Schmerzen im Oberarm - was ist das denn nun schon wieder

  • Boah echt.

    Ich glaube ich werde zum Hypochonder #hmpf.

    Ich hab das vorletzte Wochenende unser altes Gartenhaus angefangen abzureißen. Am Montag hatte ich in Ruhe ein leichtes Zwicken im rechten Oberarm (Innenseite). Ab und zu das Gefühl, dass die Hand etwas bläulich ist. Das ist normal, wenn eine Hand tiefer hängt als die andere, aber ich bin nicht sicher, ob das wirklich immer die Ursache ist.

    Bei Bewegung merk ich nichts. Da ist alles normal. Außer vielleicht, wenn ich den Arm fest nach außen drehe. Der Arm ist auch nicht dick oder geschwollen.

    Ein Teil vom Bizeps schmerzt, wenn ich da rum drücke. Und manchmal zieht es über die Achsel in den oberen Brustmuskel.

    Beim Rumlaufen ist es besser als beim Sitzen.

    Der linke Arm ist an der gleichen Stelle auch manchmal ein bisschen schmerzhaft.


    Was könnte das sein? Ich bin aktuell ziemlich verspannt (rechts mehr als links) ... kann das damit zusammen hängen? Kann ich da weiter abwarten, oder muss ich schon wieder zum Arzt #angst.


    Menno, so ein Mist aber auch.

  • Der zeitliche Zusammenhang ist auffällig. Ich würde spontan auf Überlastet beim Gartenhaus-Abriss tippen u d erstmal mit Sportsalbe oder Pferdesalbe ran.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Ja, das dachte ich auch. Aber müsste das dann nicht bei Bewegung/Belastung schlimmer sein?

  • Ich habe gerade eine verhärtete Bizepssehne nach Überlastung, Arzt meint Entzündung und bei mir tut es nur bei Bewegung richtig weh sonst nur so ein Spannungsgefühl.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Ich schleich ja jetzt schon eine Weile hier rum, weil ich Deinen anderen aktuellen Gesundheits-Thread so dunkel in Erinnerung hab. Wenn da das Herz abgeklärt werden soll und jetzt auf der rechten Seite Beschwerden sind, die bis in den Brustbereich ziehen - da würde ich irgendwie wieder ans Herz denken.


    ...sagt eine, die wegen später festgestelltem Rückenwirbelaua und Verspannungen auch schon RTW fahren durfte wegen Verdacht auf Herzinfarkt :(


    Ist der Schmerz bei Ruhe atemabhängig oder atemunabhängig?


    edit: Ich schieb noch schnell ein Gute_Besserung hinterher! Kind kam gerade mit Kopfweh.

    Was A über B sagt, sagt mehr über A als über B.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wegwarte ()

  • Völlig unabhängig von Atmung.


    Nach ein bisschen Bewegung ist ziemlich schnell es fast weg.

    Heute hab ich recht viel mit der Computer-Maus gearbeitet - da wurde es schlimmer.

    Vermutlich wirklich überlastet und verspannt #weissnicht. Vielleicht dazu auch Nerv doof eingeklemmt.


    Gute Nacht

  • Ich schleich ja jetzt schon eine Weile hier rum, weil ich Deinen anderen aktuellen Gesundheits-Thread so dunkel in Erinnerung hab. Wenn da das Herz abgeklärt werden soll und jetzt auf der rechten Seite Beschwerden sind, die bis in den Brustbereich ziehen - da würde ich irgendwie wieder ans Herz denken.

    Exakt das Selbe habe ich auch gerade gedacht .

    Wurde bei dir ein EKG geschrieben (ich find den anderen thread grad nicht zum nachlesen )?

    Wenn nein , dann unbedingt zeitnah zum Arzt!

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Ja, EKG hatte ich in letzter Zeit mehrfach und da war alles schick.

    Ter

  • Das mit besser bei Bewegung passt für mich nicht zum Herz. Eher zur Wirbelsäule. Aber da bist ja schon dran am Abklären

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Weil's heute während der Arbeit schlimmer wurde, bin ich doch noch zum Doc.

    Er meint, dass es überlastet ist. Vermutlich durch Computerarbeit/Maus.

    Thrombose hat er ausgeschlossen (da hab ich gar nicht dran gedacht).


    Ich nehme mir morgen mal ein Kissen mit auf Arbeit und drapieren den Arm da drauf. Und Vitamin B in den nächsten Wochen, weil es sich ein bisschen nach Sehnenscheidenentzündung anfühlt ... der andere Arm zwackt auch ein bisschen an der gleichen Stelle.


    Und ab sofort mach ich wieder Pilates ... für die gesamte Körperhaltung und so.

  • Ich kram den Thread nochmal hoch.

    Ich sitze gerade im Krankenhaus mit Verdacht auf Thrombose.


    Heute ist die Hand ziemlich oft blau und der Unterarm warm. Der kassenärztliche Bereitschaftsdienst hat mich direkt in die Klinik weitergeschickt.


    Drückt mal bitte die Daumen, dass es keine Thrombose ist. Sowas kann ich jetzt ja mal gar nicht brauchen #haare

  • Oh je!!!

    Na klar drücke ich dir die Daumen!

    Bist du gefährdet für Thrombosen?

    Gute Besserung

  • Die sollen die D-Dimere bestimmen UND einen Ultraschall mach (wobei die Chance, dass am Sonntag abend einer da ist, der wirklich fit im schallen ist eher nicht so groß ist)


    huch, zu früh abgeschickt: ich denk an Dich!!

    Was A über B sagt, sagt mehr über A als über B.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wegwarte ()

  • D-Dimere waren negativ. Das ist schonmal gut, oder? Morgen noch Ultraschall beim Hausarzt ... Oder der schickt mich halt woanders hin.

    Es war wohl ein kleiner Knubbel zu tasten. Das könnte aber auch alles mögliche andere sein.


    Also morgen früh wieder Hausarzt #rolleyes. In der Klinik bleiben wollte ich nicht, das konnte die Ärztin gut verstehen.

  • Ja, das ist prima! Und gut, dass danach geschaut wurde. Ein (guter) Ultraschall schadet sicher nicht!

    Was A über B sagt, sagt mehr über A als über B.

  • Ärzte Odyssee heute Vormittag.


    Erst Hausarzt ... Die können keinen Gefäß-Ultraschall. Überweisung zum Gefäßchirurgen.


    Gefäßchirurg 1 ... Oh, unbedingt muss da noch Ultraschall. Aber die nehmen keine neuen Patienten. Ich soll in die nächst größere Stadt, oder wieder ins Krankenhaus.


    Krankenhaus ... Angiologe hat Urlaub. Und was das überhaupt soll. D-Dimere negativ heißt ganz sicher keine Thrombose. Ich soll mir nen Termin beim niedergelassenen Gefäßmenschen holen. Eilt ja nicht. Und auch wenn ich gestern wie empfohlen in der Klinik geblieben wäre, wäre heute absolut gar nichts passiert.


    Gefäßpraxis 2 (nächstgrößere Stadt) telefonisch: och, dann ist ja nix akutes ... Termin im Juni. Bitteschön.


    #blink

    Ich bin jetzt völlig verwirrt

    #blink

    LG von Schlumpii #nägel

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schlumpii ()

  • Schau mal ob Du einen Phlebologen in Deiner Gegend findest. Phlebologen sind die für Thrombose etc. zuständigen, Angiologen eher für Arterien - mal so ganz kurz. Ich würde dranbleiben am Ultraschall, auch wenn negative D-Dimere zu 99% eine (Beinvenenthrombose) ausschließen. Wie es sich bei Arm verhält, weiß ich nicht. Wie eilig es tatsächlich ist, kann ich nicht sagen, wenn dein Hausarzt aber bei einem Phlebologen anruft bekommst Du sicher schneller einen Termin.


    Was ich noch hab ist https://www.venen-hilfe.de/ die Frau ist zwar nicht in Deiner Ecke, beantwortet aber wohl Fragen (und hat auch eine angegebene Notfallnummer). Vielleicht hat sie ja auch einen Phlebologentipp in Deiner Gegend?

    Was A über B sagt, sagt mehr über A als über B.