August/September/Oktober 2019

  • 21+6

    Ich war heute bei der Hebamme. Sie fand den Bauch sehr groß, Fundusstand eher Woche 26/27.

    Ansonsten war alles gut.

    Mir ist immer noch schlecht, das bleibt wohl jetzt so. Mein Kreislauf spielt immer noch gerne Achterbahn, aber da hab ich mich fast schon dran gewöhnt.

    Ansonsten geht es mir insgesamt recht gut, ich bin nicht mehr so ekelhaft müde und hab meinen Haushalt endlich wieder einigermaßen im Griff.

    Wie geht es euch anderen?

  • Joah, ähnlich. Schlecht ist mir zum Glück gar nicht, aber Kreislauf ein Thema. Und die Arbeit schafft mich, ich hab immer weniger Lust. Hab jetzt die letzten Dienstreisen abgesagt, ich mag nicht mehr stundenlang Auto/Zug fahren und dann in Meetings sitzen. Mein Chef steht da zum Glück voll hinter mir, rechtfertigen muss ich gar nichts. Aber sonst bin ich recht fit, viel fitter als die ersten drei Monate.


    Allerdings wird jetzt bei mir der Bauch auch grooooß (finde ich). Die letzten drei Monate werden hart. Eigentlich finde ich die Größe gerade perfekt - ich sehe schwanger aus (nicht nur dick), aber noch nicht völlig unförmig.


    Wir waren letzte Woche beim Feindiagnostiker und das war schon toll - hatte ich in den anderen Schwangerschaften nicht. Alles da wo es sein soll, wir haben die Kleine richtig toll gesehen, wie sie ihre Hände bewegt, in den Mund steckt, nuckelt, schluckt.. irre. Das hat mir in meiner Verbindung zur Kleinen echt nochmal geholfen (auch wenn das natürlich nicht der medizinische Nutzen ist).


    Name ist immernoch keiner in Sicht #rolleyes wir hängen so ein bisschen an Charlotte, aber da ich weiß nicht...


    Ich bin jetzt 24. Woche und gefühlt rast die Zeit.

  • Wie geht es euch?


    Ich werde wie wild getreten. Das Baby ist ziemlich aktiv und ich spüre es super regelmäßig - 17 + 3 jetzt.


    Die Kopfschmerzen und schwallartige Übelkeit ist noch sehr präsent.


    Bei Namen sind wir soooo unmotiviert. Irgendwie ist die Schwangerschaft viel weniger präsent als die erste. Da hab ich mich noch nicht ganz dran gewöhnt.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)

  • Ich habe in einem Anfall von Nestbautrieb das Schlafzimmer umgeräumt.

    Viel viel viel zu früh bei 23+1 #hammer

    Beim nächsten Anfall werde ich vermutlich Klamotten durchsortieren und anfangen zu waschen.

    Andererseits ist es wahrscheinlich gut einiges so früh zu machen, weil es ja körperlich nicht leichter wird und wir im Juli unsere Hochzeit nachfeiern, dann wegen Sommerferien die Kinder alle Zuhause sind (zumindest zum Teil, da sie viele tolle Sachen vorhaben, aber ohne uns Eltern) und ab Anfang August Kindergarteneingewöhnung ist.

    Hat sonst noch jemand Nestbautrieb?

  • LeLeRa , der hält sich bei mir noch in Grenzen. Wobei, der Wickelplatz ist schon aufgebaut, die Stoffis sind eingeräumt (müssen allerdings noch alle durchgewaschen werden) und peu à peu ziehen hier auch noch ein paar kleine Klamotten ein.

    Das Bettchen ist allerdings noch nicht aufgebaut, die Matratze dafür habe ich aber vorgestern gerade geholt. Ich würde sagen, der Nestbautrieb hält sich hier noch zurück :)


    Jaennchen , wie schön, dass du euer Kleinchen so regelmäßig spürst :) Das beruhigt ja immer, finde ich. Wie unangenehm aber, dass dir immer mal noch übel ist!

    Dass dir diese Schwangerschaft nicht so präsent ist, ist bei euren Umständen finde ich nicht verwunderlich...


    Bina örgs, Kreislauf ist ja eine doofe Kombi mit stressiger Arbeit und Dienstreisen. Gut, dass du davon welche abgeben kannst!

    Ich fand das Feinscreening auch so hilfreich, beruhigend und einfach nur faszinierend.


    Ich war heute gerade wieder beim US (27+1), meine Ärztin war ganz vernarrt in den absolut runden Kopf der Lütten :D Ansonsten sieht auch alles gut aus, sie misst momentan eine Woche weiter. Heute lag sie auch in Schädellage und ich spüre ihre Bewegungen sehr deutlich #love

    Das wunderbare an Wundern ist, dass sie tatsächlich geschehen. #love

  • Morgen steht der Zuckerbelastungstest an.

    In den letzten beiden Schwangerschaften musste ich den jeweils (in der letzten mehrmals) wiederholen weil ich von dem Zeug erbrechen musste. Ich befürchte dass es dieses mal nicht besser ist (eher schlimmer, ich überstehe nur dank MCP und Vomex die meisten Tage). Hat vielleicht jemand eine Idee wie ich das besser vertrage? Ich muss da ja nüchtern antanzen und darf auch keine Medikamente nehmen vorher.

    Wie geht es euch anderen?

  • Hattest du bei den letzten Tests Auffälligkeiten oder bist vorbelastet bzw gibt es Fälle in der Familie? Wenn nein würde ich den ja verweigern in deinem Fall #angst

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)

  • Gibt es denn Indizien, die den Zuckertest notwendig machen? Also ein extrem großes Kind oder Diabetes in den vorausgegangenen Schwangerschaften? Wenn nein würde ich mir den Test ehrlich gesagt sparen...

  • Meine Hebamme lässt "ihre Frauen" Tagesprofile erstellen, wenn sie wollen, das werde ich wohl dieses Mal machen. Wäre das eine Alternative?

    Oder eben verweigern, wenn alles unauffällig ist. Liebe Grüße

  • *aus dem Julithread reinschleich*


    LeLeRa : so wie dir ging es meiner Frau: Hyperemesis und dann die Glukoselösung erbrochen. Ihre FÄ hat es dann bleiben lassen. So dringend bräuchte sie den Test nicht, dass sie sie nochmal quälen würde. Übrigens, meine Frau überlebte die Übelkeit nur dank Agyrax. Muss man im Ausland bestellen. Und es ist um die 30. Woche von selbst noch besser geworden.

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • Ich habe mich schon so lange nicht mehr gemeldet, die Schwangerschaft läuft so „unbeachtet“ nebenher. Dabei bin ich schon bei 30+3...


    LeLeRa unter diesen Umständen würde ich mich auch verweigern. Oder, wenn es Indizien/Auffälligkeiten pro Diabetes gibt, proaktiv das Aufzeichnen der Zuckerwerte über 1 oder 2 Wochen hinweg anbieten. Nachteil ist nur, dass das Gerät und die Teststreifen selbst bezahlt werden müssten und gerade letztere ordentlich zu Buche schlagen.


    Bei mir ist es so, dass ich in der Praxis immer einen Blutdruck von 130/80 habe. Mein Gyn sieht das entspannt, seine Nachfolgerin, die mich auch hin und wieder betreut, ist hingegen mehr in Sorge. Also habe ich angefangen, daheim den Blutdruck zu messen, anfangs 3x täglich. Diese Liste habe ich ihr beim letzten Termin gezeigt und seitdem ist sie beruhigt.

    Anscheinend verursacht mir die Waage in der Praxis einen erhöhten Blutdruck #hmpf während ich daheim in meinem normalen Alltag einen fast schon zu niedrigen habe.


    Nächste Woche muss ich schon den Termin zur Aufnahme im Krankenhaus ausmachen #kreischen ich bin darauf noch gar nicht vorbereitet! Und ich weiß auch gar nicht, wie das mit der Geburt werden soll... was wir mit unserem Sohn in der Zeit machen?! Vermutlich kommt meine Mutter dann die 80km hergefahren und betreut ihn... aber richtig ideal finde ich die Lösung nicht. Ich hab während der Wehen keine Lust auf meine Mutter #schäm


    Ansonsten bin ich aber froh, wenn das Baby da ist. Ich hab‘s ganz schön mit dem Becken und dem Rücken, nachts ärgern mich trotz Magnesium fiese Krämpfe *seufz*

  • Vielen Dank!

    Wenn ich das Zeug erbrechen muss werde ich Tagesprofile machen.

    Gucken sollte ich schon, meine Schwester ist Typ1-Diabetikerin und in der letzten Schwangerschaft war der Test bei mir grenzwertig, allerdings noch im Rahmen und das auch erst ganz am Ende der Schwangerschaft (aufgrund der Familienanamnese wurde in Woche 35 noch mal getestet).

    elbeentchen

    Agyrax werde ich mal schauen MCP ist ja doch ziemlich heftig und belastet den Kreislauf sehr (darf damit auch nicht Auto fahren) und Vomex bringt nicht so wirklich viel bei mir.

    In der letzten Schwangerschaft hab ich vom ersten bis zum letzten Tag morgens am rückwärts essen, nachmittags immer fit, damit kam ich besser klar. Da kam ich komplett ohne Medikamente aus. Vor 10 Jahren hab ich 5 Monate morgens gespuckt und dann war es den Rest des Tages gut (auch ohne Medikamente). Akupunktur hat das dann beendet und es ging mir den Rest der Schwangerschaft top, das hat dieses mal leider gar nichts bewirkt.

    Ich wünsche euch alles Gute und eine tolle restliche Schwangerschaft!

  • 24+0

    Baby geht's gut, Muttermund zu, ich habe abgenommen. Ergebnis vom Zuckerbelastungstest gibt's Montag.

    Ekliges Zeugs mit künstlichem Kirschgeschmack, immerhin ist es drin geblieben bis zur Blutentnahme und kam erst danach retour, also muss ich den Mist nicht noch mal machen.

    Wegen der Gewichtsabnahme wurde ziemlich Stress gemacht, aber mehr als halbwegs vernünftig essen kann ich auch nicht...

    Arzt findet nicht dass ich Wasser eingelagert hab, also bleibt das jetzt so.

  • So, Zuckerbelastungstest hat ein unauffälliges Ergebnis (was auch immer das heißt... am Telefon gab es keine genauere Aussage).


    Man sieht inzwischen ziemlich deutlich die Tritte vom kleinen Wunder.


    Wie geht es euch anderen?

  • oh je, du musst ja fast schon selbstgespräche hier führen.. ich nehme mir immer vor, zu antworten , und finde dann doch nicht die Zeit. Und ich schreibe so ungerne vom Handy... Schön dass es Dir gut geht! Bei mir kann man die tritte jetzt auch von außen sehen, das finde ich immer sehr lustig . am Wochenende war ich im Schwimmbad, und irgendwie werde ich nicht so richtig warm mit meinem neuen dicken Aussehen#angst im normalen Bikini fand ich es blöd, am nächsten Tag im Schwangerschafts Badeanzug fand ich es blöd... Aber gut, da muss ich wohl durch diesen Sommer. Zuckerbelastungstest steht bei mir nächste Woche an. Da erwarte ich aber eigentlich keine Probleme, hat es in den letzten beiden Schwangerschaften auch nicht gegeben. Ansonsten gibt es hier tatsächlich nicht viel vorzubereiten. wir brauchen einen neuen Autositz, aber für den mittleren. die alte Babyschale ist noch in Ordnung, Kinderwagen ist auch noch in Ordnung, Babyklamotten sind im Keller in einer Kiste, und das Beistellbett, tja, das dient aktuell hauptsächlich als Ablage für diverse Dinge ... angebaut ans Bett ist es aber noch. Tatsächlich ist wahrscheinlich die größte Baustelle, wie wir den Mittleren aus dem Bett ausquartieren. ich kann mir einfach nicht vorstellen, mit Neugeborenen und dreijährigen wurschtelkind klebend einigermaßen erholsame Nächte zu haben - das müssen wir also noch irgendwie lösen.


    Welche Woche ich aktuell bin weiß ich gerade gar nicht . 26? Oder 27? Oje, dieses Baby findet jetzt schon so überhaupt keine Beachtung...


    Entschuldigt den holprigen Schreibstil, alles vom Handy und deswegen ohne nette Smileys und lustige emojis. Trotzdem liebe Grüße an euch alle!

  • Bei mir führt der Bauch auch ein Eigenleben :D der Junior rumpelt ganz schön durch seine Behausung, bin gespannt, ob er der Aktivitätsgrad nach der Geburt auf dem Level bleibt. Dann wäre er wie sein großer Bruder #kreischen also, nix gegen den großen Bruder - den liebe ich natürlich über alles... aber ich hatte mir mal ein Baby gewünscht, das ein bisschen ehm... ruhiger ist. Aber gut, ich bin‘s zumindest gewohnt...


    Ich muss morgen im Krankenhaus anrufen und den Termin für die Aufnahme vereinbaren. Und die Termine beim Gyn finden ab jetzt im zweiwöchigen Rhythmus statt. Ich kann noch nicht so recht glauben, dass es in etwa 8 Wochen schon so weit sein soll und ehrlich gesagt nerven mich diese ganzen Termine tierisch.

    Ich hätte viel lieber einen Teil der Vorsorge bei einer Hebamme gehabt :(


    Bei uns wird die Schlafsituation auch interessant. Der Knopf schläft ebenfalls in unserer Mitte und das Baby kommt dann erstmal in den „Babybalkon“. Ich weiß nur nicht, wie der Knopf reagieren wird, wenn das Baby nachts mehrmals weinen wird und ich zumindest das kleine Licht anmachen muss. Ich fürchte mich vor Tobsuchtsanfällen...


    Ansonsten geht halt alles seinen Gang...

  • Hallo :)


    Wie schön, dass der OGTT unauffällig blieb, LeLeRa! Kannst du dir vielleicht Mandel- oder Erdnussmus ins Essen tun, damit du mehr Kalorien zu dir nimmst, ohne großartig mehr Volumen zu essen?


    JamieSue, hier läuft auch alles seinen Gang. Ich bin bei uns in Ermangelung an Geschwistern gespannt, wie der Hund dann die veränderte Schlafsituation findet. Also, sie schläft nicht in unserem Bett (ginge bei ihrer Kalbsgröße auch nicht wirklich :D), aber eben im Schlafzimmer mit. Naja, vielleicht wandert sie dann selbständig aus. Oder will erst recht beim Rudel bleiben. Wir werden sehen :)


    Bina, ein bisschen Zeit habt ihr ja noch bis zum weiteren Mitglied im Familienbett. Könnte euer Mittlerer sonst nach außen neben den Papa rutschen?


    Welche Babyschale habt ihr denn? Wir haben ja noch von vor 5 Jahren einen Britax Römer BabySafe, der damals allerdings auch schon gute 3 Jahre alt war. Nun tendieren wir eher dazu, einen neuen BabySafe zu kaufen (da wir die Isofix-Station ja haben), und dann bei Zeiten auf einen Reboarder zu wechseln.

    Das wunderbare an Wundern ist, dass sie tatsächlich geschehen. #love

  • Wir haben noch den alten MaxiCosi CabrioFix mit EasyBase, also Befestigung auf einer Isofix-Station. Der ist natürlich jetzt auch 10 Jahre alt, stand aber den Großteil dieser Zeit im Keller und nicht in der Sonne oder im heißen Auto - von daher nehmen wir den jetzt wieder. Was spricht denn gegen den BabySafe? Nur das Alter, oder hat der auch kein Isofix?


    Mit Hunden kenn ich mich so gar nicht aus, aber das ist bestimmt sehr aufregend auch für den:)


    Familienbett - das besteht zur Zeit aus Kind und mir. Der Mann schläft meist woanders (mit dem Großen im anderen großen Bett) weil ich es nicht haben kann, wenn neben mir jemand noch wach ist wenn ich schlafen bin (ich bin da radikal). Die letzten Nächte haben wir getauscht, also Kleinkind mit Mann im Bett und ich bin ausgewandert, das war sehr schön:D aber ist bei einem Stillkind eher kein Option. Außerdem würde zumindest mein Mann gerne mal wieder mit mir in einem Bett schlafen^^


    Also das mit dem Schlafen wird auf jeden Fall noch interessant .. euphemistisch ausgedrückt (ich war jedesmal ein Schlafmangel-ZOMBIE in der Babyzeit).

  • Ja, ich bin auch gespannt, wie das nachts bei uns so wird. Zur Not wird mein Mann dann ins Gästezimmer auswandern, wenn er am nächsten Tag arbeiten muss.


    Hauptsächlich spricht das Alter gegen den gebrauchten BabySafe, Isofix-Base hat er. Er lag zwar bei uns auch trocken und ohne Temperaturschwankungen, aber irgendwie würde ich mich mit einem neuen Modell sicherer fühlen. #haare

    Das wunderbare an Wundern ist, dass sie tatsächlich geschehen. #love