fahrradanhänger für baby und 5- jähriges Kind - lohnt das noch?

  • Mir ist noch eingefallen, dass wir die Babyschale von Weber recht klein fanden. Unsere Kleine war was Größe und Gewicht anging ganz durchschnittlich aber mit 9mon war ich froh, dass sie gut sitzen und krabbeln konnte so dass wir dann keine Weberschale mehr brauchten. Ich weiß nicht, ob die Hängematte von Thule evt länger geht?

    Die Hängematte geht bis zehn Kilogramm. Sie ist allerdings nicht zum Radfahren, sondern nur zum spazieren gehen zugelassen.


    mit der Weberschale hätte ich auch keinen Unfall haben wollen....ein Maxicosi ist das nicht gerade. Aber bei vorsichtiger Fahrt fand ichs gut vertretbar.

  • Als Vergleich hab ich jetzt aber nur den Thule Cross 2, den ich mir im Laden angeguckt hatte.

    fandst du den sehr eng innen? wir haben uns den jetzt mal rausgesucht, ich find den vom anschein her toll weil er hitnen sau viel stauraum hat. wir gehen ihn uns morgen mal im radladen hier anschaun. aber mei, der ist ja teuer! haben uns auch qeridoo angeguckt, die sind ja sehr viel günstiger, aber mann will unbedingt ne gute federung, weil er gerne viel im wald rad fährt. da macht das wohl auch sinn. ich bin nicht soo der rad typ, ich werde es eher viel als buggy benutzen, und denke, die große geht auch gern noch rein, z bsp nach nam langen tag am see oder so.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • ich denke dass sich bei nem Fahrradanhänger der Preis schon auch bemerkbar macht. Ne Freundin hatte Ben queridoo einsitzerund fand meinen kindercar mit 2 Kindern drin wesentlich einfacher zu ziehen als ihren einsitzer mit nur einem Kind drin.

    Unbedingt Probe fahren!

  • Wir hatten den cx1 auch bei zwei Kinder behalten und das zweite Kind dann auf dem Römersitz auf dem Fahrrad transportiert. So war es zwar möglich, mit beiden Kindern auf dem Rad unterwegs zu sein, aber natürlich mit Gepäck nicht immer komfortabel. So war ich ein bisschen gezwungen, das große Kind auch schon früh viele Strecken auf dem eigenen Fahrrad zurücklegen zu lassen (wir wohnen in der Großstadt). Mit einem komfortablen Zweisitzer hätte ich das sicher nicht so häufig gemacht, im Nachhinnein hat es sich jedoch absolut gelohnt, da der Große jetzt durch das viele und frühe Training sehr gern und vor allem sicher auch alleine mit dem Rad unterwegs ist. Und natürlich als Vorbild für den Kleinen fUngiert hat, der so auch schon sehr früh viele Strecken selbst geradelt ist.

  • Als Vergleich hab ich jetzt aber nur den Thule Cross 2, den ich mir im Laden angeguckt hatte.

    fandst du den sehr eng innen? wir haben uns den jetzt mal rausgesucht, ich find den vom anschein her toll weil er hitnen sau viel stauraum hat. wir gehen ihn uns morgen mal im radladen hier anschaun. aber mei, der ist ja teuer! haben uns auch qeridoo angeguckt, die sind ja sehr viel günstiger, aber mann will unbedingt ne gute federung, weil er gerne viel im wald rad fährt. da macht das wohl auch sinn. ich bin nicht soo der rad typ, ich werde es eher viel als buggy benutzen, und denke, die große geht auch gern noch rein, z bsp nach nam langen tag am see oder so.

    Ne, eng fand ich den Cross2 auch nicht. Meine Tochter hatte beim Probesitzen auch genügend Platz. Der Innenraum des Cab schien mir nur eben noch einen Ticken größer zu sein. Vielleicht lags auch an der festen Wanne vom Cab, nachgemessen hab ich jedenfalls nicht ;).

    #post-#post-#post-#post-#post-#post-7-#post-#post-#post-#post-12-#post-14-#post-#post-#post-#post-19-20-#post-22-23-24

  • Da Google mich hier wieder aufs Forum verwiesen hat, zerre ich diesen Thread mal aus der Versenkung.


    Wir stehen auch gerade vor der Frage: Lohnt sich die Anschaffung eines Zweisitzers noch? Transportiert werden sollen ein großes 4,5 jähriges Kind (ca. 108cm und 19/20kg momentan) und ein Baby. Bisher haben wir einen Einsitzer von xlc mit dem wir mäßig zufrieden sind und einen Römer Fahrradsitz. Eigentlich war der Plan das Baby dann im Anhänger zu haben und das große Kind im Sitz bzw. selber fahrend. Mein Problem ist, dass ich körperlich nicht mehr in der Lage bin die 20kg Kind in den Sitz zu heben und der kommt ja auch bald an seine Obergrenze (geht offiziell bis 22kg).


    Wir haben kein Auto und müssen demnach alle relevanten Strecken bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad zurücklegen. Eigentlich denke ich, dass das vierjährige Kind bald auch vieles selbst fahren kann, aber vielleicht nicht immer. Problematisch ist vor allem die tägliche Strecke zum Kindergarten, die fast durchgehend bergauf geht. Und das dann vielleicht im Winter? Im Dunkeln und ohne vernünftigen Radweg?


    Deshalb überlegen wir jetzt, ob wir uns doch nochmal nach einem Zweisitzer umsehen. Voraussetzung wäre hier: Er darf nicht breiter als 80-85cm sein, sonst bekommen wir ihn nicht ins Haus. Möglichst geräumig bzw. auch hoch genug, so dass das Großkind da auch noch reinpasst. Ideal fände ich, wenn es möglich wäre entweder zwei Kinder anzuschnallen oder das Einzelne dann in der Mitte.


    Momentan habe ich im Blick den Chariot cab 2. Allerdings ist das schon eine Stange Geld dafür, dass es der zweite Hänger wird und man bekommt ihn auch nicht gut gebraucht. Gibt's da eventuell ein vergleichbares Vorgängermodell?

    Knolle wie zufrieden seid ihr mit dem Hänger? Ich hab auch ein bisschen Angst, dass er im Alltag zu sperrig ist. Nutzt ihr ihn auch als Buggy?


    Außerdem bin ich auf den Leggero Vento R gestoßen. Der soll wohl auch recht geräumig sein. Gut fände ich auch, dass wir ihn durch herausnehmbare Sitze und feste Wanne später als Lastenanhänger nutzen könnten. Allerdings ist er laut Hersteller für Kinder bis 5 Jahre...was auch immer das heißt.


    Die Kindercar Hänger sind leider zu breit. Queridoo und Croozer sind wohl eher kleiner/niedriger.


    Reeza welcher Hänger ist es bei euch geworden? Und seid ihr zufrieden damit?


    Ganz andere Vorschläge nehme ich auch gerne noch entgegen. Lastenrad fällt leider aus wegen fehlender Abstellmöglichkeiten.

  • Wir haben den thule cross 2 - genutzt wird er als Anhänger und als Buggy. Und zwar für den Großen (im Dezember 4 Jahre, 15 kg ca und ich denke so 102/15 cm groß) und das bald Kleinkind (80 cm, 11kg).


    Beide Kinder drin, Rad (16 Zoll) drauf, innen Klamotten, Wickelsachen und essen für einen regnerischen kalten Tag im Tiergarten (viel Wechselkleidung, Jacken, Decken, etc).




    Breit ist er 80cm

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Das war im Mai.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • #ja Wir sind sehr zufrieden mit dem Cab 2. Er ist fast täglich im Einsatz und auch meine Große passt mit ihren 5 Jahren und ca. 115 cm noch gut neben ihrem Bruder rein.


    Als Buggy nutze ich ihn bei Ausflügen und ab und zu beim Einkaufen. In normalen Supermärkten geht das gut, nur ein Laden hier hatte die Gänge so eng zugestellt, dass ich teilweise gar nicht durchgekommen bin.


    Ich bin immer wieder begeistert, wie viel in den Hänger rein passt. Neulich habe ich neben dem Kleinkind noch drei (6er) Kästen mit Leergut mitgenommen. Auch das Fahrrad meiner Tochter (ich glaube 16 Zoll) lässt sich bei akutem Anfall von plötzlicher Ermüdung mit einem Spanngurt im/auf dem Hänger befestigen.


    Zu Hause steht der Hänger im Fahrradschuppen, ich lasse ihn aber auch mehrmals die Woche im Gartenhäuschen der Kita stehen, wobei ich ihn oft zusammenklappe, um nicht so viel Platz zu belegen. Mit etwa Übung geht das ruck zuck. In den Kofferraum unseres Autos passt er nur, wenn man die Räder abmacht, auch das geht sehr schnell, ist bei euch ja aber kein Thema.

    #post-#post-#post-#post-#post-#post-7-#post-#post-#post-#post-12-#post-14-#post-#post-#post-#post-19-20-#post-22-23-24

  • FollowMe an einem Elternrad, Anhänger am anderen?

    Das wird es vielleicht zusätzlich noch geben für längere Touren, aber für den Alltag ist es nicht praktikabel. Wir müssen ja jeweils alleine beide Kinder transportieren können.


    Jaennchen mega Fotos! #super So stelle ich mir das vor. Den Hänger haben auch Freunde von uns. Da könnten wir zumindest schonmal ausprobieren, ob das passt.


    Der Cab hat dann wahrscheinlich einfach nochmal mehr Stauraum?

    Hach, ich weiß nur nicht, ob ich bereit bin nochmal so viel Geld für einen Anhänger auszugeben.

  • Der Cab hat dann wahrscheinlich einfach nochmal mehr Stauraum?

    Da geht der Kofferraum bis oben und die Aufhängung ist anders. Würde ich inzwischen vmtl bevorzugen

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Wir haben den 2 Sitzer damals gekauft als der Große 2 Monate alt waren und jetzt mit knapp 4 wird er immer noch genutzt. Vor allem auch um länger mit ihm Rad fahren zu können und dann bei Bedarf kommt das Rad oben rauf, Kind rein und ggf. was zu Essen ins Kind und ich kann trotzdem weiter fahren.


    Dazu gibt es ja jetzt das Baby was es hoffentlich noch min 1-2 Jahre regelmäßig nutzen wird. Freunde von uns hatten ihren Hänger neulich im Zoo dabei, die Große ist sieben. Falls jemand nicht mehr kann oder fürs Gepäck. Wenn sowas realistisch ist für euch, ist die Nutzungsdauer mit "frischem" Baby ja ggf. noch recht lang. Kann sich also durchaus lohnen. Ausserdem ist der Wiederverkaufswert von den Dingern zum Teil ja auch echt noch gut.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Wir haben auch den Thule Chariot Cross 2 für Baby und 3,5-Jährigen - und ich bin total zufrieden. Ausschlaggebend war für mich auch, dass ich den Großen nicht mehr auf den Sitz heben kann bzw. erst mal nicht so schwer heben durfte. Ohne Anhänger wäre ich gestern bei Regen nie Fahrrad gefahren, das hätte mein Großer im Sitz nicht mitgemacht. Die Breite ist klasse, ich komme damit überall durch. Außer letztens an der Kasse (wegen einer blöd stehenden Eistruhe - da musste mir eine andere geöffnet werden). Umstecken von Anhänger auf Buggy ist richtig schnell erledigt, so war ich eben auch schon einkaufen (also mit Fahrrad, dann Umstecken und die Kinder durch den Laden schieben. Ging nicht in allen Gängen, aber in den Hauptgängen bin ich gut durchgekommen). Zusammenklappen geht richtig schnell, beim Aufbauen habe ich anfangs mit der Sicherung gekämpft, da fehlte mir etwas Kraft. Was für mich noch schwer geht ist das Sichern der Anhängerkupplung und das Straffen der Regenabdeckung aber ich denke, dass sich das mit Übung und Ausleiern der Gummis noch gibt. Das Schieben als Buggy geht richtig, richtig gut, außer auf Schotterwegen, da ist es anstrengend. Ah ja und die Babyhängematte stört beim Zusammenlegen, aber ich bekam sie zuletzt nicht herausgepfriemelt. Zusammenlegen geht trotzdem (ich habe sie nur unten ausgehakt), aber nicht ganz so flach und ohne Sicherung.

  • Danke nochmal für eure Erfahrungen. Ich bin jetzt schon grundsätzlich davon überzeugt, dass es Sinn macht nochmal einen anderen Anhänger zu kaufen. Ist halt schade, dass wir vor vier Jahren schonmal 600 Euro für unseren bezahlt haben und da auch nicht mehr viel dafür bekommen werden, weil der echt runter gerockt ist.

    Welches Modell es dann wird, müssen wir schauen. In der nächstgrößeren Stadt gibt es einen Händler, der auf Fahrradanhänger spezialisiert ist. Vielleicht lassen wir uns dort Mal beraten.


    Schluesselblume etwas OT aber wann bist du das erste Mal wieder Fahrrad gefahren nach der Geburt? Ich wollte jetzt zumindest Mal bis zur Nachuntersuchung nach sechs Wochen warten. Das macht wahrscheinlich Sinn, oder?

  • chariot erlaubt das Nutzen von der Babyhängematte nur noch ,wenn der Anhänger als Buggy genutzt wird. Mit Baby in Hängematte darf kein Fahrrad gefahren werden.

    Bei anderen Herstellern ist es wohl erlaubt..

    Unsichtbar





    ------------------------------------------------------------------------------------------

  • Gute Frage, Kuekenmama, ich glaube, ich bin so 6-8 Wochen nach der Geburt wieder Fahrrad gefahren. Meine Hebamme hatte mir auf meine Frage, wann ich wieder fahren darf, gesagt, sobald ich mich fit genug dafür fühle.

  • chariot erlaubt das Nutzen von der Babyhängematte nur noch ,wenn der Anhänger als Buggy genutzt wird. Mit Baby in Hängematte darf kein Fahrrad gefahren werden.

    Bei anderen Herstellern ist es wohl erlaubt..

    Ja, das hab ich auch schon gelesen. Das wäre für uns aber in keinem Fall möglich so lange zu warten bis das Baby sicher sitzen kann. In den Cab könnte man wohl auch eine Weberschale einbauen, wobei mir die Hängematten eigentlich sympathischer sind.


    Gute Frage, Kuekenmama, ich glaube, ich bin so 6-8 Wochen nach der Geburt wieder Fahrrad gefahren. Meine Hebamme hatte mir auf meine Frage, wann ich wieder fahren darf, gesagt, sobald ich mich fit genug dafür fühle.

    Ich glaube fit genug würde ich mich bald schon fühlen. Sorge bereitet mir eher die kleine Geburtsverletzung, die ich hatte. Ich merke davon nichts mehr, aber beim Fahrrad sitzt man natürlich genau dort drauf. Vielleicht befrag ich auch mal die Hebamme dazu.

  • ich bin beim mittleren Kind 2 Wochen nach der Geburt wieder Fahrrad gefahren. Zwar keine großen Touren aber im ganz normalen Alltag schon.

    Das hätte ich nicht gekonnt. Ich würde da echt die Hebamme befragen und wenn du es ausprobierst wirklich sehr gut auf deinen Körper hoeren.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.