Wieviel Aufwand ist das 10-Finger-System? Und ist es das wert?

  • Ich hab jetzt nicht alle 4 Seiten gelesen, sondern eigentlich nur den Eingangspost und die damit verbundene Frage...


    Und wie ist es mit euch selber? Würdet ihr sagen, der Aufwand von 45 Stunden, den man (laut meinem ersten Googletreffer zum Thema) dafür brauchen würde, lohnt sich? Ich rufe, falls sie es nicht selber finden, mal insbesondere Trin und ainu , die dazu vermutlich eine andere Meinung als ich haben.

    bei mir selbst wurde es weder in der Schule (Gymnasium) noch im Studium gelehrt.

    Ich hab zu Studienzeiten zusammen mit einem WG-Mitbewohner einen Selbstlernkurs am Laptop gemacht (kann den hier auch gerne verlinken oder per PN empfehlen, wenn ich darf).

    (Ich hab damals dann auch für einige gute Freunde die Diplomarbeiten getippt, weil es mit 10 Fingern einfach so viel schneller ging...)


    Ich finde, für mich selbst hat sich das ABSOLUT gelohnt, sehe auch den Unterschied zu Kollegen, die eben nicht blind schreiben können. Es geht so viel schneller und ich muss mich nicht mal großartig konzentrieren dabei.



    Meine Kinder sind noch zu klein dazu, die "Große" steigt jetzt schulisch erst so langsam in die Arbeit mit dem Computer ein... und da werde ich dahinter her sein, dass sie das 10-Finger-System sich irgendwann aneignet. Irgenwann mal in den Sommerferien werde ich mich da mit ihr dran machen.


    Den Stundenaufwand kann ich nicht benennen, ob das jetzt 45 Stunden waren oder ein paar mehr oder weniger. Ich hab mir das halt so nebenher mit dem Selbstlernkurs angeeignet, mein damaliger Mitbewohner und ich haben uns da ein bisschen gegenseitig angefeuert und so einen kleinen Wettbewerb daraus gemacht #cool


    Also, ja, ich finde es lohnt sich, und es ist machbar.


    Edit:

    Und bei mir sind die Denkprozesse tatsächlich irgendwie anders, je nachdem ob ich von Hand oder mit Tastatur schreibe. Sehr interessant.

    Und ich kann besser denken, wenn ich schreibe. Manchmal entstehen Gedanken BEIM Hinschreiben.

    Wenn ich Sachen per Spracherkennungsprogramm eingebe, kann ich nicht so produktiv denken und formulieren, wie wenn ich direkt reintippe oder handschriftlich niederschreibe.


    Das ist aber sicher bei jedem Menschen individuell anders (und wahrscheinlich auch Gewöhnungs- und Übungssache)

  • . ich kann mir nicht vorstellen, wie man seine diss selber schreibt nach adlersystem.... ich gehe davon aus, dass das andere leute schreiben.

    nie selber eine Diss geschrieben in dem fall.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich habe das ja noch in der Schule gelernt:D.

    Später, zum Auffrischen habe ich mir dazu ein Lernheft geholt und geübt. Seit dem schreibe ich immer blind mit dem 10-Finger-System. Und ich finde das sehr schnell. Für die Kinder habe ich dann auch mal irgendwann so ein Lernheft mit CD geholt und die hatten ihren Spaß dran. Es hat sich aber bei ihnen nicht etabliert. Wenn die viel zu schreiben haben, kommen sie zu mir und ich tippe das mal eben ab.


    Ich fände es durchaus hilfreich. Jeder muss irgendwann viel tippen.

    Gruß von Guinan
    mit 5 Kindern, jetzt alle erwachsen
    ---------------------------------------
    Meine Nationalität: Mensch!

    Die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

  • ... bei Zahlen und Sonderzeichen habe ich aufgehört und das später auch nie mehr dazugelernt. Natürlich geht es auch ohne, aber da merke ich meine Grenzen dann doch immer schnell.

    die Lehrerin in meinem VHS-Kurs riet dringendst davon ab, Zahlen blind zu tippen.

    Wenn in einem Wort ein Buchstabe falsch ist, kann man idR noch rausfinden, wie das korrekte Wort lautet.

    Wenn eine Zahl falsch ist, ist das so als ob ein komplettes Wort falsch ist und das richtige Wort respektive die richtige Zahl ist nicht so einfach rauszufinden, zumal der Leser ggf. ja noch nichtmal merkt, dass die Zahl falsch ist.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Ich habe zwischen Abi und Studium einen Schreibmaschinenkurs an der VHS gemacht und das war eine der besten und wichtigsten Entscheidungen meines Lebens.

    Für mich war es damals der richtige Zeitpunkt, da ich in dieser Zeit auch meine ersten Erfahrungen mit dem Computer gesammelt habe.


    Für meine Kinder ist mir wichtig, dass sie das 10-Finger-System bereits in der Grundschulzeit lernen, damit sie sich von Anfang an eine gute Schreibtechnik angewöhnen.

    Mein großer programmiert gerne in seiner Freizeit und profitiert sehr davon.

  • zur diss: in manchen fachgebieten ist die dissertation kürzer als eine bachelorarbeit in anderen fächern. insofern....

    Ja, dass Ärzte keine richtigen Doktorarbeiten schreiben und bei denen die Sache eher Makulatur ist, ist der Running gag unter Geisteswissenschaftler*innen

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich hab‘ als Schülerin mal eine Jura-Hausarbeit für meine Schwester getippt - danach wusste ich, dass ich nicht wie meine Geschwister, Vater, Großvater, Onkel, Tanten, Großtanten Jura studieren würde. War also auch langfristig extrem wertvoll, die 10-Finger-Kompetenz 8o


    Edit: und jetzt tippe ich nur mit dem rechten Daumen. Da bin ich auch schneller als mein Mann ;)

  • . ich kann mir nicht vorstellen, wie man seine diss selber schreibt nach adlersystem.... ich gehe davon aus, dass das andere leute schreiben.

    nie selber eine Diss geschrieben in dem fall.

    nein.... das war nicht als vorwurf gemeint... ich stells mir einfach anstrengend vor.... mehr nicht ;)


    egal ob Diss, Bachelor oder bereits Maturaarbeit.... aber es wird für jeden so sein, wie er es sich gewöhnt ist... schneller oder langsamer....

    zwei tolle Jungs: 16 + 21 Jahre alt #banane

  • Ich habe leider die ganzen schönen Zitate verloren, weil ich zwischendurch „unbedingt“ noch wo anderes was schreiben „musste“.


    Dass alle, die hier mitschreiben, ein irgendwie vernünftig funktionierendes System erworben haben, finde ich jetzt nicht sooo überraschend. :)


    Ich kenne aber, wie Möwe , durchaus auch Leute, die den ganzen Tag vor dem Rechner sitzen und die Buchstaben mehr oder weniger einzeln zusammensuchen. Wenn man z.B. programmiert oder mit Excel arbeitet, dann ist das Tippen eben in der Tat nicht das limitierende Element. Oder zumindest merkt man es nicht so stark, wieviel einfacher die Arbeit wäre, wenn man das Tippen automatisiert hätte.


    Diese Leute schreiben dann aber nicht in einem Forum. Oder zumindest nicht in einem, in dem grammatikalisch vollständige Sätze der Standard sind.


    In meinem früheren beruflichen Umfeld war ich auch die einzige Ingenieur/in, die mit 10 Finger System tippen konnte. Die Kollegen konnten es kaum fassen, dass ich weitertippen konnte, während ich weder Tastatur noch Bildschirm angeschaut habe. :D


    Ich habe das 10 Finger System als Teenager auf der mechanischen Schreibmaschine mit gedrucktem Kurs zum ersten Mal geübt. Der eigene Antrieb hat da allerdings nicht für mehr als die erste Hälfte gereicht, und ansonsten hat sich niemand dafür interessiert.


    Die nötige Geschwindigkeit habe ich recht überraschenderweise dann in der Informatik-1-Vorlesung gewonnen, wo der Prof einfach beschlossen hat, dass man zusätzlich zu allen anderen Anforderungen, die man in Info 1 erfüllen muss, auch blind tippen könnnen muss und es dafür Punkte auf dem Übungsblatt gibt (relevant für die Zulassung zur Klausur) . Er hat in einem Computerraum, der sonst für Programmierpraktika genutzt wurde, einfach noch ein Schreibmaschinentrainingsprogramm einrichten lassen. Dann mussten Mitte und Ende Semester alle mal einzeln vortippen, mit Karton über den Händen.


    Zahlen blind habe ich sogar erst nach dem Studium gelernt, vorher habe ich das nie gebraucht.


    ich hasse deswegen auch Handygetippe oder Schreiben auf dem iPad, weil das so viel aufwändiger ist.

    Ja. Schlimm. Ich habe deshalb zuhause eine Bluetooth-Tastatur, und tippe außer Haus nur im Notfall.


    Die erwähnten 45 Stunden sind übrigens 15 Termine a 90 Minuten, alle zwei Wochen, und die dazu empfohlene Übungszeit von „ungefähr 10 Minuten pro Tag“.


    Danke für die Tipps zum Tipp-Trainer!

    Jetzt bräuchte ich nur noch jemand, der mit dem hier im Augenblick relevanten Influenzer (Ryan aus RyanToysReview) einen Schreibmaschinenkurs macht. #angst


    Edit: Ich lese dann mal noch schnell die letzten beiden Seiten nach, die ihr geschrieben habt, während ich hier rasend schnell mit 10Fingersystem meinen Beiträg entworfen habe ;) . :D

  • und dann muss man sich noch als geisteswissenschaftler fragen lassen, ob man ärztin sei, wenn man einen solchen titel hat. #hammer

    Ja, bzw. das hiesige Arbeitsamt wollte mich als Philosophin eintragen und als ich meinte, ich sei Historikerin, war die Frage: und was können sie? Hmmm

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • ich hasse deswegen auch Handygetippe oder Schreiben auf dem iPad, weil das so viel aufwändiger ist.

    Ja. Schlimm. Ich habe deshalb zuhause eine Bluetooth-Tastatur, und tippe außer Haus nur im Notfall.

    Jaaa, das geht mir auch so. Damit komme ich so gar nicht zurecht, obwohl ich sicher nicht doof bin. Ich könnte, auch am Handy mit dem Daumen-System schneller sein, aber meine Finger wollen dann immer "richtig" tippen. Diese Umstellung mag mein System nicht. Finde das auch extrem lästig.

    Gruß von Guinan
    mit 5 Kindern, jetzt alle erwachsen
    ---------------------------------------
    Meine Nationalität: Mensch!

    Die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

  • das auch.

    aber es gibt auch leute, die nicht wissen, dass auch andere fachgebiete ausser der medizin doktortitel vergeben. kein witz.

    und da sind dann natürlich z.b. literaturwissenschaftler mit einer 700-seiten-diss. ziemlich konsterniert drüber.

  • 45 Stunden?

    Ich habe mit 15 eine Schreibmaschine und ein Übungsheft gefunden und habe mir das 10Fingersystem innerhalb einer Woche selbst beigebracht und meine Eltern mit dem Gehämmer in den Wahnsinn getrieben #freu Ich schreibe wahrscheinlich nicht furchtbar schnell, aber ich treffe die richtigen Tasten ohne hinzuschauen und für den Hausgebrauch reicht es. Wahrscheinlich bin ich sogar schneller als so manche Menschen die seit Jahren beruflich hinter Bildschirmen sitzen und mehr oder weniger erfolgreich das Adlersuchsystem einsetzen...

    Meine Tochter hat ein eigenes System mit dem sie gut zurecht kommt und auch sehr schnell tippt. Ich kann mir das zwar kaum anschauen, aber 10Finger wollte sie nie lernen...


    lg, Marie
    mit L 08/02, C 06/07, P 01/10 und J 02/13

  • die Lehrerin in meinem VHS-Kurs riet dringendst davon ab, Zahlen blind zu tippen.

    Wenn in einem Wort ein Buchstabe falsch ist, kann man idR noch rausfinden, wie das korrekte Wort lautet. Wenn eine Zahl falsch ist, ist das so als ob ein komplettes Wort falsch ist und das richtige Wort respektive die richtige Zahl ist nicht so einfach rauszufinden, zumal der Leser ggf. ja noch nichtmal merkt, dass die Zahl falsch ist.

    Ja, das stimmt. Trotzdem würde ich gerne Zahlen tippen können und dabei nur auf den Bildschirm schauen - da sehe ich ja dann, wenn es falsch ist. Ich muss aber immer wieder runter auf die Tastatur schauen und würde darum manchmal lieber "sechzehn" als "16" tippen, weil mir das eine winzigkleine Nickbewegung mit dem Kopf ersparen würde. :D

  • ich hasse deswegen auch Handygetippe oder Schreiben auf dem iPad, weil das so viel aufwändiger ist.

    Ja. Schlimm. Ich habe deshalb zuhause eine Bluetooth-Tastatur, und tippe außer Haus nur im Notfall.

    Jaaa, das geht mir auch so. Damit komme ich so gar nicht zurecht, obwohl ich sicher nicht doof bin. Ich könnte, auch am Handy mit dem Daumen-System schneller sein, aber meine Finger wollen dann immer "richtig" tippen. Diese Umstellung mag mein System nicht. Finde das auch extrem lästig.

    genau aus den Gründen bin ich vom Tablet wieder auf den Laptop umgestiegen. In den drei Jahren Tablet hab ich hier und auch im SuT pratkisch nicht mehr geschrieben, weils einfach zu lange gedauert hat...

    meine Whatsapp Nachrichten und SMS sind auch immer sehr knapp und im Telegramstil

    lg, Marie
    mit L 08/02, C 06/07, P 01/10 und J 02/13