Bürohocker - langes Sitzen ist so ungesund

  • Mich umtreibt mal wieder das Thema sitzen im Alltag. Ich sitze viel zu viel im Laufe meines Arbeitstages und auch sonst bin ich eher ne gemütliche Nudel.


    Ich arbeite doch schon sehr viel im Sitzen und im Alltag gibt's eigentlich kaum "laufende Arbeit" zu erledigen. Wie kann man da Bewegung reinbringen? Ich hab gehört, dass man für 45 min sitzende Arbeit 15 min stehende/bewegte Arbeit verbringen sollte.


    Wie macht ihr anderen das?

  • Mein Thema gerade, seit sich bei mir die Arbeit geändert hat.

    Ich versuche, in regelmäßigen Abständen zumindest irgendwo Kleines hinzugehen, also in die Küche Tee kochen oder in ein anderes Bürogebäude um mich mit einer Kollegin zu besprechen, mit der ich auch telefonieren könnte. Wenn ich genug Zeit habe, lege ich mir die Mittagspause so, dass ich eine Stunde in Bewegung bin, irgendwas besorgen oder weiter weg was Essen.

    Aber ich merk es total, seit ich die neue Tätigkeit habe, die mehr im Büro ist, versumpfe ich ab und zu regelrecht, weil ich mich so wenig bewege:wacko:

    Liebe Grüße #sonne


    ... dann leuchten Sterne weit in der Ferne silbern und hell ...

  • Ich sitze auf einem Gymnastikball, da ist automatisch Bewegung drin, weil man immer wieder ausbalanciert. Ich arbeite i.d.R. 5h-Arbeitstage.

    Zwischendurch stehe ich immer wieder auf, hole mir was zu trinken oder gehe ins etwas weiter entfernte Büro meiner Vorgesetzten um etwas zu besprechen, telefoniere bevorzugt im Stehen.

    Bald ziehen wir in ein neues Büro und dort werde ich auch einen Steharbeitsplatz bekommen, dann kann ich noch mehr Position wechseln.

    Zur Arbeit bzw. Kita fahre ich so oft wie möglich per Fahrrad und auch sonst mache ich Ausgleichsport mehrmals die Woche.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Ich hab' im home office einen s*wopper und im Büro, trotz hochwertigem Schreibtisch Stuhl, ein luftgefülltes Sitzkissen, auf dem ich entsprechen "aktiv sitzen"= herumhampeln kann. An langen Tagen drehe ich mittags eine Runde draußen, ansonsten auch mal durchs Treppenhaus eine Runde zwischen Besprechungen. Insgesamt habe ich aber dasselbe "Problem" wie du, manchmal viel zuviel Sitzen ohne wirklichen Ausgleich.

  • Wir haben vor ein paar Jahren im Büro auf höhenverstellbare Schreibtische umgestellt. Feine Sache! Vielleicht könntest du das deinem Arbeitgeber mal vorschlagen?

    One day, I would like to turn on the News and hear "There's peace on earth".


    C. mit #female 06/2010, #male 06/2014 & #female 02/2017

  • An sowas hab ich auch schon gedacht. Was kostet sowas denn in sinnvoller Ausführung?


    Ich glaub, der erste Schritt ist schonmal das Bewusstsein. Evtl. n kleiner leiser Timer, der einen immer mal hochpiepst?


    Ich hab grad mal über Gymnastikbälle als Sitzplatz gelesen, aber die sollen für das durchgehende Sitzen nicht so gut sein. Vielleicht eher ein So ein Gummiballsitzkissen für zwischendurch?


    Vielleicht mach ich mal eine Liste, welche Tätigkeiten so stehend oder in Bewegung gemacht werden könnten, dann könnte ich das evtl. irgenswie einbauen.


    Es ist sehr interessant zu lesen wie das so für euch ist.

  • Sitzball ist für ganz untrainierte Personen vielleicht etwas zuviel des Guten...den würde ich dann eher zwischendurch mal hernehmen oder wie du vorschlägst, so ein Ballkissen für den normalen Stuhl als Alternative hernehmen.


    Ich kann seit meinem BSV letztes Jahr halt gar nicht mehr längere Zeit auf normalen Stühlen sitzen ohne Schmerzen zu bekommen und trainiere die tieferliegende Wirbelsäulenmuskulatur seitdem regelmäßig.


    Man kann sich je nach Gegebenheiten evt. auch Sportgeräte ins Büro stellen und zwischendurch mal Trampolin hüpfen oder ne Runde Seil springen oder so um die Bandscheiben und alles andere zu entlasten. Im Home Office hänge ich gerne mal zwischendurch schnell die Wäsche auf. Das war sogar explizit eine Übung, die wir im Rückenzentrum immer machen mussten. ;)

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Oh, das kenne ich! Mein Traum wäre auch ein höhenverstellbarer Schreibtisch - ist allerdings für meinen Arbeitgeber viel zu teuer... Deshalb habe ich auch, wie von einer Vorschreiberin bereits genannt, so ein Sitzkissen (das ich aber eher unregelmäßig nutze, muss ich zugeben) und versuche, so viel wie möglich nebenbei in Bewegung zu sein (Kaffee holen, Tee kochen, Toilette, kurze Besprechungen in anderen Büros, ...).

    Ehrlich gesagt ist das alles aber auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein; wirklich effektiv wäre Sport 2-3x/Woche plus zusätzliche Spaziergänze/Fußwege täglich. Daran scheitere ich jedoch bislang.


    thumbelina Darf ich fragen, welchen Gymnastikball du nutzt? Muss man den öfters aufpumpen? Und wie würdest du das Sitzen darauf beschreiben? Ich fände das nämlich durchaus eine Option für mich, stelle mir das Sitzen und Arbeiten darauf allerdings anstrengend und etwas unruhig vor. Wie empfindest du das?

  • Bougainvillea , ich kann dir gar keine Marke nennen. Mein Chef hatte mir spontan einen aus seinem Haushalt mitgebracht und zuhause habe ich zwei, einen größeren und einen kleineren. Meiner Meinung nach tut es da jeder aus dem Angebot. Die halten einmal aufgepumpt auch sehr lange die Luft.

    Wichtig ist die richtige Größe für deine Körpergröße/Beinlänge (Stichwort Sitzriese) auszusuchen und den Schreibtisch an die Sitzhöhe anzupassen. Ich sitze da gerne drauf, mal mit beiden Beinen fest am Boden und relativ stabil, und dann von links nach rechts wippend oder kreisend oder auf und ab hüpfend oder ein Bein unter den Po geschlagen #schäm oder mit beiden Beinen drauf balancierend #schäm (ob die letzten beiden Optionen so empfehlenswert sind, vermag ich nicht zu beurteilen!!).


    Fürs Rückentraining kann man die Dinger auch wunderbar einsetzen! Also richtige Übungen meine ich jetzt.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Das sind sehr gute Hinweise, vielen Dank. Ich recherchiere mal weiter diesbezüglich. Kostengünstig scheint es ja zu sein und die Beschreibung deiner diversen Sitzarten klingt auch gut (ich sitze auch gerne mit einem Bein unter den Po geschlagen auf meinem Bürostuhl #cool). Allerdings müsste ich erstmal im Büro nachsehen, ob mein Schreibtisch überhaupt höhenverstellbar ist (ich fürchte nämlich, nicht, und damit wäre es dann ja wieder hinfällig...).

  • Ich habe zum Glück immer wieder Lauf- und Steheinheiten. Aber ich versuche auch immer wieder zwischendurch in den Squat/Hocke zu gehen.


    Außerdem habe ich eine Matte im Büro, auf der ich rollen kann (von Seite zu Seite). Das ist echt super für die verspannte Muskulatur . Eine Freundin schwört auf Blackroll/Blackball. Da kann man sich auch an der Wand „ausrollen“.

    Grüße von Qu



    Nun, ich hab kein Herz aus Stein,
    weil ich etwas bess'res hab,
    nämlich einen Zauberstab

  • Ich verbringe durch mein Studium auch viel Zeit an meinem Schreibtisch und weil ich auch so ziemlich faul bin aber ich mir vor 3 Jahren eine Maschine gekauft mit der man unter dem Schreibtisch Fahrrad fahren kann. Mittlerweile gibt es fuer die Maschine auch ein extra Fitnessprogram, ich hab es aber noch nicht ausprobiert.

    Regina (9/75) mit L. (3/03) und K. (12/04) und einem Sternchen das ueber uns wacht.


    The only thing worth stealing is the kiss of a sleeping child.


    .png

  • Vor Jahrzehnten (echt, das ist so lange her, war noch im Studium) hab ich mal auf bezogenen Sitzbällen gesessen.

    Das war sehr, sehr angenehm, weil sie dadurch etwas von der Elastizität und Hibbeligkeit verlieren, aber die Beweglichkeit erhalten bleibt und das sich ausbalancieren müssen.

    Am schönsten war der mit Leder bezogene, aber der mit normalem, festen Stoff (Gardine?) war auch toll.

  • Ich habe ein Theraband im Büro für arm-Hals-Nacken Dehnungen usw. und inzwischen machen es einige Kollegen nach. Übungen im stehen oder sitzen, mehrmals am Tag und nur für 1-2 min jeweils.

  • Zitat: Blackroll/Blackball


    Mag ich auch gern, besonders den Duoball mit der Aussparung für die Wirbelsäule in der Mitte. Könnte ich eigentlich auch mal mit ins Büro nehmen, gute Idee, weil klein und praktikabel.


    Bücken/Wirbel für Wirbel aufrollen tut zwischendurch auch gut, genau wie recken und strecken und Dehnübungen.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Ich laufe immer mal eine Runde (unser Flur ist kreisförmig), laufe 2x täglich die 3 Etagen zum Kaffeeautomaten bzw Wasserspender, gehe oder wippe auf der Stelle wenn ich vor dem Drucker auf meine Ausdrücke warte (und dehne dabei auch Rucken- und Schultermuskulatur).

  • Ich versuche auch, verstärkt daran zu denken, immer mal aufzustehen, rumzugehen, z.B. zum Kopierer, eine "Kolleginnen-Runde" durch die anderen Büros zu machen, direkt hingehen statt anzurufen usw.

    Ich habe mir insgesamt vorgenommen, meinen Körper bzw. seine Signale mehr zu beachten und mich mehr zu bewegen, das hilft mir, mich an die kleinen Unterbrechungen zu erinnern.

  • Wir haben im Büro keine Drucker mehr stehen, die sind in die Kopierer auf den Gängen integriert. Das hilft, weil man immer wieder aufstehen und Ausdrucke holen muss. Unser BGM hat außerdem ein Blatt mit 10min Rückengym zusammen gestellt. Das hängt laminiert an meinem Whiteboard und ich versuche, zweimal am Tag die Übungen zu machen Timer dafür ist eine super Idee, werde ich mal versuchen. Gerade wenn ich viele Termine habe rutscht mir das nämlich gerne mal durch. Ansonsten noch: zu Kolleg_innen am gleichen Standort hingehen statt anzurufen/zu mailen, Mittagspause für Bewegung nutzen wenn möglich, Wege zur/von Arbeit nutzen (die berühmte Haltestelle früher aussteigen und Rest laufen)...

    Ausreichen tut es bei mir auch noch nicht und ich bin auch nicht immer konsequent. Ach ja Schrittzähler hilft mir als Motivator auch.