[Radtour] [Familie] [Zelt] Zeeland?

  • Hallo ihr Lieben,


    Wir planen an unserem Sommerurlaub rum.


    Wir wollen auf jeden Fall mit Zelt und Rädern ein Stück der niederländischen Nordseeküste langradeln.

    Zuerst hatten wir überlegt an der deutschen Grenze zu beginnen und dann nach Westen zu radeln, am Wattenmeer lang durch die Provinzen Groningen und Fryslân (Friesland).

    Aber irgendwie werden wir nicht warm mit der Idee.


    Jetzt kamen wir heute auf die Idee vielleicht durch Zeeland zu radeln.

    Mit dem Zug nach Bergen op Zoom und von da über Middelburg zur Küste und dann mit kleinen oder größeren Schleifen über die Halbinseln und am Ende von Den Haag mit dem Zug nach Hause.

    Geplant sind so 10-12 Tage in der ersten Augusthälfte


    Pro:

    - ich liebe Zeeland, ich war dort an verschiedenen Orten und will da auf jeden Fall nochmal hin

    - Sehr Familienfreundlich

    - Gute Fahrradwege mit guter Infrastruktur


    Contra:

    - Totales Touristengebiet

    - Wahrscheinlich total überlaufen im August?


    Was habt ihr so für Erfahrungen?

    Wie schätzt ihr die Lage ein, spontan einen Platz für eine Nacht zu bekommen? (Auf unserer letzten Tour war das trotz Hochsaison nie ein Problem, für Radreisende gab es immer ein Fleckchen)


    Welche Orte und Städte und Strände und Gebiete könnt ihr empfehlen?

    Kinder sind 14, 4, 2

    Was sollten wir besser meiden? (Von Renesse wurde mir zB schon abgeraten, weil Partyort).

    Könnte ihr uns schöne Campingplätze empfehlen? Am liebsten Minicamping, ohne Bespaßungsprogramm. Mini Spielplatz (kleine Rutsche, kleiner Sandkasten oder so) wäre super. Geht aber auch ohne.

    Wir sind nicht sooo anspruchsvoll und haven letztes Jahr sowohl einen Campingplatz ohne Klobrillen als auch den Rotterdam Stadtcampingplatz mitgenommen. Ist ja immer nur für eine Nacht.


    Kleine lauschige Plätzchen fürs Mittagessen (also draußen zum Picknicken) sind auch gerne gesehen.


    Und günstige Notfall- Alternativen für schlechtes Wetter.


    Zum Dank für eure Tipps schreibe ich am Ende der Reise auch wieder ein kleines Reisetagebuch :).


    Danke euch.

    Lg

    Annanita


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Annanita ()

  • Zeeland in den NRW Sommerferien ist bei schönem Wetter schnell total voll. Wir haben schon mal sehr lange mit dem Auto suchen müssen und mussten dann ein schlechtes Minicamping nehmen.

    Wenn überhaupt würde ich nicht in den Küstenorten spontan suchen sondern ein Stück im Landesinnern. Z.B. Aagtekerke statt Domburg oder Middleburg oder Veere oder Seerooskerkje. Die VVV hilft auch gerne. Ich würde eher über die VVV am Tag davor reservieren und nicht einfach hinfahren. Gut ist auch die Minicamper um Tipps für die nächste Unterkunft zu bitten. Die sind gut vernetzt.

    Ansonsten mag ich persönlich Walcheren lieber als Schouwen-Duiveland. Walcheren hat tolle Strände und nette Orte. Domburg würde ich eher meiden. Zu teuer. Ebenso Renesse. Zu viel Krawall. Ich würde zwischen Zoutelande und Vrouwenpolder fahren und evtl. Im Landesinneren übernachten.

  • Zwischen 3-5 Jahren waren meine Kinder völlig begeistert von Camping de Zandput in Vrouwenpolder. Da kommt zweimal täglich Hase Koos Konijn und holt alle Kinder mit den Rädchen ab zum Singen, Spielen, Basteln. Der Platz ist im Sommer voller Kinder, meine hatten innerhalb einer halben Stunde Freunde gefunden. Die Kinder wuseln Alle frei über den Platz und hinter den Dünen ist das Meer.

  • Das mit dem Programm würde sie zwar bestimmt begeistern, aber die Zeit dafür fehlt leider.

    Wir sind morgens vor 11 Uhr weg und kommen meist nicht vor 16/17 uhr an einem Campingplatz an und bleiben dann nur eine Nacht.


    Der Tipp mit dem im Inland zelten klingt gut. Da gucke ich auf jeden Fall mal nach :)


    Danke :)



    Ich gucke gerade die Campingplätze mit "fietsers welkom" Siegel durch. Das ist wahnsinn was es da an der Küste für Preisunterschiede gibt.

    1 Zelt mit 1 Person für 1 Nacht geht da von 12-35€ und die anderen 4 P müssen wir ja auch noch bezahlen. Da finde ich 35€ schon happig.

    Lg

    Annanita


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Annanita ()

  • Meine Erfahrung von vielen Plätzen ist, dass, auch wenn der Campingplatz voll ist, für Radfahrer immer noch irgendwo ein Platz ist bzw. es Flächen gibt, die wirklich nur für Radfahrer zum Zelten freigegeben werden. Irgendein Minicamping findet sich sicher. Ggf. ist es sinnvoll, 1-2km ins Landesinnere zu fahren. Die Plätze direkt an der Küste sind schon lange im Voraus reserviert. Aber vielleicht hat man da als Radfahrer doch noch eine Chance #weissnicht.

    Keine Toleranz gegenüber Intoleranz!

  • Am Hoek van Holland war es auf jeden Fall letztes Jahr kein Problem in Ufernähe einen Campingplatz zu bekommen.


    Also bei der letzten Tour war das echt kein Problem. Ich habe bisher auch nur von Gruppen mit mehreren Zelten gehört, dass die abgewiesen wurden.

    Von Familien oder Alleinreisenden bisher nicht.

    Einmal haben wir mitten auf dem Kinderspielplatz gezeltet, das war auch okay :) die wissen ja, dass sie uns am nächsten Morgen wieder los sind.

    Lg

    Annanita


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Einmal haben wir mitten auf dem Kinderspielplatz gezeltet, das war auch okay die wissen ja, dass sie uns am nächsten Morgen wieder los sind.

    :) Genau das meinte ich! Radfahrer werden immer irgendwo untergebracht, werden Leute mit Auto weggeschickt werden.

    Keine Toleranz gegenüber Intoleranz!

  • Ich erinnere mich sehr gerne an unsere Familienurlaube auf Zeeland zurück. Allerdings kann ich dir leider keine hilfreichen Tipps geben, denn das ist 20 Jahre her. Ich grätsche hier auch eigentlich nur rein, weil bei Kajak s Aufzählung der Orte ganz viele Erinnerungen hochgekommen sind. Danke dafür! #blume

  • *Schubs* hat noch jemand Tipps?

    Müssen ja nicht von Radreisenden kommen.

    Wenn mir jemand schreibt "wir sind letztes Jahr mit dem Auto in Ort XY gefahren und haben dort im Hotel geschlafen. In der Stadt war das schön... und das schlecht..." würde mir das auch weiterhelfen :)


    In welchen Regionen ist denn mehr los und in welchen weniger?

    Gibt es Städte die so voll sind, dass man da nichtmal gemütlich durchradeln kann weil immer jemand auf den Radweg läuft?

    Gibt es Gebiete die etwas weniger Frequentiert werden? Oder sind sämtliche zeeländischen Halbinseln im Sommer total überfüllt?

    #danke


    Und sorry dass ich hier rumstresse. Ich habe die Möglichkeit, dass mir nächste Woche jemand holländische Radkarten vor Ort kauft. Und da es pro Provinz mindestens eine Radkarte gibt, wollte ich vorher entscheiden welche Karten ich brauche #angst

    Lg

    Annanita


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Radfahren in Holland ist echt easy. Das würde ich mich auch ohne Karte trauen. Die Beschilderung ist super, Radwege Top. Es gibt das Knooppunt System. Also Knotenpunkt, so dass man überall hinkommt. Gibt es im Netz auch. Vielleicht sogar als App.