Umfrage:Mit dem Auto oder zu Fuß

  • Grundschule zu Fuß (Entfernung ist ca. 1 km), ab 3./4. Klasse auch mal mit Roller oder Fahrrad.

    Gymnasium ist Luftlinie 200m entfernt, von daher auch immer zu Fuß :)

    Realschule (Entfernung ca 1,5km) normalerweise mit dem Rad, bei Eis/Glätte, Schneesturm oder Dauerregen zu Fuß.


    Bei unserer Grundschule ist die Lage (mitten in der Altstadt) bzw die Haltemöglichkeiten so schlecht, dass wohl die allerwenigsten Kinder mit dem Auto gebracht werden. Bei den anderen Grundschulen sind die bringenden und abholenden Eltern, die Einfahrten, Bushaltestellen, Feuerwehrzufahrt immer wieder blockieren aber Dauerthema...#hmpf

  • Hallo,


    Meine Kinder habe ich lange gefahren. Einfach weil es zu Fuß 45 Minuten (zügiges Erwachsenentempo) gewesen wären, z.T. durch komische Ecken oder noch mal länger. An die weiterführenden Schule sind sie zeitweise mit dem Rad gefahren, bis eine meiner Töchter auf gerader Strecke auf dem Fußweg von einem Auto umgefahren wurde und danach verständlicheriweise erst mal Schmerzen und dann Angst hatte und später der Vierte es einfach wegen seinem Asthma nicht geschafft hat.


    Die Busanbindung hier ist doof und die Abfahrtszeiten passen nicht, statt 10 Minuten Autostrecke hätten sie ca. eine ganze Stunde eher starten müssen (20 min laufen, 2 Haltestellen Bahn, noch mal 10 Minuten laufen). Also nicht 7.15 los sondern spätstens 6.15 Uhr. Was das wiederum bei 4 morgenmüden, leicht ablenkbaren Kindern und einem Bad für die Aufstehzeit bedeutet hat, kann man sich vielleicht ausrechnen. Da macht eine Stunde einfach für alle Beteiligten viel aus.


    Da wo ich arbeite, ist es durchmischt, manche kommen zu Fuß mal mit, meist ohne elterliche Begleitung, manche von Anfang an alleine mit dem Bus und manche werden gefahren. Die wenigsten werden aber einfach so gefahren, meist ist es so, daß die Eltern die Kinder auf dem weg zur Arbeit raushüpfen lassen, um eben etwas später starten zu können und noch Zeit miteinder zu haben. Das seh ich nicht mehr ganz so kritisch wie früher. Selbständigkeit sehe ich schon auch auch als wichtig an, aber Selbständigkeit um der Selbständigkeit willen, wenn es für die Familie mehr anstrengend als nützlich ist, nicht (mehr).


    Anders ist es mit dem Parken. Direkt vor der Schule, wenn man noch dazu andere gefährdet,sollte es nicht sein, ein paar Meter weiter vorne wo mehr Platz ist, ist sinnvoller für alle.

  • Grundschule und weiterführende Schule sind aufm selben Gelände, das circa 1,5 km entfernt von uns liegt daher von Anfang an (eine kurze Zeit lang in Begleitung) zu Fuß. Auf der weiterführenden Schule sind aber auch SuS, die weiter weg wohnen, die kommen mit Bus oder werden zumindest mit Auto morgens abgeliefert

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • In der Grundschule zu Fuß, so auch abgestimmt.

    Jetzt mit Fahrrad, Hackenroller oder Skateboard zur weiterführenden Schule.

    Liebe Grüße,


    Ich, mit Tochter (2/06) und tochter (12/07).

  • Zu Fuß und mit Öffentlichen.


    Wir haben kein Auto, würden es aber auch nicht nutzen dafür, wenn wir eins hätten. Ist hier nicht notwendig und wäre nur aufwendig.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Die 13jährige läuft zum Bus und auch wieder zurück, ca. 1km Weg


    Die 10jährige (Förderschule) wird vom Fahrdienst hier abgeholt. Sobald sie 12 ist, wird sie nicht mehr gefahren, sondern muss mit den Öffis zur Schule und zurück fahren.

    Da lasse ich sie auch zum Bus laufen.


    Der Kleinste kommt dieses Jahr zur Schule und ich werde mit ihm den Weg zum Bus üben, damit er selbständig dort hin kommt.

    Ein Nachbarmädchen ist gleichalt, da haben wir Eltern schon besprochen, das wir sie zusammen laufen lassen.


    Achja, für die Statistik .... wir sind ein knapp 3000SeelenDorf ... keine Ampeln und die Bushaltestelle ist gut über verkehrsarme Nebenstrassen zu erreichen.

    Hast Du denn gar keine Angst?

    Würde das helfen?

    Nein.

    #sonneSiehste! #sonne



  • hier haben sowohl Grundschule, als auch weiterführende Schulen einen Parkplatz.

    Ich kenne das nicht anders.

    Da wird regulär geparkt und keine feuerwehreinfahrt blockiert oder der fließende Verkehr behindert.


    Ist das an anderen Schulen anders?

  • hier haben sowohl Grundschule, als auch weiterführende Schulen einen Parkplatz.

    Ich kenne das nicht anders.

    Da wird regulär geparkt und keine feuerwehreinfahrt blockiert oder der fließende Verkehr behindert.


    Ist das an anderen Schulen anders?

    Die Grundschule hat keinen Parkplatz und tatsächlich muss man Angst um die Kinder haben, die alleine gehen, weil einige mit ihren Autos halb auf den Schulhof fahren.


    Die weiterführende Schule hat einen Parkplatz, der aber viel zu klein ist und nichtmal für alle Lehrer reicht.

  • Hallo,


    Ist das an anderen Schulen anders?


    Ja, weder die GS an der ich arbeite noch die an der meine Kinder waren hat einen eigenen Parkplatz.


    Es wäre gar kein Platz vorhanden, es sei denn man hätte das tolle Außenspielgelände der GS meiner Kinder (die gleichzeitig auch der Hort war) betoniert. Da wo ich arbeite gibt es ein paar einzelne ganz normale nicht schuleigene Parkplätze (8 vielleicht insgesamt?)an der öffentlichen Straße vor der Schule , aber die sind meist von den Anwohnern oder Lehrern besetzt bzw. die 3-4? Kurzzeitparklätze reichen beim Ansturm vor dem Unterricht nicht aus. Daher die Bitte der Schule, die Kinder etwas weiter vorne an einer günstigen Stelle rauszulassen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Meine laufen immer bis auf den Tag, an dem Gitarrenunterricht in der Schule ist. Da habe ich Angst um das Instrument.

    Sie laufen seit der 1. Klasse täglich. Fußweg einfache Strecke fast 2km.

  • Wir haben kein Auto, da müssen meine Kinder zu Fuß oder mit dem Bus fahren.

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • J. ging zu:


    Grundschulzeiten zu Fuß, mit dem Roller oder Fahrrad in die Schule (500m Strecke einfach)

    Weiterführende mit dem Fahrrad (2,5km Strecke einfach)


    Privatschule: anfangs vom Fahrdienst abgeholt und gebracht worden

    Seit gut 1,5 Jahr mit S-Bahn und Bus - ab Frühjahr bis Herbst geht er zu Fuß zum S-Bahnhof,

    im Winter setze ich ihn auf dem Weg zur Arbeit ab.

    #post Liebe Grüße
    Manu mit J. ( #male '04) ;)

    “One day you will wake up and there won't be any more time to do the things you've always wanted. Do it now.”

    Paulo Coelho

  • Hier gibt es nur einen Lehrerparkplatz, der für Eltern verboten ist. Daher ist das Parken der Eltern ein grosses Problem. Die Schule ist ca. 150 Jahre alt. Da hat man keine Parkplätze geplant.

  • hier haben sowohl Grundschule, als auch weiterführende Schulen einen Parkplatz.

    Ich kenne das nicht anders.

    Da wird regulär geparkt und keine feuerwehreinfahrt blockiert oder der fließende Verkehr behindert.


    Ist das an anderen Schulen anders?

    #weissnicht


    Weder mein Gym und meine Grundschule zu Kindertagen, noch die Grundschulen meiner Kinder, wegen Umzugs sogar zwei, noch das Gym des Großen noch meine Schule haben einen Parkplatz für Eltern. Wir sind froh, einen kleinen für ein paar Lehrer und Erzieher zu haben... Von daher: ja, ist anders. #zwinker

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • Hier gibt es nur einen Lehrerparkplatz, der für Eltern verboten ist. Daher ist das Parken der Eltern ein grosses Problem. Die Schule ist ca. 150 Jahre alt. Da hat man keine Parkplätze geplant.

    Hier gibt es nicht mal einen Lehrerparkplatz, auch die müssen etwas auswärts parken, Tiefgaragenstellplatz mieten o.Ä. Dafür tolles altes Schulgebäude mit großen hohen Räumen und Charme ohne Ende #love

  • das hing bei uns immer sehr von den bedingungen ab (entfernung, anbindung...).


    also: von „immer, ohne ausnahme allein und zu fuss“ über „öpnv“ und „fahrrad“ bis hin zu „bringen und abholen mit dem auto“ war schon alles dabei.

  • Bei uns fahren, ich würde grob sagen, 95% mit dem Auto. Und das obwohl die Schule in der Stadt gut zu erreichen ist. Aber das Problem ist nicht nur an der Schule so, sondern auch beim Einkaufen. Dort wird auch shop-hopping betrieben, also erst zum Metzger, dann mit dem Auto zum Bäcker, dann in die Apotheke. Und das obwohl die Geschäfte nur ein paar Meter auseinander sind. #haareAm schlimmsten ist die Bushaltestelle, diese liegt im Kreuzungsbereich. Da halten dann drei Busse, die Kinder laufen hin und her, Elterntaxis stehen neben, hinter und vor dem Bus. Und dann noch die Autofahrer, die auch noch mit viel zu schneller Geschwindigkeit durch das ganze Chaos durchfahren.


  • Missys Schule ist ~2km weg, und sie geht im Regelfall zu Fuß. Bei schönem Wetter radelt sie auch gern mal, aktuell ist ihr ihr Rad aber peinlich, weil sie es für zu klein hält.

    Wenn sie das große Instrument mitnehmen muss, nimmt sie den Bus, Haltestelle ist vor der Tür.


    MiniMissy geht zu Fuß oder rollert, Schule ist keine 200m weit weg.


    Wir haben aber auch Wert drauf gelegt, dass die Schulen so gelegen sind, dass die Kinder ohne Auto hinkommen. Außerdem fahren wir selber so wenig Auto (wir sind voll das Biker-Rudel), das seh ich gar nich ein, dass ich da die Kinder bis ins Klassenzimmer chauffieren muss.


    Ich darf mir aber gelegentlich Klagen von Missy anhören, weil offenbar etliche ihrer Klassenleute mit Auto gebracht werden und sie es ungerecht findet, dass sie DEN GANZEN WEG (O-Ton Missy) LAUFEN muss.

    Ich wünsch mir ein Gesetz, dass es Eltern verbietet, ihre Kinder mitm Auto zur Schule zu bringen, so *mit Fuß aufstampf*. Zumindest in der Stadt. Von Dorfschulen red ich jetzt gar nich.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

    Und - Frauen sind mitgemeint. :D

  • Die zwei Großen mit dem Fahrrad zum Gym. , ca. 1 km.

    Die zwei Kleineren mit Auto, die Schule ist zu weit entfernt.

    Als die zwei Großen aber noch in die nähere Grundschule gingen, sind sie zum größten Teil gelaufen.

    uFmop2.png       

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei