Impfpflicht! Impfpflicht?

  • Da fehlt aber die aktuelle Version mit wieder einer höheren Positivenquote von 0,86%. Steigt also alles grad wieder.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Kerstin_Pfalz


    Wir lernen daraus, dass selbst wenn corona irgendwann "vorbei" wäre, die Zahlen nie auf null sinken könnten, solange man in dem Umfang gesunde Menschen testet, weil einfach immer ein gewisser Anteil falsch positiver dabei sein wird.


    Es ist ja was anderes, wenn wie im Frühjahr die Leute getestet werden, die mit Krankheitssymptomen zum Arzt gehrn. Dann kann man mit dem Test relativ sicher feststellen, ob jemand Covid hat oder sonst irgendeine Grippe. Dafür ist es ja gut und sinnvoll.


    Aber wenn man großflächig Tests macht unabhängig davon, ob die Leute offensichtlich krank sind, mit über einer Million pro Woche, dsnn sind da immer falsch positive dabei und es ist quasi unmöglich, dass wir irgendwann bei Null ankommen.


    Das wollte ich damit sagen.


    Mir ist schon klar, dass es auch falsch negativ gibt und richtig positiv. Es geht nur um diese Frage, wann Corona eigentlich vorbei ist.


    Aber wie gesagt, das ist hier off topic. Ich wollte die Frage ñur nicht so unbeantwortet im Raum stehen. Ich tausch mich aber auch gerne als pn aus, um den Thread hier nicht zu sprengen.

  • Nein, wir lernen daraus, dass eine absolute Zahl ohne Kontext nichts aussagt. Bei 99% haben wir 1% Fehler. Und diesen Fehler haben wir auch wenn wir ausschließlich offensichtlich kranke Menschen testen - mit 1% Wahrscheinlichkeit war die Influenza meiner Tochter im März halt doch Covid19.


    Und ja, dass wir nie bei echt 0 ankommen werden liegt in der Natur der Sache - die Frage ist eher, wie wenig ist wenig genug für was auch immer. Und diese Frage ist rein mathematisch meiner Meinung nach nicht beantwortbar.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass ich heil ankomme, wenn ich in ein Auto steige und ins Ruhrgebiet fahre, ist auch nicht 100%, aber ich halte das Restrisiko für akzeptabel.


    Im Übrigen hielt ich auch das Restrisiko der Existenz nicht maserngeimpfter Kinder in der Schule für akzeptabel genug, eine Impfpflicht abzulehnen. Und ich halte es für durch die Impfpflicht nicht wesentlich gesunken. Aber auf mich hört ja einer :)


    PS: Solange wir den Thread nicht sprengen und rausfliegen, führe ich öffentlich begonnene Diskussionen ungern privat weiter - ich bin ja keine Politikerin.

  • mia2018 : Ich bin dankbar für jede/n der/die die Dinge, die du sagst, ausspricht. Ich kann auch sehr gut nachvollziehen, warum du das nicht mehr machst, denn diejenigen, die das nicht hören wollen, werden es leider nicht hören. Und das kann sehr frustrierend sein.

    Kerstin_Pfalz: du vermischt hier Falsch-Positiv und Falsch-Negativ. Großer Unterschied.

    Aber ja, OT.


    Aber zur Impfpflicht: Ich denke, dass durch Corona die Impfbereitschaft der Menschen eher steigen wird (z.B. momentan: "Wir müssen jetzt alle noch schnell gegen Influenza impfen lassen") und dadurch der Widerstand gegen weitere Impfpflichten sinkt.

    Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken. Sie haben ihre eigenen. (Khalil Gibran)



  • Aber zur Impfpflicht: Ich denke, dass durch Corona die Impfbereitschaft der Menschen eher steigen wird (z.B. momentan: "Wir müssen jetzt alle noch schnell gegen Influenza impfen lassen") und dadurch der Widerstand gegen weitere Impfpflichten sinkt.

    Ich wiederum denke, dass die Bereitschaft sich impfen zu lassen nichts mit der Akzeptanz einer Imfpflicht zu tun hat.


    Und die Akzeptanz einer Pflichtimpfung, die jährlich wiederholt werden muß (Influenza), ist vermutlich noch geringer. Bei einem Impfstoff gegen Corona kann man noch gar nichts zur Wiederholungsrate sagen. Die Influenza muß ja jedes Jahr gegeben werden, weil sich die Virenstämme verändern. Ob Corona sich in der gleichen Geschwindigkeit verändert, weiß man noch gar nicht.

    Geht man von der Antikörperbestimmung aus, wird es wohl sinnvoll sein die Coronakomponente in die GrippeImpfung zu packen.


    Das ist bei den Masern ja anders. Die werden nur zweimal im Leben geimpft.


    Eine Impfpflicht wird wohl ehr akzeptiert, wenn ein Kind nur 2x geimpft werden muß und die Sache dann erledigt ist.

    Ein Impfpflicht mit einer jährlich zu erneuernden Impfung, die die gesamte Bevölkerung betrifft, ist eine ganz andere Hausnummer, was die Akzptanz betrifft.

    Dazu kommt die Frage, wie man die Erfüllung der Pflicht kontrollieren will.

    Die Masernimpfpflicht ist so konstruiert, dass die Kontrolle funktioniert. Kinder, die wegen der Schulpficht greifbar sind und die dazugehörigen Betreuungs und Lehrpersonen kommen nicht aus.

    Aber die gesamte Bevölkerung?

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Aber zur Impfpflicht: Ich denke, dass durch Corona die Impfbereitschaft der Menschen eher steigen wird (z.B. momentan: "Wir müssen jetzt alle noch schnell gegen Influenza impfen lassen") und dadurch der Widerstand gegen weitere Impfpflichten sinkt.

    Ich wiederum denke, dass die Bereitschaft sich impfen zu lassen nichts mit der Akzeptanz einer Imfpflicht zu tun hat.

    Genau das denke ich auch. Ich möcht mich nicht impfen lassen weils Vorschrift ist.

    Ich hab Sohni fast (!) Stiko-mässig impfen lassen weil ich davon überzeugt bin, dass die Impfungen 1. gut erforscht und nebenwirkungsarm sind und 2. die Gefahr der Krankheit mir weitaus größer erschien als das Restrisiko der Impfung. Mulmiges Gefühl hab ich trotzdem nach JEDER Impfung (auch nach der harmlosen, banalen Tetanus-Auffrischung.). Aber nicht-impfen ist halt für mich keine Alternative. Bei ein paar Sachen hab ich für uns beschlossen, dass mir die Impfung so wie sie geplant ist zu riskant ist (bzw. ist es auch medizinisch nicht ganz unumstritten) und somit hab ich z.B. die Pneumokokkenimpfung und die Meningokokkenimpfung jeweils an nem extra-Termin machen lassen und nicht wie üblich gleichzeitig mit sechsfach oder MMR. Und MMR auch erst mit 15 MOnaten statt mit 12, FSME mit 5 Jahren statt mit 2, sowas halt.

    Weil ICH die Risiko-Nutzen-Rechnung so gestellt hab.

    Eine Impfpflicht hätte nix geändert bzw. bin ich bei ner Pflicht eher skeptisch und hinterfrag die Gründe. Meine Bereitschaft sinkt definitiv mit der Pflicht. (von daher war ich sehr froh, dass ich den Entscheidungsprozess mit Masernimpfung eh schon rum hatte und Sohni schon geimpft war bevor die Pflicht kam).



    ich seh die Gefahr, wenn dass durch die Masern-Impfpflicht jetzt Eltern mehr auf Widerstand gegen sämtliche Impfungen - und speziell auch gegen die Masernimpfung gehen, die bei der vorher üblichen Empfehlung ganz selbstverständlich geimpft hätten.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Die Schule verlangt bis in spätestens 3 Wochen eine Kopie des Impfpasses aufgrund des Masernschutzgesetzes.

    Du kannst die Schule nach der Rechtsgrundlage dafür fragen. Im Gesetz steht nur "vorlegen". Alles andere verstößt gegen den Datenschutz, Stichpunkt Prinzip der Datenminimierung (Art. 5 Abs. 1 lit c).

    Schule von der Großen: Akzeptiert seit neuestem eine Kopie des Impfpasses, wenn eine Ärztin jede Seite abgestempelt und unterschrieben hat, was nur passiert, wenn der Original Pass zum Vergleich mit vorgelegt wurde.


    Schule vom Kleinen: Die Sekretärin hat sich gestern (Samstag !) eine Stunde Zeit genommen und allen Eltern, die sich dafür angemeldet hatten, die Möglichkeit gegeben, kurz den Originalpass vorzulegen. Sie hat dann geschaut und in einer Liste ein "OK" vermerkt. Hat 2 Minuten gedauert.

    Sie ist selbst Mutter eines erwachsenen Kindes und diese Aktion hat sie selbst organisiert, weil sie sagte, dass auch den Original Impfpass ihres Kindes nie aus der Hand geben würde :D #top


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Hier wurde das unkompliziert im Rahmen der Elternversammlung gemacht - vorzeigen, abhaken, fertig. Freiwillig, wer es anders wollte, konnte auch einen Extratermin machen und es hatten auch nicht alle an den Ausweis gedacht.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • der 31.7.2021 gilt übrigens auch für Kinder die die Betreuungseinrichtung bis dahin wechseln.

    Der 1.3.2020 gilt nur für kinder die bis dahin noch nicht betreut wurden.


    Hier hat der Kiga eine Kopie vom Impfausweis gemacht (dabei hatte ich meinem Mann doch extra gesagt, ich will das nicht, aber ihn hat es nicht gekümmert). Ich hab die Kopie dann zurückgefordert und auch sofort bekommen. Kopie verlangen dürfen die nicht!


    Und ja, wäre lieb wenn ihr die PCR-Tests wegen Corona hier rauslassen könntet.

  • der 31.7.2021 gilt übrigens auch für Kinder die die Betreuungseinrichtung bis dahin wechseln.

    Der 1.3.2020 gilt nur für kinder die bis dahin noch nicht betreut wurden.

    Nein, stimmt so nicht. Bei Wechsel der Einrichtung ist sofort vorzuzeigen.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Wir haben hier drei Varianten:


    Kindergarten:Impfausweis vorzeigen, fertig

    Gymnasium: Vorzeigen oder Kopie, beides ok

    Grundschule: Ausschließlich ärztliche Bescheinigung-->Arzt verweist auf Impfausweis und unterschreibt nix-->mit Schule diskutiert, bleibt dabei-->anderer Arzt unterschreibt #kreischen

  • Wir haben hier drei Varianten:


    Kindergarten:Impfausweis vorzeigen, fertig

    Gymnasium: Vorzeigen oder Kopie, beides ok

    Grundschule: Ausschließlich ärztliche Bescheinigung-->Arzt verweist auf Impfausweis und unterschreibt nix-->mit Schule diskutiert, bleibt dabei-->anderer Arzt unterschreibt #kreischen

    Das ist wirklich zum Schreien... #kreischen


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Ja, seltsam, oder? Ich hätte gedacht, man zeigt einfach, dass das Kind geimpft ist und fertig, aber nee, wär zu einfach. Das sich dann aber gleich Schule und Kinderarzt querstellen#weissnicht

    Hausarzt hat dann ohne Probleme unterschrieben, obwohl Kind da normalerweise nicht ist.