Umgangston

  • Ich bin in einer sehr blöden Situation.

    Als Werkstudentin eingestellt mit der Hoffnung dort auch meinen Bachelor schreiben zu können in einem großen Unternehmen, die mich auch wohl dann zu meinen Bedingungen übernehmen können.

    Ich habe eine PTB die ich dort noch geheim halte.

    Jetzt habe ich einen Kollegen, der aus dem Iran kommt und meint deshalb das K- Wort salonfähig machen zu können. Beim ersten Mal habe ich vor Überraschung doof gelacht. Finde es aber echt nicht witzig.

    Das eigentliche Problem ist aber, das sich meine Chefin jetzt auf dieses Niveau herab lässt und ohne das ich damit im entferntesten gerechnet habe die Ni** Bombe in den Raum geworfen hat.

    Ist für mich halt total der Trigger. Ich habe an meinem Schreibtisch leise geweint weil sie halt auch noch voll in der Tür stand so das ich mich nicht heimlich aufs Klo verkrümeln konnte.

    Wie bekomme ich ohne mich zu rechtfertigen in meiner blöden Situation, in der ich ja eigentlich echt nichts zu sagen habe es hin, dass dort wieder ein anständiger Umgangston herrscht.

  • Ich habe zwar keine Ahnung um welche Wörter es geht (musst du auch nicht erklären wenn es dich Triggert) aber eine Idee wäre, zur Frauen- oder Gleichstellungsbeauftragten des Unternehmens zu gehen. Wenn es ein großes Unternehmen ist haben sie vielleicht sowas. Oder vielleicht zum Behinderten- oder Ausländerbeauftragten des Betriebsrates, evtl haben die ein offenes Ohr für dich, kennen sich mit Mobbing/Diskriminierung aus und können dich irgendwie unterstützen.

    Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen Grund, mich meines Alters entsprechend zu verhalten!

  • Ich wollte das erstmal direkt und freundlich klären. Also klar meine Grenze setzen, dass mich diese Wörter stören. Der Umgangston ist halt leider in diese „Gossensprache“ abgerutscht weil dort ja alle so „cool und locker“ sind. Ich möchte da kein großes Fass auf machen einfach klar und freundlich sagen, dass sie bitte solche scheiß Wörter, die i.d.R. Nicht salonfähig sind auch bitte nicht benutzen zumindest nicht in meiner Gegenwart.

    Ist halt Sau blöd weil ich dort echt haltmachen keinen stabilen stand habe .

  • Wenn du mit ptb eine posttraumatische belastungsstörung meinst, wäre ich vorsichtig, die “noch“ geheim zu halten. Und mir das sehr sehr gründlich überlegen, die am Arbeitsplatz überhaupt öffentlich zu machen.


    Sprichst du es erst selbst an und dann später noch über Betriebsrat o.ä., dann weiß jeder, woher es kommt.


    Ich weiß nicht, welche Worte du meinst und wie der Iran da reinpasst, aber ich habe hier im 2er Gespräch mit dem Chef angesprochen, dass ich einige Worte hier im Büro unpassend finde.

    Danach wurde es besser, aber weg ist es nicht.

    Persönlich kommentiere ich manche Worte direkt, hängt aber auch vom Kollegen ab und von dem Wort.

  • Ich habe wirklich keine Ahnung um welche Worte es geht, aber wenn sie allgemein als "gossensprache" gelten finde ich dass du durchaus zur Chefin gehen kannst und darauf hinweisen darfst dass es dich stört.

    Ich habe es selbst schon erlebt wie ein Chef seinen Mitarbeiter zusammengestaucht hat weil er sich auch Grenzwertig ausdrückte.

    Uns war es damals egal, wir empfanden den Assistenten als locker und den Chef als spießig, heute weiß ich natürlich dass der es genau richtig gemacht hat und seine Verantwortung für alle wahrgenommen hat.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Wenn du mit ptb eine posttraumatische belastungsstörung meinst, wäre ich vorsichtig, die “noch“ geheim zu halten. Und mir das sehr sehr gründlich überlegen, die am Arbeitsplatz überhaupt öffentlich zu machen.

    Das möchte ich unterschreiben! Zum Rest kann ich leider nicht soviel sagen, aber da wurde ja schon viel Gutes geschrieben.

    Liebe Grüße #sonne


    ... dann leuchten Sterne weit in der Ferne silbern und hell ...

  • eigentlich solltest Du Dir doch eine ganz andere Frage stellen oder? Möchtest Du mit dieser Chefin auch in Zukunft arbeiten? Gefällt es Dir dort?

    Wenn Du da arbeiten willst, würde ich ein Gespräch suchen - dass Dich sowohl ihre Worte stören, als auch die deines Kollegen.


    Mir ist nicht so ganz klar, warum es relevant ist, dass er aus dem Iran kommt und du eine PTB hast (die ich auch ganz bestimmt nicht dort öffentlich machen würde).

    Das ist Dein Arbeitgeber und nicht Dein Freund.

    Entweder nimmt die Chefin Dich diesbezüglich ernst oder eben nicht (und dann würde ich nochmal in mich gehen, ob ich da wirklich arbeiten wollte).


    Wenn es ein großes Unternehmen ist, gibt es doch bestimmt ein Unternehmensleitbild.... nach dem Motto: wir kommunizieren respektvoll... da kannst Du dich ja darauf beziehen

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Naja, die PTB werde ich erst dann öffentlich machen wenn es wirklich erforderlich ist. Weil sie mich auch evtl beeinträchtigten kann.

    Mein Hauptproblem ist ja gerade das die Chefin selbst halt ein echt krasses Wort das mich getriggert hat eben als doofen Witz in den Raum hat fallen lassen.

    Ich weiß noch nicht ob und wie ich das Ansprechen soll. Die Wörter kann ich leider nicht nennen. Jetzt muss erstmal meine Vertragsverlängerung durchgehen.

    Die haben da auf jeden Fall einen Compilience Beauftragten.

    Ja ich will dort arbeiten es ist eine Wahnsinnig tolle Change an etwas wirklich großem mitzuarbeiten. Die Leute sind dort auch echt toll und wirklich nett. Das mit dem Iraner ist mir komplett unwichtig das schiebt er nur vor weil er meint als „Solcher“ „dürfte“ er diese Art von ausdrücken benutzen.

    Ich bin da noch ein bisschen am Suchen wie ich da meine Grenzen freundlich aber bestimmt setzen kann. Ich möchte nicht, dass in meiner Gegenwart solche Ausdrücke
    benutzt werden. Von niemandem.

  • nein darf er nicht. Und da ist wohl dringend ein Gespräch fällig. Aber nicht von Dir.

    Also wie gesagt, bei uns gibts da einen kompletten Verhaltenskodex, auf den ich mich im Gespräch mit meinem Chef berufen würde.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Bei uns in der Firma gibt es auch die Möglichkeit solche Fälle anonym zu melden. Vielleicht gibt es das bei Euch auch?


    Andere Möglichkeiten wären Compliance-Officer und/oder Betriebsrat.

  • Wie bekomme ich ohne mich zu rechtfertigen in meiner blöden Situation, in der ich ja eigentlich echt nichts zu sagen habe es hin, dass dort wieder ein anständiger Umgangston herrscht.

    Liebe Chefin, liebe X,


    neulich haben Sie xy als "N*" und abc als "K*" bezeichnet. Ich finde das sehr unangenehm und möchte sie daher bitten zu überlegen, ob Sie in Zukunft auf diese Begriffe verzichten würden.


    Und wenn sie dazu nicht bereit sind, möglichst schnell was anderes suchen.

    "Every day, in every vay, ve get better and better."