wie wird man (wieder) fit?

  • Liebe Raben,


    ich wär gern sportlicher. Eigentlich hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen und auch, weil ich mir denke, dass der Körper ja zum bewegen da ist und es ihm einfach nicht gut tun kann, so eingerostet zu sein..

    Früher war ich total sportlich, hab fünfmal die Woche Tennis gespielt, war joggen, viel rad fahren. Seit ich zwanzig oder so war ging es vergab, keinen Sport mehr gemacht, viele Jahre geraucht. Jetzt binich 35 und kann gerade so schnell rennen wie meine Fünfjährige, bin außer Atem wenn ich zum bus renne und könnte nicht mal richtig schnell sprinten wenn Zombies hinter mir her wären. Hoch springen kann ich nicht, von ner Mauer springen da tut mir alles weh, auf den Eiffelturm steigen da wär ich fix und alle danach,Fahrrad gefahren bin ich seit Jahren nicht wirklich. Ich fühle mivh auf dem Rad total unsicher und bin sehr schnell außer puste. #heul


    Und wie werd ich jetzt sportlicher? Für Verein hab ich keine Zeit, das bekomme ich regelmäßig eh nicht hin. Einmal die Woche zur Rückbildung zu gehen ist gerade schon harte Arbeit. Danach mag ich pilates mit baby machen, kann ja schonmal nicht schaden.

    Fitnessstudio ist zu teuer und hier gibt es keins mit Kinder Betreuung, ich brauch irgendwas was man daheim regelmäßig machen kann.


    Im Sommer wäre wahrscheinlich joggen nicht schlecht.ich hasse bloß joggen.also eigentlich mag ich es - ich hasse es immer total schnell außer Atem zu sein und mich dabei so beobachtet zu fühlen.

    Ach Menno, habt ihr irgendwelche Tipps, gibt es Leidensgenossinnen?


    Edit: auf die Idee für diesen thread kam ich weil ich gerade mit meiner Tochter Purzelbaum gemacht habe und es dabei laut in meinem Nacken geknackt hat und seitdem tut er weh - ich bin doch 35 und nicht 85#hmpf

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Reeza ()

  • So, ich schreib jetzt was. Aber so richtig hab ich auch kein Rezept.


    Spazierengehen wird weithin unterschätzt. Ist eines der besten Dinge, die Du für Deine Gesundheit tun kannst und geht ohne anmelden, Geld, umziehen, duschen und sogar mit Baby.

    Nimm das Baby in die Trage und Lauf.


    Mach einen Nordic Walking Kurs. Baby in die Trage und los. Macht erstaunlich viel Spaß, ist ein Ganzkörpertraining und geht auch mit Baby.


    Schwierig finde ich es, wenn die Babys sich nicht mehr so mittragen lassen - dann braucht an eine Betreuung - oder wenn durchs Arbeiten keine Zeit mehr ist.

  • Vielleicht walken?

    Oder ein Laufband für zuhause?

    Wenn wir Platz hätten würde hier eins stehen.

    Ich war einige Zeit im Fitnessstudio und fand das so entspannend, das monotone surren des Bandes und eben einfach langsam laufen

    Oder Crosstrainer

    Gibt’s auf Kleinanzeigen oft recht günstig.


    Um fitter zu werden hat mir aber am besten das intermetierende fasten geholfen, ohne das ich recht abgenommen hatte, aber fitter und leistungsfähiger war ich.

    Leider alles wieder eingeschlafen hier

  • Oje, mein Thread...

    Passt fast alles auch auf mich, nur bin ich noch dazu viel älter

    Ich versuche, Bewegung in den Alltag einzubauen, da habe ich Glück, dass ich gern Fahrrad fahre (zur Fortbewegung und zum Transport von Dingen, nicht als Sport)

    Manchmal gehe ich mit einer Freundin Badminton spielen (abends, geht aber sicher erst, wenn die Kinder größer sind)

    Dann habe ich noch einen regelmäßigen Sporttermin pro Woche, der fällt aber leider für mich (Arbeitsbedingt) öfter aus als dass ich hingehe...

    Reicht alles nicht, ich bin sehr unfit.

    Vielleicht kommen hier ja gute Ideen, wie ich das ändern kann

  • Meiner Erfahrung nach syeht und fällt es mit dem Muskelaufbau.
    Ich hatte vor den Kindern auch ein gezwungenermassen bewegungsintensives Leben (viel Fahrrad, viel zu Fuss gehen und sowas) und daher auch leidlich Ausdauer, aber war nie "sportlich". Fand es einfach total anstrengend und unangenehm, rennen zu sollen oder Treppen zu steigen. Ich dachte immer, das sei halt eine Vorlieben-Sache.
    Ich habe dann aus gesundheitlichen Gründen mit Muskeltraining angefangen. Mit dem Körpergewicht und zu Hause, 4 x pro Woche eine halbe Stunde inklusive Aufwärmen und Dehnen.

    Und schon nach wirklich kurzer Zeit war alles viel besser und ich habe plötzlich verstanden, warum manche Leute sowas wie rennen cool finden. Seit ich muskulöser bin, fallen all diese Sachen mir so leicht. Es ist zwar anstrengend, aber es drückt nicht, brennt nicht und so. Und dadurch bewege ich mich auch im Alltag viel mehr, einfach, weil ich es kann. Gelegenheiten gibt es ja genug, da muss man sich nichts vormachen. Man kann immer mal ein Stück rennen, oder die Treppe hoch sprinten oder an irgendeinem Vorsprung ein paar Klimmzüge machen, oder die Kinder im Park mit Kopfstand und Liegestütz beeindrucken ;)

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich schreib jetzt einfach was, das muss natürlich nicht für alle passen.


    Bei mir war es ähnlich. Ich hab sehr viel Sport gemacht und dann nicht mehr.


    Ich musste mich, als ich wieder angefangen hab damit abfinden, dass ich bei minus x anfange.


    Beim ersten Mal dachte ich: Ach du bist doch immer sportlich gewesen, also los.

    Dann war ich so platt, dass ich erstmal krank wurde und nichts mehr gemacht habe.


    Fang mit wenig oder langsam an.

    Du schaffst nur 500 Meter. Das ist besser, als garnichts.

    Du schaffst 2km in 15 Minuten.

    Perfekt!


    Aber die Steigerung wird jedes Mal mehr.


    Setz dir ein für dich realitstisches Ziel.


    Und wenn es lautet in 6 Monaten 3km unter 20 Minuten, dann ist das toll.


    Sowas wie in 4 Monaten 10km unter 1 Stunde hätte bei mir zu Frust geführt.


    Und dann Ernährung. Obwohl ich täglich frisch koche, viel Gemüse, Obst usw. esse und wenig Fleisch.

    Es gab trotzdem Dinge zu verbessern.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich bin ein großer Fan vom Sporttrampolin (wink zu Alexy ), es ist ein sehr gutes Mittel um in kurzer Zeit eine Grundfitness zu erlangen.


    Die Voraussetzung ist, dass dein Beckenboden die Schwingungen auf dem Tuch (das wilde Gehopse soll den Kindern überlassen werden #zwinker) gut mitmacht.

    10-20 Minuten am Tag sind völlig ausreichend.

    Es gab bei den Raben auch einen Thread dazu.

  • Ich war an demselben Punkt wie du. Letztes Jahr hatte ich die Grippe mit Herzmuskelentzündung und Lungentzündung und Rippenfellentzündung und war, als es endlich ausgestanden war, so unfit, wie man es nur sein kann. Ich habe mir dann vom Kardiologen grünes Licht geholt und seitdem mache ich jeden Tag etwas, worauf ich gerade Lust hab.

    Meine Favoriten:

    Jillian Michaels (davon gibts auch Shred mit Baby) ist toll, weil sich Cardio und Muskelaufbau und teils auch Dehnung abwechselt

    schwimmen gehen

    Squash oder badminton mit Freunden/Mann

    Trampolinhalle (Superfly - superlustig)

    Yoga

    Zumba

    Geräteturnen bzw. Bodenturnen zuhause, es ist so toll wieder biegsamer zu werden


    Wenn du auf Youtube schaust gibt es da soooo viele tolle Anleitungsvideos, motivierend. Wenn du gern tanzt und Zumba zu Workoutmäßig ist, gibts da auch Ballett oder Choreografien zu tollen Songs.


    Es tut mir sooo gut, auch wenn ich leider nicht abgenommen hab bisher, es macht mich wesentlich zufriedener und ich komme im Alltag viel besser zurecht. Weniger Kreislaufschwierigkeiten, Panikattacken sind viel besser geworden, besseres Körpergefühl.


    Hier in unserer Stadt gibts auch viele Babysportkurse. Fit mit Baby, Pilates wie du schon sagtest, Buggysport, Inlinertreffen.

    Viel Denken, nicht viel Wissen soll man pflegen!

  • Ich würde wirklich mit spazieren gehen anfangen. Kind in trage oder kiwa und eine halbe Stunde. Vielleicht auch zweimal am Tag.

    Treppen laufen, statt Fahrstuhl.

    Bei der plank challenge mitmachen 😁


    Und vor allem, es tun. Und nicht lange nach der perfekten Lösung suchen, einfach anfangen

  • Ich habe nach dem 2. Kind mit Joggen angefangen. Und zwar mit einem Training dass sich steigert und das Ziel hat 30min am Stück zu joggen (nach über einem Jahr bin ich noch nicht an diesem Punkt, weil mit 2 Kindern immer etwas dazwischen kommt, z.B. mehrere fette Erkältungen)

    Aber es macht trotzdem Spaß.


    Das war der Plan hier: https://m.runnersworld.de/trai…e-pause-laufen.264482.htm

    Die Seite ist leider etwas unübersichtlich.

    Aber der Plan beginnt mit 3 Tagen zügigem gehen á 20 min. Dann 3 Tage zügiges Gehen á 30 min.

    Und die ersten Joggingeinheiten gehen dann 2min.


    Ich habe mir dafür eine abgelegene Strecke gesucht, wo mir keiner zuschaut und habe angefangen.


    Allerdings habe ich in gute Joggingschuhe (mit guter Posterung wegen Beckenboden) und einen SportBH gekauft am Anfang.


    Für zu Hause gibt es so TrainingsAPPs.

    Die sind auch gut.

    Allerdings für mich zT noch nicht geeignet wegen Bauchmuskelbeanspruchung. Wird vermutlich bei dir ähnlich sein, mit Baby.

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Ich geh zur Zeit jeden Samstag mit Nelly ins Schwimmbad.

    Wenn du magst, können wir uns mit der Kinderbetreuung abwechseln und jeder darf mal im Schwimmerbecken seine Bahnen drehen. Ich bespaß den Zwerg und Nelly und E. spielen zusammen.

    Ich kann auch zu euch kommen, im Moment sind wir halt immer bei uns.

    Was bleibt, sind die Erinnerungen...
    schlaf gut, schlaf ruhig
    Ich werde dich nie vergessen und immer vermissen

    1976-2003-2013


    »Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.«
    ― Platon

  • ich kann dir sagen wie ich es gemacht habe :)

    Nach der Rückbildung wollte ich auch schnell fit werden, so schnell ging das aber nicht #freu

    Nachdem ich eine Woche Muskelkater hatte weil ich direkt ins workout bin habe ich erst mal mit Rückenfit angefangen. ich würde einfach mal YouTube durchforsten nach so was..

    Vom schwimmen würde ich abraten. Das bringt erst was wenn man schon fit ist ;)

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Von Trampolin würde ich echt abraten, da deine Geburt ja noch nicht so lange her ist. Da muss der Beckenboden sich erstmal wieder erholen.


    Ich finde es mit Kind am leichtesten die Bewegung im Alltag einzubauen. Könntest du dir vorstellen wieder mehr Fahrrad zu fahren? Wenn du mehr Übung hast, wirst du auch sicherer. Und dann eben nach und nach steigern.

    Es klingt für mich so als ob du einfach erstmal in die Bewegung kommen müsstest, dann langsam steigern um keinen Frust zu produzieren. Also lieber regelmäßig wenig als einmal die Woche volle Power.

    Die Plank Challenge ist noch ganz am Anfang, mach einfach mit :)


    Ganz allgemein: Für regelmäßige Bewegung muss es mir Spaß machen, sonst geb ich irgendwann auf. Also lohnt es sich verschiedene Sachen auszuprobieren, um das passende zu finden.

  • Nimm das Baby in die Trage und Lauf.

    Stimmt, das mach ich auch schon ganz viel.

    Mach einen Nordic Walking Kurs. Baby in die Trage und los. Macht erstaunlich viel Spaß, ist ein Ganzkörpertraining und geht auch mit Baby.

    Das ist das mit den Stöcken oder?



    Oder Crosstrainer

    hätte ich super gerne, haben wir aber leider keinen Platz für. Wir ziehen im Herbst um, dann werd ich das mal näher ins Auge fassen..



    Ich habe dann aus gesundheitlichen Gründen mit Muskeltraining angefangen. Mit dem Körpergewicht und zu Hause, 4 x pro Woche eine halbe Stunde inklusive Aufwärmen und Dehnen

    Was genau hast du denn da gemacht? Das klingt spannend.

    Wie wäre es mit Youtube-Videos?


    Auf Englisch:

    - Yoga with Adriene

    - Tara Stiles Yoga (da gibt es auch Videos mit Baby)

    - Blogilates

    Yoga ist das einzige, was ich recht regelmäßig mache, deswegen bin ich ziemlich dehnbar und beweglich, rennen oder springen oder so kann ich aber trotzdem nicht :/ Ich guck mir deine Videos mal an!

    Ich glaub da bin ich auch noch gefangen - wenn ich jetzt joggen gehen würde müsste ich sowas machen wie 2 Minuten joggen, 2 Minuten gehen etc und wäre nach ner weile echt k.o. Früher bin ich einfach losgelaufen und ne Stunde gejoggt, da kommt mir das jetzt halt total blöd vor. Ich muss mal an diesen "Komm, ich fang jetzt einfach bei = an"-Punkt kommen.

    Die Voraussetzung ist, dass dein Beckenboden die Schwingungen auf dem Tuch (das wilde Gehopse soll den Kindern überlassen werden ) gut mitmacht.

    10-20 Minuten am Tag sind völlig ausreichend.


    Es gab bei den Raben auch einen Thread dazu.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Die Voraussetzung ist, dass dein Beckenboden die Schwingungen auf dem Tuch (das wilde Gehopse soll den Kindern überlassen werden ) gut mitmacht.

    Ich glaub da brauch ich noch ne Weile leider, die Geburt ist erst fünf Monate her. Weiß gar nicht, wann man sowas wieder machen kann...

    Zumba

    Zumba hab ich vor paar Tagen mal ausprobiert, das ist ja super witzig und macht voll Spaß, aber ich will gar nicht wissen, wie ich dabei ausseh;) Bestimmt nicht so wie die in den Videos auf jeden Fall. Hab schon überlegt ob ich mich zu nem Kurs anmelden soll, in einem Anfängerkurs sehen dann ja sicher alle ähnlich unbeholfen aus wie ich#freu

    Und vor allem, es tun. Und nicht lange nach der perfekten Lösung suchen, einfach anfangen

    Ich glaub das ist der springende Punkt. Ich hab mir jetzt vorgenommen jeden tag 15 Minuten was zu machen, ganze egal was, hauptsache erst mal reinkommen. Seit fünf Tagen klappt das ganz gut.


    Das war der Plan hier: https://m.runnersworld.de/trai…e-pause-laufen.264482.htm

    Die Seite ist leider etwas unübersichtlich.

    Aber der Plan beginnt mit 3 Tagen zügigem gehen á 20 min. Dann 3 Tage zügiges Gehen á 30 min.

    Und die ersten Joggingeinheiten gehen dann 2min.

    cool, danke, das guck ich mir mal an!



    Ich geh zur Zeit jeden Samstag mit Nelly ins Schwimmbad.

    Wenn du magst, können wir uns mit der Kinderbetreuung abwechseln und jeder darf mal im Schwimmerbecken seine Bahnen drehen. Ich bespaß den Zwerg und Nelly und E. spielen zusammen.

    Ich kann auch zu euch kommen, im Moment sind wir halt immer bei uns.

    Das ist total lieb, aber ich hasse leider schwimmen, ich kanns nicht mal so richtig. Treffen können wir uns sehr gerne trotzdem mal:D



    Ich finde es mit Kind am leichtesten die Bewegung im Alltag einzubauen. Könntest du dir vorstellen wieder mehr Fahrrad zu fahren? Wenn du mehr Übung hast, wirst du auch sicherer. Und dann eben nach und nach steigern.


    Es klingt für mich so als ob du einfach erstmal in die Bewegung kommen müsstest, dann langsam steigern um keinen Frust zu produzieren. Also lieber regelmäßig wenig als einmal die Woche volle Power.


    Die Plank Challenge ist noch ganz am Anfang, mach einfach mit

    Ja da hast du Recht, ich muss einfach mal den Popo hochkriegen und einsehen, dass ich nicht dreimal joggen gehen kann und schwupps bin ich wieder total fit. Ich werd kommende Woche mal mein Rad wieder herholen, das steht seit zwei Jahren bei meiner Mutter im Keller.. Meine Große fährt auch super gern Rad, vielleicht fahr ich am Anfang erst mal bisschen mit ihr zusammen.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Einigermaßen regelmäßig kann ich erst wieder trainieren, seit die Kinder nicht mehr ganz klein sind. Davor war ich abends entweder müde, demotiviert, krank (oder Kind krank) usw.


    Ich bewege mich im Alltag bewusst mehr, indem ich Rad fahre oder Einkäufe zu Fuß erledige. Treppen steigen statt Aufzug zB.


    Abends mache ich entweder Pilates, Yoga oder ein flottes Workout mit leichten Kurzhanteln. Je nach Lust und Laune auch nur ein paar Minuten gezielte Übungen für die Bauchmuskeln oder den Rücken.


    Ich habe mir auch überlegt, was ich brauche und möchte. Springen und Rennen zB stehen nicht auf meiner Liste ganz oben. Für mein Wohlbefinden sind eher ein starker Rumpf/Bauch/Nacken wichtig.


    Aber wie gesagt, ansatzweise fit bin ich erst wieder, seit die Kinder nicht mehr jeden Monat krank sind, ich wieder arbeite und mehr Zeit nur für mich habe.