Alle Jahre wieder... Geschenkeeinpackfrustposting ...

  • Heute sass ich nun wieder fast zwei Stunden am Geschenke einpacken , und frag mich dann immer, ob es noch mehr Menschen gibt, die das einfach nicht können, so wie ich #rolleyes

    einfache eckige Päckchen gehen ja noch, aber auch das sieht unterirdisch aus und sobald es nicht grade ist, das totale Desaster.

    Ich hab meterweise Tesa verbraucht, damit es wenigstens einigermaßen ausschaut . Wenn meine Kinder zu Geburtstagen gehen, lass ich die immer selbst einpacken, dann kann ich wenigstens sagen, das war ich nicht ;)

    Eigentlich ja auch wirklich die volle Verschwendung , aber dieses Auspacken ist halt bei uns ein absolutes Muss zu Weihnachten, vllt wird Geschenkpapier ja irgendwann auch mal verboten, das wäre mir ganz recht ;)

    Also wenn es hier irgendjemanden gibt, der sich outen würde, dass er es auch nicht kann, dann würde mich das für heute zumindest etwas besänftigen :D


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

  • Wir machen inzwischen dieses amerikanische Einpacken, Tüte und Seidenpapier oben drauf. Und benutzen die Tüten jedes Jahr wieder.

    Das ist wirklich easy und wir haben inzwischen Tüten in allen Grössen.

  • Ich bringe alles zur Schwägerin und hole es verpackt wieder ab:)Ich muss bei der Arbeit immer einpacken für die Bewohner.Die sind ja behindert wenn es doof aussieht können die immer noch sagen dass sie es selber waren#freu

  • Ich kann es auch nicht und ich mir tut auch diese Verschwendung so weh. Aber mir ist für meine kleinen Kinder noch keine Alternative eingefallen. Später werde ich das Einpacken sicher anders handhaben.


    Ich habe mal ein Praktikum in einer Buchhandlung gemacht und musste da natürlich auch Bücher in Geschenkpapier verpacken. Ich kann nicht mal das schön. Ich habe dann immer dazu gesagt, dass es so wenigstens wie selbst eingepackt aussieht. #angst Zumindest manche Männer fanden das lustig.

  • Ich fühle mit dir. Mein Mann sagte letztes Wochenende erst zu mir, dass die Kinder sicher anhand der Verpackung irgendwann erkennen werden, dass die Geschenke nicht vom Christkind kommen, sondern von mir verpackt wurden. Es sieht so unterirdisch aus. Aber abgeben mag ich dir Aufgabe auch nicht, weil ich es einfach viel zu gerne mache. Mein Mann darf nur das Klebeband anreichen:D


    Aber solche Stoffbeutel sind ne gute Idee#top

    #herz Kind an der Hand, Kind im Herz, Kind im Arm #herz

  • ich mach das insgesamt eigentlich ganz gern, sehr große nicht gut verpackbare Dinge werden hier in Stoff eingehüllt und hingestellt, das lassen die Kinder ja mittlerweile stehen.


    Die fortgeschrittenen Stufe fürs einpacken sind übrigens Bälle. Wobei der dieses Jahr zu verschenkende Ball in eine eckige Kiste gewandert ist ;-)

  • Also wenn es hier irgendjemanden gibt, der sich outen würde, dass er es auch nicht kann, dann würde mich das für heute zumindest etwas besänftigen

    Hier ich! Und ich hasse es! Dazu finde ich es noch Verschwendung. Ich sitze ewig daran und es sieht danach immer noch aus wie hingerotzt.

    Aber der Moment, wenn die Kinder die Geschenke auspacken, diese Neugier ... das kann ich ihnen auch nicht nehmen.

    Ich habe Beutel aus Weihnachtsstoff genäht. Die kann man jedes Jahr wieder nehmen (wenn man sie dann findet):

    Hey! das ist die Idee!!! Diesjahr bekomme ich es nicht mehr hin, aber vielleicht bekomme ich noch verbilligte Weihnachtsstoffe? Und dann kann ich für nächstes Jahr Geschenkebeutel nähen.

    header.jpg
    Kauf & Tausch von Selbstgemachtem... (für Raben ab 100 Posts & 4 Monaten Mitgliedschaft)


    Autorenforum, Textarbeit: http://www.federteufel.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von tulan ()

  • Ich habe das an den Mann delegiert. Bei mir würde das auch nie schön.


    Als er im KH war, musste ich das Buch für den Adventskalender in der Schule einpacken und das verdammte Goldglitzerpapier, was Sohn unbedingt haben wollte, hat nicht geklebt. Mann, war das peinlich vor der Lehrerin.

    Und dann hat sie es unter ihre Strickjacke gesteckt, um es heimlich zum Baum zu tragen. Die Jacke glitzert bestimmt immer noch. #pfeif#schäm

  • Oh ich hasse das auch. Ich schneide grundsätzlich zu viel oder zu wenig Papier ab. #hammer

    Gott sei dank haben wir das Schenken an Weihnachten nur noch auf die Kinder beschränkt und auch da die Anzahl an Geschenken auf 3 für jedes Kind reduziert.

  • Hier auch Geschenkbeutel und teilweise jetzt schon das 12. Jahr genutzt :D

    werden nur mit Alter des Kindes irgendwie größer die Beutel, Technik ist irgendwie volluminös

  • Finde ich auch doof!!!!

    Als Teenager habe ich Geschenke immer in Zeitung eingepackt, weil ich die Verschwendung von Geschenkpapier nicht ertragen konnte. Seit knapp 2 Jahren habe ich wieder damit angefangen. Die Grossen finden es toll und der kleinen ist es egal.

    Aber schöner werden die Päckchen dadurch natürlich auch nicht#cool

    Mandragora
    mit Sonnenschein 07, Kuschelbär 10, Zwerglein 14

  • Ich kann es, hab aber mal meinem Mann einen Gutschein in den Adventskalender gepackt, dass ich all seine Geschenke verpacke. Fand er super. Wir verwenden Geschenkpapier mehrfach, besonders hohe Schule ist, ohne Tesa zu verpacken, dann kann man es besonders leicht wieder verwenden. Teilweise hab ich 20 Jahre alte Papiere...

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Ich saß heute Vormittag auch da und habe mit Geschenkpapier und Klebeband gekämpft. #freu Zum Glück waren diesesmal nur wenig merkwürdig geformte Teile dabei und die wenigen habe ich in einen Pappkarton getan und dann erst verpackt. Aber selbst da bekomme ich die Ecken einfach nicht schön hin und am Ende drücke ich verzweifelt das Papier irgendwie am Geschenk platt und schneide mit der Schere so, dass nichts weißes mehr zu sehen ist von der inneres Seite des Papieres.

  • Mehrfach verwenden wir die Papiere auch. Und das Meiste verpackt auch mein Mann, weil der es besser kann und lieber macht. Ohne Tesa verpacken war ja in meiner Kindheit normal, heute kann ich das gar nicht mehr.


    Zu Zeitungspapier: Ich habe eine zeitlang Zeitungspapier mit Wasserfarben bemalt und dann benutzt. Sieht schick aus und ist ökologischer als das Geschenkpapier. Lange hatte ich keine Zeit mehr dazu, aber heute könnten die Kinder darauf Lust haben, Geschenkpapier herzustellen.

  • Wir haben auch stoffbeutel, die wir für Weihnachten und Geburtstag etc verwenden. Und wenn nicht gerade Weihnachten Oder Geburtstag ist, nutzen wir sie um andere Sachen zu lagern (murmeln, Bauklötze, eisenbahschienen, autos etc....) feine Sache die Säcke :) und Zeit spart es auch

  • Den Kindern ist es ja zum Glück egal, wie das Geschenk verpackt ist. Unter den Erwachsenen wird hier (zum Glück!) kaum etwas geschenkt.


    Früher habe ich die Sachen für die Erwachsenen aus Prinzip (Umweltschutz, Sparsamkeit) auch nicht oder in Zeitungspapier verpackt.


    Ich habe bei den Kindern dieses Jahr viele Teile, die keine eckige Form haben, weil ich viel von der Umverpackung vorher entfernen werde. Das Zeug nervt mich noch viel mehr als das Geschenkpapier. Wenn am Weihnachtsabend das Wohnzimmer voll von Plastik und Pappe ist und man Puppen erst vom Kabelbinder um den Hals (!!!) befreien muss. DAS finde ich gruselig.


    Unförmige Sachen wie Puppen oder Einhörner etc. werden bei mir oft in Bonbonform verpackt.

  • Ich habe letztes Jahr mal spontan 6eckige-Packungen Ferrero Küsschen an Freundinnen verschenkt.#hammer Und musste die dann "mal eben" noch im Rossmann am Ausgang verpacken.


    Die Leute, die mich gesehen haben, haben sich alle sehr amüsiert. Und die Klebebandrolle war hinterher leer. #rolleyes


    Dieses Jahr habe ich rechteckige Packungen gekauft. #freu

    Manches fängt klein an,
    manches beginnt groß,
    aber manchmal ist das Kleinste das Größte. #love