Haferflocken, die esse ich täglich. Aber sonst...#weissnicht

  • Hmm, ich kenne einen Menschen mit Hämochromatose und weiß von ihm, dass es ein absoluter Glücksfall war, dass der Arzt das frühzeitig erkannt hat. Der bekommt regelmäßig Aderlässe. Bei Frauen kann diese Krankheit aufgrund des regelmäßigen Blutverlusts lange verschleiert bleiben. Aber ob du dann jahrelang so niedrige Eisenwerte gehabt hättest...


    Wir lagen auf der Wiese und baumelten mit der Seele.


    Kurt Tucholsky (Schloß Gripsholm)

  • Hallo Myrte!


    Ist es sicher das Eisen, oder ist es der Eisenspeicher (Ferritin), der bestimmt wurde? Ferritin ist ein so genanntes Akutphaseprotein und kann auch bei akuten Erkrankungen (Erkältung, Angina, MD so als Beispiele) erhöht sein und es kann ein paar Wochen dauern, bis es sich wieder normalisiert.



    Frag Deine Ärztin wenn sie wieder da ist, ob es sinnvoll ist, den Verlauf zu kontrollieren.

    :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MnO2 ()

  • Kann es vielleicht ein Fehler vom Labor sein? Ich würde das im neuen Jahr nochmal testen lassen.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Hallo Myrte!


    Ist es sicher das Eisen, oder ist es der Eisenspeicher (Ferritin), der bestimmt wurde? Ferritin ist ein so genanntes Akutphaseprotein und kann auch bei akuten Erkrankungen (Erkältung, Angina, MD so als Beispiele) erhöht sein und es kann ein paar Wochen dauern, bis es sich wieder normalisiert.

    Sowas wäre mir am Liebsten!

    Ich hab jetzt nochmal nachgeschaut, auf dem Ausdruck steht:

    Eisen (Serum)

    Normwert: 37.0- 145 (*komischeszeichen*/dl)

    157+


    Zwei andere Werte waren noch außerhalb der Norm: Glucose (serum), der war niedriger. Aber der hat mit Eisen nix zu tun, oder?

    Und Leukozyten, aber die waren auch nur knapp unter dem Normwert.

  • Hmm, ich kenne einen Menschen mit Hämochromatose und weiß von ihm, dass es ein absoluter Glücksfall war, dass der Arzt das frühzeitig erkannt hat. Der bekommt regelmäßig Aderlässe. Bei Frauen kann diese Krankheit aufgrund des regelmäßigen Blutverlusts lange verschleiert bleiben. Aber ob du dann jahrelang so niedrige Eisenwerte gehabt hättest...

    ja, vor sowas hätte ich ziemlichen Horror!

    Kann es vielleicht ein Fehler vom Labor sein? Ich würde das im neuen Jahr nochmal testen lassen.

    ja, darum werde ich bitten.


    Ich weiß schon, warum mich das jetzt so ängstigt, es ist überall stressig, ich arbeite auch zwischen den Feiertagen, muss aber viel vorher abklären, lauter Weihnachtsfeiern, Plätzchen backen, Geschenke einpacken... ich weiß, dass ich in stressigen Zeiten anfälliger für Ängste bin!


    Aber so richtig hilft mir das Wissen grad auch nicht. #yoga

  • Leukos unter NOrmwert könnte auf nen Virus hindeuten. Hast Du um den Zeitraum der Blutentnahme rum was gehabt? Halsschmerzen, Erkältung, irgendwas?


    Ich würd da erstmal von Infekt oder Laborfehler ausgehen und nochmal wenn Du wieder ganz gesund bist kontrollieren lassen. Sollte es dann immer noch deutlich auffällig sein in Richtig was Marienkäferchen schrieb weiter schauen lassen. Dass allein durch die BLutungen ein massiver Mangel bei ner Hämochromatose entsteht ist zwar schon sehr ungewöhnlich, aber in der Medizin ist fast nix unmöglich (wie unser Dozent immer wieder betonte).

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Mach dir keine Gedanken, Eisen im Serum ist so störanfällig und unterliegt starken Schwankungen dass es eigentlich nutzlos ist diesen Wert in dem Zusammenhang zu bestimmen. Weit über dem Messwert ist es außerdem nicht. Wurde das Ferritin auch bestimmt? Wenn der normal ist, würde ich mir gar keine Gedanken machen.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Mein erster Gedanke war Messfehler im labor, der zweite ein Infekt. Hatte ich beim letzten Blutabnehmen auch und *schwupps* tolle Eisenwerte