Benutzt Ihr die Begriffe "Vetter" oder Base"?

  • Benutzt Ihr die Begriffe Vetter und/oder Base? 318

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Aus Neugierde würde mich interessieren, welche Begriffe Ihr benutzt.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Ich nicht, kenn aber einige Schwaben, die ihn benutzen

    Was A über B sagt, sagt mehr über A als über B.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wegwarte ()

  • ich sage auch nur Cousin & Cousine, finde es aber sprachhistorisch ganz interessant, dass man bei den ursprünglichen Wörtern, bevor sie aus dem Französischen übernommen wurden, erkennen konnte, ob die Verwandtschaft mütterlicher- oder väterlicherseits ist (bei den Begriffen für Onkel und Tante auch)

  • Hier nur Cousins und Cousinen. Vetter ganz selten, und Base nur für eine alkalische Lösung.

    Schoko

    genauso hier auch.

    ich sage auch nur Cousin & Cousine, finde es aber sprachhistorisch ganz interessant, dass man bei den ursprünglichen Wörtern, bevor sie aus dem Französischen übernommen wurden, erkennen konnte, ob die Verwandtschaft mütterlicher- oder väterlicherseits ist (bei den Begriffen für Onkel und Tante auch)

    Wie das? Welche Begriffe waren das? Ich kenne das aus dem Norwegischen von den Großeltern, aber auf Deutsch habe ich das noch nicht gehört.

  • Wie das? Welche Begriffe waren das? Ich kenne das aus dem Norwegischen von den Großeltern, aber auf Deutsch habe ich das noch nicht gehört.

    das musste ich jetzt auch googeln, weil ich es nicht mehr genau wusste - Vetter und Base waren ursprünglich der Bruder bzw die Schwester des Vaters, Oheim und Muhme die Geschwister der Mutter

    der Wikipedia-Artikel dazu ist auch ganz interessant

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ida ()

  • Ich nicht,aber meine Mutter spricht konsequent von ihren Vettern .

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Wie das? Welche Begriffe waren das? Ich kenne das aus dem Norwegischen von den Großeltern, aber auf Deutsch habe ich das noch nicht gehört.

    das musste ich jetzt auch googeln, weil ich es nicht mehr genau wusste - Vetter und Base waren ursprünglich der Bruder bzw die Schwester des Vaters, Oheim und Muhme die Geschwister der Mutter

    Oheim und Muhme kenne ich als Onkel und Tante, Vetter und Base als Cousin und Cousine.


    Im aktiven Sprachgebrauch nutze ich nur Cousine, Cousin, Tante und Onkel.

  • Vetter und base sind einfach die alten Wörter - Cousins und Cousinen kommen aus dem französischen.

    Vetter wird in meinen Quellen (17/18. jh) sehr oft benutzt, aber sehr oft für irgendwelche männlichen Verwandte. Also der Vetter ist nicht zwangsläufig der Cousin und auch nicht zwangsläufig der Onkel. Das kann auch ein weit entfernter Verwandter sein. Also zb Cousins zweiten Grades, Dritten Grades etc.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Oheim und Muhme kenne ich als Onkel und Tante,

    Jep, hier auch.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Ich sage, äusserst selten und nur bei bestimmten Personen, quasi als Eigennamen, "Bäsle/Bäs".


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Wir sagen meist auch Cousin und Cousine - außer an einer Stelle: wir haben nämlich in unregelmäßigen Abständen "Bäslestreffen" (und die Vetter sind mitgemeint :D) - das sind mütterlicherseits immerhin 16. Ich war zwar noch nie dabei, weil ich zu weit weg wohne, aber da käme nie einer auf die Idee, von Cousinentreffen zu sprechen. Das MUSS ein Bäslestreffen bleiben.


    Aber ich glaube, im Schwäbischen sind Base bzw. Bäsle Vetter auch immer noch verbreitet. Hier im Rheinland hab ich das noch nie gehört.

    Viele Grüße aus der Tonne! muell_smilie_170.gif diogenes

    Ich hab jeden Tag Ostern #laola - irgendwas such ich immer! #gruebel#hammer#lol


  • Mein Mann (Schwabe) verwendet sowohl Base als auch Vetter.

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Wie das? Welche Begriffe waren das? Ich kenne das aus dem Norwegischen von den Großeltern, aber auf Deutsch habe ich das noch nicht gehört.

    das musste ich jetzt auch googeln, weil ich es nicht mehr genau wusste - Vetter und Base waren ursprünglich der Bruder bzw die Schwester des Vaters, Oheim und Muhme die Geschwister der Mutter

    der Wikipedia-Artikel dazu ist auch ganz interessant

    Danke, sehr interessant!

  • ich kenne das hauptsächlich von bekannten, die ihre herkunft etwas edler aussehen lassen wollen.


    da wird dann alles zum vetter, was nicht bei 3 auf den bäumen ist, so lange derjenige berühmt oder bedeutsam ist. verwandtschaft ist keine bedingung.

    "Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.

    Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter.

    Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“


    Pfarrer Martin Niemöller

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()