Packliste Sommerurlaub in den Alpen

  • Ich bin ziemlich unschlüssig, was wir für unseren Sommerurlaub in den Alpen besorgen und mitnehmen müssen.


    Wir fahren mit vier Kindern (6,11,13,14) auf einen Bergbauernhof auf 1500m am Großglockner. Das Ziel ist, viel draußen zu sein und natürlich auch zu wandern. Die Berge sind da natürlich auch hoch, also es könnte auch auf 3000m hoch gehen.


    Ich bräuchte bitte mal Tipps aus eurer Erfahrung.


    Würdet Ihr zB neben Wanderschuhen auch halbhohe Trekkingschuhe nehmen? Welche Jacken? Nur eine Wind/Regenjacke oder auch direkt eine wasserdichte Softshelljacke?


    Abzippbare Wanderhosen oder eher Softshellhosen?


    Die meisten Sachen haben wir nicht für uns alle sechs vorrätig und müssen das besorgen.


    Wir waren heute schon im Outlet für Outdoorzeug. Aber mich überfordert das. ;)

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe

  • hohe Wanderschuhe würde ich auf alle Fälle nehmen.


    Ansonsten leichte Sachen, Zwiebelprinzip. lieber Fleecejacke+Regenschutz als eine dickere Jacke.

    Sonnenkappe, Sonnenbrille.


    Leichte Hosen, muss nicht "wanderhose" sein, ich persönlich wandere z.B. im Sommer gerne im kurzen Rock, ich hasse kurze Hosen.

    leicher Rucksack für jeden.

    Softshellhose ist für den Sommer zu warm, Ihr werdet ja bei trockenem Wetter wandern, die ist für den Winter richtig.

    evt. Wanderstöcke für Dich, entlastet die Knie.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von annalin ()

  • Habt ih denn schon Wanderschuhe für die Kinder? Und wie ernsthaft wollt ihr wandern? Habt ihr schon mal überlegt welche Routen ihr euch so vorstellt? Damit steht und fällt mMn die Schuhwahl.


    Für meine Kinder habe ich tatsächlich nur relativ leichte Schuhe (knöchelhoch und mit Profilsohle) aber keine wirklichen Wander- sondern eher Trekkingschuhe weil ich sie für flexibler im Alltag nutzbar halte ABER: wir sind mit den Kindern bislang auch nur relativ leichte Routen gegangen mit Feld- und Waldwegen und mal Felsen aber eben nichts, das zwingend Wanderschuhe voraussetzt. Da würde ich also überlegen wer was gehen will und dann die Ausrüstung anpassen.


    Jacken würde ich wahrscheinlich nicht extra besorgen - ich würde die Regenjacken mitnehmen weil man die meistens eher in den Rucksack quetschen kann als Softshell und dann lieber noch eine Fleece- oder Strickjacke oder einen dicken Pulli falls es doch kälter wird. Abzippbare Hosen hatten wir noch nie, wobei ich mir schon vorstellen kann, dass es praktisch ist wenn es morgens noch kühl ist. Aber im Sommer läuft man sich eigentlich meistens recht schnell warm und wir sind meistens in kurzen Hosen unterwegs. (Das Leggins-Kind in kurzen Leggins, das Nicht-Leggins-Kind in anderen kurzen Hosen. Wichtig ist halt, das nichts scheuert.) Softshellhosen stelle ich mir zum Wandern eher unbequem und auch recht warm vor.


    Ich würde noch über Gummistiefel und Matschhosen nachdenken um auf dem Bauernhof unterwegs zu sein falls es dauerregnen sollte und darauf achten, dass ihr vernünftige Rucksäcke habt weil das doch unbequem werden kann und man mit Wasser, Regenjacken, Erste-Hilfe-Kit, Snacks, ... doch schnell eine Menge Zeug schleppt.

  • Wenn es so hoch gehen sollen, dann auf jeden Fall feste Wanderschuhe. Festigkeit kommt auf die Wege an, die ihr gehen wollt. A reicht für Forststraßen für Steige eher B/C.


    Hier findest du eine gute Übersicht, was für Schuhe für welche Wege. Das solltet ihr also planen, weil mit wackeligen Schuhen auf dem steilen Pfad finde ich sehr unangenehm.


    Ich würde dünne abzippbare Hosen nehmen, in Softshell schwitzt man finde ich sehr.


    Fahrt ihr im Hochsommer? Auf 3000 kann es ja trotzdem kühl sein, aber Regenjacke auf jeden Fall und eher was zum Drunterziehen mitnehmen.

  • Dank shaboni s Liste habe ich jetzt gelernt, dass es Wanderschuhe, Wanderstiefel, Trekkingstiefel und Bergstiefel gibt und kann sagen, dass wir aus dieser Liste Schuhe der Kategorie A/B oder B haben, also Wanderstiefel oder Trekkingstiefel. Was wir nicht haben sind nicht Wanderstiefel, sondern Bergstiefel. Das habe ich oben falsch geschrieben. (Irgendwie waren Trekkingstiefel für mich eher die "leichten" und Wanderstiefel die "schweren".

  • ihr könnt evtl. lange Unterhosen mitnehmen, falls ihr bei jedem Wetter unterwegs sein wollt, wahrscheinlich ist das aber nicht nötig. Lieber Regenhosen und Jacken und ne Fleecejacke für drunter.

    Evtl. dünne Mützen und Handschuhe, falls ihr hoch raus wollt. An Sonnenschutz denken (Creme und Kappe).


    Wenn Wanderschuhe und Trekking Schuhe vorhanden sind, würde ich beides einpacken.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Wir haben knöchelhohe Trekkingschuhe. Fleecejacke, dünne Regenjacke, Sonnenmütze. Dünne ZipOff-Hosen von Decathlon. Jeder ein dünnes Mikrofaser-Handtuch (Seen, Bäche ...). Eine dünne leichte Decke für die Pausen. Ein Fernglas. Bequeme Sandalen. Wir wandern aber wirklich nur, kein Klettern oder so. Gut sitzende Rucksäcke sind wichtig.

    Gruß omega.

  • Das unterschreibe ich.


    Wir lieben zip-Hosen und ich finde die gerade fürs Wandern super.


    Ich finde auch gute Rucksäcke sinnvoll, die das Gewicht gut verteilen.


    Guter Sonnenschutz ist wichtig.


    Ansonsten gute Karten und inzwischen vielleicht auch eine App, wo man sehen kann wo man ist.

  • Wasserdichte Softshelljacke wäre mir zu viel Ballast. Ein dünne Regenjacke oder Regenponcho (geht weiter runter) sollte reichen. Abzippbare Hosen sind praktisch.


    Günstige Sachen gibt es z. B. bei Decathlon. Outdoorläden sind natürlich super, aber auch teuer.


    Bei steinigen Touren sind knöchelhohe Schuhe schon gut.

  • Ah super, das gibt mir langsam Orientierung.


    Wir fahren Mitte bis Ende Juli, wir werden sowohl im Tal wandern als auch mittelschwere Wanderungen anvisieren. Ohne Klettersteige allerdings.


    Ich kann mich an Hüttentouren im Hochsommer erinnern, wo wir auf 2000m Höhe Schneefall hatten und alle Klamotten übereinander ziehen mussten. Handschuhe und Mütze hatten wir zum Glück dabei.


    Ist halt schwierig das Wetter vorherzusehen. Und im Tal bei 1500m Höhe kann es ja echt warm werden. Aber auf 3000m ziemlich kühl.

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe

  • Juli ist nicht soooo schneegefährdet (wie zum Beispiel Ende August) aber ich schliesse mich Nona an: warme Unterwäsche ist immer gut in den Bergen :D


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Wenn ihr es günstig haben wollt, würde ICH auch nach gebrauchten Sachen suchen. Wir kaufen z.B. auch Wanderstiefel immer gebraucht - die werden ja echt selten getragen und sind daher oft noch sehr gut. Auch zip-Hosen habe ich schon oft mit etwas Suchen bei EBA gefunden.

  • Ja, aber ihr werdet eure Touren doch wohl wetterabhängig machen und bei schlechtem Wetter nicht auf 3000 hochgehen. Ihr müsst ja nicht bei jedem Wetter von A nach B wie bei einer echten Hüttentour und könnt die großen Touren bei stabilem Wetter machen.

  • Je nachdem wie der Sommer wird, würde ich zumindest eine zweite Garnitur Wasserdichtes mitnehmen, es gibt kaum was schlimmeres als eine noch leicht feuchte Regenjacke nochmal anziehen zu müssen. Auf alle Fälle eine Garnitur warmes. Ob jetzt warme Unterwäsche oder eine dicke Fleecejacke ist Geschmackssache.


    Gute Schuhe sind wichtig, wenn ihr auch im Tal unterwegs seid, würde ich auch ein Paar leichte Schuhe mitnehmen. Ich steck fast immer ein paar Sandalen ein, die brauchen nicht so viel Platz und zieh die Wanderschuhe zum fahren an.

  • Ich würde auf Softshellhosen zugunsten von Zipoff-Hosen verzichten (die trocknen schneller) und lieber ne lange Unterhose oder Leggings mitnehmen.

    Aber auf die Softshelljacke würde ich nicht verzichten. Wenn Ihr wandern geht, was nicht ausartet, dann tun es auch halbhohe Wanderschuhe. Wichtig ist eher, dass sie auch wasserdicht sind.

    Hier kann halt das Wetter schnell umschlagen und es ist auch im Sommer nicht immer so super warm, wenn es mal regnet.

    Und zwei Garnituren Regenzeug auf jeden Fall.

    Ansonsten Fernglas nicht vergessen und ein Solarladegerät ist auch nicht verkehrt.

    der Bub vom 02/2004

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jaelle ()

  • Wir nehmen auf jeden Fall halbhohe Stiefel mit, die haben uns bisher immer gute Dienste geleistet, Kinder springen ja auch auf Geröll herum und knicken dann vielleicht schneller mal um. Im Sommer hatten wir am Großglockner schon mal Schnee, dieses Jahr fahren wir ins Salzburger Land und wollen in die Eishöhle und aufs Kitzsteinhorn, da kann man ja im Sommer angeblich auch Rodel ausleihen, also irgendwas für den Schnee werden wir auch noch einpacken, Fleece und Softschell drüber zB.

  • Wanderschuhe sind auf jeden Fall sinnvoll. Ansonsten haben meinen Kindern Turnschuhe gereicht.

    Und dann wirklich Zwiebelprinzip, da es je nach Höhe doch auch im Sommer ganz schön kalt sein kann und am Großglockner gibt es schon auch tolle Ziele in der Höhe. Eine Softshell-Jacke finde ich auch nicht schlecht, wenn das Wetter mal nicht so toll ist. Softshell-Hosen müssen nicht unbedingt sein. Buff, Mütze, Handschuhe nicht vergessen.