Schwangerschaftsübelkeit und Übelkeit bei Höhenkrankheit - Zusammenhang

  • Mich treibt seit einigen Wochen eine Frage um, die zwar nicht wirklich wichtig ist, aber mich trotzdem interessieren würde.


    Und zwar, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen Schwangerschaftsübelkeit und Übelkeit bei Höhenkrankheit.


    Hintergrund ist folgender: Mir ist sehr selten schlecht. Wenn Magen-Darm rumgeht, wird mir maximal flau im Magen. Wenn ich zuviel esse, fühl ich mich zwar nicht gut, aber so richtig schlecht wird mir auch nicht. Aber in zwei Situationen leide ich unter extremer Übelkeit: wenn ich schwanger bin (und zwar quasi dauerhaft, den ganzen Tag und von Anfang bis Ende der Schwangerschaft) und wenn ich mich auf großer Höhe befinde.

    Na gut, das mit der Schwangerschaft wiederholt sich nun zumindest. Mit der Höhe weiß ich nicht, ob es wieder so wäre. Aber in unseren Flitterwochen waren wir das einzige Mal höher unterwegs als die Alpen und da war es mir wirklich richtig schlecht. Ab ca 4000m und so lange, bis wir wieder einige 100m unterm Gipfel waren.


    Jetzt hab ich überlegt, ob es einen Zusammenhang gibt? Also, ob Frauen, denen es in der Schwangerschaft schlecht ist, eher auch zu Übelkeit in der Höhe neigen? Aber ich habe hab natürlich nix gefunden bei meiner Recherche. Ist ja nicht unbedingt ein Thema von großem öffentlichem Interesse. #zwinker


    Gibt es hier Frauen, die das so erlebt haben wie ich? Oder die sagen, nee, bei mir war das anders. Mir war zwar in großer Höhe schlecht, aber nicht während der Schwangerschaft. Oder auch andersrum... ?


    Oder denkt ihr euch alle: "Hä? Was ist denn das für ne bescheuerte Frage?!" #rolleyes

  • Den Zusammenhang mit der Höhenkrankheit kenne ich nicht (ich war noch nie so weit oben), aber es gibt angeblich einen Zusammenhang zwischen Reisekrankheit und Schwangerschaftsübelkeit.

    Bei einer Freundin wurde vor der Chemo genau abgefragt, wann sie wie stark mit Übelkeit reagiert hat und danach wurde entschieden, ob mit niedriger oder höherer Wahrscheinlichkeit Übelkeit durch die Chemotherapie eintreten werde. Offensichtlich gibt es Menschen, die generell öfter mit Übelkeit auf Reize reagieren.

  • Okay, den Zusammenhang zwischen Schwangerschafts- und Reiseübelkeit kann ich nur teilweise bestätigen. Mir wird beim Auto fahren schlecht, wenn ich lese. Oder auf Schiffen bei starkem Seegang unter Deck. Aber sonst weder im Auto, noch Flugzeug oder Schiff...

  • Hier niemals Höhenübelkeit und normalerweise auch keine Reiseübelkeit. Nur während der Schwangerschaften litt/leide ich unter Reiseübelkeit, wobei zwei Schwangerschaften ansonsten frei von Übelkeit waren und die jetzige ziemlich übelkeitsbelasted.

  • Bei mir, sehr schlimme Schwangerschaftsübelkeit und sehr schlimme Reiseübelkeit

    Bei einer Freundin wurde vor der Chemo genau abgefragt, wann sie wie stark mit Übelkeit reagiert hat und danach wurde entschieden, ob mit niedriger oder höherer Wahrscheinlichkeit Übelkeit durch die Chemotherapie eintreten werde. Offensichtlich gibt es Menschen, die generell öfter mit Übelkeit auf Reize reagieren.

    na toll. Soll das bedeuten, dass Menschen, die im Altag häufig mit Übelkeit kämpfen bei einer Chemo auch die Übelkeit-arschkarte ziehen. Sorry fürs OT.

    Mandragora
    mit Sonnenschein 07, Kuschelbär 10, Zwerglein 14, kleine Bohne 20