Welcher Fahrradanhänger passt zu uns?

  • Liebe Raben,

    Hier ist’s zwar gerade tief verschneit, aber sobald es das Wetter zulässt möchte ich wieder mehr mit dem Rad fahren (angespornt durch den „autofrei-Thread“, danke dafür!!) Und damit meine 3 Monate alte Tochter auch mit kann, bräuchten wir einen Anhänger. Aber welchen?


    Ich würde vor allem in der Kleinstadt mit viel Kopfsteinpflaster und teilweise schotterwege fahren. Zum Joggen oder so brauch ich ihn nicht. Aber zum einkaufen oder um zum Baden zu fahren, also Stauraum wär super! Und wenn ich sie später mal in die kinderkrippe bring, muss ich damit einen kleinen Berg hinauf.


    Hier haben die meisten den croozer als zweisitzer. Wir brauchen ihn nur für ein Kind (die großen fahren schon selber Rad), aber sonst schaut er nicht so schlecht aus. Aber da gibts ja auch die Modelle mit mehr oder weniger Federung. Und burley, Thule, Chariot... gibts ja auch noch.


    Welche Anhänger habt ihr so? Und seid ihr zufrieden?

    Danke schon mal :-)

    mit der Großen (06/2012), der Mittleren (10/2014) und der Kleinen (09/2018) #herz

  • 8o genau diesen Thread wollte ich vorhin auch schon starten (nur mit dem Unterschied, dass ich einen Zweisitzer suche). Ich les also sehr interessiert mit.

    Meine Favoriten sind gerade Thule Chariot Cross und Cab (der hat ne feste Wanne). Das ist aber wohl davon beeinflusst, dass in der Nachbarschaft fast alle Thule Chariots haben.

    Da diesen Monat die neuen Thule Modelle erscheinen, sind die "alten" hier gerade in vielen Läden etwas reduziert.

    #post·#post·#post·4·5·#post·7·#post·9·10·11·12·13·14·15·16·17·#post·19·20·21·22·23·24

  • wir haben einen gefederten Croozer Zweisitzer. Vorteil für uns im Vergleich zu Thule: günstiger bei mehr Zubehör, das inbegriffen ist und der Kofferraum ist direkt hinter den Sitzbänken innen, beim Thule ist der Laderaum kleiner und als extra Korb hinten dran.


    Nachteil: ich denke, der Comfort ist generell bei Thule besser. Man kann das Dach weiter aufmachen, die Sicht nach oben ist nicht so eingeschränkt (wichtig z.B. Beim Zoobesuch, wenn der Hänger Buggyersatz ist) und die Räder für die Schiebevariante sind direkt dabei und müssen nur runter geklappt werden. Beim Croozer hat man immer irgendwo das einzelne Rad rumfliegen.


    Das ist mein ganz subjektiver Eindruck.

  • Wir haben einen Burley 2Sitzer.


    Wenn ich die Wahl gehabt hätte wäre es ein Thule geworden.

    Aber die sind zu breit und passen nicht in unsere Wohnung. Und hier wird alles geklaut was draußen steht (auch mit gutem Schloss).


    Toll finde ich ja die Neuen mit dem Klappsitz, den man nach hinten klappen kann, wenn das Kind schläft. Habe ich aber nie selber ausprobiert.


    Bei unserem ist es so, dass wenn der Kofferraum voll ist, aber kein Kind drin sitzt der Wagen umfällt. Aber das Problem haben viele Anhänger.


    Was ich an Thule auch besser finde als am Burles ist die Lösung mit den Buggyrädern

    Die fliegen jetzt immer irgendwo rum und sind im Weg.


    Oh und die Anhängerkupplung von Burley ist viel nerviger als die von Thule. Die von Burley verklemmt sich schnell und ist gerade mir kalten Fingern eine ziemliche Frickelei.

    Lg

    Annanita


    1 - 2 - #post - #post - 5 - 6 - #post - 8 - #post - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - #post - 20 - 21 - 22 - 23 - 24


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Wir hatten lange Jahre einen Chariot Cougar (ich glaub, das sind mittlerweile Thule), der war grandios. Aber auch grandios teuer.

    Wir haben ihn gebraucht im Neuzustand für 500€ bekommen, ein Zweisitzer mit Zubehör wie Buggyrädern, zweiter Kupplung und so Zeug. Das Joggerrad hatten wir nich, aber brauchten wir auch nich.

    Ich fand den Anhänger super durchdacht, schon allein die Möglichkeit, die Buggyräder einfach draufzustecken oder eben dranzumachen, oder die Deichsel einfach in die Vorrichtung zu stecken, wenn man sie grad nich braucht...ganz toll. Also vom Anhänger zum Buggy war er sehr schnell und unkompliziert umbaubar.

    Zusammenklappen konnte man ihn auch sehr schnell, wir hatten ihn immer mit auf Tagesausflügen, er hat gut in den Kofferraum (alter Passat) gepasst.

    Ziehen ließ er sich klasse, wir haben ihn exzessiv genutzt dafür (wir sind Radfahrer und nutzen das Auto nur selten). Ich war auch immer einkaufen mit dem Teil, da passte ein Wocheneinkauf für 4 Leute samt Kleinkind rein.

    Ich würde, sollten wir jemals wieder einen Anhänger brauchen, wieder so einen nehmen, genau den gleichen oder eben denselben Hersteller. Und auch für ein Kind würde ich den Doppelsitzer nehmen, weil ich den ganzen Stauraum darin einfach super fand. Was wir mit dem Teil alles durch Zoos/Freizeitparks/Urlaub usw geschoben haben - Wahnsinn. Das hätte nie und nimmer in einen Einzelsitzer gepasst. Und gerade wenn du schreibst, dass du Stauraum brauchst, dann weiß ich nich, ob da ein Einzelsitzer bei dir reichen würd.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

    Und - Frauen sind mitgemeint. :D

  • Wenn kein zweites Kind transportiert wird, würde ich immer zum Einsitzer tendieren!

    Ich hatte eine kurze Zeit mal einen Chariot Einsitzer und fand den Fahrkomfort so viel besser als mit den Zweisitzern.

    Auch Einkaufen gehen, Zug fahren, durch dichte Innenstädte. Alles super angenehm mit Einsitzer.

    98, 00, 05, 06, 11, Enkelchen 2016 und

  • wir haben den Einsitzer von Croozer und sind sehr zufrieden. In den Kofferraum passt richtig viel rein und bisher hat sich das Kind bei Rumpelei nicht beschwert. Das Sonnensegel ist aber bei Thule besser denke ich. Bei Croozer ist das mit Klett befestigt und muss abgemacht werden, wenn man das Kind rausholen will. Bei Thule kann man das glaub ich einfach hoch und runter schieben.

  • Wir haben einen Chariot CX 2, der war nur 13cm breiter als der Einsitzer. Wir sind sehr glückliche damit, weil er gut gefedert ist, die Sitzpolster rausnehmbar sind zum Waschen und das Umbauen zum "Kinderwagen" sehr schnell geht. Er war sehr teuer aber wir nutzen ihn im Schnitt 6 Tage die Woche und fanden, dass sich das dann über die Jahre lohnt. Ich finde den Zweisitzer auch gut, wenn ich mit nur einem Kind einkaufen gehe - dann hat man mehr Platz für die Einkäufe. Oder wenn man ein anderes Kind vom KiGa mit abholt. Aktuell sind aber beide Plätze von unseren Kindern besetzt, die Kleine ist ab 3 Monaten in einer Weberschale mit einer Art Nestchen um den Kopf (so wie beim Maxicosi) mit gefahren, da bin ich aber sehr sehr vorsichtig gefahren und habe Kopfsteinpflaster vermieden. Ab Krabbel- und Sitzalter fand ich es dann OK, wieder normal zu fahren.

  • Worauf achten?


    - Federung - die teuren Modelle haben meist eine sehr gute


    - Beinfreiheit - Croozer und Co haben für später weniger Freiheit vorne, das Kind kann nicht so lange drin sitzen...


    Ich empfehle immer neben Chariot und Thule auch Burley anzuschauen :) Der fährt hier rum, sehr geliebt und sehr gut. Feste Wanne, perfekte Federung.

  • Danke schonmal für euren Input. Freunde haben einen chariot Einsitzer, der hat mir zu wenig Kofferraum. Also ich denk wenn’s in Richtung chariot geht, würd es nur ein Zweisitzer werden.


    Das mit der Beinfreiheit werd ich mir mal beim Croozer der Nachbarn mit meinen größeren Kindern anschauen!

    mit der Großen (06/2012), der Mittleren (10/2014) und der Kleinen (09/2018) #herz

  • Wir haben einen XLC. Der ist praktisch baugleich mit dem Croozer, aber etwas günstiger. Wir haben den damals gekauft, weil es den beim Fahrradhändler vor Ort gab.

    Was mich nervt: die Kupplung ist ziemlich frickelig, die Sitzgurte sind nicht gepolstert, die Öffnung für den Laderaum hinten ist zu klein. Der Laderaum hat eigentlich richtig Platz, aber ich hab oft Probleme gefüllte Taschen oder meinen Rucksack reinzupacken, weil es in der Öffnung klemmt.

    Ansonsten hält er zwei Jahren Dauerbenutzung gut stand und mich stört es z.B. gar nicht, dass das Buggyrad immer im Wagen rumfliegen.


    Je nachdem wo der Anhänger gelagert wird, würde ich unbedingt die exakten Maße kontrollieren. Ein Doppelsitzer hätte hier schlicht nicht durch die Haustür gepasst, weshalb wir uns dann auch für die kleinere Variante entschieden haben.

  • Könnt ihr bei euren Anhängern nicht die Kupplung tauschen (lassen) , wenn die so blöd geht? Bei unserem 12jährigen Bluebird hat mein Mann eine Weber-Kupplung/Deichsel drangebaut, weil wir damals nur so mit 2 Rädern ziehen konnten. Für die beiliegende No-Name- Kupplung gabs damals keine Ausstattung fürs zweite Fahrrad. Auch fürs neue Ebike konnte ich problemlos eine passende Kupplung bekommen.

  • wir haben einen zweisitzer von kindercar (transportieren auch 2 Kinder drin).

    Feste bodenwanne und viel bein- und kopffreiheit für die Kinder.

    Gehört zu den teureren bzw ähnlich thule.

    Ich nutze ihn seit über 5 Jahren so gut wie täglich. Der hält echt viel aus!

  • Auch hier wieder meine Standardempfehlung als Lektüre vor der Kaufentscheidung:


    Klick


    Burley ist oft etwas leichter, Chariot gibt es nur noch gebraucht, Nachfolger sind Thule. Kupplung ist ein wichtiger Punkt, dass die passt. Bei häufiger Nutzung lohnt es sich wahrscheinlich, mehr Geld auszugeben- unser Chariot Cougar 1 fährt jetzt schon 9,5 Jahre herum. Langsam sieht man ihm sein Alter an aber er wird auch wirklich viel genutzt. Dir 2er passen oft nicht durch normale Türem, auch an der Supermarktkasse kann es eng werden. Da lohnt Nachmessen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Birdy ()

  • Wir haben einen queridoo sportrex 2. Der ist deutlich billiger als zb thule aber auch sehr stabil , bequem und gut zu fahren. Wir nutzen ihn oft auch als nur Kinderwagen.

    Die Nachteile sind die Bremse die zwar mit der Hand zu bedienen aber ziemlich schwergängig ist und der Kofferraum der zwar recht groß ist aber etwas umständlich zu erreichen. An und umgebaut ist er total schnell und man kommt durch die meisten Türen.


    Edit: und die Federung ist recht gut und auch individuell einzustellen. Außerdem mag ich das er bei der Benutzung als Kinderwagen nur drei Räder hat.

  • Könnt ihr bei euren Anhängern nicht die Kupplung tauschen (lassen) , wenn die so blöd geht? Bei unserem 12jährigen Bluebird hat mein Mann eine Weber-Kupplung/Deichsel drangebaut, weil wir damals nur so mit 2 Rädern ziehen konnten. Für die beiliegende No-Name- Kupplung gabs damals keine Ausstattung fürs zweite Fahrrad. Auch fürs neue Ebike konnte ich problemlos eine passende Kupplung bekommen.


    8o Mir war nicht klar, dass das geht. Muss ich mich Mal informieren, ob das bei unserem auch möglich ist. Danke für die Info!

  • Ich habe gestern in einem Schaufenster einen Fahrradanhänger von Merida gesehen. Der sah schmal wie ein Einsitzer aus, von den Gurten her müssten aber zwei Kinder rein können. Ich hab den auf die Schnelle auf der Merida-Homepage nicht gefunden, wäre aber vielleicht eine Option für etwas mehr Platz als ein Einsitzer und nicht ganz so unhandlich wie ein Zweisitzer.

  • Wenn kein zweites Kind transportiert wird, würde ich immer zum Einsitzer tendieren!

    Ich hatte eine kurze Zeit mal einen Chariot Einsitzer und fand den Fahrkomfort so viel besser als mit den Zweisitzern.

    Auch Einkaufen gehen, Zug fahren, durch dichte Innenstädte. Alles super angenehm mit Einsitzer.

    Ich unterschreibe. Wir haben beim ersten Kind den Einsitzer angeschafft, etwas schlecht durchdacht, weil bald darauf Kind 2 (und 3 und 4...) folgte. Aber im Endeffekt waren die Vorteile des Einsitzers dann doch immer so groß, dass wir ihn nicht gegen einen Zweisitzer eintauschen wollten. Mit zwei Kindern war ich viel mit Anhänger und Kindersitz zusätzlich auf dem Gepäckträger unterwegs, das ging auch gut. Und die Kinder bei uns waren sehr früh selbst mobil mit Laufrad bzw. Fahrrad. Unser Chariot hat mittlerweile 12 Jahre auf dem Buckel, manche Scharniere sind schwergängiger, wir haben zweimal den Gummi an der Kupplung tauschen müssen, aber alles in allem ist er immer noch top und wird auch auf Ausflügen noch genutzt.

  • Danke Birdy das hilft weiter, die Seite ist wirklich sehr informativ!


    Qeridoo und Mérida kenn ich noch nicht, da muss ich mal nachschauen. Danke euch!

    mit der Großen (06/2012), der Mittleren (10/2014) und der Kleinen (09/2018) #herz