Heute schon das Klima gerettet?

  • Ausgelöst durch die Berichterstattung zu den Demos hatten wir eine interessante Diskussion, was man denn heute so gemacht hat, im Hinblick auf das Klima. Worauf habe ich heute verzichtet? Was habe ich mit Blick auf das Klima anders gemacht? Was bin ich bereit, heute zu tun oder zu lassen?


    Ich habe weniger Biofleisch gekauft (anderes kaufe ich sowieso nicht) und mehr lokal-saisonales Gemüse.

    Ich habe mehr schlechtes Gewissen beim Gedanken an die nächsten Reiseziele und -Pläne (bringt zunächst mal nichts)

    Ich habe mir keine Kleidung, Schuhe, elektronische Gadgeds etc gekauft (tue ich aber auch sonst nicht oft, ist also das normale Verhalten und zählt nicht)

    Und ich habe interessiert an dieser Diskussion teil genommen, in der aber alle mehr oder weniger feststellten: man lebt tendenziell eher (Umwelt-) bewusst oder nicht, geht zur Demo oder nicht.

    Irgendwie ernüchternd, oder?


    Und ihr?


    (disclaimer: mich interessiert wirklich der ganz individuelle Alltagsbetrieb heute, nicht die allgemeine Einstellung, Politik oder die Frage, was andere tun oder lassen sollten :))

  • ich bin heute mittag tapfer am sushiladen vorbeigelaufen und habe mir stattdessen was veganes geholt.


    und ich war in zürich an der kundgebung und habe mir dafür den nachmittag im job freigeschaufelt.

    ko_nijntje mit muck (2004), mogli (2006), miep (2007) und mimir (2011)

  • Wir waren auf der Demo mit beiden kindern. Ich habe moppi die welt (und die Plakate) erklärt.

    und ich habe beim Einkauf alles süßkram aus Plastik-und Transportgründen liegen lassen.


    (darf ich hier um buchtipps für 4 jährige interessierte bitten? Sonst mach ich nen eigenen thread auf)

  • Ich bin trotz Wetter mit dem Fahrrad zur Arbeit (Standard. Und fahre jetzt trotzdem mit dem Auto Kinder durch die Gegend)


    Ich habe in der Kantine einen bunten Beilagenteller gegessen.

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Ich bin mit dem Fahrrad zur Demo gefahren und hatte heute selbst gebackenes Brot und regionales Gemüse zu essen. In den Kaffee gab es Hafermilch und nachher fahre ich mit dem Rad in den Bioladen zum Einkaufen. 🙂

  • Ich bin trotz Wetter mit dem Fahrrad zur Arbeit (Standard

    Das. Ich hatte aber schwer überlegt mir ein Carsharingauto zu organisieren weil faul.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)

  • Ich habe (wie jeden Freitag) Lebensmittel gerettet.
    Autotechnisch stehe ich heute eher mies da.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Das Wetter ist fürchterlich. Ich bin trotz toller Kleidung durchnässt.

    Ich wollte es bleiben lassen, aber mein Mann meinte empört,dass wir ne klimademo nicht wegen kackklima (jaa. Wetter ;) ) ausfallen lassen können


    Bist du öfter da? Der möppi will daaa nächste mal mit plakat laufen :D

  • Ich war heute auf der FFF Demo als Begleiterin der Klasse meiner Tochter.


    Hingefahren bin ich mit dem ÖPNV.


    Ich habe mein Frühstück in einem Bioladen gekauft.


    Ich bin zu Fuß zurückgelaufen.


    Ich bin zu Fuß zum Supermarkt gelaufen und habe unseren Wocheneinkauf mit dem Bollerwagen nach Hause geschafft.


    Aber: Ich hab meine Edelstahltrinkflasche immer noch nicht eingeweiht, sondern eine Plastikflasche mit Wasser mitgenommen. Mein Computer läuft die ganze Zeit. Ich hab Süßigkeiten und Chips gekauft. Ich habe eine Kerze an. Und ich habe die Heizung hoch, weil ich es gerne kuschelig habe.


    Ich hab festgestellt, dass viel, was ich sowieso mache, zufällig auch dem Klimaschutz dient. Ich verzichte auf Fernreisen und so. Aber ich mag ohnehin nirgendwoanders sein. Ich fahre mit Öffentlichen, weil ich keinen Führerschein hab, und den hab ich halt irgendwie nicht, auch wegen des Klimas, aber auch irgendwie einfach so nicht. Eigentlich mach ich wenig. Also, ich schränke mich kaum wegen des Klimas ein. Wenn ich wirklich was für das Klima tun wollte, dann müsste ich mal meinen Süßigkeitenkonsum überdenken. Und meine Probleme überwinden, in Geschäfte zu gehen, anstatt online zu bestellen. Eigentlich mach ich wenig für's Klima, wenn ich ganz ehrlich mit mir bin. Das, was ich mache, ist mir geschenkt worden.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ich war auf keiner Demo, weiß auch nicht mal ob es hier eine gegeben hätte.


    Ich bin wie immer mit dem Fahrrad in die Arbeit gefahren.


    Ich habe unseren Hühnern die Reste von unserem Abendessen gegeben (weiß zwar nicht ob das besonders Klimaschützend ist, aber es vermeidet zumindest Müll, drum denke ich schon).

  • Ich bin heute 3h mit zwei kleinen Kindern Regionalbahn gefahren, für eine Strecke für die man 1,5h mit dem Auto bräuchte weil ich aus Prinzip fast nie Auto fahre.


    Und arbeite gerade an meinem Second-Hand Laptop, den ich mir aus Prinzip nicht neu gekauft habe


    Und falls ich heute Abend nicht zu krank bin, habe ich eigentlich geplant Kinderpullis zu nähen und zwar aus alten Pullovern die ich in einer Umsonst-Kiste mitgenommen habe.

    Lg

    Annanita


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • So im Größeren haben wir unsere Urlaubsplanung darauf ausgerichtet. Wir wollten ja eigentlich stärker in der Welt rumreisen, jetzt wo wir uns das leisten könnten. Wegen des Klimawandels wird es aber dauerhaft Bahn/Auto in Europa werden.


    Einzige Ausnahme ist unser Londontrip per Flugzeug, den wir ausnahmsweise eingeschoben haben. Unsere Tochter möchte so gerne mal fliegen und da haben wir diese eher kurze Strecke ausgesucht. Es wird aber das erste und einzige Mal bleiben.

  • Wir essen seit Januar vegetarisch unter der Woche.

    Wir machen keine Fernreisen, es ist nur eine geplant und wann die realisiert wird, keine Ahnung.

    Wir versuchen Plastik zu vermeiden, ganz verzichten ist schwierig. Aber daran arbeiten wir.


    Wir versuchen viele Wege mit dem Fahrrad zu bewältigen.


    Bahnfahren ist oft keine Option (schlechter ÖPNV) deshalb ziele ich auf ein Elektroauto.


    Und ich überlege seit Wochen, ob es sinnvoll ist, ökologisch, noch ein elektrogerät anzuschaffen.

  • Ich lasse die kleinen Plastiktüten beim Obst und Gempse liegen. Fleisch und Wurst Kauf ich zu 95% beim Metzger meines Vertrauens der noch selber schlachtet und wo die Tiere hier ringsum auf den Wiesen stehen bzw aus den Nachbardörfern kommen. Leider hat er noch klassische Öffnungszeiten. Deshalb schaff ich es manchmal nicht da hin 7nd Kauf dann doch was im Rewe. Ist aber nur ganz selten

  • ich habe heute gefegt statt gesaugt und mit meinem Sohn Samen eingesät für Mais, Paprika und Physalis.

    Ich bin zum näher gelegenen Bahnhof gefahren trotz deutlich schlechterer Anbindung.