"Das trifft den Zahn der Zeit"

  • Hier hat ein riesiger Anteil der Lernenden nicht schweizerdeutsch als Muttersprache. Was zu sehr lustigen Gesprächen wie gestern führt: "Sie, das heisst nicht (beliebiges Dialektwort) Chrotepösche, das isch an Löwazaah" - ich widerspreche und bekomme unerwartete Schützenhilfe von einem dunkelhäutigen Jungen, der mir (beliebiges Dialektwort) bestätigt und treuherzig dazufügt: "Ig bi aber us Bärn."

    Er war in der Klasse der mit dem "reinsten" Dialekt.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Also ich bin am Raben forum lesen dran.

    Angeblich kommt das ja aus dem französischen, etre en train de...

    Würde ja auch zu rhcp passen.

    Schoko

    Ja. Und die Verlaufsform macht eben auch einfach Sinn (:P:D)!


    In Süddeutschland ist man auch am saugen und am Putzen #ja

    Genau - und da ist auch gar nichts zu beanstanden dran #finger!

    Vielleicht sagen es ja nur die Hamburger nicht 🤨

    Ha, gute Erklärung #freu!

    Liebe Grüße, Silke


    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • ich kannte früher zwei Begriffe zusätzlich für Missgeschick/Fehltritt - "Fauxpass" und "Fopa" ;)


    der Große Sohn hat gerne "das werde ich dir büßen!" gerufen und der kleine verdreht regelmäßig Silben, z.B. gibt's bei uns nur noch Salagne und an Silvester haben wir Lagrette gegessen

  • Nee, ich fürchte, ich sauge das Zimmer (bzw. sauge es nicht, aber ich bin nicht am nicht-saugen... alles klar?). Ihr könnt euch jetzt aussuchen, ob das auf meinen bayrischen oder Ruhrpott-Hintergrund zurückzuführen ist.


    Ida : Fauxpas - werden dann auch alle Buchstaben ausgesprochen? Ich freue mich ja immer, wenn die Sansculotten (gesprochen wie geschrieben) durch meinen Geschichtsunterricht geistern. #freu

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Zitat

    Nee, ich fürchte, ich sauge das Zimmer (bzw. sauge es nicht, aber ich bin nicht am nicht-saugen... alles klar?). Ihr könnt euch jetzt aussuchen, ob das auf meinen bayrischen oder Ruhrpott-Hintergrund zurückzuführen ist.

    Natürlich bin ich am saugen - also eigentlich viel zu selten, aber wenn ich es täte, wäre ich. Aber ich weiß nicht so recht, ob das auf die rheinischen Wurzeln mütterlicherseits oder auf die Ruhrpottwurzeln väterlicherseits zurückgeht. Ich muss mal meine Kinder befragen bzw. zum am saugen sein animieren. Guter Plan eigentlich. Schreibt man das eigentlich dann groß? (Also mal abgesehen davon, dass man es gar nicht schreiben sollte ;) )

  • Ach, ich teile auch manchmal was in drei Hälften.


    Und wenn ich für die Kinder etwas genau in der Mitte teile, hat grundsätzlich die eine aber die kleinere Hälfte und findet es gemein.

    Remember stars still shine in the darkest nights. Even when you can't see them, they're always there

  • Ebura : Deswegen muss einer teilen und der andere aussuchen. Bloss bei dreien gibt es dann immer noch einen mit kleinerer Hälfte #kreischen#hammer#freu

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Ebura : Deswegen muss einer teilen und der andere aussuchen. Bloss bei dreien gibt es dann immer noch einen mit kleinerer Hälfte #kreischen#hammer#freu

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Ida Hier gibt es auch Salagne. Die Grosse (bald 8) kann sich das nicht merken und hat uns mittlerweile alle verwirrt #freu

    Mit der Großen (2011), dem Mittleren (2014), dem Ministernchen (2015) und der Kleinen (2018)

  • Zitat

    Nee, ich fürchte, ich sauge das Zimmer (bzw. sauge es nicht, aber ich bin nicht am nicht-saugen... alles klar?). Ihr könnt euch jetzt aussuchen, ob das auf meinen bayrischen oder Ruhrpott-Hintergrund zurückzuführen ist.

    Natürlich bin ich am saugen - also eigentlich viel zu selten, aber wenn ich es täte, wäre ich. Aber ich weiß nicht so recht, ob das auf die rheinischen Wurzeln mütterlicherseits oder auf die Ruhrpottwurzeln väterlicherseits zurückgeht. Ich muss mal meine Kinder befragen bzw. zum am saugen sein animieren. Guter Plan eigentlich. Schreibt man das eigentlich dann groß? (Also mal abgesehen davon, dass man es gar nicht schreiben sollte ;) )

    Nein, nein...

    "Ich bin am Saugen" ist absolut nicht dasselbe wie "ich sauge" - ersteres tue ich, wenn ich es tue, zweiteres ist eher so ein Plan für irgendwann...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • ersteres tue ich, wenn ich es tue, zweiteres ist eher so ein Plan für irgendwann...

    Genau so! Und außerdem: Falls ich mal sauge, ist es nämlich so dringend nötig, dass auch die Verlaufsform dringend nötig ist #freu.

    Liebe Grüße, Silke


    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Das Wort saugen in dieser Häufigkeit und in Kombination mit dem Anblick unserer Wohnung mit der Aussicht auf Besuch heute Abend verstört mich gerade nachhaltig.

  • Ich war grad eben noch die Koffer am packen, im Rheinland war ich noch nie.



    An Silvester gab es bei uns Pofö (Käsepofö), komischerweise kann man sich Pofö auch hinter die Ohren und ans Handgelenk tupfen.

  • Das Parfö für hinter die Ohren kenne ich - aber was ist Käsepofö?


    Liebe Grüsse


    Talpa