Fördert Latein die Konzentration und Herleiten von Zusammenhängen in anderen Fächern????

  • Im Ernst? Wow... ich bin... nun, wie soll ich sagen? Fassungslos?

    Und frage mich ganz ehrlich, was Du vom Rabenforum und seinen Userinnen erwartest? Die Aktion finde ich unmöglich - und so einen Start in die Pubertät auch nicht sonderlich zielführend, ausser es ist Eure Familienregel "wir manipulieren uns nach Strich und Faden". Ist Deine Tochter tatsächlich so intelligent, wie Du sagst, wirst Du dabei wohl den kürzeren ziehen...


    Und ja, ich finde, harte Worte passen da gerade recht gut.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Oha, ich möchte gerne klarstellen, dass mein Vorschlag SO nicht gedacht war. Ich fühle mich jetzt ziemlich mies.


    Ich hatte es mir sehr achtsam und gemeinsam vorgestellt, ein Erforschen der Gefühle. Hier hilft es manchmal zu sagen: Dann entscheide ich eben, wenn es so schwer ist, und dann findet man dadurch eine neue Gesprächsebene.


    Ich habe nach wie vor Verständnis für Deinen inneren Konflikt, Aury . Aber für Deine Tochter war das alles viel, viel schwerer, fürchte ich. Gut, dass Ihr nun zu einer Entscheidung gekommen seid. Mehr möchte ich nicht sagen.


    Gruß,

    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • dann ist ja alles suppi. ...aury hat ihren Willen, bildet sich aber ein, dass ihre Tochter eine völlig freie Entscheidung getroffen hätte#rolleyes


    Vielleicht schenkst ihr noch ein neues stofftier dafür. ....



    Edit: eine andere Lösung hätte es jetzt eh nicht mehr gegeben, Tochter hätte die a-Karte gehabt, wenn es in französisch nicht reibungslos gelaufen wäre

    #stumm

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JooBoo ()

  • So hatte das Frisch definitiv nicht vorgeschlagen.

    Puh, danke. Ich hatte schon Sorge, dass ich ab jetzt im Forum diejenige bin, die immer den Müttern vorschlägt, ihre Kinder zu manipulieren ...


    Ich würde mich aber auch freuen, wenn wir hier jetzt weiterhin konstruktiv bleiben. Es wäre schön, wenn Aury aus der Situation etwas mitnehmen kann, statt sich am Ende hier zurückzuziehen, oder?


    Gruß,

    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • Frisch , ich hatte Dich auch nicht so verstanden. Sondern eben achtsam, zugewandt, behutsam.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Nun ja es wurde doch hier auch geraten (nicht von dir) den Zettel einfach abzugeben und für sie zu entscheiden. Das hätte ich schlimmer gefunden. Und nein wir sind noch nicht zu einer Entscheidung gekommen. Es wurde ja direkt aufgeklärt. Ich wollte damit sehen, wie sie damit umgeht. Es war ein Test und keine Manipulation. Danach haben wir auch offen miteinander geredet. Sie meinte dann ja sag mir noch mal die Vorteile von Latein. Dann hat sie abgewogen was sie ihr nützen. Also wir werden auf jeden Fall noch mal in Ruhe darüber reden.


    Du musst dich deswegen nicht mies fühlen.


    Meine Tochter hat gesagt, warum muss man das entscheiden warum wird das nicht einfach ausgelost in der Schule. Und dass ich für sie entscheiden soll. Will ich aber nicht.


    Wie gesagt ich unterhalte mich gerade mit dem Mathe/Latein-Lehrer ob er sie sich in Latein vorstellen kann überhaupt. Mit der Englisch/Französisch Lehrerin muss ich nicht reden, weil es klar ist, dass sie in Französisch zurecht kommt. Es geht ja nur noch darum, was ihr nun besser gefällt.

  • Aury Merkst Du nicht, dass Du Deine Tochter in kurzer Abfolge wiederholt in starke emotionale Bedrängnis gebracht hast mit Deinem Verhalten?

    Darum geht es, nicht um die Sprache, die ist schietigol.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Warum ist wichtig was der Lehrer meint?


    Das Einzige was wichtig ist, ist das deine Tochter sich in der Sprache die SIE wählt vorstellen kann. Weder du noch der Lehrer müssen mit der Entscheidung leben.


    Und ich fand die Aktion vollkommen daneben. Geredet hin oder her.

    uFmop2.png       

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Aury Merkst Du nicht, dass Du Deine Tochter in kurzer Abfolge wiederholt in starke emotionale Bedrängnis gebracht hast mit Deinem Verhalten?

    Darum geht es, nicht um die Sprache, die ist schietigol.

    Ja sicher war es etwas drastisch, aber es hätte auch Erleichterung geben können, wenn Französisch ihr großer Herzenswunsch gewesen wäre. Das Ergebnis zeigt deutlich, dass sie eben nicht im Gewissenskonflikt war, sondern sich wirklich nicht entscheiden kann.

    Ich hab halt eine Schockterapie angewandt, ähnlich wie Konfronationstherapie bei anderen Dingen. Natürlich ist mir klar, dass das kein angenehmes Gefühl war, aber manchmal hilft sowas vielleicht.

  • #dance Vorteile von Latein.... OK, tatsächlich schon Seite 31 und nicht erst auf 1, so fühlt es sich gerade an. Sorry. Wenn du fest glaubst das ihr Latein so viel nutzt, dann entscheide für sie. Ganz ehrlich, ich finde es besser es mit dem Kind klar zu kommunizieren das ich es so will und entscheide als zu manipulieren und krampfhaft nach Vorteilen von Latein zu suchen. Natürlich hat die Sprache "Vorteile", aber die meisten könntest du auch aufs Französische, Italienische und Türkische übertragen.

  • Dir ist schon klar, dass Du von Deiner Tochter sprichst und nicht von einer Laborratte?


    Ich tue mich gerade schwer damit, Dir was zu raten... ich habe das Gefühl, Du bist schon so sehr in Deiner Vorstellungswelt drin..


    Deshalb nochmal: was erwartest Du Dir vom Rabenforum? Bist Du der Meinung, dass Du bedürfnisorientierte Erziehung wichtig findest? Und, was genau in diesem Thread, bzw Deinem Verhalten würdest Du bedürfnisorientiert nennen?


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • ch hab halt eine Schockterapie angewandt, ähnlich wie Konfronationstherapie bei anderen Dingen. Natürlich ist mir klar, dass das kein angenehmes Gefühl war, aber manchmal hilft sowas vielleicht.

    Ich verstehe Deinen Ansatz. Ich denke aber, dass Kinder in für sie schwierigen Entscheidungssituationen Eltern brauchen, die emotional bei ihnen sind, die mit ihnen darüber reden, wie es sich anfühlt, sich nicht entscheiden zu können, die mit ihnen mögliche Strategien überlegen, wie man das zum einen Aushalten kann, zum anderen aber auch zu einem Entschluss kommt, um die Situation aufzulösen. Und zwar auf transparente Weise, also als Vorschläge, bei denen das Kind weiß, es sind Vorschläge. Sowas wie: Wie wäre es, wenn ich es für dich entscheide? Wie wäre es, wenn man den Zufall entscheiden lässt durch Hölzchenziehen? Und wie wäre es, wann du danach merkst, dass du doch lieber das andere magst, wenn du dann noch einmal umentscheiden kannst? Oder lieber ohne umentscheiden? Stell dir vor, wie es wäre, du hättest dich gegen die eine Sprache entschieden, wie fühlt sich das an?

    Und Eltern, die trösten, die sagen, dass es echt Mist ist, wenn man sich nicht entscheiden kann, wenn man vielleicht beides will oder nichts davon. Die anbieten, dass man vielleicht das eine in der Schule macht und das andere außerhalb der Schule. UNd das vielleicht zeitgleich oder aber auch zeitversetzt.

    Und Eltern, die dann aushalten, dass es immer noch keine Entscheidung gibt. Und BEI dem Kind sind, nicht bei der Frage.


    Ich glaube, Kinder brauchen uns vor allem als Stütze für ihre inneren emotionalen und evtl. auch intellektuellen Konflikte. Die Möglichkeit, das Kind aus diesem Konflikt zu nehmen, indem man dann irgendwann sagt: Ich nehme dir das jetzt ab und entscheide! Diese Möglichkeit hat man ja bis zum Ende. Das bringt dann aber auch mit sich, dass man die Verantwortung für die Entscheidung (nicht dafür, was das Kind dann auf Dauer damit oder daraus macht, das muss dann noch weiter begleitet werden) übernimmt und evtl. den Unmut des Kindes aushält. Oder auch sagt: Gut, ich habe mich geirrt, jetzt wissen wir, dass du das andere willst (im Idealfall solange noch eine Änderung möglich ist).


    Es ist unser Teil als Eltern unseren Kindern Schatten, Wasser, Sonne und Schutz zu geben, sie stark zu machen, indem wir sie wissen lassen: Hey, ich bin für dich da, EGAL was ist.

    Es ist nicht unsere Aufgabe, unsere Kinder zu therapieren (ich weiß, dass es eher ein Wortspiel von Deiner Seite war), sie methodenhaft allen möglichen Schocksituationen auszusetzen, damit sie hinterher Klarheit für sich gewinnen.


    Nimm sie doch mal in den Arm (tatsächlich oder verbal), nimm Tempo und Gewicht aus der Sache. Sie ist doch Deine Tochter, die Du liebhast, Du bist ihre Mama, und die hat sie nur einmal, und die soll ein Ort der Sicherheit sein. Vielleicht ist das auch für Dich in dieser Frage entspannender. Denn dass Du ihr nicht schaden willst, dass Du Gutes für sie willst, das ist ja klar.#blume

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Alter FAlter...


    Der Thread is so ne Mischung aus #confused + #lol+ #blink + :stupid:


    Und ich dachte eigentlich wäre bei der "Lateinunterichtete Menschen = Humanisten" Überzeugung der Gipfel erreicht, aber nein, auch das lässt sich noch toppen. Wow.


    Edit:

    Das Fia noch so einen lieben Beitrag schreiben kann find ich sehr toll #blume

    HAVE A NICE DAY!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Manea ()

  • Meine Tochter hat gesagt, warum muss man das entscheiden warum wird das nicht einfach ausgelost in der Schule. Und dass ich für sie entscheiden soll. Will ich aber nicht.

    Bei uns an den weiterführenden Schulen ist es so, man kann einen Wunsch angeben, welche Sprache man möchte.
    Man kann aber auch sagen, dass es "egal" ist. = keine bevorzugte Sprache.

    Die Schule muss doch eh gucken, wie sie die Klassen so aufteilen, dass möglichst viele ihre Wunschsprache lernen können. Insofern wäre es doch gut einfach zu sagen, dass ihr keinen speziellen Sprachwunsch habt.

    Dann entscheidest nicht du, sondern die Schule. Fertig. #haare

  • Fiawin : Ich finde, das hast du richtig schön geschrieben, eine extrem tolle und empathische Antwort #super (und das fällt mir nicht zum ersten Mal bei deinen Beiträgen auf, ich wollte dir das nur mal kurz rückmelden)!

    Leia mit Sohn (08/04) und Tochter (02/07)