Erfahrungen mit Flohsamenschalen (Kur, Darm)

  • Hallo ins Rabenrund,


    weil ich immer mal wieder Probleme habe mit der Verdauung, aber besonders auch mit meiner Haut (juckender Ausschlag uf der Stirn, Trockenheit, regelmäßig Pickelausbrüche im Bereich Stirn/Wangen usw, plötzliche rote Stellen mit Juckreiz usw.) und irgendwie nichts an Cremes oder Pflege hilft, überlege ich, ob ich meinen Darm mal etwas pflegen könnte. Ich kann mich an den Beginn der Probleme (Haut) etwa um meinen 30. Geburtstag erinnern, d.h. ich krampfe jetzt schon seit 3 Jahren mit mehr oder minder starken Beeinträchtigungen herum (teilweise hab ich das Gefühl, ich müsste mir das Gesicht abziehen #haareund geh dann auch echt nicht gern aus dem Haus). Momentan ist es wieder extrem schlimm und ich merke, wie sehr mir das auch auf die Stimmung schlägt.


    Jetzt fiel mir ein, dass ich um den Dreh herum auch eine Blinddarm-OP hatte mit Antibiotika usw. Eventuell ist also mein Darm irgendwie nicht okay. Ich habe zwar nächste Woche auch endlich mal einen Hausarzttermin, würde aber gern trotzdem mal sowas wie eine Kur machen (wird ja sicher eh nicht von der KK bezahlt, also auf eigene Faust).

    Bei den ganzen Mittelchen habe ich das Gefühl, viel falsch machen zu können und bin jetzt auch Flohsamenschalen mit Betonit usw. gestoßen.

    Hat eine von euch damit Erfahrungen gemacht bzw. Tipps, die euch geholfen haben, den Darm auf die Reihe zu kriegen?


    Dankeschön #blume

  • Also ich nehme regelmäßig Zeolith ein. Das bindet die Giftstoffe im Darm und transportiert sie ab. Bei mir hilft das wirklich sehr gut, es verbessert mein allgemeines Befinden, aber auch meine Haut deutlich.

  • Hallo Junora ich glaube ich hatte damals auf einer doch umstrittenen merkwürdigen Seite auch die Infos abgegriffen über Flohsamen und Betonit.

    Hab das damals auch bestellt und benutzt.

    Du kannst das einfach nicht über einen längeren Zeitraum trinken. &würg&

    Wenn der erste Enthusiasmus verflogen ist gammelt das Zeug im Schrank.


    Bemerkt habe ich damals nichts. Für die Verdauung eignen sich Flohsamenschalen aber sehr gut. Die bekommst du problemlos im dm oder rossmann.

    Für die damalige Darmsanierung über HP habe ich über einen längeren Zeitraum mutaflor genommen. Das war recht gut.

  • Hast Du schonmal Heilerde probiert? Ist unschädlich und entgiftet auch super. Für mich ist das in Darmsachen (sowohl für Entgiftung als auch bei Durchfall oder Reizdarm - was sich ja teilweise durch nen Wechsel von Durchfall und Verstopfung zeigt) echt die NR. 1. Und auf die Haut kannst es auch noch schmieren als Paste (wobei ich Dir für innerlich die Kapseln empfehlen würde, auch wenn das zwei verschiedene Packungen kaufen bedeutet. Aber ich finds gruselig wenns zwischen den Zähnen knirscht.)


    Zu Flohsamen hab ich noch keine persönlichen Erfahrungen, nur BErichte von einigen Klinikärzten die die Leute dann auf dem OP-Tisch haben: Wenn Flohsamen (gilt ebenso - nur am Rande bemerkt - auch für Chiasamen), dann extremst viel dazu trinken! Zu wenig Flüssigkeit macht da gern mal nen Darmverschluss weils so stark im Körper aufquillt und im Darm quasi als Glibberpfropfen "festklebt".

    Wenn ausreichend Flüssigkeit dabei ist, soll die Wirkung für die Verdauung zumindest ganz ok sein.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Preschoolmum Ich hab braune Heilerde da und schon versucht, die zu trinken *grusel* - Als Gesichtsmaske habe ich es aber schon für gut befunden, wollte aber hauptsächlich mein Inneres behandeln ^^. Ich guck mal nach Kapseln, danke!


    Das mit der Flüssigkeit habe ich auch gelesen, das hab ich auf dem Schirm.:)


    Nova Danke für den Tipp mit dm, dann könnte ich ja einfach mal was holen gehen.


    Wenn ich das richtig verstehe, sind sowohl die Flohsamenschalen als auch Bentonit und Zeolith für Reinigung/Abtransport verantwortlich - müsste ich dann nicht noch Probiotika nehmen, um die Flora aufzubauen? Wir hatten doch auch mal eine Rabin, die sich super mit Gesundheitsdingen auskennt, war das die.lumme ? Oder erinnere ich mich da falsch?#nägel

    Liebe Grüße,
    Junora

    Einmal editiert, zuletzt von Junora ()

  • Ich trinke Zeolith jetzt seit fast 2 Jahren. Stimmt also nicht, dass man es nicht längere Zeit nehmen kann.


    Bei Flohsamen sollte man drauf achten, dass es ganze sind. Keine Schalen. Schalen nur bei Durchfall. Die Samen am besten abends in kaltem Wasser schon Quellen lassen und morgens den Glibber trinken. Der ist gut für die Darmschleimhaut.


    Aber wie Preschool mum schrieb, wenn man die Flohsamen ohne vorheriges Einweichen zu sich nimmt, muss man wirklich sehr viel trinken!


    Übrigens finde ich es viel eklige, den Flohsamen Glibber zu trinken als das Zeolith! #rolleyes

  • Naja, Fairy***tale können tut man viel, das Bentonit ist so eklig wie Heilerdepulver trinken, Zeolith keine Ahnung.


    In den einschlägigen Seiten über Sanieren ect wir halt drauf hingewiesen, extra auf die Flohsamenschalen zu gehen, da man dadurch einen positiveren Effekt hat. Ob das stimmt kein Plan. Mit genügend trinken versteht sich von selbst und ich würde auch nie über Dosierungsangabe gehen.

  • Ich würde mal die Ernährungstipps der Ernährungsrice bei Darmgeschichten ausprobieren. Da gibt es einige Folgen in der NDR Mediathek. Schau mal, welche am besten passt. Die richtige Nahrung füttert die richtigen Bakterien und hilft damit der Flora.

  • Wenn man noch Magenprobleme hat, sind Flohsamenschalen nichts. Gibt Sodbrennen. Ich nehme seit einigen Tagen Heierde. Das gibt's auch als Kapseln. Ist nicht so eklig.

  • Ich benutze Flohsamenschalen durchaus in größeren MEngen manchmal, um bei Eiweißbrot die richtige Konsistenz zu erreichen. Wirkungen auf die Verdauung bei mir nicht feststellbar. Allerdings kann ich grundsätzlich problemlos zu Potte und esse eh sehr ballaststoffreich.

    तत् त्वम् असि

  • Mir wurden Flohsamen vom Internisten nach einer Darmreinigung empfohlen, als ich weiter Durchfall hatte. Da war allerdings die Empfehlung, ca 15 min quellen lassen und dann noch die doppelte Menge Wasser hinterhertrinken. Mein Vater hat die bei Verstopfungen genommen - die wirken da also witzigerweise in beide Richtungen. Das hat aber ja nicht wirklich was mit Darmsanierung zu tun?

  • Du müsstest erstmal wissen woher das Problem deiner Verdauung kommt.


    Ich hatte ganz ganz heftige Probleme, Schmerzen, Durchfälle, Erbrechen, und niemand kam dahinter was es war. Ich hatte sogar ne Magen - Darmspiegelung,


    Im Endeffekt wurde ich in einer Selbsthilfegruppe darauf hingewiesen mal zu prüfen ob ich überhaupt genug Magensäure habe....hatte ich nicht!! Ich hab ja auch immer gutes Heilwasser getrunken gegen die Schmerzen, das die Magensäure neutralisiert. Und dann noch schön Heilerde genommen die den Rest Magensäure noch plattmacht, und ich hatte die dollsten Symptome.


    Damit will ich nur sagen, man kann nicht pauschal etwas nehmen was "immer irgendwie hilft".


    Ich nehme jetzt zum Essen Pro Betain hcl um die Magensäure zu puschen, halte nach dem Essen etwas Ruhe ein, renne nicht direkt rum, und trinke dann ein großes Glas Wasser mit einem Teelöffel gemahlenen Flohsamenschalen ( weil ich Gallensäure verliere, von der niemand weiß warum, aber sie ist eben da und die Flohsamen binden sie).

         

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Flohsamenschalen machen bei mir gar nix, weder in die eine noch in die andere Richtung. Bei mir helfen MSM (organischer Schwefel) und OPC (Traubenkernextrakt) gut für eine Entschlackung . Aber such hier....viiiiieeeeel trinken!


    LG Kiwi

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Midna2 Flohsamen bindet Gallensäure?

    Danke, jetzt weiss ich warum ich mich besser mit Flohsamen fühle ! Ich dachte bislang nur an den Quelleffekt und die Darmgeschichte