Nachts trocken werden?

  • Mir hilft das. Bis 7 war ich tiefenentspannt.. jetzt kribbelt es langsam. Aber ich werde einfach warten. Ich mag das Kind auch nicht mit Medikamenten quälen. Es hat definitiv keine "zu kleine Blase" sondern geht tagsüber regelmäßig und gut auf Klo, könnte aber auch einhalten.


    Danke :)!

  • Ich habe festgestellt je offener man darüber kommuniziert, desto mehr stellt man fest, dass es vorallem bei Jungs gar nicht so selten ist dass sie erst bis Ende der Grundschule nachts trocken sind.

    Nur redet kaum einer noch darüber bzw wird bewusst verheimlicht und daher entsteht dass Gefühl, dass es nicht normal ist.

    Aber das hilft der TS jetzt vermutlich nicht weiter aber war mir trotzdem wichtig zu erwähnen...

    Danke, genau das stelle ich auch immer wieder fest und rede darum jederzeit gerne und offen darüber. Ich habe bei zwei Kindern im Bekanntenkreis erlebt, wie in der Hinsicht Panik gemacht wurde, als die mit Grundschuleintritt nicht nachts trocken waren. Komplette Diagnostik, Klingelhose, Medikamente etc. Und ich hatte den Eindruck, das tat keinem gut, den Kindern am aller wenigsten, und den Familien auch nicht. Letztendlich war der eine dann mit 9, der andere erst mit 10 zuverlässig trocken (und durfte dann endlich mal bei uns übernachten, das fand mein Sohn immer so schade , dass er das vorher nie durfte .- und nie so recht erklärt wurde was eigentlich los ist :().


    Es ist so ähnlich wie mit dem Durchschlafen, wenn man da mal ehrlich sagt, wie lange es eigentlich gedauert hat, bis sie wirklich durchgeschlafen haben, sind so viele Mütter erleichtert. Weil die Norm eben nicht ist, mit 6 Monaten 8 Stunden am Stück.

  • vielleicht wäre das mal einen Bericht auf der rabeneltern homepage wert?


    Und dazu hier mal eine Umfrage

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....




  • Ja das wäre bestimmt nett :) Danke jedenfalls für Eure offenheit, ich bin jetzt wieder entspannt. Wir achten darauf, dass das Kind am Tag oft aufs KLo geht, aber ansonsten machen wir nix.

  • Meine Kleine ist 7 und wir bringen sie gegen 22:30 Uhr aufs Klo, weil sie nicht aufwacht und um diese Zeit immer muss. Danach schläft sie zuverlässig trocken bis morgens weiter.

    Wir haben das mit der Kinderärztin auch so abgesprochen, haben jetzt im April wieder einen Termin. Medikamente würde ich gerne vermeiden.

  • es gab da irgendwo Zahlen zu, in welcher Klasse wie viele Kinder mindestens statistisch nicht trocken sind, ich muss mal überlegen, wo das war.

  • Mein Sohn hatte bis Anfang 5. Klasse, also fast 11, jede Nacht eine quietschvolle Windel. Dann fanden im Herbst hintereinander zwei Fahrten statt, wo er länger über Nacht weg war und wir haben dann medikamentös behandelt. Das Medikament hat er ein Jahr lang genommen, war fast immer trocken, und dann haben wir es ausgeschlichen. ich glaube, Anfang sechs war er zuverlässig trocken bis auf 2 Ausrutscher jeweils mit einem halben Jahr Abstand. Seitdem ist Ruhe, er ist jetzt 14 Uhr.


    Die gesamte Diagnostik in der Inkontinenzsprechstunde haben wir mit sechs gemacht, da kam aber nichts raus.


    Edit: Klingelhose hat nichts gebracht, die einzige, die wach wurde, war ich, der Rest der Familie hat entspannt weiter geschlafen. Bei Kindern, die sogar den versehentlich losgegangen Rauchmelder verschlafen, muss man sich da wohl auch nicht wundern.

    Gruß, flummi

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von flummi ()

  • Es ist echt sehr biologisch, dieses nächtliche trocken werden. Unser kleinster ist nachts trocken seit zwei, tagsüber mindestens 1 eher 2 Jahre später wirklich zuverlässig. Nachts wird einfach nicht viel produziert. Ich würd auch für ruhig bleiben sprechen, gleichzeitig ist Klingelhose nervig, macht aber die Vermittlung von deutlichem Harndrang, klingelt beim ersten Tropfen, und geweckt werden. Wenn im Grundschulalter anhaltend nichts passiert würd ich es probieren. Dauert allerdings, ein Risikofaktor ist ja auch tiefer schlaf #hmpf. Oft ist es dann ja auch irgendwann Wunsch des Kindes Kontrolle zu bekommen.