Ostfriesische Inseln - welche und/oder wo wohnen?

  • Ihr Lieben,


    es gibt doch sicherlich schon einige Raben hier, die Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln gemacht haben.


    Wir haben die Idee in den Sommerferien zwei Wochen lang den Ems-Radweg zu befahren und dann noch für eine Woche auf eine ostfriesische Insel umzusiedeln.

    Zelte haben wir nur zwei kleine dabei, daher sind wir noch unschlüssig, ob wir nach Campingplatz oder Festunterkunft suchen. Ich nehme gerne Tipps für beides. Wichtig für uns: Dass die Kids (9 und 6) auch mal direkt vor die Tür/ den Zelteingang können zum austoben.

    Also her mit Euren Erfahrungen:

    Welche Insel hat Euch begeistert?

    und

    Könnt ihr eine Unterkunft empfehlen?

    Yeza


    ... Ein Strom der sich alles einverleibt,

    taumeln, stürzen, in der Leere schweben...

  • Ich liebe Spiekeroog, dort gibt es auch einen Campingplatz 🏕

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • borkum, borkum, borkum, mein eigentliches zuhause ❤️. habe leider keine zeit, viel zu schreiben, aber such mal nach patrick borkum oder so, ich glaub, ich hab schon viel werbung gemacht 😁. mein sohn hat letztes jahr den emsradweg gemacht und war dann noch eine woche mit seinen freunden auf borkum, der emsradweg führt da ja auch hin. die jungs sind in 3 tagen von greven nach borkum geradelt, es war wunderschön, sagt er. camping ist auf mindestens zwei plätzen möglich. das inselcamping liegt zentral.

  • Borkum ist ein Traum!! Die Campingplätze kenne ich nur vom Sehen und finde, er liegt ziemlich gut, am Rand der Siedlung, nicht weit vom Meer. Man kann sich auf Borkum wunderbar versorgen, es gibt zentral gelegen einen prima Biomarkt, Bäcker, Supermarkt, Rossmann, viele Möglichkeiten, auch Kleinigkeiten zum Essen zu kaufen.

    Im Sommer ist die Insel natürlich voll, aber das sind sie alle.

    Wir sind schon ganz oft dort gewesen, Frühling, Winter, Sommer, es ist jedesmal herrlich. Zuletzt waren wir in einer schönen Ferienwohnung in der Nähe des Südstrands, die Lage fand ich prima. Kann dir bei Bedarf gerne die Adresse pnen, es war jedoch Spätherbst und daher außer der Saison, im Sommer finde ich den Preis abartig.

    Alternativ findest du auf Borkum auch mehrere Familienferienstätten, die aber oFt 1 Jahr oder länger im Vorraus gebucht sind. Früh buchen musst du sowieso.

  • Achso, Jugendherberge auf Borkum würde ich persönlich nicht machen, ganz ganz schlechte Lage und zumindest von außen sieht es wie eine Kaserne aus

  • Achso, Jugendherberge auf Borkum würde ich persönlich nicht machen, ganz ganz schlechte Lage und zumindest von außen sieht es wie eine Kaserne aus

    das stimmt, es ist ultra weit vom schuss, das essen ist so lala, die zimmer okay (aber da fanden die jungs alle auf dem radweg besser, total begeistert waren sie von papenburg)

  • Ich war vor etlichen Jahren (ich glaube, es war 2002) auf dem Insel-Camping auf Borkum.

    Wir haben uns damals dort einen Wohnwagen gemietet.

    Der Platz liegt ziemlich günstig, zu Fuß zum Strand und in die Stadt ist kein Problem.

    Abends fuhr für die Kinder immer der „Gefängniswagen“ über den Platz. Das war, glaube ich, ein Trecker mit käfigartigem Anhänger hinten dran. Der fuhr Runde um Runde die Kinder durch die Gegend. Anschließend gab es Zuckerwatte gratis für jedes Kind.

    Ich weiß natürlich nicht, wie der Platz inzwischen ist, aber damals waren die Sanis neu und sauber.

  • Achso, Jugendherberge auf Borkum würde ich persönlich nicht machen, ganz ganz schlechte Lage und zumindest von außen sieht es wie eine Kaserne aus

    das stimmt, es ist ultra weit vom schuss, das essen ist so lala, die zimmer okay (aber da fanden die jungs alle auf dem radweg besser, total begeistert waren sie von papenburg)

    Ich war 1986 mit der Klasse auf Borkum. Eine Woche bei heißestem Sommerwetter!

    Es war so genial! Die Jugendherberge war damals direkt an der Promenade. Das letzte Haus auf der linken Seite.

  • Borkum ist echt schön. Aber ich mag auch Wangerooge gerne (eher ruhig und verschlafen, voll krasses Bad mit gechlortem Nordseewasser - nie wieder ohne Schwimmbrille!), und natürlich Norderney (das ist so'n bisschen mehr "posh").

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Die Pluspunkte von Spiekeroog: autofrei und das Dünensingen. Der Campingplatz ist allerdings etwas ab vom Schuss, der Strand ist aber nicht fern.


    Wenn du Netflix hast schau doch mal „Nordsee von oben“ zur Einstimmung.

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Ist das dieser Film?

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Ja,

    funfact: der Regisseur ist der Bruder von der Nachbarin schräg gegenüber.

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Wir waren inzwischen mehrmals auf Juist, traumhaft schöne Insel und im Loog auch etwas ruhiger und man ist von überall quasi sofort in den Dünen. Borkum hat mir gar nicht gefallen, aber ich finde auch, dass das coole an den Inseln ist, dass die meisten autofrei sind. Das ist Borkum eben nicht.

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Juist ist ja auch meine und unsre Trauminsel.

    Ich finde das autofreie auch das A und O, aber das ist natürlich Geschmacksache. Durch die tideabhängige Fähre gibts auch so gut wie keine Tagesgäste, das macht die Insel noch familiärer, man hat nach ein paar Tagen das Gefühl, die anderen Gäste alle schonmal gesehen zu haben.

    Dann gibts natürlich den endlos langen tollen weissen Strand, viele Aktionen für Kinder, schöne Kurkonzerte am Schiffchenteich und abends im Kurhaus, ein superschönes Mini-Kino...ich kann immer weiterschwärmen. Nur wirklich günstig ist die Insel leider nicht:)

    LG Doanka

  • Für klassisches Zeltcamping ist meine bisheriger (weltweiter!) Lieblingscampingplatz der CP auF Spiekeroog. Komplett Auto- und damit Wohnwagen- und wohnmobilfrei, mitten in den Dünen, direkt am Meer. Mehr Platz und Freiheit zum direkt vor dem Zelt toben kann ich mir nicht vorstellen. Ins Dorf ist es ein bisschen zum Laufen, aber das macht ja nichts.