Krampfadern entfernen lassen

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Hat jemand von Euch die Krampfadern entfernen lassen? Wie war die Narkose? Voll- oder örtlich? Stationär oder ambulant? Vielleicht möchte jemand berichten?

  • Hallo Cogi,


    Ich habe schon alle von dir genannten Lösungen hinter mir. Ausserdem noch lasern und veröden. Was möchtest du denn genau wissen?


    LG mel

    Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende !

  • Hier bisher ein Bein, das andere wäre dringend dran. Ambulant, Vollnarkose, Mischung aus Lasern und noch etwas, das ich nicht mehr weiß. Als Spätfolge leider eine seltsame Berührungsempfindlichkeit, weil ein Nerv verletzt wurde. Gestört hat mich ausserdem das Stützstrümpfe tragen müssen (weiß gar nicht mehr, wie lange).

  • Hallo Melisma, mich würde interessieren, welche Narkose Du hattest. Ich kann zwischen Vollnarkose wählen und einer anderen Betäubung. So genau wurde das nicht ausgeführt. Die Vollnarkose ist auch nicht so intensiv (wurde auch nicht genau ausgeführt, aber ohne intubieren) wie eine übliche Vollnarkose. Ich muß eine Stunde im Hohlkreuz mit angewinkeltem Bein liegen. Ich glaube, ich bin dafür zu zappelig.


    Lasern steht nicht zur Verfügung. Das mit der Sensibilitätsstörung wurde mir schon genannt.. Stützstrümpfe 2 Wochen davor und danach.

  • Hallo :)


    Beim ersten Mal hatte ich richtige Vollnarkose mit Leistenschnitt etc. Ich war drei Tage im Krankenhaus mit Übelkeit usw. Die Beine waren gut, leider leide ich seitdem unter einer Schmerzmittel Unverträglichkeit. Das zweite Bein war mit einer flachen Narkose mit der man nur wegduselt aber nicht schläft..ambulant. War okay, es ging mir danach gut. Es wurde gezogen, gelasert und verödet. Seitdem gehe ich einmal im Jahr veröden, damit werden die Krampfadern nicht gross und ich muss nicht mehr operiert werden. Der Nachteil ist, dass man nach dem veröden ein paar Wochen leichte Schmerzen hat und so feste Knubbel. Ausserdem bekomme ich seitdem mehr Besenreißer. Alles in allem bin ich aber zufrieden. Das veröden ist übrigens nur eine Flüssigkeit die mit Spritzen in die besagte Vene gespritzt wird. Die ist dann wie ausgeschäumt und wird dann vom Körper innerhalb mehrere Wochen selber abgebaut.

    Wenn die Adern schon gross sind, werden sie meistens gezogen, dazu werden mini Schnittchen der Ader entlang gemacht und rausgezogen. Wie das mit dem laser funktioniert, habe ich nicht verstanden... Es war aber nicht schlimmer als die OP ohne Laser.

    Edit :auch bei der flachen Narkose rührte ich mich nicht... Es war eher wie schlafen, nur das man gehört hat was die sagen.

    Ich hatte null drang mich zu bewegen oder die Augen auf zu machen.



    Noch mehr Fragen?

    Dann her damit ;)


    LG mel

    Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende !

    Einmal editiert, zuletzt von melisma ()

  • Ich hab sie schon zwei Mal operieren lassen. Jedes Mal Teilnarkose, morgens rein und abends wieder raus. Ebenfalls mit Leistenschnitt.

    Das liegen während dem Ops war überhaupt kein Problem.

  • Vielen Dank Euch, das hat mir schonmal sehr geholfen! :)

  • 2x operiert. 2x spinalanästhesie. Das erste mal waren nach 10 Jahren die Krampfadern wieder da. Beim 2. Mal nach 2 Jahren. Jetzt sieht es wieder so schlimm aus als hätte ich nie was machen lassen#kreischen. Ich würde es nicht mehr machen. Das Schweregefühl wurde auch nicht besser.

    Alles gute und hoffentlich ein besseres Ergebnis für dich!

  • Denise mein Arzt hat mir erklärt, dass die immer wieder kommen wenn man die Veranlagung hat. Der Trick dabei ist wirklich danach jährlich zum veröden zu gehen. Bei mir klappt das.

    Also man sollte ja eh regelmäßig zur nach Kontrolle. Ich geh jetzt einfach einmal im Jahr veröden, nach nem Jahr kontrollieren und gleich wieder veröden.


    LG mel

    Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende !

  • Denise ich hatte irgendwann Schmerzen und war dann im nächsten Venen Zentrum. Er hat mir das damals so erklärt und das funktioniert für mich gut. Ich habe richtig schlimme Angst vor Narkose, daher bin ich bei den verödungsspritzen echt hinterher. Ausserdem hatte meine Mutter schon sehr früh mit geringer Venen Tätigkeit zu tun und leidet wie meine uroma an offenen Beinen. Das würde ich sehr gerne vermeiden so gut es geht.


    LG mel

    Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende !