Grammatikfrage im Alltag

  • Ich denke auch, dass es im Kontext richtig ist.

    In dem Moment, wo die abholende Person kommt, gilt das Kind für die Erzieher als "abgeholt", d.h. ist nicht mehr in der Aufsichtspflicht der Erzieher.

    Also das Kind kann abgeholt sein, obwohl es noch nicht gegangen ist.

    Das ist also eine Art "Status" im Kontext der Anwesenheitskontrolle.


    Ähnlich ist es z.B. bei einem Päckchen im DHL-Shop. Das ist "auf Lager" und irgendwann wechselt es in den Status "abgeholt", wenn der Empfänger es mitgenommen hat.

  • Keine Ahbung ob es falsch ist, ist hier auch Standardsatz in der KiTa.


    Schlimmer fand ich mal einen Elternzettel, auf dem stand, man solle sein Kind bis 8:30 „gefrühstückt“ in den Hort bringen #confused.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Unser Kind sollte mal "verfrühstückt" kommen.


    Damit war gemeint, dass es ein Frühstück im Rucksack für den Ausflug haben sollte.


    #dance

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ist bei Euch im Kiga eigentlich auch der Daumen hoch kein Zeichen für "gut gemacht " sondern für "Freund". Und das Gegenteil nicht Feind sondern "Puh"? :stupid:

    Ist nicht nur hier im Ort sondern auch im Umland in vielen Kindergärten übliches Jargon. Nicht nur von den Kindern weitergegeben ("Ich bin mit Dir puh" kann da sowohl heissen "Ich bin sauer auf Dich" als auch "Ich möchte jetzt grade nicht mit Dir spielen weil ich schon mit jemand anderem spiele") sondern von den Erziehern permanent verwendet als Beurteilung des Verhaltens ("Ich bin mit Dir puh weil Du nicht aufräumst")

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...


    Die besten Freunde sind nicht die, die Dir schmeicheln sondern die, die Dir die Wahrheit sagen. #blume

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Preschoolmum ()

  • Ist bei Euch im Kiga eigentlich auch der Daumen hoch kein Zeichen für "gut gemacht " sondern für "Freund". Und das Gegenteil nicht Feind sondern "Puh"? :stupid:

    Ist nicht nur hier im Ort sondern auch im Umland in vielen Kindergärten übliches Jargon. Nicht nur von den Kindern weitergegeben ("Ich bin mit Dir puh" kann da sowohl heissen "Ich bin sauer auf Dich" als auch "Ich möchte jetzt grade nicht mit Dir spielen weil ich schon mit jemand anderem spiele") sondern von den Erziehern permanent verwendet als Beurteilung des Verhaltens ("Ich bin mit Dir puh weil Du nicht aufräumst")

    Lustig, hier gab es mal ne Zeitlang " Du bist puh", als nicht wohlwollende Bezeichnung gemeint.

  • Nö. Interessant. Es gibt ja auch Leute, die sich professionell damit beschäftigen, wie Kindergartenkultur sich über die Jahre und durch die Kulturen und über Kontinente verbreitet und entwickelt.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • man solle sein Kind bis 8:30 „gefrühstückt“ in den Hort bringen

    :)

    Ich kenne "nachtgegessen".

    Hat eine Kommilitonin von mir damals im Studium verwendet, wenn wir uns abends zur Lerngruppe getroffen haben. Also: "Wir treffen uns um halb acht bei dir, schon nachtgegessen".

    Damit klar ist, dass man dann nicht noch zusammen Spaghetti kocht, oder so. Das ging mir nie mehr aus dem Kopf, obwohl es schon eine Weile her ist ...