Impfpflicht! Impfpflicht?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • sendlingerin es war nicht unsere Absicht, der Schulverwaltung etwas aufzubürden, im Gegenteil: wenn die Schulleitung dem Gesundheitsamt mitteilt, daß ein (großer) Teil der künftigen ersten Klasse den Nachweis nicht erbracht hat, hat sie ihre Pflicht getan und ist raus. Dann liegt das weitere Procedere beim Gesundheitsamt. Wenn von da wiederum die Schule aufgefordert wird, Beratungsgespräche zu dem Thema durchzuführen, kann das nur gut sein, wenn eine Gruppe von Eltern mit der Schulleitung darüber spricht. Nicht jede Familie einzeln.


    Es war in dem Sinn gar nicht mal als Aufforderung zum zivilen Ungehorsam gedacht, sondern nur als unverbindlicher Vorschlag, um nicht als Einzelkämpfende dazustehen, sondern sich zusammenzutun und auch den Familien eine Handlungsmöglichkeit aufzuzeigen, die geimpft haben, aber dennoch gegen die Impfpflicht sind. Ich wollte mich damit auch als Anprechperson outen.


    Ist allerdings auch eine freie Waldorfschule, die Anthros sind bei dem Thema eh recht offen.

  • Ist allerdings auch eine freie Waldorfschule, die Anthros sind bei dem Thema eh recht offen.

    Das ist allerdings eine entscheidende Information, da wäre der Anteil an Gleichgesinnten vermutlich wirklich recht hoch :)

    Ja :)

    Trotzdem bin ich über Deine Worte etwas erschrocken. Wer weiß, wer von den neuen Eltern das auch so daneben findet wie Du. Wahrscheinlich sagen sie das ja nicht frei heraus.

  • Ist allerdings auch eine freie Waldorfschule, die Anthros sind bei dem Thema eh recht offen.

    Das ist allerdings eine entscheidende Information, da wäre der Anteil an Gleichgesinnten vermutlich wirklich recht hoch :)

    Ja :)

    Trotzdem bin ich über Deine Worte etwas erschrocken. Wer weiß, wer von den neuen Eltern das auch so daneben findet wie Du. Wahrscheinlich sagen sie das ja nicht frei heraus.

    Wenn du das denen so erklärt hast/hättest wie in Deiner Antwort auf mein Posting, dann wird da keiner was dagegen haben. Das Ausgangsposting klang erheblich „aufmüpfiger“, damit habe ich tatsächlich ein Problem, gerade wenn man sich erst kennenlernt und nicht einschätzen kann, was da noch kommt.


    (Ich bin definitiv Elternabend-geschädigt und unglaublich froh, dass das inzwischen ein Ende hat ...)

  • shaboni , wie hoch war der Titer? Ich lasse bei nächster Gelegenheit bei meinem Kind den Titer bestimmen. Allerdings ist die Impfung schon ein wenig her und ich bin gespannt, was rauskommt. Jedenfalls möchte ich gern die 2. Impfung einsparen, da bei mir die nachfolgenden Impfungen nichts mehr gebracht haben im Sinne von einer Titer-Erhöhung.


    @alle anderen hier im Thread: Wie hoch war bei euch der Titer?

    Auf dem Laborbericht steht Masern IgG (EIA) 843 und Referenzbereich ist <200

  • shaboni , wie hoch war der Titer? Ich lasse bei nächster Gelegenheit bei meinem Kind den Titer bestimmen. Allerdings ist die Impfung schon ein wenig her und ich bin gespannt, was rauskommt. Jedenfalls möchte ich gern die 2. Impfung einsparen, da bei mir die nachfolgenden Impfungen nichts mehr gebracht haben im Sinne von einer Titer-Erhöhung.


    @alle anderen hier im Thread: Wie hoch war bei euch der Titer?

    Auf dem Laborbericht steht Masern IgG (EIA) 843 und Referenzbereich ist <200

    Danke dir. Ich berichte, wenn ich es bei unserem Kind weiß.

    Das Wissen von heute ist der Irrtum von morgen.

  • casa

    Ich finde das einen guten Ansatz eigentlich... besonders wenn die anderen Kinder ja ggf. geimpft sind, haben die Eltern ja nichts zu befürchten und könnten sich solidarisieren.

    Meine Erfahrung ist, sobald man irgendwo leise erwähnt, dass man ggf. nicht nach STIKO impft, machen die anderen dicht und du wirst sofort abgestempelt, daher würde ich mich das glaube ich gar nicht trauen, aber in anthroposophischen Kreisen ist das vielleicht anders, kann ich mir schon vorstellen.


    Schule ist bei uns noch kein Thema aber wir sind in der Kita schon angeeckt, weil wir "nur" eine Impfung plus Titernachweis vorgelegt haben statt Impfausweis mit 2 Impfungen. Das hatte die Leiterin wohl noch nicht vorher.

  • Kann mir jemand von euch sagen ob ich noch richtig ticke?

    Mein Sohn hat mit dem Kiga angefangen, mein Mann macht das.

    Er hat Vorsorgeheft und Impfausweis vorgelegt und die haben eine Kopie gemacht.

    Ich hatte meinem Mann explizit gesagt KEINE KOPIEN.

    Ich habe die Kopien zurückgefordert und von der Leitung auch bekommen.

    Jetzt bin ich natürlich die Eskaltionsmama #rolleyes

    Mein Mann sagt es könnte jetzt sein, dass ich den nochmal vorlegen muss weil sie was ans Gesundheitsamt übermitteln müssen. "Chargennummer oder sowas keine Ahnung" hat er gesagt.

    Ich hab ihm gesagt wenn der Nachweis erbracht wurde müssen die garnix melden. Die müssen nur die Melden die keinen Nachweis erbracht haben meinte ich zu ihm. Hab ich da was das Gesetz betrifft was verpasst oder liege ich richtig?

  • So geht es mir auch.


    Hier wurde bei der Ummeldung auf die neue Schule darum gebeten und auch die Schülerinnen, die schon auf die Schule gehen, würden darum gebeten den Ausweis jetzt vorzulegen.

    Finde ich auch okay, dann ist es erledigt und die anderen haben noch ein Jahr Zeit dafür.

    Also entweder zu impfen oder der Schule mitzuteilen, dass nicht geimpft wird.


    Ich unterschreibe gerne eine Petition gegen die Impflicht, die halte ich auch für falsch, obwohl meine Kinder geimpft sind.

    Aber denjenigen, die nichts dafür können das Leben schwer zu machen, finde ich auch nicht okay.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Mein Mann sagt es könnte jetzt sein, dass ich den nochmal vorlegen muss weil sie was ans Gesundheitsamt übermitteln müssen. "Chargennummer oder sowas keine Ahnung" hat er gesagt

    Das hat sich der Kindergarten ausgedacht. Hier wurde einfach abgehakt, dass die zwei Impfungen da sind. Und unser Gesundheitsamt wollte gar keine Chargennummer haben (haben wir bei manchen Impfungen auch gar nicht). Ich hatte direkt mit dem Gesundheitsamt in unserem Fall kommunizieren muessen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Unser Kitaträger verlangt, dass wir die Daten (also Tag/Monat/Jahr) der beiden Impfungen aufschreiben (falls der Nachweis per Impfpass erfolgt). Haben sie sich wohl auch ausgedacht, ich wüsste nicht, wozu das notwendig sein sollte.

    Grüße von der bärin


    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." A. Gide

  • Das Gesundheitsamt muss nur benachrichtigt werden, wenn der Nachweis nicht vorgelegt wird oder wenn sich ergibt, dass ein Impfschutz gegen Masern erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist oder vervollständigt werden kann (Paragraf 20 Absatz 9 IfSG).


    Wenn ihr einen dem Gesetz entsprechenden Nachweis erbracht habt, muss gar nichts an das Gesundheitsamt gemeldet werden. Es ist aber wohl in ganz Deutschland häufig so, dass die Leitungen von den Gemeinschaftseinrichtungen mit dem Gesetz überfordert sind und sich bei den Gesundheitsämtern rückversichern. Aber auch hier gilt, außer den personenbezogenen Angaben muss nichts weiter übermittelt werden. Es gilt der Datenschutz.


    bärin , rein rechtlich (Datenschutz) darf kein Datum der Impfung erfasst werden.

    Das Wissen von heute ist der Irrtum von morgen.

  • Kopie muss zu Nachweiszwecken aufbewahrt und auf Verlangen dem Gesundheitsamt vorgelegt werden bei ner Kontrolle.

    Ist zumindest in Bayern so die gesetzliche Vorgabe. (wird exakt so vom Gesundheitsamt den Trägern mitgeteilt, da gibts keinen Interpretationsspielraum)

    Da gehts drum, dass halt auch gern gefälschte Dokumente vorgelegt werden, was aber Erzieher/Lehrer nicht erkennen können und auch nciht müssen, ist ja nicht deren Fachgebiet.

    Wenn die Kopie verweigert wird, muss das dem Gesundheitsamt namentlich mitgeteilt werden.

    Tuts die Kita nicht und es gibt ne Kontrolle, wird das richtig, richtig teuer für die Kita. Spätestens, wenn sich rausstellt dass der Impfpass gefälscht ist.


    Es geht um Chargennummer des Impfstoffs (weil man den Aufkleber nur kriegt wenn tatsächlich auch ein Impfstoff geöffnet wurde) bzw. (manchmal hat man ja das Heft nicht dabei und es wird nachgetragen oder der Aufkleber wird vergessen) zumindest die Zulassungsnummer des Arztet um da bei Unklarheiten nachzufragen (wird sicher wenn nur der Stempel drin ist bei nem normalen Arzt nicht gemacht. Bei nem Arzt, wo allerdings seltsamerweise nie Aufkleber drin sind dagegen schon mal schneller. Im Idealfall hat er die Aufkleber alle in seinen Patientenkarten und die Helferinnen kriegen das nicht auf die Reihe die einzukleben oder haltens für nicht wichtig - dann ist ja alles ok. Wenn er dann allerdings nix nachweisen kann wirds unangenehm. Erstmal fürn Arzt und dann eventuell auch wenn der Verdacht in ne bestimmte Richtung sich aufdrängt auch für die Eltern.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Preschoolmum , kannst du mir bitte die Stelle im Gesetz geben? Das soll überhaupt kein Angriff gegen dich sein. Das wäre nämlich für die Ausübung des Gesetzes sehr entscheidend. Soweit ich weiß, darf überhaupt keine Kopie gemacht werden (Datenschutz). Tatsächlich darf nur angeschaut werden und in der Akte vermerkt werden, dass ein Nachweis vorgelegen hat oder nicht. Wir hatten dazu einen Vortrag von einem Datenschutzbeauftragten. Und wenn das Gesundheitsamt Kopien fordert, dann könnte das angezeigt werden. Außer natürlich es steht glasklar in irgendeinem Gesetz oder Rechtsverordnung oder so.

    Das Wissen von heute ist der Irrtum von morgen.

  • Preschoolmum , kannst du mir bitte die Stelle im Gesetz geben? Das soll überhaupt kein Angriff gegen dich sein. Das wäre nämlich für die Ausübung des Gesetzes sehr entscheidend. Soweit ich weiß, darf überhaupt keine Kopie gemacht werden (Datenschutz). Tatsächlich darf nur angeschaut werden und in der Akte vermerkt werden, dass ein Nachweis vorgelegen hat oder nicht. Wir hatten dazu einen Vortrag von einem Datenschutzbeauftragten. Und wenn das Gesundheitsamt Kopien fordert, dann könnte das angezeigt werden. Außer natürlich es steht glasklar in irgendeinem Gesetz oder Rechtsverordnung oder so.

    Ich hab dazu grad keine Ruhe, muss gleich weg und vom Handy aus ist mirs zu aufwendig zu recherchieren. Aber stups mich einfach morgen vormittag nochmal an falls ichs vergess (mittags ist normal immer mein Computerzeit).

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Wir dürfen keine Kopien von den Impfausweisen machen aus Gründen des Datenschutzes. Theoretisch können die Eltern alle anderen Impfungen abdecken, so dass wir nur die zweite Masernimpfung sehen. Im wahren Leben sah es so aus, dass die Eltern uns einmal den Impfausweis gezeigt haben und wir sie dann in der Liste abgehakt haben. Völlig unproblematisch.

  • Der Wortlaut im ISchG (Paragraph 20) lautet:


    "9) Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen nach § 33 Nummer 1 bis 3 betreut oder in Ein- richtungen nach § 23 Absatz 3 Satz 1, § 33 Nummer 1 bis 4 oder § 36 Absatz 1 Nummer 4 tätig werden sollen, haben der Leitung der jeweiligen Einrichtung vor Beginn ihrer Betreuung oder ihrer Tätigkeit folgenden Nachweis vorzulegen:"


    Ergänzend heißt es kurz darauf im gleichen Paragraph:


    "Die oberste Landesgesundheitsbehörde oder die von ihr bestimmte Stelle kann bestimmen, dass der Nachweis nach Satz 1 nicht der Leitung der jeweiligen Einrichtung, sondern dem Gesundheitsamt oder einer anderen staatlichen Stelle gegenüber zu erbringen ist."


    In der Handreichung, die die Einrichtungen in BaWü bekommen haben und die auch online abrufbar sind, steht ganz klar drin, dass keine Archivierung stattfinden darf, sondern nur eine Dokumentation darüber, wie der Nachweis erbracht wurde.


    Auch die Abfrage der Gesundheitsämter erfolgt direkt bei den Eltern/Kindern und nicht bei der Schule. Wenn eine Schule niemanden meldet und das Gesundheitsamt sagt "Das glauben wir aber nicht", darf es von jedem nochmals die Vorlage eines Nachweises verlangen.

    Und erst dann, wenn sich dabei herausstellt, dass die Einrichtung jemanden nicht gemeldet hat, gibt es eine Strafe gegen die Einrichtung.


    Außerdem steht ganz klar drin: Die Meldung muss erst am Tag des Beginns des Unterrichts/der Betreuung erfolgen. Deshalb kann ich also auch noch nichts vom Gesundheitsamt gehört haben.

  • Preschoolmum ,das hätte ich dann bitte auch gern schriftlich.

    Ich habe bzw hatte in der gleichen Stadt wie du drei Kinder in verschiedenen Einrichtungen (Schule, KiGa, Krippe, TaMu).

    Und da wurde nie eine Kopie verlangt oder gemacht.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019