Impfpflicht! Impfpflicht?

  • weil grade Thema ist, ich habe seit letzte Woche Röteln #rolleyes mit Mitte 40. Wir waren im Urlaub und es war doch für mich oft ätzend. Ich weiß nicht ob ich geimpft bin denke aber schon weil seit 60 Jahren impfpflicht, leider find ich nichts zu Röteln. Windpocken hatte ich aber auch, so mit 8 und fand das ganz schlimm. Was für ein Müll.

  • Herrje, gute Besserung.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Für die Rötelnimpfung kamen bei uns Ärzte in die 6. Klasse. Nur für die Mädchen (Jungs bekamen Mumpsimpfung). Ich habe mich damals geweigert als Einzige und hab da ziemlich aufs Dach für gekriegt. Als ich erwachsen war, haben alle Frauenärztinnen (bin oft umgezogen) meinen Rötelnimpfstatus überprüft. Ich wurde mit Anfang 20 geimpft und Ende 20 wollte mich die nächste Ärztin nochmal impfen. Ich musste an meine alte Ärztin schreiben und beweisen, dass die Impfung erfolgreich gewesen war. Ich wundere mich, wie es andere Frauen geschafft haben, durchs Netz zu rutschen und warum Babys die Verantwortung für deren fehlende Impfung übernehmen sollen.

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Mich hat nie jemand nach meinen Impfungen gefragt. Erst als ich schwanger werden wollte vor 13 Jahren, hab ich darüber nachgedacht, weil da das Thema wieder auf den Tisch kam. Hätte ich kein Kind geplant, wäre ich womöglich weiter damit rumgelaufen und wäre erst im Rahmen des Gesundheitschecks von meiner Ärztin drauf angesprochen worden. Da war gar keine böse Absicht dabei.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • @Fia, bei mir war das in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Vielleicht in NRW anders?

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Alusra ich hab es in dem Thread nun glaube ich mindestens zweimal geschrieben: ich bin mehrmals gegen Röteln geimpft, ich hatte auch bereits Röteln - und mein Schutz hält trotzdem einfach nicht. Und da bin ich scheinbar nicht die einzige.


    Ich finde es extrem ärgerlich, dass das gern weiter so „emotional“ ignoriert wird

    Zitat

    warum Babys die Verantwortung für deren fehlende Impfung übernehmen sollen.

    es hat eben nicht jeder die Wahl, da ist es toll, wenn Menschen die es können, Verantwortung übernehmen

    Remember stars still shine in the darkest nights. Even when you can't see them, they're always there

  • NRW und Rheinland-Pfalz.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Die eine Frauenärztin hat auch darauf bestanden, dass ich wegen der Impfung 3 Monate lang die Pille nehme. Ich wollte das nicht machen, weil ich die erst ein Jahr vorher abgesetzt hatte. Hätte meinen Freund gar nicht gesehen in der Zeit (Fernbeziehung). War ihr egal, ohne Pille keine Impfung. Hab die Impfung dann woanders machen lassen.

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Huch. Nee, also die Frauenärztin hat mich nach Rötelnimpfschutz erst gefragt, als ich schwanger war.
    Aber wieso sollte das abhängig vom Bundesland sein?


    Ich glaube auch, dass viele Frauen einfach nicht informiert sind. War ich ja irgendwie auch nicht. Wir sind hier auch in einer in bestimmten Bereichen ziemlich informierten Blase. Ich denke also, dass viele Frauen sich gar nicht bewusst gegen eine Impfung entscheiden.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ebura : Ich hatte gehört, dass das Durchmachen der Krankheit einen sicheren Schutz bietet im Gegensatz zur Impfung.

    Deswegen fand ich es sinnvoller, erst in der Pubertät zu impfen und habe die Impfung bei einen Kindern noch nicht gemacht. Lasse mich aber auch eines besseren belehren, bin kein medizinisches Fachpersonal.

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Wie gesagt. Ich hatte die Röteln mit 8. nachgewiesen.

    mit 12 war kein Schutz mehr nachzuweisen.

    Nach Impfungen habe ich ca ein Jahr einen Titer.

    War ein ziemliches scheißgefühl in der Schwangerschaft.

    Remember stars still shine in the darkest nights. Even when you can't see them, they're always there

  • Mein Titer war in der Schwangerschaft auch nicht vorhanden. Mir wurde aber gesagt, dass er wahrscheinlich doch vorhanden ist und in der Schwangerschaft oft nicht zuverlässig zu testen.

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Das ist bei mir auch unabhängig von Schwangerschaft so, dem wurde dann mal nachgegangen. Sowas gibt es halt.


    Dazu kommen noch Menschen, die aus anderen Gründen (aktuell) nicht geimpft werden können. Und trotzdem gerne gesund bleiben möchten bzw wo eine Krankheit obendrauf echt doof wäre. Oder die trotzdem gerne Kinder bekommen möchten.


    Die sind drauf angewiesen, dass andere auch an sie denken

    Remember stars still shine in the darkest nights. Even when you can't see them, they're always there

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ebura ()

  • was ich bei diesem Appell nicht verstehe:

    - es geht mir nur um röteln und windpocken! -


    Fakt ist, die Mehrheit der Kinder macht diese Krankheiten im Grunde ohne große Komplikationen durch und hat danach Schutz im Fall einer Schwangerschaft und gibt zudem dem ungeschützten Baby Nestschutz in den kritischen ersten Monaten.


    Durch die Impfung treten die Krankheiten weniger auf. Der Schutz ist aber gerade dann nicht mehr sicher gegeben, wenn es eigentlich wichtig wäre.


    Menschen ohne Schutz möchten, das sich andre bewusst in die gleiche Unsicherheit versetzen in der sie sich befinden. Ich kann die Problematik und die Ängste nachvollziehen aber ich finde es nach wie vor vollkommen unlogisch Kinder zu ihrem eigenem Nachteil viel zu früh zu impfen. Zudem es ja dann eine große Lücke zwischen den J-untersuchungen und dem check ab 35 gibt. Da ist institutionell nichts an medizinischer Betreuung vorgesehen, um das Risiko dann abzumildern.


    Wie gesagt es geht mir nur um windpocken und röteln. Mir erschließt sich die Logik nicht und ich kann auch den gesellschaftlichen Vorteil nicht sehen.


    Aus diesen Überlegungen heraus sind meine beiden Mädchen dahingehend nicht geimpft. Ich hole das mit ihnen dann ggf. mit 16/17 nach.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Zu Windpocken kann ich nichts sagen, aber bei Röteln war bei den meisten meiner Freundinnen, die nun gerade allmählich Kinder kriegen und die nur als junge Mädchen geimpft wurden, der Schutz jetzt in den Schwangerschaften noch vollständig.

    Und in der Zeit, bis die den Schutz nun selbst brauchen, haben sie mitgeholfen, andere Menschen zu schützen. Ich finde das eigentlich keinen schlechten Deal.

    Remember stars still shine in the darkest nights. Even when you can't see them, they're always there

  • Aber unser KiA meinte, dass die Statistik zeigt, dass es öfter zu schweren Krankheitsverläufen kommt, je älter die Erkrankten sind. Windpocken im Erwachsenenalter sind wohl häufiger "kein Spaß".

    Ich hatte das bei unserer Ärztin ja angesprochen, sie sagte mir, daß sei weniger eine Frage des Alters, als des Zustands des Immunsystems... Ich hatte nämlich auch überlegt zu impfen, da mein Ältester nun schon 11 wird. Aber nun hatten sie es alle bekommen.

    Ich hatte die damals mit 19.

  • Ich hatte die damals mit 19.

    Ich auch. Aber nur so leicht, dass ich sie 5 Jahre hintereinander bekam.

    Jedes Jahr wenn die erste Mutter mit WiPo-Kind vor mir in der Apotheke stand, konnte ich drauf wetten, dass ich auch wieder welche eingefangen hatte. Immer nur zwischen 3 und 10 Pöckchen nie schlimm. Nach dem 6. mal hatte ich endlich Ruhe. Untypisch - ich weiß. Aber meine Hausärztin erlebte das nicht zum ersten Mal. Sie meinte, das kann schon mal vorkommen.

    Keine Ahnung, wie hoch mein Titer heute ist.


    Gegen Röteln wurde ich mit 12 geimpft (nach Titerbestimmung beim Hausarzt), in der ersten Schwangerschaft hatte ich einen guten Titer. In der Zeit bis zur 2. Schwangerschaft muß ich aber nochmal Röteln aufgefangen haben, mein Titer war jedenfalls höher. Ich weiß aber nicht, wo ich mit Röteln in Berührung gekommen bin, denn im Kiga ging angeblich nichts rum...

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Zitat

    Kinderärzte weisen unterdessen auf Probleme bei den Impfstoffen hin. "In Deutschland ist derzeit kein Einzelimpfstoff gegen Masern mehr verfügbar", sagte Thomas Fischbach, Präsident des Bundesverbands der Kinder- und Jugendärzte den Funke-Zeitungen. Der Masernimpfstoff sei nur als Dreifach- oder Vierfachimpfstoff erhältlich - zusammen mit den Impfstoffen gegen Mumps, Röteln und zum Teil auch gegen Windpocken.


    "Es wäre nicht sinnvoll, im Zuge einer Masern-Impfpflicht wieder zu Einfachimpfstoffen zurückzukehren", warnte Fischbach. "Besser wäre es, gleich die Dreifachimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln zur Pflicht zu machen."

    Quelle: https://www.tagesschau.de/inla…n-schulanfaenger-101.html

    (Hervorhebung im zweiten Absatz von mir.)


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gegen eine Klage Bestand haben würde. Ein Einzelimpfstoff wäre verfügbar, wenn man es so wollte. Bei Röteln und Mumps ist nicht gegeben, dass es zu einer Endemie kommen könnte (bei Masern m.M.n. derzeit ja eher auch nicht), so dass zumindest für Röteln und Mumps das Grundgesetz an der entsprechenden Stelle nicht zurücktreten darf.


    Es will mir einfach nicht in den Kopf, dass manche Leute meinen, nur weil SIE etwas besser fänden (was ja durchaus berechtigt sein mag), könne man mal so eben das Grundgesetz beiseite schieben. Mich ärgert sowas jedes Mal.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fiawin ()