Tragebilder Papas in Senegal

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Coole Bilder. Die Väter sind sehr stylisch #top

    "Alles was wir fühlen, zerfällt in dem Augenblick, in dem wir es versuchen zu erklären.
    Alles was wir fühlen, erstrahlt in dem Augenblick, in dem wir unsere Ängste überstehen." Madsen

  • mich hat am meisten dieser absatz beeindruckt:


    Yet her research and interviews revealed that men do play a significant child-caring role, not least because Dakar is expensive and couples often both have to work.

    "That will force them to start dividing tasks.

    "And when I asked the men if they actually participated in the education of their children and if they helped at home they were like: 'Well, yes I'm forced to, my wife, she works as well - she can't just take on all the different tasks.'


    in österreich mussten zig campagnen gestartet werden, damit es für väter normaler wird, bei der kinderbetreuung auch mitzumachen. in senegal scheinen die väter zumindest zu hause etwas praktischer veranlagt zu sein.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • "And when I asked the men if they actually participated in the education of their children and if they helped at home they were like: 'Well, yes I'm forced to, my wife, she works as well - she can't just take on all the different tasks.'


    in österreich mussten zig campagnen gestartet werden, damit es für väter normaler wird, bei der kinderbetreuung auch mitzumachen. in senegal scheinen die väter zumindest zu hause etwas praktischer veranlagt zu sein.

    Die Frage ist immer, in welchem Umfang sie wirklich beteiligt sind und was die "gefühlte Beteiligung" ist.




    ...den Papa mit den zwei Kindern finde ich so toll - die strahlen alle drei um die Wette! #sonne

    #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - #paket - Bonus: #paket

    Einmal editiert, zuletzt von Astarte ()

  • den Papa mit den zwei Kindern finde ich so toll - die strahlen alle drei um die Wette!

    Das ist mir auch gleich aufgefallen! Das finde ich toll!

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Danke fürs Verlinken, das war sehr schön zu lesen/sehen! :)

  • Ach schön #love

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • sagt mal, ihr erfahrenen TrägerInnen,

    das sieht einfach nach Tuch ums Baby, auf den Rücken und vorne festmachen aus.


    Warum denke ich, dass es so kompliziert ist? Warum ein 6m langes Tragetuch, wenn es anscheinende so einfach ist?

    Und auch: warum sitzt bei den empfohlenen Rücketragebindungen das Baby so weit oben und auf den Bildern eher tiefer?


    Warum wurden die Tragetücher und spezielle Wickelungen entwickelt, wenn es (Annahme) in Senegal schon länger üblich und verbreiteter ist, Babys zu tragen (Annahme Ende, bitte korrigiert mich, wenn die Annahme/das Klischee falsch ist), und man das System einfach übernehmen kann/könnte?


    Versteht Ihr, was ich meine?

    Mahatma Pech, Mahatma Glück, Mahatma Ghandi ...
    B.Stelter

    Einmal editiert, zuletzt von Chamomilla ()

  • Diese Trageweise heisst Kanga und kann wenn man sie nicht richtig bindet oder das falsche Tuch nimmt schnell gefährlich werden. Ich habs mir kürzlich mal angeschaut, mir wars aber zu unsicher. Wenn auch super bequem vermutlich.


    Bietet halt maximale Bewegungsfreiheit, die die Frauen dort brauchen. Die Babys sind ja den ganzen Tag bei der Arbeit dabei.



    Man beachte das in der Einleitung geschriebene "Immer eine Hand am Kind" und die Realität. Kann mir auch nicht vorstellen wie man das mit einer Hand am Kind machen sollte

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

    Einmal editiert, zuletzt von Preschoolmum ()

  • Die Gewichtskraft des Kindes hält die gesteckten Tuchenden sicher dort wo sie hinsollen. Gefährlich ist es nur, wenn man nicht binden kann, aber das gilt für jedes Tuch. Mit ein bisschen Übung geht das ganz gut. Es darf nichts elastisches sein, Badetuch geht aber auch.


    Edit: früher gab es auf der Didymosseite einen Abriss über die Geschichte des Tragens und wie sich das lange Tuch etabliert hat (in der westlichen Welt), weiß nicht ob das noch da ist...

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

    Einmal editiert, zuletzt von Mondkalb ()

  • Ich denke ein nicht unwichtiger Grund ist unsere eigene Einstellung zur Haltung - Kanga macht ein bisschen einen Entenpopo... das ist einfach nicht hip.


    Für Arbeit mit viel Bücken etc finde ich die Trageweise super bequem.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich habe vor vielen Jahren hier bei den Raben mal folgende Aussage dazu gelesen (der kam von einer Afrikanerin)


    "Um afrikanisch tragen zu können, braucht man einen afrikanischen Hintern"


    Das hat sich bei mir so eingebrannt und es stimmt schon. Als wir in den USA waren haben wir viele Afroamerikaner gesehen und die Meisten hatten wirklich ein sehr ausladendes Hinterteil, und das musste auch irgendwie so. Und ich glaube in Verbindung mit dem was Talpa schrieb hat das schon etwas miteinander zu tun warum wir hier ehr weniger Kanga tragen.

  • Wobei das Kind ja nicht auf dem Po sitzt

    #gruebel


    Ich habe immer viel mit Kanga getragen. Insbesondere die ganz Kleinen. Und die saßen bei mir definitiv nicht auf dem Po.


    Ich habe genauso auch schon die Aussage gehört, frau brauche einen großen Busen dafür. Auch das stimmt nicht.


    Das einzige was frau/mann braucht ist ein festes Tuch, ein Kind und den Mut, eng und straff zu binden. Dann hält das quasi von allein.


    Auch Kinder können problemlos so tragen. Und die haben weder einen Busen noch einen großen Po.