tragen mit unreifer Hüfte?

  • Hallo,

    Wir kommen gerade von der U3 und haben einseitig eine unreife Hüfte diagnostiziert bekommen. Nicht hochgradig, aber deutlich. Die Kinderärztin empfiehlt breit zu wickeln und meint, beim Tragen in Tuch oder Thema sei die Spreizung zu groß?

    Ich trage bisher mit elastischem Tuch und Bondolino, ohne zu tragen bin ich aufgeschmissen. .das Baby ist schon fast 6kg schwer- was kann und sollte ich tun/ vermeiden? Überweisung zum Orthopäden ist da, das dauert aber sicher, bis da ein Termin frei ist.

    Vielen Dank für jeden Rat im voraus!

  • Das war mir so auch geläufig, deswegen bin ich einigermaßen verwirrt, weil die sonst wirklich gute Ärztin so klar dagegen ist#confused

  • Habe bei K2 diesen Ultraschall vergessen.


    Ende vom Lied: Gut das sie getragen haben! Sie konnten sie wohl schlimmeres verhindern...


    Trag :) Vll hat sie eher an so nicht so gute Tragen gedacht?

  • Gerade im Tuch, geht das Anhocken ja auch gut, dann wird die Spreizung nicht zu groß.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • tragen im Tuch mit anhock spreizhaltung.

    Ist super für die Hüfte und effektiver als breit wickeln.

    Das wurde mir damals auch genau so gesagt.

    Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken. Sie haben ihre eigenen. (Khalil Gibran)



  • Die Kinderärztin hat halb recht mit ihrer Aussage.


    Es bedarf eines bestimmten Winkels, mit der der Hüftkopf in die Hüftpfanne "drücken" muss. Bei schlechter Anhock-spreiz-haltung (z.B. weil die Tragenden sehr breit oder dich sind, oder die Trageweise nicht gut), kann dieser Winkel zu groß werden.

    Dies ist nicht gut für die Hüfte.

    Keine Spreizung ist aber erst recht schlecht.

    Ich meine, es waren irgendwas um die 60° für Neugeborene.


    Daher wäre das Optimum: Trageberatung um eine gute Trageweise zu erlernen bzw. überprüfen zu lassen.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Krümel 01/2019

  • Lass dich vom Orthopäden bei der Terminvergabe nicht abwimmeln.

    Wenn etwas getan werden muss, dann sollte man das sofort in Angriff nehmen, weil es später länger (liegt laut Kinderorthopäden daran, dass die Hüfte eine bestimme Wachstumskurve hat, die man nutzen sollte).

    Hier hat der Kinderorthopäde eine Hüftsprechstunde für Babys und man muss nicht auf Termine warten.

  • Meine Große hatte auch eine Hüftdysplasie und musste mehrere Wochen eine Hüftbeugeschiene tragen. Meine Hebamme meinte damals auch, dass ich sie auch viel im Tuch tragen könnte. (Tuch hatte ich leider nicht und zu viel Angst, was falsch zu machen...) Von daher empfehle ich dir auch eine professionelle Trageberatung, die dir genau erklärt, worauf du achten musst, damit dein Kind genau die richtige Beinhaltung im Tuch hat. Und auch von mir die Empfehlung, beim Orthopäden Druck zu machen. Je früher die Behandlung beginnt, desto kürzer wird sie sein!

    Alles Gute für euch!!

  • Beide Kinder hatten hier eine ausgeprägte Hüftdysplasie. Die Orthopädin hatte sich damals meine Bindeweise im Tuch zeigen lassen und hat beide Daumen nach oben gehalten, ich habe auch vorher eine Trageberatung wahrgenommen.

    Heute gelten beide Hüften auch nach Kontrollröntgenuntersuchungen vollkommen ausgeheilt.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.